Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

SAP S/4HANA in die Cloud verlagern


SAP schließt Partnerschaft mit Microsoft für leichtere Cloud-Migration von SAP ERP und S/4HANA
Integration mit einem globalen Netzwerk von Systemintegratoren ermöglicht zudem harmonisierte Roadmaps mit gemeinsamen Lösungen, Referenzarchitekturen und Best Practices


SAP und Microsoft verstärken ihre Kooperation, um die Cloud-Migration und -adaption bei Unternehmen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit im Rahmen des im Mai 2019 von SAP angekündigten Project Embrace umfasst auch die Integration von Partnern aus einem globalen Netzwerk von Systemintegratoren, über die Kunden ein harmonisierter Ansatz für die Migration angeboten werden kann.

Ziel der erweiterten Cloud-Partnerschaft und der Kooperation mit den Systemintegratoren ist es, Unternehmen umfassende Pakete mit einheitlichen Referenzarchitekturen und Roadmaps sowie Best Practices zu bieten, die ihnen einen einfachen und schnellen Weg in die Cloud ebnen. Dafür wird Microsoft unter anderem neben Azure auch Komponenten der SAP Cloud Platform vertreiben, um Kunden den Umstieg von SAP ERP auf SAP S/4HANA in der Public Cloud zu erleichtern. Dazu gehören zukünftige Rollouts sowie auch die Migration bisheriger Kunden von SAP HANA Enterprise Cloud, um die Hyperscaler-Infrastruktur zu nutzen. Gleichzeitig unterstützt SAP mit seinem Angebot auch weiter jene Kunden, die aufgrund ihrer Geschäftsanforderungen Alternativen wünschen, und bietet ensprechende Auswahlmöglichkeiten.

"Durch unsere Partnerschaft reduzieren wir Komplexität und Kosten für unsere Kunden, wenn sie SAP ERP und SAP S/4HANA in die Cloud verlagern", sagt Oliver Gürtler, der bei Microsoft Deutschland für den Geschäftsbereich Cloud und Enterprise verantwortlich ist. "Wir bringen die Stärken von SAP und Microsoft zusammen und bieten so unseren Kunden die Sicherheit, mit zwei Branchenführern zusammenzuarbeiten. So können sie sicher und effizient ihre Transformation zu intelligenten Unternehmen der Zukunft angehen."

Project Embrace auf Microsoft Azure wird aus Sicht der Kunden vor allem folgende Angebote umfassen:

>> den vereinfachten Wechsel von den On-Premise-Versionen von SAP ERP zum Cloud-basierten SAP S/4HANA über spezielle Bundles für bestimmte Branchen.

>> ein gemeinsames Supportmodell: Als Antwort auf das zahlreiche Feedback der gemeinsamen Kunden bieten SAP und Microsoft ein kombiniertes Supportmodell für Azure und die SAP Cloud Platform an, um die Migration zu erleichtern.

>> gemeinsam entwickelte Roadmaps mit Lösungen und Referenzarchitekturen, die von SAP, Microsoft und Partnern aus dem Umfeld der Systemintegratoren stammen. So kommen Kunden in den Genuss eines harmonisierten Ansatzes für Produkte, Dienstleistungen und Best Practices.

>> Die intensivere Zusammenarbeit beider Unternehmen startete 2017. Zuletzt haben SAP und Microsoft im August dieses Jahres die gemeinsame Bereitstellung ihrer Lösungen in den neuen Cloud-Rechenzentrumsregionen von Microsoft in Deutschland bekanntgegeben.
(Microsoft: ra)

eingetragen: 04.11.19
Newsletterlauf: 05.12.19

Microsoft: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Technische Security-Services aus einer Hand

    Syntax, global agierende IT-Dienstleisterin und Managed Cloud Provider, wird im aktuellen "Provider Lens Quadrant Report Cybersecurity - Solutions and Services" von ISG in den Kategorien Technical Security Services und Managed Security Services als Product Challenger gelistet, dessen Services die Anforderungen von Unternehmen überdurchschnittlich gut abdecken.

  • Qualität und Erfahrung mit der Cloud

    Digitalisierung, Cloud Computing oder digitale Transformation müssen heute in den Unternehmen umgesetzt werden, das gesamte Digitalisierungsspektrum gilt es, voranzutreiben. Doch die Umsetzung intelligenter, digitaler Lösungen erfordern tiefes Technologieverständnis.

  • IBM Consulting wird VMware GSI

    Auf der VMware Explore 2022 haben IBM und VMware den Ausbau ihrer 20-jährigen Partnerschaft angekündigt. IBM wird zum ersten VMware-Partner, der gemeinsam entwickelte Lösungen anbietet. IBM Consulting ist nun auch als zertifizierter VMware GSI-Partner etabliert und bietet die erforderliche Branchenexpertise, um Kunden, insbesondere in regulierten Branchen, über alle Clouds hinweg zu unterstützen.

  • Bereich Cloud-Migration ausgebaut

    Die NTT Data Business Solutions AG, SAP-Beraterin für den Mittelstand, übernimmt die Mehrheit des international agierenden digitalen Umzugsunternehmens Natuvion, Walldorf. Natuvion ist ein weltweit anerkannter SAP Data Transformation Partner und wird künftig weiterhin als eigenständige Marke auftreten.

  • Netzwerk und Sicherheit für die Multi-Cloud

    VMware gab mehrere Innovationen für sein wachsendes Netzwerk- und Sicherheitsportfolio bekannt, die Kunden bei der Einführung des Cloud-Betriebsmodells unterstützen - darunter: >> Projekt Northstar für Multi-Cloud-Netzwerke, Sicherheit und End-to-End-Transparenz >> Ausweitung der Netzwerkerkennung und -transparenz auf die Endpunktschutzplattform Carbon Black Cloud, auf die ab sofort ein früher Zugriff möglich ist >> Project Trinidad, das die API-Sicherheit und -Analyse von VMware erweitert und verbessert >> Project Watch, ein neuer Ansatz für Multi-Cloud-Netzwerke und -Sicherheit, der erweiterte App-to-App-Policy-Kontrollen bietet.

  • Anbieter von Zutrittskontrollsoftware

    Genetec, Anbieterin für vereinheitlichtes Sicherheitsmanagement, öffentliche Sicherheit und Business Intelligence, ist weiterhin weltweiter Marktführer für Videoüberwachungssoftware. Das gehe laut Genetec aus dem aktuellen Omdia Report 2022 hervor.

  • Cloud-Native-Angriffe in der Produktion

    Aqua Security hat eine Garantie für Cloud Native Security vorgestellt. Kunden, die Aquas "Cloud Native Application Protection Platform" (CNAPP), unter Berücksichtigung der Best Practices, vollständig implementiert haben und trotzdem Opfer eines Cloud-Native-Angriffs werden, erhalten bis zu 1 Million US-Dollar Schadenersatz.

  • Cloud Computing Compliance Criteria Catalogue

    Zscaler erhielt ihre Compliance mit den Anforderungen des C5-Katalogs des Bundesamts für die Informationssicherheit (BSI) für die Cloud-Infrastruktur mit ihren 150 globalen Rechenzentren von einem unabhängigen Auditor bestätigt.

  • Einführung von Hybrid Cloud Observability

    SolarWinds gibt bekannt, dass ihre Observability-Plattform in aktuellen "GigaOm Radar-Berichten" besonders hervorgehoben wurde. Die Hybrid Cloud Observability-Lösung von SolarWinds, die eine ganzheitliche Sicht auf die verteilten und hybriden Netzwerkumgebungen von heute bietet, sowie andere Observability-Produkte wurden für die Verbesserung bei Transparenz, Einblicken und Produktivität im Unternehmen ausgezeichnet.

  • Zuverlässige Cloud Computing-Services

    Deloitte China und Alibaba Cloud, die Cloud Computing-Geschäftseinheit der Alibaba Group, haben gemeinsam das Deloitte-Alibaba Cloud Auto Industry Center gegründet. Das Kompetenzzentrum wird sich darauf konzentrieren, Kunden in der Automobilindustrie End-to-End-Lösungen anzubieten, einschließlich autonomem Fahren, intelligenter Fertigung und digitalem Marketing.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen