- Anzeige -


Lookalike Modeling und OnDemand On-Board


Oracle macht Daten aus verschiedenen Marketingsystemen nutzbar
Neue Funktionen innerhalb der Data Management Plattform von "Oracle Marketing Cloud" helfen Marketingverantwortlichen, Daten aus der Marketing Automation und von Web-Analytics-Plattformen bestmöglich zu verwenden

(30.04.15) - Oracle hat zwei neue Funktionen für die Data Management Plattform (DMP) innerhalb der "Oracle Marketing Cloud" vorgestellt, die Marketingverantwortliche dabei unterstützen sollen, ihre Marketing-Daten sinnvoller zu nutzen: Lookalike Modeling für Kunden im Bereich Cross-Channel Marketing Automation und OnDemand On-Board. Mit Hilfe dieser Neuerungen können Daten aus verschiedenen Systemen zusammengeführt und für die gezielte Kundenansprache genutzt werden.

Marketingverantwortlichen stehen heute mehr Daten denn je zur Verfügung, allerdings lagern diese Daten meist verteilt in Email-, Cross-Channel- und Marketing Automations-Lösungen und stehen so nicht schnell und einfach für das Targeting oder Kampagnen zur Verfügung.

Durch die aktuellen Erweiterungen der Data Management Plattform innerhalb der Oracle Marketing Cloud, wirkt Oracle genau dieser Problematik entgegen. Das neue Lookalike Modeling bietet Kunden, die Oracle Cross-Channel Marketing nutzen, eine einfache Möglichkeit, Zielgruppendaten in die Oracle Data Management Plattform zu transferieren. Sind die Daten einmal in die Plattform überführt, profitieren Marketiers von dem integrierten selbstlernenden Algorithmus sowie dem automatisierten Workflow, um in einem Pool von fast einer Milliarde Daten ein Zielpublikum zu identifizieren, das genau ihrem idealen Kunden entspricht.

Die neuen OnDemand On-Board-Funktionen helfen Marketingverantwortlichen dabei, Daten aus der Web-Analyse besser nutzbar zu machen. Sie ermöglichen es, Daten aus der Web-Analyse-Plattform zu importieren und innerhalb der Oracle Data Management Plattform als Personendaten abzugleichen. Die Daten aus der Web-Analyse-Plattform können dann mithilfe einer einfachen Taxonomie klassifiziert und kategorisiert werden. Anschließend lassen sich die Daten leicht mit anderen proprietären oder 3rd-Party-Datensätzen innerhalb der Data Management Plattform kombinieren. (Oracle: ra)

Oracle: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Maximaler Nutzen aus der Hybrid Cloud

    NetApp, Spezialistin für Daten in der Hybrid Cloud, stellte drei Neuheiten im Portfolio vor: "NetApp ONTAP 9.6", das neue "End-to-End-NVMe"-Storage-System für den Midrange-Bereich "AFF A320" und neue Services, mit denen Unternehmen noch größere Mehrwerte aus ihren Daten generieren können. Die Cloud-Connected-Flash-Lösungen von NetApp, ein Bestandteil der Data-Fabric-Strategie, sind unkompliziert, effizient, sicher und fördern Innovationen. Sie bieten die nötige Leistung, um auch hochanspruchsvolle Datensätze und Technologien wie künstliche Intelligenz und 5G-Netze effektiv zu betreiben.

  • "CloudGuard Dome9" beim "Google Cloud SCC"

    Check Point Software Technologies kündigte die Integration des "Google Cloud Security Command Center" (Cloud SCC) an. Mit dieser Kooperation ermöglicht der Anbieter allen Unternehmen, kritische Ergebnisse aus kontinuierlichen Compliance-Bewertungen, die von der "Check Point CloudGuard Dome9 Compliance Engine" erstellt wurden, zu überprüfen. Die Integration zwischen der "CloudGuard Dome9"-Plattform und der "Google Cloud SCC" erleichtert es Unternehmen darüber hinaus, Sicherheitsereignisse zu analysieren und auf sie zu reagieren, oder den Stand der Einhaltung von Projekten zu bewerten, Risiken und Lücken zu identifizieren, vor Ort Abhilfemaßnahmen durchzuführen, Compliance-Anforderungen durchzusetzen und die Einhaltung dieser Richtlinien bei Audits direkt aus der Google Cloud SCC zu überprüfen.

  • Von Microsoft & Red Hat verwaltete Cluster

    Red Hat und Microsoft geben die Verfügbarkeit von "Azure Red Hat OpenShift "bekannt. Damit kann die branchenweit umfassendste Enterprise-Kubernetes-Lösung in einer führenden Public Cloud genutzt werden. Azure Red Hat OpenShift ist das erste gemeinsam verwaltete OpenShift-Angebot in der Public Cloud.

  • Bauprojekte anlegen und strukturiert bearbeiten

    Mit dem "Construction Hub" auf Basis von "Microsoft Dynamics 365 Cloud" bietet die Orbis AG eine innovative Plattform für Bauzulieferer. Sie verwaltet als zentrale Datendrehscheibe einheitlich sämtliche Informationen zu den verschiedenen Bauobjekten und ermöglicht eine digitale Steuerung der Objekt- und Handelsprozesse. Auf diese Weise lassen sich Informationen zu einzelnen Bauobjekten einfach und schnell vergleichen sowie potenzielle Bauvorhaben zu einem sehr frühen Zeitpunkt erkennen, was vielfältige Markt- und Umsatzchancen eröffnet. Für Bauzulieferer ist das ein wettbewerbsrelevanter Faktor.

  • SAP Ariba sorgt für mehr Transparenz im Einkauf

    Der Einkauf verwaltet ein enormes Volumen an Anfragen, von denen viele noch manuell geprüft werden müssen. Dies kann selbst die größten und effizientesten Beschaffungsteams überfordern. SAP Ariba bietet jetzt Procurement Operations Desk in ihren Lösungen an, um das Management von Einkaufsaufgaben von der Quelle bis zur Abwicklung umfassend transparent, intelligent und kontrollierbar zu machen. Diese neuen Funktionen werden auf der SAP Ariba Live Austin vom 01. bis 03. April und der SAP Ariba Live Barcelona vom 04. bis 06. Juni vorgestellt.

  • Einheitliches Risiko- & Compliance-Management

    AlgoSec, Anbieterin von geschäftsorientierten Managementlösungen für Netzwerk- und Cloud-Sicherheit, veröffentlichte "AlgoSec CloudFlow", eine neue Cloud-native Lösung, die vollständige Sichtbarkeit und umfassendes Management von Sicherheitskontrollebenen in allen Multi-Cloud-Systemen des Unternehmens bietet.

  • Weg in Richtung Multi-Cloud

    VMware kündigte die Weiterentwicklung des "VMware Cloud"-Portfolios an und treibt damit die Vision. Diese Weiterentwicklung beinhaltet Updates von "VMware Cloud Foundation", "VMware vCloud Director" und "CloudHealth by VMware" sowie einen erweiterten Zugriff auf Cloud Foundation-basierte Services über neue VMware Cloud on AWS-Regionen in Kanada, Paris und Singapur und zusätzliche VMware Cloud Verified Partner weltweit.

  • Erweiterte Analysefunktionen

    SAP hat Erweiterungen für die SAP Analytics Cloud vorgestellt, unter anderem neue Analyse-, Business-Intelligence- und Datenintegrationsfunktionen sowie Workflows für die Unternehmensplanung. Dies wurde auf dem Gartner Data & Analytics Summit angekündigt, der vom 18. bis 20. März in Orlando, Florida, stattfand. "Wenn maschinelle Intelligenz und menschliche Kreativität zusammenkommen, kann Analysetechnologie ihr Potenzial am besten entfalten", sagte Gerrit Kazmaier, Senior Vice President für den Bereich SAP HANA and Analytics. Bei SAP Analytics Cloud liegt unser Schwerpunkt auf kontinuierlichen Innovationen.

  • "Forcepoint Converged Security Platform"

    Forcepoint präsentiert eine neue Cloud-basierte IT-Sicherheits-Plattform: Die "Forcepoint Converged Security Platform". Sie hilft Unternehmen und Behörden, Daten, Anwendungen und Geschäftsprozesse in Zeiten der digitalen Transformation sicher und reibungslos in die Cloud zu migrieren. Sicherheitsverantwortliche profitieren dabei von einer umfassenden, skalierbaren und ortsunabhängig einsetzbaren Cybersecurity-Lösung aus einer Hand.

  • Assets in hybriden Umgebungen

    Qualys hat die allgemeine Verfügbarkeit ihrer bahnbrechenden globalen Cloud-Anwendung "Asset Inventory" (AI) bekanntgegeben. "Qualys AI" stellt den Sicherheits- und IT-Mitarbeitern eine umfassende, einheitliche Datenquelle ("Single Source of Truth") zur Verfügung, um ihre komplexen, vernetzten globalen IT-Umgebungen zu analysieren und wichtige Sicherheitsmaßnahmen teamübergreifend durchzuführen.