- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Integrierte On-Demand-Geschäftssoftware


Mittelständische Unternehmen steuern ihre Kerngeschäftsprozesse mit "SAP Business ByDesign"
On-Demand-Geschäftssoftware unterstützt sämtliche unternehmenskritischen Prozesse

(12.03.09) - Zahlreiche deutsche Neukunden haben sich nach Angaben der SAP AG für die Mittelstandslösung "SAP Business ByDesign entschieden". Die integrierte On-Demand-Geschäftssoftware unterstützt sämtliche unternehmenskritischen Prozesse und erlaubt es Kunden so, ihr Unternehmen sowohl flexibel und effizient zu steuern als auch schnell an sich ändernde Marktbedingungen anzupassen. Damit setzen diese Unternehmen ganz klar auf ein On-Demand-Betriebsmodell, das ihnen eine hohe Verfügbarkeit und geringe Gesamtbetriebskosten sowie erstklassige Produktqualität bietet.

SAP Business ByDesign ist schnell einsatzbereit und einfach zu bedienen. Da sich die Lösung einfach an veränderte Geschäftsprozesse und Marktbedingungen anpassen lässt und mit den betrieblichen Anforderungen wachsen kann, sind Investitionen nachhaltig geschützt. Die Lösung unterstützt sämtliche Kerngeschäftsabläufe und integriert Lernprogramme, Service- und Supportfunktionen. Dies macht sie besonders attraktiv für Kunden, die keine eigene IT-Infrastruktur betreiben möchten. SAP Business ByDesign ergänzt die bestehenden Softwareangebote für kleine und mittelgroße Unternehmen SAP Business One und SAP Business All-in-One.

Die Nachfrage nach SAP Business ByDesign seitens unterschiedlicher Kunden aus Branchen wie dem Dienstleistungssektor oder der Fertigungsindustrie zeigt, dass die integrierte On-demand-Lösung eine Antwort auf die oft sehr unterschiedlichen Herausforderungen und Ziele mittelständischer Unternehmen ist. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wo jede Firma Investitionen genau prüft, überzeugt die Lösung, die mehr als 35 Jahre Geschäftsprozesswissen der SAP bündelt und auf den Mittelstand angepasst zur Verfügung stellt. Und das in einem Geschäftsmodell, das Investitionsrisiken minimiert und gleichzeitig die Steuerung des gesamten Unternehmens erlaubt. Aktuell ist SAP Business ByDesign in sechs Ländern verfügbar: Deutschland, USA, Frankreich, England, Indien und China.

Integrierte Systemlandschaft für durchgängigen Informationsfluss bei geringen Kosten

Die Phorms Management AG baut bundesweit bilinguale Schulen auf. Ziel von Phorms ist es, ein Netzwerk exzellenter Einrichtungen zu etablieren und somit einen unternehmerischen Beitrag zur Bildung in Deutschland zu leisten. Um den Wachstumskurs des Unternehmens fortzusetzen und eine heterogene IT-Infrastruktur durch eine integrierte Systemlandschaft zu ersetzen, die transparente Strukturen und einen sicheren Informationsfluss über diverse Standorte hinweg gewährleistet, hat sich Phorms für SAP Business ByDesign entschieden.
"SAP Business ByDesign war für Phorms die optimale Lösung und die enge Zusammenarbeit mit dem SAP-Projektteam hat ein weiteres dazu beigetragen", sagt Johannes Nagel, Finanzvorstand bei Phorms. "In weniger als 6 Monaten haben wir für fast 20 Konzerngesellschaften die Buchhaltung in den Griff bekommen und zusätzlich auch noch viele Arbeitsabläufe über die einzelnen Bildungseinheiten hinweg stark vereinfacht. Durch die gehostete On-Demand-Lösung mussten wir keine zusätzlichen IT-Ressourcen bereitstellen."

>> Zippfel Media bietet Dienstleistungen für internationale Industrie- und Handelsunternehmen in den zwei Geschäftsbereichen Marketing Services und dem Produktportal Transparentcom. Mit SAP Business ByDesign hat sich Zippel für eine effiziente Unternehmenssoftware entschieden, ohne dabei eine eigene IT-Infrastruktur vorhalten zu müssen. Die Lösung unterstützt Zippel dabei, den Überblick über unterschiedliche Geschäftsaktivitäten zu behalten und Budgets sowie Kampagnen für verschiedene Aktvitäten zu steuern. So kann Zippel schneller auf Änderungen reagieren und dabei seinen internationalen Wachstumskurs verfolgen.

>> ILC Prostep, die Lösungen rund um die Produktentwicklung und Vermarktung auf Basis von SAP anbietet, sieht in On-Demand-Lösungen die Zukunft. Das Unternehmen hat sich für SAP Business ByDesign entschieden. Im Zuge der Implementierung wurden Angebote von Microsoft Navision und Salesforce.com abgelöst. "Mit SAP Business ByDesign können wir zahlreiche Prozesse skalieren, in Bezug setzen und in Konsequenz der Ergebnisse geeignete Strategien entwickeln", erklärt Dr. Oliver Quirmbach, Geschäftsführer bei ILC Prostep. "Effizienz sowie eine flexible Lösung und ein verlässlicher Partner ist für ein Unternehmen unserer Größe in dieser wirtschaftlichen Situation das A und O."

On-Demand-Modell überzeugt bei aktueller Wirtschaftlage
Die Vorteile einer integrierten On-Demand-Lösung wie SAP Business ByDesign überzeugen mittelständische Unternehmen auch vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftssituation weiterhin in unternehmenskritische Anwendungen zu investieren. Sie steuern ihr gesamtes Unternehmen auf Basis einer umfassenden Lösungsplattform, müssen aber keine zusätzlichen IT-Ressourcen oder eine eigene Infrastruktur aufbauen und können sich für regelmäßige Upgrades der Lösung auf SAP verlassen.

>> Ziel von Telefunken Semiconductors war es, unternehmensrelevante Geschäftsprozesse, vom Einkauf bis zum Verkauf, in einer einzigen ERP-Lösung abzubilden. Die Lösung soll nicht nur personalisierte Zugriffe für alle Anwender sondern auch eine intuitive Benutzeroberfläche bieten und periodische Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse nach zwei Rechnungslegungswerken unterstützen. Mit SAP Business ByDesign hat das Heilbronner Unternehmen exakt diese Lösung bekommen, ohne dauerhaft IT-Ressourcen binden zu müssen und ohne Folgekosten aufgrund eigener Serverwartung in Kauf nehmen zu müssen. Weitere Kriterien für eine Entscheidung für SAP Business ByDesign waren die Mehrsprachigkeit, sowie der schnelle und sichere Zugriff auf die On-Demand-Lösung.

Online-Interaktion mit SAP via Business Center
Zukünftige und bestehende Kunden sowie Partner erhalten ohne Anmeldung im "SAP Business ByDesign Business Center" online Produktinformationen sowie Demos und rollenbasierte Videos zu der On-Demand-Lösung. Eine neue Version des Business Center ging erst kürzlich live und ist unter www.sap.com für die Öffentlichkeit zugänglich. Die webbasierte Plattform bietet Interessierten die Möglichkeit, über einen Chatroom oder eine "Rückruf-Option” mit SAP Kontakt aufzunehmen. Nach Vertragsabschluss stehen Kunden auf dieser Plattform weitere Funktionen sowie der Zugang zur SAP Business ByDesign Community offen.

"SAP Business ByDesign adressiert die Anforderungen mittelständischer Firmen verschiedener Branchen, die eine integrierte Lösung ohne hohe Anfangsinvestitionen in IT-Ressourcen sowie Mitarbeiter suchen", betont Hans-Peter Klaey, President of SME und Corporate Officer bei SAP. "Durch unsere kontrollierte Vermarktungsstrategie sind wir in der Lage, sehr eng und partnerschaftlich mit einigen der innovativsten Unternehmen in Deutschland zusammenzuarbeiten. Von dieser Strategie profitieren beide Seiten. Unsere Kunden erhalten mit SAP Business ByDesign eine Lösung, die ihre langfristige Unternehmensstrategie flexibel unterstützt. SAP nutzt das Feedback ihrer Kunden, um das Angebot kontinuierlich zu verbessern." (SAP: ra)

SAP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Invests

  • Kernelemente des Mobilfunknetzes hosten

    Die Netzwerk- und IT-Dienstleisterin BT hat ihren Vertrag mit Telefónica Deutschland über die Bereitstellung von Rechenzentrums-Leistungen erweitert und bis zum Jahr 2026 verlängert. Mit der erweiterten Zusammenarbeit unterstützt BT die kontinuierlichen Investitionen von Telefónica in das eigene Mobilfunknetz sowie entsprechende Vorbereitungen für den Zukunftsstandard 5G und die Entwicklung von digitalen Services für das Internet of Things (IoT). Im Rahmen des Vertrags wird BT zusätzliche Kapazitäten in 15 Rechenzentren in ganz Deutschland bereitstellen. Darin wird IT-Ausstattung - wie Router und Server - gehostet, die zum Kern des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland gehört. Die neue Technik des Mobilfunkanbieters macht es möglich, neue Funktionen künftig wesentlich schneller zu implementieren.

  • IFS Managed Cloud auf Microsoft Azure

    Die Rema TIP TOP AG, globale Dienstleisterin und Produktherstellerin im Bereich Förder- und Aufbereitungstechnik, Oberflächenschutz sowie in der Reifenreparatur, wird eine Service-Management-Lösung des weltweit agierenden Anbieters von "Business Software IFS" einführen. Mit dem IFS Service Management löst Rema TIP TOP eine Individualsoftware ab und schafft eine neue strategische Service-Plattform für sämtliche Geschäftsbereiche. Die Plattform wird es Rema TIP TOP ermöglichen, auf Basis einer Standardsoftware weltweit einheitliche Serviceprozesse im gesamten Unternehmen abzubilden. Bereitgestellt wird die Lösung in der IFS Managed Cloud auf Microsoft Azure, einem vollständig gemanagten Einmandanten-Cloud-Angebot.

  • Amadeus implementiert private Enterprise-Cloud

    VMware gibt bekannt, dass die Amadeus IT Group eine Private Cloud auf Basis von VMware Integrated OpenStack implementiert hat, um die digitale Transformation im Unternehmen voranzutreiben. VMware Integrated OpenStack ermöglichte dem führenden Technologieanbieter für die globale Reisebranche den schnellsten Weg, "VMware vSphere Workloads" in einer API-getriebenen "OpenStack Cloud" zur Verfügung zu stellen. "Amadeus Cloud Services ermöglicht es uns, innovativ zu sein und die Verantwortung für die komplette IT-Lieferkette übernehmen zu können", sagte Wolfgang Krips, Senior Vice President Global Operations bei Amadeus. "Stabilität ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Aspekt - und Lösungen wie VMware Integrated OpenStack und NSX helfen uns dabei, genau das Stabilitätsniveau zu erreichen, das unsere Kunden von uns erwarten."

  • Tencent Cloud expandiert nach Europa

    Tencent Cloud, Teil von Tencent Holdings Limited, eröffnet ihren ersten europäischen Hub im Frankfurter Campus von Interxion. Weltweit wächst der Bedarf an Cloud Computing-Services unaufhaltsam weiter und damit auch die Nachfrage von Unternehmen nach zuverlässigen und kostengünstigen Lösungen für die Expansion bzw. Migration in die Cloud. Tencent hat sich für den Frankfurter Standort von Interxion entschieden, da er ein ideales Umfeld für Tencent-Kunden bietet, die auf den europäischen Markt expandieren wollen, aber auch für europäische Unternehmen, die leistungsstarke Cloud Computing-Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen suchen.

  • HyperStore ist unendlich skalierbar

    Interoute, ein weltweit agierendes Cloud- und Netzwerk-Unternehmen, hat "Cloudian HyperStore" als Plattform für ihren Cloud-Speicher-Service gewählt. Interroute nutzt künftig Cloudians Objektspeicher-Technologie als Teil seiner virtuellen Rechenzentrum-Cloud-Plattform, um Kunden kostengünstig, eine schnelle, zuverlässige und widerstandsfähige Speicherung in der Cloud für unstrukturierte Daten, wie Backups und Archive zu bieten. Bei Interroute entschied man sich nach dem Vergleich einer Reihe von Speicher-Technologien unterschiedlicher Anbieter schließlich aus gutem Grund für Cloudians Objektspeicherplattform: HyperStore ist unendlich skalierbar, industrieweit führend und bietet vollständige Kompatibilität mit der S3-API.

  • Auch Auftrag für Provider- und Mobilfunkberatung

    Weil die Serviceplan Group als eine der international führenden Agenturgruppen ihre Kernkompetenzen nicht im IT-Bereich sieht, hat sie wesentliche Managementfunktionen auf die msg services übertragen. Zudem wurden die Telekommunikation, das Vertragsmanagement und das Lizenzmanagement optimiert. Die Serviceplan Group ist die größte inhaber- und partnergeführte Agenturgruppe in Europa. Mit Hauptsitz in München beschäftigt sie weltweit über 3.100 Mitarbeiter in mehr als 40 Spezialagenturen. Zu den Alleinstellungsmerkmalen von Serviceplan gehört, dass sie in Deutschland über ein komplett integriertes Agenturmodell verfügt, bei dem alle Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach arbeiten.

  • Office-Anwendungen als verbindendes Element

    Die Statista GmbH arbeitet von vier Standorten in drei Zeitzonen daran, ihren Kunden Daten und Statistiken aus Tausenden Quellen zur Verfügung zu stellen. Das gelingt dank moderner Zusammenarbeit mit Office 365, das bei Statista alle der rund 450 Mitarbeiter nutzen. Denn die Macher des Statistik-Portals wissen, was die Zahlen belegen: Kollaborationslösungen entfalten erst dann ihren vollen Nutzen, wenn alle Beteiligten damit arbeiten. Statista arbeitet mit Office 365. Als stark wachsendes Unternehmen, dessen Mitarbeiter sich über verschiedene Zeitzonen verteilen, liegt auf den Möglichkeiten für Kollaboration und der Skalierbarkeit der Software-Lösungen ein besonderes Augenmerk. Denn ein schneller und unkomplizierter Wissenstransfer durch eng miteinander verzahnte und integrierte Tools bildet die Grundlage für die tägliche Arbeit.

  • Cloud-Service für schnelle Freigaben

    Die deutsche TV-Produktionsfirma Newsbox erreicht mit dem "Level 3 Internet Service" eine erheblich schnellere IPTV-Übertragung. Das gab der globale Netzwerkbetreiber Level 3 Communications bekannt. Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s ermöglicht für die täglichen News-Programme eine Interaktivität in nahezu Echtzeit. Newsbox bietet außerdem einen Cloud Computing-Service, bei dem Geschäftskunden Filmmaterial, wie zum Beispiel Nachrichtensendungen, sehen und freigeben können, bevor diese ausgestrahlt werden. Dank dem leistungsstarken Netzwerk und den hohen Bandbreiten von Level 3 können Redakteure diesen Freigabeprozess in nur wenigen Minuten und ohne Download von großen Dateien tätigen.

  • Mit "Oracle"-Cloud-Technologie

    Mit einem Überschallfahrzeug will das Projekt "Bloodhound" den aktuellen Landgeschwindigkeitsrekord brechen und damit junge Menschen für MINT-Berufe begeistern. Oracle stellt dafür die passende Cloud Computing-Technologie bereit. Mehr als 500 Sensoren im Bloodhound SSC (Super Sonic Car) sammeln und messen Daten und übertragen diese in Echtzeit in Klassenzimmer und Hörsäle weltweit. Schüler sollen so ein tieferes Verständnis dafür entwickeln, wie ein Fahrzeug mit Hilfe von Technologie auf 1.000 Meilen pro Stunde (zirka 1.600 Kilometer pro Stunde) und damit auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigen kann.

  • Serviceprozesse optimieren

    Kyocera Document Solutions Europe, Anbieterin von Lösungen und Dienstleistungen für Dokumentenmanagement, führt "IFS Service Management" ein. Mit der Lösung von IFS - dem global agierenden Anbieter von Business Software - optimiert das Unternehmen ihre Serviceprozesse und schafft ein international einheitliches System. Mit einem umfassenden Angebot aus Druckern, Multifunktionssystemen, Verbrauchsmaterialien, Softwarelösungen und Managed Document Services ermöglicht Kyocera Document Solutions Europe effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse.