- Anzeige -


Last- und Performance-Test-Lösung


Die Nutzung der "HP Cloud Services" über die "Neotys Cloud"-Plattform ermöglicht Webentwicklern und Monitoring-Spezialisten die zügige Implementierung von Lasttests
Die Lasttest-Cloud senkt die zeitlichen und organisatorischen Vorbedingungen für Testläufe auf Enterprise-Niveau


(15.04.13) - Neotys erweitert die Einsatzoptionen der "NeoLoad Lasttest-Cloud" durch Einbindung der "HP Cloud Services". Die Verfügbarkeit der "HP Cloud" erhöht die Flexibilität beim Aufsetzen von Last- und Performance-Tests mit einer nahezu unbegrenzten Anzahl virtueller User. Die Steuerung und Überwachung der HP Cloud-Lastgeneratoren erfolgt direkt und bequem über die NeoLoad-Nutzeroberfläche. HP erweitert damit das Feld leistungsstarker Hosting-Anbieter, zu denen bereits Amazon Web Services, Rackspace und CloudSigma zählen.

Die Nutzung der HP Cloud Services über die Neotys Cloud-Plattform ermöglicht Webentwicklern und Monitoring-Spezialisten die zügige Implementierung von Lasttests. Falls erforderlich, steht NeoLoad-Anwendern auf Abruf die geballte Rechenleistung von Tausenden von Servern zur Verfügung. Die Last- und Performance-Test-Lösung "NeoLoad" integriert die Cloud Computing-Optionen als flexible On-Demand-Lösung zur direkten Nutzung.

Neben ihrer nahezu unbegrenzten Skalierbarkeit ist die Cloud dadurch eine besonders kostengünstige Möglichkeit, um professionelle Lasttests ohne vorangehende Investitionen in die eigene Infrastruktur aufzusetzen. Die Lasttest-Cloud senkt z.B. für mittelständische Unternehmen die zeitlichen und organisatorischen Vorbedingungen für Testläufe auf Enterprise-Niveau. Darüber hinaus profitieren Anwender von nutzungsabhängigen Bezahlmodellen. Sie schaffen Kostentransparenz und -flexibilität und beschränken die Aufwendungen auf die tatsächlich genutzte Last. Die Cloud-Test-Plattform von Neotys ist vollständig in die aktuelle NeoLoad-Version 4.1 eingebettet, sodass Monitoring-Spezialisten gespeicherte Lastszenarien jederzeit unter produktionsähnlichen Bedingungen replizieren oder zwischen Cloud- und "On Premise"-Tests hinter der Firewall wechseln können.

Mobile Lasttests mit WAN-Emulation – wie Smartphone-Nutzer die App wirklich erleben
NeoLoad 4.1 ist das erste Tool, das WAN-Emulation und Performance-Test-Funktionen in einer einheitlichen Lösung kombiniert. Mithilfe von Bandbreiten-, Latenzzeit- und Paketverlustsimulation können Testspezialisten erfolgskritische Leistungsparameter von Web-Apps unter realistischen Mobilfunknetz-Bedingungen ausmessen. Im Vergleich zu Testläufen in idealen 10 GBit/s-Laborumgebungen liefern Mobile Lasttests mit flexibler Beschränkung der Datentransferraten authentische Befunde zu Reaktionszeiten oder Fehlerraten. Sie tragen den (inter-)national heterogenen Netzstandards (LTE, UMTS, Edge, GPRS etc.) Rechnung. Unternehmen haben dann die Möglichkeit, ihre mobilen Anwendungen so anzupassen, dass Kunden die Performance auch bei der jeweils gegebenen, teilweise schwankenden Netzqualität als angenehm bewerten.

Weitere Vorteile der Neotys Lasttest-Cloud auf einen Blick:
>> Einfache Administration:
Die Einsatzplanung der Cloud-basierten Lastgeneratoren kann bequem im Kundenbereich der Neotys-Website vorgenommen werden. Testverantwortliche können vorab Serverkapazitäten reservieren und dann direkt über die NeoLoad-Benutzeroberfläche steuern, einsetzen und verwalten.

>> "Think global, act local": Mit den weltweit vernetzten Lastgeneratoren der NeoLoad Cloud können Testpopulationen in beliebigem Umfang und der jeweils benötigten geografischen Verteilung erzeugt werden. Hat z.B. ein Webshop tagsüber hauptsächlich Kunden aus Europa und abends aus den USA, lässt sich die jeweils wechselnde regionale Zusammensetzung der Kundengruppen simulieren. Neben globalen Kennzahlen liefert NeoLoad dabei auch nach Gebieten getrennte Ergebnisse.

>> Fast Ramp-up: Unternehmen, die schnell Einblick in die Performance von Apps und Anwendungen erhalten möchten, können das einsatzbereite Neotys Service Package "On-Demand" nutzen. Neotys-Spezialisten unterstützen alle Schritte von der Bedarfsplanung bis zum Start des Lasttests.
(Neotys: ra)

Neotys: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Große Datenmengen nutzen & verwalten

    Informatica, Anbieterin von Enterprise Cloud Date Management, hat die nächste Generation der bislang umfassendsten Lösung für Big Data Management für Apache Spark-basierte Big Data Clouds vorgestellt. Die neue Entwicklung basiert auf der "Claire Engine" und ermöglicht Organisationen, mehr Daten mit weniger Aufwand zu streamen, einzupflegen, zu verarbeiten, zu bereinigen, zu schützen und zu verwalten.

  • Weg zur Digitalen Transformation

    Bei etlichen Unternehmen können Legacy-Virtualisierungslösungen Innovationen und IT-Weiterentwicklungen behindern und damit auch den Weg zu einer Hybrid-Cloud-Infrastruktur limitieren, in der Workloads und Ressourcen sich über physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen erstrecken. Die Kosten für die Pflege vorhandener Infrastrukturen können einen erheblichen Teil des IT-Budgets ausmachen.

  • Managed-Vulnerability-Lösung

    Qualys kündigte die Markteinführung der "Qualys Consulting Edition" an. Mit dieser leicht implementierbaren, anwenderfreundlichen und kosteneffektiven Lösung können Consultants, Sicherheitsberatungsfirmen und Managed Service Provider (MSP) umfassend von der Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Qualys Cloud-Plattform profitieren. Die "Qualys Consulting Edition" gibt Consultants, Beratungsfirmen und Managed Service Providern die Möglichkeit, zahlreiche Schwachstellenanalyse-Projekte über eine einzige, zentrale und automatisch aktualisierte Plattform durchzuführen. So können sie ihren Security Stack für lokale Umgebungen, Endpunkte und Clouds konsolidieren und damit ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) drastisch reduzieren.

  • Cloud-, Mobility- & Security-Lösungen

    VMware kündigte auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen im Hybrid Cloud-Portfolio an - welches aus Infrastruktur- und Management-Software besteht und Kunden bei der digitalen Transformation unterstützen soll. In diesem Zuge führt VMware die neue "vSphere Platinum Edition" ein, um Kundenanwendungen und -infrastrukturen noch sicherer zu machen. Dabei handelt es sich auf der einen Seite um eine neue Version von vSAN, welche den Einstieg in HCI vereinfacht, auf der anderen Seite handelt es sich um neue Updates für die "VMware vRealize Cloud Management Plattform" (CMP). Kunden wird es dadurch ermöglicht, in jeder Cloud eine entwicklerfreundliche Infrastruktur zu implementieren und für noch sicherere und konsistente Abläufe zu sorgen.

  • Datenmanagement als Dienstleistung

    Druva hat "Druva CloudRanger" auf der "Druva Cloud Platform" integriert, einer Lösung für Datenmanagement-as-a-Service. Die Druva Cloud Platform bietet Organisationen ein einheitliches IT-Management in der Cloud, um ihren gesamten Datenbestand zentral schützen, verwalten und auswerten zu können. Durch die Integration der CloudRanger-Technologien stellt Druva eine ganzheitliche End-to-End-Datenmanagementlösung zur Verfügung, die als Brücke zwischen klassischer On-Premise-Umgebung und modernen Cloud-Infrastrukturen dient. Das ermöglicht Unternehmen die zentrale IT-Administration ihres gesamten Datenbestandes und befreit sie zugleich von komplexen und kostenintensiven Arbeiten, die beim Aufbau und Betrieb vollständig eigenen IT-Umgebung anfallen.

  • Beschleunigung der Cloud-Migration

    VMware kündigt auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen bei der VMware Cloud Provider-Plattform an, damit VMware Cloud Provider-Partner den Übergang zur Multi-Cloud vollziehen und ihren Kunden neue und differenzierte Services anbieten können. Diese Neuerungen der VMware Cloud Provider-Plattform helfen Partnern, ein modernes VMware-basiertes, Software-definiertes Rechenzentrum bereitzustellen, das speziell für Partner entwickelt wurde und ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Multi-Cloud Managed Services-Portfolio durch die Integration zusätzlicher VMware Cloud-Angebote zu erweitern. Zur Erweiterung ihres Multi-Cloud Managed Services-Portfolios bietet der neue VMware Cloud Provider Hub Partnern ein zentrales Portal für Kauf, Bereitstellung und Verwaltung von VMware Cloud-Infrastruktur- und Operations-Services-Angeboten für Multi-Cloud.

  • Vereinfachte Multi-Cloud-Netzwerke

    VMware stellte auf der "VMworld 2018 US" neue Innovationen im gesamten "VMware NSX"-Netzwerk- und Sicherheitsportfolio vor. Diese stellen die konsistente, durchgängige Konnektivität und Sicherheit für Anwendungen und Daten in jeder Umgebung sicher. Kunden profitieren von einer sicheren, durchgängigen und Software-basierten Netzwerkarchitektur - einem Virtual Cloud Network - das ihre Multi-Cloud-Umgebungen unterstützt und die Sicherheit auf neue und überzeugende Weise verbessert.

  • Nativ integrierte Echtzeit-Netzwerkanalysen

    Qualys gab die Einführung der Lösung "Passive Network Sensor" (PNS) bekannt, die den Leistungsumfang der "Qualys Cloud"-Plattform erheblich erweitert. Als neues Mitglied der Qualys Sensor-Familie integriert PNS Netzwerkanalyse-Funktionen nativ in die Qualys Cloud-Plattform. So erhalten die Kunden umfassende, skalierbare IT-Transparenz und können zugleich Kosten und Komplexität enorm reduzieren.

  • ITAM-Lösung: Alter und Wert von IT-Assets

    Ivanti hat mit "Ivanti Asset Manager Essentials" eine vorkonfigurierte, Cloud-basierte IT-Asset-Management (ITAM)-Lösung veröffentlicht. Die Lösung ist eine kostengünstige Möglichkeit für Unternehmen, ihre IT-Geräte und Software in jeder Phase des Lebenszyklus zu verwalten. Asset Manager Essentials hilft bei der Optimierung von IT-Investitionen, senkt die Gesamtkosten und vereinfacht die Budgetverwaltung und -prognose.

  • Continuous Integration und Workflows

    Talend, Anbieterin für Cloud-Integration, veröffentlicht mit "Talend Cloud Summer 2018" eine neue Software-Release. Erweiterte Cloud-Funktionen unterstützen Entwickler dabei, ihre Produktivität durch DevOps-Methoden wie Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) zu steigern sowie durch Serverless Data Integration die Agilität zu verbessern. Weiterhin wurden bei Talend Cloud die Konnektivität zu Salesforce ausgebaut, die Enterprise Security verbessert und Funktionen für Data Preparation und Data Stewardship erweitert.