- Anzeige -


Cloud-basierter Web Security Service


Cloud-basierte Network-Security-Lösung mit Web Isolation und Integration mit Endpoint Protection
Cloud-basierter Schutz vom Netzwerk bis zum Endpunkt, um Risiken bei der Cloud-Migration zu minimieren und Unternehmen zu schützen

- Anzeigen -





Da Unternehmen immer häufiger Cloud-Anwendugen wie Office 365 einführen und Beschäftigte diese auch von außerhalb des internen Netzwerks nutzen können, entstehen neue Sicherheits- und Compliance-Risiken. Symantec präsentiert Erweiterungen ihrer "Network Security for the Cloud Generation"-Lösung. Diese schützt Unternehmensgeräte über verschiedene Standorte, das gesamte Netzwerk, die Cloud sowie mobile und traditionelle Endpoints hinweg und ist wichtiger Bestandteil der "Symantec Integrated Cyber Defense Platform".

Die "Web Isolation"-Technologie wurde in den "Symantec Web Security Service" (WSS) integriert und ermöglicht Surfen ohne das Risiko einer Infektion mit Zero-Day-Malware oder anderen ausgefeilten Bedrohungen ermöglicht.

Umfassender Schutz vom Netzwerk bis zum Endpoint mit der Integration von Symantec Endpoint Protection (SEP) und SEP Mobile in WSS. So kann Web Traffic über WSS umgeleitet werden, wodurch Richtlinien zur Netzwerksicherheit eingehalten und andere Programme zur Verwaltung des Datenstroms unnötig werden. (Symantec: ra)

eingetragen: 18.06.18
Newsletterlauf: 26.06.18


Sie wollen mehr über die Lösung erfahren?
Der SD-Cloud Connector gibt Kunden die Möglichkeit, die Leistung und Zuverlässigkeit der Software Defined WAN (SD-WAN) Technologie mit "Symantec WSS" zu kombinieren - Verschiedene Niederlassungen können so auf einfache, leistungsfähige Weise mit dem führenden Cloud Security Service verbunden werden

Symantec: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Managed-Private-Cloud-Infrastruktur

    Atos, Anbieterin für die digitale Transformation, und Siemens geben bekannt, dass sie nun Private-Cloud-Optionen für das "MindSphere" Cloud-basierte IoT-Betriebssystem anbieten. Ziel ist es, ihre gemeinsame geschäftliche Zusammenarbeit in den Bereichen digitale Dienste und digitale Technologien weiter voranzutreiben. Ausgewählte Kunden können die Lösung nun auf Microsoft Azure Stack nutzen.

  • Verbindung zu Hyper-Scale Cloud-Plattformen

    BT bietet mit "BT Cloud Connect for Google Cloud" einen neuen Service an, der Unternehmen einen einfachen, direkten und schnellen Zugriff auf die "Google Cloud Platform" ermöglicht. Mit "BT Cloud Connect for Google Cloud" erhalten Kunden eine direkte Anbindung mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s bis 2 Gbit/s. Die redundante Anbindung mit zwei leistungsfähigen Netzwerkverbindungen sorgt dafür, dass Benutzer mit höherer Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit auf die Dienste der "Google Cloud Platform" zugreifen können als bei einer Verbindung über das offene Internet.

  • Migration von Workloads nach Azure

    Avi Networks, Expertin im Bereich Multi-Cloud-Application-Services, präsentiert neue Features ihrer Plattform, die eine einfache Migration von Applikationen aus dem Rechenzentrum nach Microsoft Azure DNS Private Zones ermöglichen: Mit Domain Name Services (DNS) und Global Server Load Balancing (GSLB) können Unternehmen ihre Anwendungen noch einfacher über Azure bereitstellen. Damit lassen sich die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Public Cloud mit der Sicherheit und den Kontrollmöglichkeiten von privaten Rechenzentren kombinieren.

  • Cloud-basierte Netzwerkdiensten

    Infoblox, Anbieterin von sicheren Cloud-basierten Netzwerkdiensten, stellt ein neues Programm für Managed Service Provider vor. Dieses kombiniert die marktführenden DDI (DNS, DHCP und IP Adress Management)- und DNS-basierten Sicherheitslösungen mit einem am Verbrauch orientierten Preismodell, um bei Managed Service Providern (MSPs) eine Lücke in ihrem Serviceangebot zu schließen.

  • "Informatica Intelligent Cloud Services"

    Informatica bringt weitere Produktinnovationen auf den Markt - und erhöht durch ein vertrauenswürdiges, kontrolliertes und sicheres Datenmanagement die Kundenbindung. Unternehmen können dank eines intelligenten Hybrid Data Management die Kundenzufriedenheit verbessern. Grundlage dafür sind Neuerungen bei Informatica Master Data Management (MDM), Intelligent Cloud Services (IICS) und Data Privacy and Protection.

  • Exabeam kündigt Threat Intelligence Service an

    Exabeam, ein führender Hersteller von Lösungen für Security Intelligence und Management der neuen Generation, hat mit Exabeam Threat Intelligence Service ein neues Cloud-basiertes Angebot angekündigt, das Bedrohungsindikatoren (IoCs; Indicators of Compromise) aus mehreren Online-Quellen zusammenfasst und zur Verfügung stellt. Der neue Service ist ein integraler Bestandteil der "Exabeam Security Management Platform" und wird allen Bestandkunden mit einer gültigen Lizenz kostenfrei zur Verfügung gestellt.

  • Nutzerfreundliche Lösung für Digital Creators

    OVH bietet jetzt "Cloud Web" europaweit an. Bei Cloud Web handelt es sich um eine Plug-and-Play-Hosting-Lösung, die den schnellen und sicheren Start von hochskalierbaren Webanwendungen ermöglicht - von der E-Commerce-Plattform bis hin zu mobilen Anwendungen, alles von erfahrenen Experten verwaltet. Der Service wird vollständig von OVH betreut, so dass weder ein externer IT-Infrastruktur-Service, noch eigene Spezialisten benötigt werden. Damit ist die Lösung ideal für Kunden, die sich ganz auf ihr Geschäft konzentrieren wollen. Cloud Web bietet zudem Einsparungs- und Verbesserungspotenzial für Entwickler und Start-ups, die über keine speziellen IT-Kenntnisse verfügen.

  • Palette von Cloud-Services

    Multi-Cloud Hybrid IT, Multi-Cloud-Integrations- und Operations-Services, Cloud-Services, DevOps, Cloud-spezifische Zertifikate, Cloud-Transformation, Multi-Cloud-Lösungen, Cloud-Services, Multi-Cloud-Projekte,

  • Intelligente Migration in die Cloud

    Virtual Instruments stellte ihren "Cloud Migration Readiness" (CMR)-Service vor, der Großunternehmen bei der intelligenten Migration in die Cloud unterstützt. Dieser neue CMR Service bietet wesentliche Informationen über das Workloadverhalten von Anwendungen, die in die Cloud verschoben werden sollen. Die Migration in die Cloud wirft immer wichtige Fragen zu Kosten und Performance auf, und vor der Einführung des CMR Services konnten sie nicht befriedigend beantwortet werden. Mit dem CMR Service können Großunternehmen.

  • Schnellere und sichere Transaktionen

    Unternehmen auf der ganzen Welt haben bereits Vorab-Versionen des "Oracle Blockchain Cloud Service" implementiert. Er ist nun allgemein verfügbar. Mit dem Service können Unternehmen einfach Blockchain-Netzwerke aufbauen, um sicherere und effizientere Transaktionen durchzuführen oder Güter und Lieferketten zu überwachen. Zu den vielen globalen Unternehmen, die Oracles Blockchain-Plattform schon verwenden, zählen die Arab Jordan Investment Bank, CargoSmart, Certified Origins, Indian Oil, Intelipost, M2O, Neurosoft, Nigeria Customs, Sofbang und Solar Site Design.