- Anzeige -


Ideale Lösung für AWS gefunden


"Elasticity Everywhere": Avi Networks ermöglicht Zero-Code-Automation in Multi-Cloud-Umgebungen
Absichtsbasiertes System ersetzt kundenspezifisches Scripting – und ermöglicht so moderne Applikationen

- Anzeigen -





Avi Networks bietet neue Features auf ihrer "Next Generation Application Delivery Platform": Diese erleichtern Unternehmen ein automatisiertes Implementieren und Skalieren von Applikationen in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen. Die Lösungen lassen sich noch besser mit Data-Center-Management-Plattformen wie Ansible und Terraform integrieren, und dank den Machine-Learning-Fähigkeiten von Avi Networks können IT-Teams Infrastruktur-Ressourcen und Applikationsservices ganz ohne komplexe Programmierung bereitstellen.

Die Lösung kann sowohl in Umgebungen der größten Cloud Computing-Anbieter wie Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform als auch in privaten Rechenzentren eingesetzt werden.

Für Unternehmen war es bisher üblich, Applikationen manuell zu konfigurieren und benutzerdefinierte Skripte zu verwenden, um innerhalb ihrer Umgebung Ressourcen bereitstellen zu können. Die neuesten Innovationen der Avi Plattform-Architektur beseitigen diese Hürde: Sie liefern branchenführende Automatisierung, Elastizität und Self-Service.

Die Nachfrage nach Applikationen steigt; deshalb bietet Avi Networks für ihre Plattform die automatische Erweiterung um zusätzliche Server, Cloud-Infrastrukturen, Netzwerk-Ressourcen und Applikationsservices an. (Avi Networks: ra)

eingetragen: 28.03.18
Newsletterlauf: 08.05.18


Sie wollen mehr über die Lösung erfahren?
Für Unternehmen wird die geplante Cloud-Migrationen vereinfacht, Prozesse optimiert und gute Ergebnisse mit geringem Einsatz erreicht

Avi Networks: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Hybrid-Cloud-Infrastruktur als Service

    NetApp stellte Erweiterungen für die Cloud-vernetzte Datenmanagement-Software "NetApp ONTAP" vor und kündigt eine flexiblere "NetApp Keystone Flex Subscription" sowie eine neue "NetApp SolidFire-Enterprise-SDS"-Lösung an. Diese Updates helfen Organisationen dabei, die Cloud bestmöglich einzusetzen. Mit der Unterstützung von NetApp können sie dadurch die Leistung und Sicherheit ihrer Cloud optimieren, Kosten senken, das Datenmanagement problemlos von On-Premises auf beliebige Clouds ausweiten und eine Hybrid-Cloud-Infrastruktur als Service beziehen.

  • Infrastrukturressourcen besser skalieren

    NetApp stellte ihr neues Lösungsportfolio vor. Dazu gehören eine Server- und Storage-lose Container-Lösung von Spot by NetApp, eine neue autonome Hybrid-Cloud-Volume-Plattform sowie Cloud-basierte Virtual-Desktop-Lösungen. Die neuen Funktionen vereinfachen und optimieren das Managen der Multi Cloud während gleichzeitig die Kosten gesenkt und die Leistung erhöht wird. Neben der Portabilität für datenintensive Cloud-Applikationen bietet das neue Angebot auch Lösungen für Arbeitsplätze in Hybrid-Cloud-Umgebungen.

  • Mehr Sicherheit in der Cloud

    Eset bietet ab sofort eine Sicherheitslösung für Anwender von Microsoft 365 an. "Eset Cloud Office Security" (ECOS) sorgt für einen erweiterten präventiven Schutz für die Cloud-Tools und den Online-Datenspeicher "OneDrive". Die eigenständige Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung setzt auf den prämierten Mix aus Anti-Malware-Scanning, Anti-Phishing und Spam-Filterung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Überprüfung der Exchange-Online-Dienste, damit das Haupteinfallstor von Ransomware sicher geschlossen bleibt.

  • Sichere physische und mobile Identitäten

    Entrust, Anbieterin im Bereich vertrauenswürdiger Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, stellte ihre neue "Sigma Instant Desktop Issuance"-Reihe vor - innovative Direct-to-Card-Drucker für die sofortige Ausgabe von physischen und mobilen IDs via Cloud oder direkt vor Ort. Die Sigma-Serie setzt bei der Ausgabe von Sofort-IDs in Unternehmen, Gesundheitswesen, Behörden, Hochschulwesen und Finanzinstitutionen neue Standards hinsichtlich einfacher Anwendung, höchster Sicherheit und innovativer Funktionalität. Unternehmen sehen sich heutzutage mit einer Unzahl von Sicherheitsrisiken konfrontiert, vom pandemiebedingten schnellen Umstieg auf digitale Initiativen bis hin zur Bewältigung der weltweit zunehmenden Cyber-Angriffe. Gleichzeitig müssen sie einen sicheren Datenfluss aufrechterhalten, der auch die Daten auf physischen Berechtigungsnachweisen einschließt.

  • Virtuelle Maschinen & Container

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, kündigte "Red Hat OpenShift Container Storage 4.5" an. Die neue Version der persistenten Storage-Lösung besitzt einen erweiterten Funktionsumfang, darunter Shared Read-write-many (RWX) Block Access, eine externe Deployment-Option per Red Hat Ceph Storage, integrierten Support für Object-, File- und Block-Storage sowie Amazon S3 Bucket Notifications.

  • Riverbed SaaS-Accelerator steigert Performance

    Riverbed ergänzt ihr Portfolio zur Anwendungsbeschleunigung um neue Cloud-basierte Lösungen, die führende Microsoft-Anwendungen für Collaboration, Produktivität und Videostreaming deutlich beschleunigen und eine konsistente Benutzererfahrung bieten. Unternehmen erlauben ihren Mitarbeitern flexibel von überall her zu arbeiten. Mit den Software-as-a-Service (SaaS)-Angeboten von Riverbed können sie Performance und Produktivität für führende SaaS-Anwendungen an mehreren Bürostandorten und für Remote-Benutzer unabhängig von Standort, Bandbreite oder Latenz optimieren.

  • Sichere Cloud-Infrastruktur mit SecuStack

    SecuStack, das sicherheitsgehärtete Cloud-Betriebssystem made in Germany, unterstützt bald die Intel-Software "Guard Extensions" (SGX) Enklaven auf Basis der Scone-Plattform von Scontain. Dadurch lassen sich Cloud-Anwendungen in den Bereichen maschinelles Lernen (ML) und verteiltes Rechnen (Multi-Party Computing) zur sicheren Übertragung von Daten realisieren. So können etwa Krankenhäuser ML-Modelle zur Übertragung und Verarbeitung von Patientendaten nutzen, während die Daten selbst vor dem Zugriff des Cloud-Providers geschützt bleiben. Intel SGX ermöglicht den Datenaustausch auch bei fehlendem Vertrauen in den Cloud-Provider.

  • Dateispeicherung und Datenmanagement

    Qumulo, Cloud Computing-Plattform für Dateidaten, die Unternehmen bei der einfachen Speicherung und Verwaltung ihrer Dateidaten in großem Maßstab und mit konkurrenzloser Freiheit, Kontrolle und Echtzeit-Transparenz unterstützt, hat die Verfügbarkeit der neuen Amazon Web Services (AWS) Outposts bekannt gegeben. AWS Outpost ist ein vollständig verwalteter Dienst, mit dem die AWS-Infrastruktur, AWS-Dienste, APIs und Tools auf praktisch alle Rechenzentren, Kollokations-Standorte oder Einrichtungen vor Ort ausgeweitet werden. Das Ergebnis ist ein einheitliches Benutzererlebnis in jeder hybriden Infrastruktur. Qumulo hat als erste File Services-Plattform im Rahmen des AWS Service Ready-Programms die Zertifizierung "AWS Services Outposts Ready" erhalten - der Beleg für die erfolgreiche Integration von Qumulo in die AWS Outposts.

  • Jede Cloud Journey ist einzigartig

    AllCloud, Anbieterin von Professional Services und AWS Premier Consulting Partner, und AWS erleichtern Organisationen jetzt mit dem Migration Readiness Assessment den Start der Cloud-Migration noch weiter. Immer mehr Organisationen aller Größenordnungen beschäftigen sich intensiv mit der Cloud-Migration, sofern sie nicht bereits migriert sind. Dabei steht am Anfang oft die Frage im Raum, wie die optimale Vorbereitung auf den Migrationsprozess auszusehen hat.

  • IaaS-Zugriffsmanagement erweitert

    Oracle bringt ihre beiden neuen Sicherheitslösungen "Oracle Cloud Guard" und "Oracle Maximum Security Zones" auf den Markt. Das hilft Kunden, Fehlkonfigurationen zu vermeiden und Workloads sicher bereitzustellen. Im täglichen Betrieb überwacht Oracle Cloud Guard kontinuierlich Konfigurationen und Aktivitäten und kann so Bedrohungen identifizieren und diese überall in der Oracle Cloud automatisch beheben. Damit ist Oracle ein Cloud-Service-Provider, der ohne zusätzliche Kosten ein Cloud Security Management Dashboard bereitstellt, dessen zahlreiche vorinstallierte Tools im Ernstfall selbstständig intervenieren und so das Risiko für die Kunden schnell und effizient verringern.