- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » ERP, HR und Finanzen

SaaS-Lösung für Forderungsmanagement


Außenstände und Forderungen besser nachverfolgen: Mit "Cash Collect" erweitert Epicor die Debitorenbuchhaltung in "Epicor ERP" für verbessertes Management von Außenständen
"Epicor Cash Collect" wird auch über die Cloud in einem Software-as-a-Service-Modell


(24.05.12) - Die Epicor Software Corporation, Anbieterin von Unternehmenssoftware für die Fertigungsindustrie, den Handel und Einzelhandel sowie für Dienstleistungsunternehmen, gab die Veröffentlichung von "Epicor Cash Collect" bekannt. Die Lösung ist eine Erweiterung der Debitorenbuchhaltung innerhalb der Epicor ERP-Suite, der modernen Lösung für Enterprise Resource Planning (ERP). Sie unterstützt Unternehmen dabei, das Forderungs-, Kredit- und Außenstände-Management zu rationalisieren und zu automatisieren.

"'Epicor Cash Collect' ist eine wichtige Ergänzung zu 'Epicor ERP'", sagt Chris Purcell, Product Marketing Manager bei Epicor. "Das Management von Forderungen und Außenständen wird in Unternehmen oft vernachlässigt. Diese neue Applikation hilft dabei, dass solche Prozesse für die Kunden von Epicor einfach und effizient gestaltet werden können."

"Epicor Cash Collect" zentralisiert das Forderungs- und Außenstände-Management in einer einzigen Datenbank mit integrierten Email-Daten, optionaler automatischer Anrufvorrichtung sowie Berichts- und Analysemöglichkeiten. Es erlaubt Unternehmen, Anrufe, Liquiditätsprognosen und die Rückverfolgung von Rechnungsstreitigkeiten zu dokumentieren und informiert Mitarbeiter durch die automatische Übermittlung dieser Informationen. Laut einer unabhängigen Studie des Beratungsunternehmens PayStream Advisors erreichen Unternehmen, die ein System wie "Epicor Cash Collect" einführen, typischerweise innerhalb von zwei Monaten einen Return-on-Investment, in der Regel in mindestens sechs bis neun Monaten.

Neueste Studien belegen, dass 39 Prozent der Rechnungen zu spät bezahlt werden und dass Kunden einen durchschnittlichen Zahlungsverzug von 61 Tagen aufweisen, obwohl das durchschnittliche Zahlungsziel 29 Tage beträgt. Die meisten Unternehmen müssen jährlich bis zu vier Prozent ihrer Debitoren abschreiben, was für ein Unternehmen mit einem Umsatz von zehn Millionen US-Dollar bis zu 400.000 US-Dollar betragen kann. Desweiteren wird die Bezahlung einer ausstehenden Rechnung mit der Zeit immer unwahrscheinlicher, was mit signifikanten Verlusten endet. "Epicor Cash Collect" kann das Forderungsmanagement vereinfachen, systematisieren, automatisieren und rationalisieren, sodass Unternehmen ihre Kreditabschreibungen und Kreditkosten reduzieren können und damit ihren gesamten Cash Flow steigern.

Epicor hat einen strategischen Zusammenschluss mit e2b software vereinbart, um ihree Kunden mit dieser neuen Applikation für Forderungs- und Außenstände-Management zu unterstützen. "Epicor Cash Collect" wird über die Cloud in einem Software-as-a-Service-Modell (SaaS) angeboten oder als On-Premise-Lösung. Dies ermöglicht Kunden, die Lizenz- und Bereitstellungsoption zu wählen, die am besten zu ihrer Organisation passt. (Epicor Software Deutschland: ra)

Epicor Software: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Große Datenmengen nutzen & verwalten

    Informatica, Anbieterin von Enterprise Cloud Date Management, hat die nächste Generation der bislang umfassendsten Lösung für Big Data Management für Apache Spark-basierte Big Data Clouds vorgestellt. Die neue Entwicklung basiert auf der "Claire Engine" und ermöglicht Organisationen, mehr Daten mit weniger Aufwand zu streamen, einzupflegen, zu verarbeiten, zu bereinigen, zu schützen und zu verwalten.

  • Weg zur Digitalen Transformation

    Bei etlichen Unternehmen können Legacy-Virtualisierungslösungen Innovationen und IT-Weiterentwicklungen behindern und damit auch den Weg zu einer Hybrid-Cloud-Infrastruktur limitieren, in der Workloads und Ressourcen sich über physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen erstrecken. Die Kosten für die Pflege vorhandener Infrastrukturen können einen erheblichen Teil des IT-Budgets ausmachen.

  • Managed-Vulnerability-Lösung

    Qualys kündigte die Markteinführung der "Qualys Consulting Edition" an. Mit dieser leicht implementierbaren, anwenderfreundlichen und kosteneffektiven Lösung können Consultants, Sicherheitsberatungsfirmen und Managed Service Provider (MSP) umfassend von der Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Qualys Cloud-Plattform profitieren. Die "Qualys Consulting Edition" gibt Consultants, Beratungsfirmen und Managed Service Providern die Möglichkeit, zahlreiche Schwachstellenanalyse-Projekte über eine einzige, zentrale und automatisch aktualisierte Plattform durchzuführen. So können sie ihren Security Stack für lokale Umgebungen, Endpunkte und Clouds konsolidieren und damit ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) drastisch reduzieren.

  • Cloud-, Mobility- & Security-Lösungen

    VMware kündigte auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen im Hybrid Cloud-Portfolio an - welches aus Infrastruktur- und Management-Software besteht und Kunden bei der digitalen Transformation unterstützen soll. In diesem Zuge führt VMware die neue "vSphere Platinum Edition" ein, um Kundenanwendungen und -infrastrukturen noch sicherer zu machen. Dabei handelt es sich auf der einen Seite um eine neue Version von vSAN, welche den Einstieg in HCI vereinfacht, auf der anderen Seite handelt es sich um neue Updates für die "VMware vRealize Cloud Management Plattform" (CMP). Kunden wird es dadurch ermöglicht, in jeder Cloud eine entwicklerfreundliche Infrastruktur zu implementieren und für noch sicherere und konsistente Abläufe zu sorgen.

  • Datenmanagement als Dienstleistung

    Druva hat "Druva CloudRanger" auf der "Druva Cloud Platform" integriert, einer Lösung für Datenmanagement-as-a-Service. Die Druva Cloud Platform bietet Organisationen ein einheitliches IT-Management in der Cloud, um ihren gesamten Datenbestand zentral schützen, verwalten und auswerten zu können. Durch die Integration der CloudRanger-Technologien stellt Druva eine ganzheitliche End-to-End-Datenmanagementlösung zur Verfügung, die als Brücke zwischen klassischer On-Premise-Umgebung und modernen Cloud-Infrastrukturen dient. Das ermöglicht Unternehmen die zentrale IT-Administration ihres gesamten Datenbestandes und befreit sie zugleich von komplexen und kostenintensiven Arbeiten, die beim Aufbau und Betrieb vollständig eigenen IT-Umgebung anfallen.

  • Beschleunigung der Cloud-Migration

    VMware kündigt auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen bei der VMware Cloud Provider-Plattform an, damit VMware Cloud Provider-Partner den Übergang zur Multi-Cloud vollziehen und ihren Kunden neue und differenzierte Services anbieten können. Diese Neuerungen der VMware Cloud Provider-Plattform helfen Partnern, ein modernes VMware-basiertes, Software-definiertes Rechenzentrum bereitzustellen, das speziell für Partner entwickelt wurde und ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Multi-Cloud Managed Services-Portfolio durch die Integration zusätzlicher VMware Cloud-Angebote zu erweitern. Zur Erweiterung ihres Multi-Cloud Managed Services-Portfolios bietet der neue VMware Cloud Provider Hub Partnern ein zentrales Portal für Kauf, Bereitstellung und Verwaltung von VMware Cloud-Infrastruktur- und Operations-Services-Angeboten für Multi-Cloud.

  • Vereinfachte Multi-Cloud-Netzwerke

    VMware stellte auf der "VMworld 2018 US" neue Innovationen im gesamten "VMware NSX"-Netzwerk- und Sicherheitsportfolio vor. Diese stellen die konsistente, durchgängige Konnektivität und Sicherheit für Anwendungen und Daten in jeder Umgebung sicher. Kunden profitieren von einer sicheren, durchgängigen und Software-basierten Netzwerkarchitektur - einem Virtual Cloud Network - das ihre Multi-Cloud-Umgebungen unterstützt und die Sicherheit auf neue und überzeugende Weise verbessert.

  • Nativ integrierte Echtzeit-Netzwerkanalysen

    Qualys gab die Einführung der Lösung "Passive Network Sensor" (PNS) bekannt, die den Leistungsumfang der "Qualys Cloud"-Plattform erheblich erweitert. Als neues Mitglied der Qualys Sensor-Familie integriert PNS Netzwerkanalyse-Funktionen nativ in die Qualys Cloud-Plattform. So erhalten die Kunden umfassende, skalierbare IT-Transparenz und können zugleich Kosten und Komplexität enorm reduzieren.

  • ITAM-Lösung: Alter und Wert von IT-Assets

    Ivanti hat mit "Ivanti Asset Manager Essentials" eine vorkonfigurierte, Cloud-basierte IT-Asset-Management (ITAM)-Lösung veröffentlicht. Die Lösung ist eine kostengünstige Möglichkeit für Unternehmen, ihre IT-Geräte und Software in jeder Phase des Lebenszyklus zu verwalten. Asset Manager Essentials hilft bei der Optimierung von IT-Investitionen, senkt die Gesamtkosten und vereinfacht die Budgetverwaltung und -prognose.

  • Continuous Integration und Workflows

    Talend, Anbieterin für Cloud-Integration, veröffentlicht mit "Talend Cloud Summer 2018" eine neue Software-Release. Erweiterte Cloud-Funktionen unterstützen Entwickler dabei, ihre Produktivität durch DevOps-Methoden wie Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) zu steigern sowie durch Serverless Data Integration die Agilität zu verbessern. Weiterhin wurden bei Talend Cloud die Konnektivität zu Salesforce ausgebaut, die Enterprise Security verbessert und Funktionen für Data Preparation und Data Stewardship erweitert.