- Anzeige -


Managed Services als Krisenprävention


Controlware unterstützt Kunden bei der Auslagerung ihres IT-Betriebs
Bei den Service-Leistungen von Controlware handelt es sich schwerpunktmäßig um die Überwachung und den Betrieb von kundeneigenen IT-Infrastrukturen in den Bereichen Netzwerk, IT-Sicherheit und Rechenzentren sowie für Cloud-Umgebungen

- Anzeigen -





Zum Schutz vor Ansteckung oder aus Quarantäne-Gründen lassen derzeit zahlreiche Unternehmen ihre Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten. Zusätzlich fallen Mitarbeiter krankheitsbedingt oder durch notwendige Kinderbetreuung kurzfristig aus. Weitere Einschränkungen der Mitarbeiterverfügbarkeit könnten noch folgen. Vor allem der Mittelstand mit meist kleinen IT-Abteilungen wäre davon besonders betroffen. IT-Verantwortliche müssen daher unabhängig von personellen Ressourcen den Betrieb aufrechterhalten. Unternehmen, die frühzeitig IT-Betriebsaufgaben an spezialisierte Unternehmen wie Controlware ausgelagert haben, sind dabei im Vorteil.

"Zwar sind wir, wie alle Unternehmen, ebenfalls von der aktuellen Situation betroffen, allerdings können wir als Systemintegrator und Managed Service Provider aufgrund unserer umfangreichen Betriebsmannschaft von über 120 IT-Experten flexibel reagieren und unsere Services weiterhin sicherstellen, selbst wenn einzelne Mitarbeiter oder Teams nicht mehr zur Verfügung stehen würden", erklärt Frank Melber, Leiter des zentralen Customer Service Centers in Dietzenbach. "Zudem haben wir unsere Möglichkeiten zur Arbeit aus sicheren, separierten Umgebungen deutlich ausgebaut und erbringen aktuell große Teile unserer Betriebsleistungen von dort, und zwar unter Einhaltung der gleichen hohen Sicherheitsstandards wie in unserem Customer Service Center."

Bei den Service-Leistungen von Controlware handelt es sich schwerpunktmäßig um die Überwachung und den Betrieb von kundeneigenen IT-Infrastrukturen in den Bereichen Netzwerk, IT-Sicherheit und Rechenzentren sowie für Cloud Computing-Umgebungen. Hinzu kommen Services zur Abwehr von Cyber-Gefahren. Denn neben realen Viren wie Corona gefährden auch "virtuelle Viren" weiterhin die IT-Infrastrukturen der Unternehmen. (Controlware: ra)

eingetragen: 07.04.20
Newsletterlauf: 19.06.20

Controlware: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Managed Services / Remote Services

  • "Dataiku Online" für ideale Zusammenarbeit

    Die Enterprise-KI-Plattform Dataiku gab den Start von "Dataiku Online" bekannt. Die KI- und Machine-Learning-Software wird nun komplett als Online-Service für kleinere, agilere Organisationen verfügbar gemacht. Dataiku Online wird vollständig von Dataiku verwaltet und ermöglicht es Unternehmen jeder Größe, auf die volle Leistungsfähigkeit der unternehmensgerechten Datenplattform zuzugreifen, ohne die IT-Abteilung mit der Installation und Verwaltung von Ressourcen zu belasten. Dataiku Online bietet alles, was ein Unternehmen braucht, um leistungsstarke, kollaborative Analyseprojekte zu erstellen, mit Datenaufbereitung, AutoML und Bereitstellung an einem zentralen Ort. Es verfügt über alle wichtigen Funktionen der On-Premise-Version mit ein paar Anpassungen in der Konfiguration und im Design.

  • Container-Technologie: Trend in der Cloud

    A1 Digital bietet Container-Orchestrierung mit Kubernetes als voll integrierten Service in ihrer europäischen "Cloud Exoscale" an. Kunden steht mit "Exoscale SKS" (Scalable Kubernetes Service) ein einfacher Weg zur Verfügung, die moderne Container-Technologie ohne signifikanten Verwaltungsaufwand und Spezialexpertise in einer sicheren, skalierbaren und datenschutzkonformen Umgebung zu nutzen. Darüber hinaus profitieren sie von einer günstigen, transparenten Preisstruktur, die Pakete für jede Unternehmensgröße beinhaltet. Ab sofort können Unternehmen Kubernetes als Service nutzen.

  • Mehr Sicherheit für Netzwerke

    GTT Communications gibt bekannt, dass das Unternehmen sein Portfolio an Managed Security Services erweitert hat. Durch den Einsatz der Next Generation Security Fabric von Fortinet kann GTT erweiterte, softwaredefinierte Funktionen anbieten. Dazu gehört die Unified Threat Prevention (UTP) mit diversen Sicherheitsfunktionen wie Anwendungssteuerung, Webfilterung, Virenschutz, Data Loss Prevention, Intrusion Detection und Prevention.

  • NaaS stärkt die Handlungsfähigkeit

    Der ICT-Systemintegrator und Managed Services Provider Axians bietet mit "Network as a Service" (NaaS) flexible Netzwerk-Architekturen für die zunehmende Vernetzung in Unternehmen. Axians übernimmt in einem Pay-per-X-Modell den vollständigen Betrieb des Netzwerks ohne hohe Investitionen und Verwaltungsaufwand. Das Angebot beinhaltet höchste Verfügbarkeit, 24/7-Support und die Unterstützung durch Spezialisten - beim täglichen Betrieb und bei der Weiterentwicklung der Infrastruktur. Dank des flexiblen Next-Generation-Netzwerks konzentrieren sich Unternehmen auf Innovationen im Kerngeschäft, während Axians im Abo-Modell für eine zukunftssichere Infrastruktur sorgt.

  • Effiziente Managed Security Services

    Auf Basis der jüngsten Erweiterungen ihrer Cloud Computing-Plattform eröffnet WatchGuard Technologies ganz neue Möglichkeiten zur Bereitstellung fortschrittlicher Sicherheitstechnologien. Insbesondere Managed Security Service Providern (MSSP) spielen der erweiterte Funktionsumfang und hohe Bedienkomfort der überarbeiteten WatchGuard Cloud in die Karten. Einrichtung, Bereitstellung und Verwaltung aller Netzwerksicherheitsdienste sowie Funktionen rund um Advanced Threat Detection und Multifaktor-Authentifizierung (MFA) sind ab sofort über eine zentrale Oberfläche möglich. In Verbindung mit der ebenfalls optimierten Kundenverwaltung qualifiziert sich die WatchGuard Cloud damit als ideale Plattform für MSSP, die Wert auf effiziente Prozesse, bewährte Lösungen von einem starken Partner und profitable Wachstumschancen legen.

  • Azure-Datenfreigabe auch für mehrere Server

    Mit "Microsoft Azure File Sync managed by Fujitsu" können Anwender die Vorteile der Cloud auch bei einem eigenen On-Premise-Rechenzentrum nutzen und lokale File-Server mit der Microsoft Azure Cloud verbinden. Nicht zuletzt dank der engen Zusammenarbeit mit Microsoft stellt Fujitsu als erster Anbieter im Markt seinen Kunden jetzt einen Service zur Verfügung, der ein schnelles und unkompliziertes Implementieren von Azure File Sync managed by Fujitsu erlaubt.

  • NTT Ltd. treibt Secure-by-Design-Lösungen voran

    NTT hat ihr Portfolio an Security-Services und Referenzarchitekturen um Technologie von Cisco erweitert, damit Unternehmen auf der ganzen Welt eine bessere und sichere Vernetzung erhalten. Angesicht der globalen Pandemie und auch in der Phase danach müssen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Infrastruktur neue Arbeitsformen mit einer verteilten und remote arbeitenden Belegschaft unterstützt. Dies erfordert einen Secure-by-Design-Ansatz, um einerseits Agilität und andererseits die Sicherheit von Unternehmen zu gewährleisten.

  • MigrationWiz und Mailbox Replication Service

    BitTitan, Entwicklerin von MigrationWiz und tätig im Bereich der Automatisierung von Managed Services, bietet ab sofort neue Hybrid-Exchange-Management-Funktionen in "MigrationWiz" an. Managed Service Provider (MSP) und IT-Mitarbeiter können damit hybride Migrationen zwischen lokalen (on-premise) Exchange-Servern und Microsoft 365 einfacher aufsetzen und durchführen. Dafür wurden das Batch-Management verbessert, technische Projektressourcen reduziert und eine nahtlose Übergabe an interne IT-Teams ermöglicht.

  • Pay as you go und immer nach Bedarf

    Die EPG (Ehrhardt + Partner Gruppe) erweitert ihr Leistungsportfolio im Bereich "EPG | Cloud" um das iSeries-Hosting und Managed Services für Fremdsoftware-Systeme. Das heißt, außer für die eigenen EPG-Produkte, wie das Lagerführungssystem EPG | LFS oder die Pick-by-Voice-Lösung Lydia® Voice, gilt dieses Angebot beispielsweise auch für ERP- oder Finanzbuchhaltungs-Systeme, die primär auf der bewährten iSeries-Plattform laufen. Unternehmen erhalten alles aus einer Hand: von der Bereitstellung der IT-Infrastruktur über die sichere Administration der iSeries-Systeme bis hin zum Support. Durch die Kombination mit dem umfassenden Know-how im Bereich der iSeries profitieren Kunden von einem Rundum-sorglos-Paket.

  • Unternehmenskritische Anwendungen: Höhere Uptime

    Virtustream hat neue Managed-Availability-Services mit einer 99,95-prozentigen Verfügbarkeit für geschäftskritische SAP-Anwendungen angekündigt. Das Angebot richtet sich an alle Unternehmenskunden, die ein Höchstmaß an Verfügbarkeit für ihre Anwendungen benötigen. Virtustream ergänzt damit ihr umfangreiches xStreamCare-Serviceportfolio und erweitert den End-to-End-Support - von der Migration bis zum Management - in der Virtustream Cloud für die SAP-Anwendungen seiner Kunden. Zur Optimierung von SAP-Anwendungen bietet Virtustream bereits Verfügbarkeits-Service-Level-Agreements (SLAs) sowohl für Infrastruktur (99,999 Prozent) als auch Anwendungen an. Ab sofort können Kunden jedoch mit Implementierung der neuen Managed-Availability-Services ihre SLAs für die Anwendungsverfügbarkeit von 99,9 auf beeindruckende 99,95 percent steigern.