- Anzeige -


Möglichkeit zum automatischen Kopieren


Delphix kündigt Integration von Amazon RDS zur Beschleunigung der Cloud-Anwendungsentwicklung an
Die "Delphix Dynamic Data Platform" stattet Amazon RDS (Relational Database Service) erstmals mit Automatisierungsfunktionen für das Kopieren sowie das Aktualisieren und Zurücksetzen von Datenbanken aus

- Anzeigen -





Delphix kündigte die Integration des Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) in ihre Plattform an. Unternehmen können nun die Delphix Dynamic Data Platform (DDDP) nutzen und mit ihr Daten in den Amazon-Cloud Computing-Lösungen "Amazon RDS" und "Amazon Elastic Compute Cloud" (Amazon EC2) schnell und sicher verwalten.

Delphix erweitert Amazon RDS um neue Self-Service-Funktionen und die Möglichkeit zum automatischen Kopieren, Aktualisieren und Zurücksetzen von Daten. Mit der Kombination aus der Delphix DataOps-Plattform und Amazon RDS können Unternehmen Daten schnell und sicher in die Cloud bringen, dort verwalten und damit die Anwendungsentwicklung beschleunigen. Die erste Version unterstützt Oracle DB auf Amazon RDS, weitere Datenbanksysteme sollen folgen.

Kunden setzen vermehrt auf Cloud Computing-Services und gewinnen durch die skalierbare Infrastruktur betriebliche Effizienz und Flexibilität. Wenn es jedoch um große Datenmengen innerhalb von Cloud Computing-Umgebungen geht, wird die Verwaltung schnell zum Flaschenhals - vor allem bei Projekten aus dem Non-Production-Bereich, beispielsweise Tests, Entwicklung oder Staging. Delphix arbeitet mit Amazon Web Services (AWS) zusammen, um dieses Problem zu lösen.

Die Delphix Dynamic Data Platform klinkt sich in den Database Migration Service (DMS) von Amazon Web Services (AWS) ein, der mittels logischer Replikation kontinuierlich Daten von oder zu Amazon RDS- und Amazon EC2-Instanzen repliziert. Die Vorteile für den Anwender sind benutzerfreundliche Entwickler-Workflows, integrierte Daten-Maskierung und schlanke Data Pods, welche die Speicherkosten massiv senken.

"Amazon RDS erhöht die Akzeptanz der Cloud signifikant, und wir sind sehr gerne Teil dieser großartigen Entwicklung", meint Chris Cook, der CEO von Delphix. "Die Kombination aus Delphix-Lösung und Amazon RDS unterstützt Unternehmen bei der Automatisierung von Routineaufgaben, um die Anwendungsentwicklung zu beschleunigen und kontinuierliche Innovationen für Kunden bereitzustellen." (Delphix: ra)

eingetragen: 26.12.18
Home & Newsletterlauf: 24.01.18


Delphix: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Entwicklung

  • Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen

    Red Hat stellt "Red Hat OpenShift Application Runtimes" vor. Die Lösung ermöglicht Unternehmen, die Entwicklung Cloud-basierter Anwendungen mit einem kuratierten Set von Frameworks und Runtimes zu beschleunigen und präskriptiv Microservices-basierte Anwendungen zu erstellen und zu betreiben.

  • "Amplify" auch powered by Azure

    Axway hat bekannt gegeben, dass "Axway Amplify", die Plattform für Interaktion und Datenintegration sowie verschiedene Clouds, jetzt auch Kunden zur Verfügung steht, die Microsoft Azure nutzen. Amplify unterstützt Entwickler, Systemarchitekten und Administratoren dabei, unabhängig vom verwendeten Endgerät eine innovative Benutzererfahrung zu schaffen. Gleichzeitig können Unternehmen die geschäftlichen Vorteile verschiedenster Datenquellen optimieren und den Kundennutzen erhöhen.

  • Datenkontrolle in einer Multi-Cloud-Welt

    Scality veröffentlicht ihre neue Open Source-Software "Scality Zenko". Der Multi-Cloud Data Controller kann kostenlos genutzt und in Entwickleranwendungen eingebettet werden. Sie eröffnet eine neue Welt der Multi-Cloud-Speicherung für Entwickler. Zenko bietet eine einheitliche Schnittstelle, die auf einer bewährten Implementierung des Amazon S3 API für Clouds basiert. Damit kann jede Cloud mit der gleichen API und Zugriffsebene genutzt werden und Daten werden in ihrem jeweiligen nativen Format gespeichert.

  • Update der Cloud-native Plattform

    Pivotal veröffentlichte das Update ihrer Cloud-native Plattform "Pivotal Cloud Foundry 1.11". Die neue Version der Pivotal Cloud Foundry bietet neben zahlreichen Verbesserungen und Erweiterungen auch eine neuartige Sicherheitsfunktion: "Pivotal CredHub" sorgt für rotierende Anmeldeinformationen, die Hacker ins Leere laufen lassen - eine Funktion, die nach Überzeugung von Pivotal viele Services der Security-Industrie überflüssig machen könnte. Die Sicherheit der laufenden Anwendungen und aller von ihnen genutzten Daten ist ein zentrales Element bei Pivotal Cloud Foundry. Die neue Version der Plattform bietet jetzt mehr Sicherheit durch ein neuartiges Management der Anmeldeinformationen von technischen Benutzerkonten, die das System für seine Arbeit benötigt.

  • Der schnelle Weg zu OpenStack

    Ein neuer Zuwachs zu "Fujitsu Integrated Systems Primeflex" ebnet den Weg in die Cloud: Die neue SUSE-Edition von "Fujitsu Integrated Systems Primeflex" für OpenStack bietet Unternehmen, die ihre On-Premise-Systeme in die Cloud verlagern, eine attraktive Basis für zukünftige Investitionen. Sie kombiniert robuste Leistung der Enterprise-Klasse mit den wirtschaftlichen Vorteilen der SUSE OpenStack Cloud-Management-Plattform.

  • "Data Center in a Box"

    Die "Universal Data Center Appliane" (Cuda) ist eine schlüsselfertig vorkonfigurierte Data-Center-in-a-Box-Lösung für den Aufbau von Private Cloud-Umgebungen. Cuda kombiniert standardisierte Hardware- und Virtualisierungskomponenten mit maßgeschneiderten Managed Services und ermöglicht einen wirtschaftlichen und sicheren Zugang zu den Potenzialen der Cloud.

  • Compliance bei SaaS-Anwendungen

    Controlware, renommierter Systemintegrator und Managed Service Provider, berät und unterstützt Kunden bei der Migration auf Office 365. Leistungsfähige Cloud Access Security Broker (CASB), nahtlose Active Directory-Integration, granulare Rights Management Services (RMS) und ein gesicherter Cloud-Zugang gewährleisten die sichere, Compliance-gerechte Verwendung der Plattform. Unternehmen stellen so den lückenlosen Schutz sensibler Daten sicher und sorgen für ein Höchstmaß an Flexibilität und Kosteneffizienz.

  • Grobkonzept für die Einführung von Office 365

    infoWAN bietet ab sofort zwei Starter Pakete für Office 365 zum kostengünstigen Einstiegspreis an. Das Angebot von infoWAN umfasst Beratung, Software und Hardware. Gemeinsam mit dem Unternehmen führen die erfahrenen Spezialisten von infoWAN einen Anforderungsworkshop durch und prüfen, inwieweit Microsofts Cloud Computing-Lösungen die Geschäftsprozesse des Unternehmens unterstützen und verbessern können. Im Anschluss an den Workshop erhalten Unternehmen ein Grobkonzept für die Einführung von Office 365 inklusive den benötigten Ressourcen an Software, Hardware und Implementierungsleistungen.

  • Weg zur Umstellung auf die Cloud

    Die Unternehmens-Softwareplattform für Inhaltsverwaltung, Box, hat die Veröffentlichung von "Box Shuttle" angekündigt. Mit diesem neuen Service wird es Unternehmen ermöglicht, ihre Inhalte einfach und sicher zu Box zu migrieren. Mit Box Shuttle können Kunden Millionen von Dateien sicher zu Box migrieren, während die Inhalte im Rahmen des Prozesses noch "intelligenter" gemacht werden. Box Shuttle ist eine Kombination aus Migrations-Tools und dem Know-how von Box Consulting, deren Schwerpunkt auf Datenmigration und Inhaltsverwaltung liegt.

  • In der Cloud zusammenarbeiten

    Atlassian, Anbieterin von Team-Collaboration-Softwarelösungen, stellte auf ihrer diesjährigen europäischen Entwicklerkonferenz "AtlasCamp" in Barcelona neue Entwicklungen vor, die den Software-Entwicklungsprozess unter Verwendung von Cloud Computing-Technologie verbessern und beschleunigen können.

Delphix: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.