Image Backup und Disaster Recovery im Monatsabo


Managed Service Provider (MSP)-Programm für Disk-Based Backup und Disaster Recovery
Das Managed Service-Programm ist besonders interessant für Unternehmen, die im Laufe eines Jahres Veränderungen erwarten

(27.02.09) - Mit dem Managed Service Provider (MSP)-Partner-Programm offeriert StorageCraft die Produkte im Rahmen einer Serviceleistung. Fachhändler können sich ab sofort im "StorageCraft PartnerPortal" eintragen und ihren Kunden Disk-Based Backup und Disaster Recovery als Managed Service anbieten. Die Fachhändler verwalten die Lizenzen und erhalten eine monatliche Abrechnung für die eingesetzten Produkte. Kunden gelangen ohne Kauf von Software Lizenzen zu einer professionellen Backup Lösung, die auf Monatsbasis genutzt werden kann.

Kostenvorteile durch Managed Service
Die Vorteile für Kunden als auch Fachhändler liegen auf der Hand. Die Lösungen sind auf den individuellen Nutzungsbedarf zugeschnitten, das Budget wird nicht mit hohen Ausgaben belastet, monatlich fallen nur geringe Kosten an. Bei verändertem Bedarf können auf einfache Weise Lizenzen erworben, umgemeldet oder auch zurückgegeben werden. Die Kosten gestalten sich vorhersehbar und die implementierten Lösungen sind immer auf dem aktuellsten Stand, da im Rahmen des MSP-Programms die neueste Software zur Verfügung gestellt wird. Das Managed Service-Programm ist besonders interessant für Unternehmen, die im Laufe eines Jahres Veränderungen erwarten.

"Unternehmen haben die Möglichkeit zu günstigen Konditionen zuverlässige Backup und Disaster Recovery einzusetzen." meint Dominik Zingg General Manager StorageCraft Europe. "Die Vorteile fallen heute besonders ins Gewicht: Für die Nutzung der StorageCraft-Software fallen keine hohen Beschaffungskosten mehr an, sondern monatliche Kosten verbunden mit flexiblen Laufzeiten."

Image-Backup und Hardware Independent Restore von 100GB in 39 Minuten
Der Kunde hat die Sicherheit, dass seine Computer und Server mit den aktuellsten Image Backup und Disaster Recovery-Lösungen ausgerüstet sind. Die Daten werden in Echtzeit geschützt. Im Fall eines Disaster werden die zuvor gezogenen Abbilder des Systems komplett unabhängig von der Hardware, wiederhergestellt. Die Ausfallzeiten werden auf ein Minimum reduziert, ein Server kann in 2-3 Stunden wieder einsatzbereit sein, der maximale Datenverlust bleibt bei 15 Minuten. (StorageCraft: ra)

StorageCraft Technologies: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Managed Services / Remote Services

  • Verfügbarkeit als SaaS-Lösung

    CyberRes, ein Geschäftsbereich von Micro Focus, stellt eine neue Version der "Voltage File Analysis Suite" (FAS) vor, eine Cloud-Lösung, die neueste Entwicklungen in den Bereichen Data Discovery und Data Protection vereint. Enthalten ist unter anderem das neue Tool SmartScan für intelligentes Sampling und dynamisches Tagging für die Datenerkennung im Petabyte-Bereich, mit dem Datenanalysten Bereiche mit höherem Datenrisiko schneller ermitteln können.

  • DSGVO-konformes Managed-Kubernetes

    Die Kubernetes-Spezialistin SysEleven startet den Produktivbetrieb von "MetaKube Accelerator", einem Managed Kubernetes-Angebot. Mit dem Open Source basierten Framework können Organisationen einfacher als je zuvor Softwareprojekte erstellen, zentral verwalten und in der "SysEleven OpenStack Cloud" betreiben.

  • Cyber Defense Services

    Controlware erweitert das Portfolio von "Cyber Defense Services": Der Systemintegrator und IT-Dienstleister unterstützt Kunden mit maßgeschneiderten Threat Hunting Services bei der proaktiven Suche nach bislang unentdeckten Angreifern im Netzwerk.

  • Erkennen und Abwehren von Angriffen

    Bitdefender erweitert ihr Managed-Detection-and-Response (MDR)-Angebot um den neuen Dienst MDR Foundations. Der neue, auf Monatsbasis buchbare und an die Nutzerbedürfnisse anpassbare Dienst bietet die angeleitete und vollständig verwaltete Erkennung und Abwehr von Angriffen durch menschliche Sicherheitsexperten.

  • End-to-End-Überwachung globaler Infrastruktur

    Orange Business Services treibt die Überwachung von IT-Leistung weiter voran und führt dafür "Service Manage-Watch" ein. Es handelt sich um eine globale Überwachungslösung für Netzwerkdienste und -anwendungen. Diese steht sowohl für Dienste von Orange zur Verfügung als auch für Services von Drittanbietern. Die Lösung stellt sicher, dass Konnektivität und Sicherheit am Netzwerkrand, für Anwendungen, Geräte und Benutzererfahrung optimal funktionieren, um die Geschäftsanforderungen der Kunden zu erfüllen.

  • Cloud-basierte und KI-getriebene Tools

    NTT kündigte weitreichende Verbesserungen ihres Managed-Services-Portfolios für Campus-Netze an, das aus Consulting-, Verwaltungs- und technischen Dienstleistungen besteht. Das IT-Dienstleistungsunternehmen stellt mit seinen "Managed Campus Networks" nahtlos integrierte Campus-Netze bereit, die den anspruchsvollsten Hauptverwaltungen, Zweigstellen und Produktionsumgebungen genügen.

  • "Instaclustr Managed Cadence" mit Produktionsreife

    Instaclustr, Managed-Services-Anbieterin für Open-Source-Technologien, gibt die allgemeine Verfügbarkeit von Cadence auf ihrer Managed Platform bekannt. Die fehlertolerante, zustandsbehaftete Workflow Engine vereinfacht die Entwicklung und den Betrieb komplexer, lang laufender sowie verteilter Geschäftsprozesse.

  • Cloudian Storage Management

    Cloudian kündigte ein neues Remote-Managed-Service-Angebot namens "HyperCare" an. Mit dem neuen Service bietet das Unternehmen ein komplettes "Lights-Out"-Management von Cloudian-Objektspeicherlösungen im kundeneigenen Rechenzentrum. Darüber hinaus hat Cloudian für Unternehmen, die ihre Speicherinfrastruktur selbst verwalten möchten, sein bestehendes Serviceangebot um das neue erweiterte Monitoring Angebot Support Plus ergänzt.

  • Printer-Verlagerung in die Cloud

    Im Rahmen der "HP Reinvent" hat Hewlett-Packard (HP) "HP Managed Print Pro" vorgestellt. Der neue Cloud-basierte Managed Print Service (MPS)-Abonnement-Plan unterstützt Unternehmen bei der Kostenoptimierung. Gleichzeitig lässt sich mit dem neuen Angebot die Verwaltung vereinfachen und die Produktivität steigern. Darüber hinaus ermöglicht die Lösung eine höhere Skalierbarkeit. Mit HP Managed Print Pro sind Unternehmen in der Lage, sich an die veränderten Geschäftsanforderungen anzupassen. Die Verlagerung in die Cloud ermöglicht Kunden und Partner, die Drucker auszuwählen, die ihren Anforderungen am besten entsprechen. So lassen sich Mitarbeiter im Büro oder zu Hause schnell und effektiv mit der passenden Drucktechnologie ausstatten. Die intelligente Preisgestaltung von HP passt sich jeden Monat automatisch an, so zahlen Kunden nicht mehr als notwendig und erhalten die beste Kostenoption auf Grundlage des tatsächlichen Druckvolumens und Verbrauchs. (Hewlett-Packard: ra)

  • Ionos startet Monitoring-as-a-Service

    Ionos erweitert ihr Managed Service-Portfolio für ihre Cloud Computing-Plattform mit einem Monitoring-as-a-Service Angebot (MaaS). User können damit die wichtigsten Metriken ihrer Anwendungen und ihres virtuellen Rechenzentrums überwachen und so proaktiv auf Lastspitzen und andere Szenarien reagieren. "Für den Betrieb von Applikationen in der Cloud sind heute Überprüfungs-, Überwachungs- und Verwaltungsmaßnahmen unerlässlich. Mit unserem neuen Angebot unterstützen wir unsere Kunden dabei", sagt Felix Grundmann, Head of Product Management von Ionos Cloud. Nutzer können mit dem neuen MaaS-Angebot zum Beispiel frühzeitig Veränderungen der Lastverteilung erkennen und gegebenenfalls ihre bestehende Infrastruktur danach ausrichten. Ebenso hilft der Service dabei, Anomalien, eingeschränkte Verfügbarkeiten und außergewöhnliches Lastverhalten festzustellen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen