- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Netzwerkinfrastruktur und IT-Sicherheit


T-Systems gewinnt Mega-Auftrag der Sparda-Gruppe
Siebenjahresvertrag im mittleren dreistelligen Millionenbereich - Übernahme der IT-Infrastruktur und des IT-Betriebes, inklusive aller Netzwerk- und Sicherheits-Services

- Anzeigen -





Die Gruppe der Sparda-Banken hat einen zukunftsweisenden Outsourcing-Deal mit T-Systems geschlossen. Der Siebenjahresvertrag hat ein Volumen im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich und eine Verlängerungsoption um weitere drei Jahre. Die Großkundensparte der Telekom wird die komplette IT-Infrastruktur der Sparda-Datenverarbeitung eG (SDV-IT), dem zentralen IT-Dienstleister der Sparda-Banken, übernehmen und alle Großrechner und Serverlandschaften in Rechenzentren von T-Systems migrieren. Bisher hat die SDV-IT selbst zwei Rechenzentren in Nürnberg betrieben. Der klassische IT-Outsourcing-Vertrag zählt im Markt zu den größten Deals der vergangenen Monate.

Die vereinbarten Leistungen mit T-Systems umfassen den kompletten IT-Infrastruktur- und Mainframe-Service. Mitarbeiter der Sparda-Datenverarbeitung eG übernehmen weiterhin das Management der Applika­tionen – etwa das Kernbankensystem oder Lösungen für den Zahlungsverkehr – sowie die Weiterentwicklung der Software. Mit dem Deal ist auch die Über­nahme von rund 120 Mitarbeitern verbunden.

Basis für Kosteinsparungen und Digitalisierung

"Die aktuelle Marktsituation in der Bankenwelt mit Niedrigzinsmargen, steigenden regulatorischen Anforderungen und dem notwendigen Streben nach Digitalisierung erfordert nachhaltige Maßnahmen eines professionellen IT-Dienstleisters. Wir müssen daher ständig unsere Effizienz steigern, Kosten reduzieren und gleichzeitig Innovationen vorantreiben, um unsere aktuell gute Wettbewerbssituation zu stärken. Der IT-Outsourcing-Vertrag mit T-Systems bringt ein Kostensenkungspotenzial in dreistelliger Millionen­höhe und wir gehen damit den nächsten konsequenten Schritt in der bereits begonnenen Digitalisierungsstrategie", sagt Burkhard Kintscher, Vorstandsvorsitzender der SDV-IT.

"Für T-Systems haben wir uns bewusst entschieden, weil wir die partnerschaftliche Zusammenarbeit schätzen und das Unternehmen auch in punkto Regulatorik und IT-Sicherheit einen hervorragenden Ruf im Markt genießt. Zusammen mit T-Systems als starken und versierten Partner können wir so die hohen Anforderungen der Bankenaufsicht BaFin kosteneffizient erfüllen."

"Der Auftrag der Sparda-Gruppe zeigt, dass Kunden nach wie vor für den Betrieb ihrer komplexen IT-Infrastruktur auf Partner setzen. Als Digitalisierungspartner helfen wir ihnen, Produktivität und Effizienz zu steigern und ihre Digitalstrategie umzusetzen", sagt Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Adel Al Saleh. Das schon oft totgesagte klassische Outsourcing hat in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) laut ISG-Index im letzten Quartal des Jahres 2017 sogar einen deutlichen Aufschwung verzeichnet.

Neben der IT-Infrastruktur wird T-Systems auch die Netzwerk-­Leistungen für die gesamte Sparda-Gruppe bereitstellen. Dazu gehören die sichere Anbindung der rund 400 Filialen der heute zwölf regionalen Genossen­schaftsbanken der Sparda-Banken-Gruppe an die Rechenzentren, die lokalen Netzwerke an den Standorten der Sparda-Banken sowie die Call-Center-Technologie und die Arbeitsplatzsysteme der rund 6.000 Mitarbeiter.

Bestandteil des Vertrags sind weiterhin umfangreiche Sicherheitsservices. So wird T-Systems einen zentralen Firewall-Service betreiben sowie ein Security Information & Event-Management (SIEM) bereitstellen, mit dem sich Echtzeit­analysen von Gefährdungen und Angriffe auf IT-Systeme entdecken und abwehren lassen, bevor ein tatsächlicher Schaden entsteht. Ein Identity & Access Management (IAM) sowie PKI Services (Public Key Infrastructure) ergänzen das umfangreiche Sicherheitspaket. (Deutsche Telekom: ra)

eingetragen: 15.05.18
Newsletterlauf: 08.06.18

Deutsche Telekom: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Neues Netzwerk in nur fünf Monaten

    Tata Communications hat für Carlsberg ein Software-definiertes Netzwerk der nächsten Generation entwickelt, das die digitale Transformation im Betrieb der globalen Brauerei an 130 Standorten in Westeuropa beschleunigt. Die neue Infrastruktur ist ein Schlüsselbestandteil des Carlsberg's Next 2.0-Programms. Im neuen Programm wird die Leistung des Internets und des Cloud Computing genutzt um die Agilität und Effizienz des Betriebs zu senken und gleichzeitig die Kosten zu senken. Das Netzwerk unterstützt die Carlsbergs Wachstumsstrategie "SAIL'22", die das Kerngeschäft des Unternehmens stärken, Zeichen für Wachstum setzen und einen Wandel in der Unternehmenskultur erreichen will. Um diese Ziele zu erreichen digitalisiert die Brauerei ihre Lieferkette und entwickelt neue, KI-gestützte Dienstleistungen direkt für Kunden, wie etwa das "Connected Bar"-Konzept. Das neue Netzwerk, das ein bestehendes MPLS-Netzwerk ersetzt, agiert als widerstandsfähige, flexible Grundlage für diese Innovationsinitiativen.

  • Sensormatic SMaaS: Eine Cloud-basierte Plattform

    "Sensormatic Shrink Management-as-a-Service" (SMaaS), ein Dienstleistungsangebot von Tyco Retail Solutions, verhilft der britischen Einzelhandelskette Asda in all ihren 642 Filialen im Vereinigten Königreich zu umfassenden Einblicken in ihre Systeme für die elektronische Artikelsicherung (EAS) und den Diebstahlschutz. Als erster britischer Einzelhändler verfügt die Kette nun über browserbasierte, aus einem umfassenden Gerätenetzwerk stammende Echtzeiteinblicke in ihre Infrastruktur zur Schwundreduzierung. Dies ermöglicht einen zuverlässigeren Betrieb und eine bessere Leistung der EAS-Systeme - die Voraussetzung für eine zukunftsfähige, innovative Warensicherung. Sensormatic SMaaS ist eine Cloud-basierte Plattform und bietet sowohl Funktionen für das Gerätemanagement als auch Analysen, um Schwerpunkte und problematische Bereiche hinsichtlich potentiellen Diebstahls zu analysieren und dessen Ursachen zu beheben. Mithilfe von benutzerfreundlichen Dashboards können aus den Daten aussagekräftige Erkenntnisse gezogen werden, die es dem Einzelhändler ermöglichen Probleme frühzeitig zu erkennen und bessere geschäftliche Entscheidungen zu treffen.

  • Auf "Cloud-First-Ansatz" ausgerichtet

    Tata Consultancy Services hat für das Life-Science-Unternehmen Bayer ein wiederholbares Modell entwickelt, mit dem erfolgreich die IT-Systeme und Geschäftslösungen für verschiedene Bereiche des Saatgutgeschäfts geschaffen wurden. Dadurch konnte Bayer die Veräußerung bestimmter Bereiche des Crop-Science-Geschäfts kurzfristig realisieren. Nach der Ankündigung der Monsanto-Übernahme 2016 waren die Veräußerungen notwendig, um die Zustimmung der Regulierungsbehörden zu erhalten. Gemeinsam mit TCS entwickelte Bayer in nur 18 Monaten eine skalierbare und wiederholbare Lösung für den sogenannten "Carve Out" der zu veräußernden Geschäftsbereiche, einschließlich IT-Betrieb, Infrastruktur und operatives Geschäft.

  • Managed Service für Virenschutz

    Atos übernimmt das Endgeräte-Management von mobilcom-debitel Deutschland für insgesamt 4.300 Endgeräte. Die mobilcom-debitel GmbH mit Sitz in Büdelsdorf ist die Hauptmarke des börsennotierten Unternehmens freenet AG. mobilcom-debitel ist der größte netzunabhängige Mobilfunk-Provider in Deutschland. Die Zusammenarbeit bei der Betreuung der Endgeräte ist zunächst bis 2021 vertraglich vereinbart. Sie umfasst die Unterstützung und Störungsbehebung vor Ort und per Fernwartung an den Standorten von mobilcom-debitel sowie einen Managed Service für Virenschutz. mobilcom-debitel und Atos werden in der neu geschlossenen Partnerschaft über die nächsten Jahre gemeinsam daran arbeiten, die aktuelle Umgebung zukunftsfähig für den digitalen Arbeitsplatz zu gestalten. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Prozessverbesserungen sowie Automatisierungsansätze wie Zero Touch-Technologie zum vollautomatischen Deployment von Software.

  • Data-Vault-Konzept implementiert

    Talend, Anbieterin für Cloud-Integration, gewinnt mit der Deutschen Hypothekenbank, einem Unternehmen der NORD/LB, einen weiteren Kunden aus der Finanzindustrie. Die Deutsche Hypo entwickelt mit der Talend Plattform ein zentrales Data Warehouse und wird damit Prozesse rund um das Risikomanagement und das Reporting weiter ausbauen. Mit einem zentralen Data Warehouse werden bei der Deutschen Hypo Standardprozesse aufgebaut, um Governance-konforme Anwendungen zu entwickeln. Die dafür notwendigen Funktionen stellt die Talend Lösung zur Verfügung.

  • CDM immer mehr in die Cloud verlagert

    Equinix gab die Zusammenarbeit mit dem Managed-Cloud-Service Provider Base Media Cloud bekannt. Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung einer globalen Multi-Cloud-Services-Strategie, welche die Anforderungen an Produktion, Postproduktion und Content-Distribution im Bereich digitale Medien und Unterhaltung erfüllt. Sowohl Base Media Cloud als auch Equinix bieten verschiedene Services an, die Unternehmen aus der Medien- und Unterhaltungsbranche bei der digitalen Transformation unterstützen. Dank Interconnection - dem privaten Datenaustausch zwischen Unternehmen - mit verschiedenen privaten und öffentlichen Clouds sowie mehreren Konnektivitätsanbietern können Base Media Cloud und seine Kunden mithilfe von Equinix, Herausforderungen im Zusammenhang mit der Erfassung, Verarbeitung und Verteilung einer steigenden Anzahl von Medieninhalten bewältigen.

  • Automatisierte Erfassung von Fonds-Orderaufträgen

    Die DZ Privatbank S.A., größter Auslandsstützpunkt der DZ Bank Gruppe, vertraut bei der Prozessdigitalisierung auf Retarus: Das Finanzinstitut mit Hauptsitz in Luxemburg setzt ab sofort die "Retarus Managed Capture Services" zur automatisierten Erfassung von Fonds-Orderaufträgen ein. Dadurch profitiert die Bank von schnelleren und transparenteren Arbeitsabläufen sowie sinkenden Prozesskosten und Fehlerraten. Insbesondere im Bereich der Fondsdienstleistungen mussten die Mitarbeiter der Bank täglich eine hohe Anzahl an Transaktionen manuell erfassen. Im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie suchte das Finanzinstitut daher nach einer innovativen, digitalen Lösung, um diese Prozesse zu standardisieren und dadurch deutlich zu beschleunigen.

  • Implementierung von SAP Business ByDesign

    Holidu, Suchmaschine für Ferienhäuser, hat kürzlich die Cloud ERP-Lösung SAP Business ByDesign eingeführt. Implementierungspartner ist die Cloud Company all4cloud aus Viernheim. Mit SAP Business ByDesign nutzt Holidu eine skalierbare Lösung, durch die sich das Unternehmen gut für das schnell wachsende internationale Geschäft positioniert. Um ihre Agilität weiter zu steigern, hat sich Holidu darüber hinaus für den Einsatz der SAP Cloud Platform Integration entschieden. Denn damit lassen sich Nicht-SAP-Systeme, Cloud-Anwendungen sowie Daten externer Partner flexibel und einfach anbinden und das Geschäft vorantreiben.

  • Cloud- und Backup-Lösung für mehr Schutz

    Simmons & Simmons, eine internationale Anwaltskanzlei mit Hauptsitz in Großbritannien, hat eine Private Cloud-Lösung von Orange Business Services für mehr Flexibilität im Unternehmen und eine höhere Ausfallsicherheit für wichtige Kundendaten implementiert. Die Anwaltskanzlei führt die Private Cloud-Lösung von Orange als Teil eines IT-as-a-Service-Modells für ihre Kunden ein, die sich zu einer von Orange verwalteten Backup-Lösung mit der Veeam-Plattform entwickelt. So wird ein einheitliches Backup-System, eine Datenreplizierung für unternehmenskritische Anwendungen sowie Disaster Recovery weltweit ermöglicht. Simmons & Simmons profitiert damit von einer zukunftssicheren Lösung, die den sich schnell ändernden Anforderungen der Branche gerecht wird und den Verwaltungsaufwand für die bestehende IT-Infrastruktur reduziert.

  • Betriebsabläufe verschlanken

    Wenn es um Landwirtschaft geht, kommt dem Einkauf eine ganz besondere Bedeutung zu. Er muss einfach und effektiv sein. Und er muss den Vorschriften und Gesetzen entsprechen, die die Gesundheit der Verbraucher und den Schutz der Umwelt gewährleisten. Auf der "SAP Ariba Live" im Hyatt Regency, Sydney, berichtete Nufarm Limited, der weltweit aktive Experte für Pflanzenschutz, wie es ihm mit "SAP Ariba Live" gelingt, beiden Ansprüchen gerecht zu werden.