- Anzeige -


Enterprise-Cloud mit eingebautem SDN


Globales und virtualisiertes Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Angebot
Die NTT Com Cloud-Services lassen sich über ein übersichtliches Portal leicht managen

(13.03.13) - NTT Communications (NTT Com) stellt ihre Enterprise-Cloud nun weltweit bereit. Möglich ist dies dank zusätzlicher Rechenzentren in Großbritannien, Kalifornien und Virginia (USA) sowie Singapur. "NTT Com Enterprise Cloud" (NCEC) ist ein einheitliches globales und virtualisiertes Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Angebot auf der Basis von SDN (Software-Defined-Networking). Die Telekommunikationsanbieterin nahm ihre Enterprise-Cloud bereits im Juni 2012 über Rechenzentren in Japan und Hongkong in Betrieb. Im März 2013 werden drei weitere Rechenzentren in Australien, Malaysia und Thailand eröffnet.

Die Enterprise-Cloud bietet weltweit agierenden Unternehmen die Möglichkeit, ihre eigenen Rechenzentren flexibel zu erweitern. So können sie nicht nur vorhandene private Netzwerke bedarfsgerecht an die Cloud anbinden, sondern
auch zusätzliche kostenoptimierte, sichere Rechenkapazitäten nutzen. Die NTT Com Cloud-Services lassen sich über ein übersichtliches Portal leicht managen, garantieren vertraglich minimalen Ressourceneinsatz und bieten Support aus einer Hand.

"NTT Com ist der Partner der Wahl, wenn es um den Umstieg unserer Kunden in die Cloud auf Basis umfassender Cloud-Lifecycle-Services geht," sagt Motoo Tanaka, Senior Vice President Cloud Services bei NTT Com.

NTT Com bietet Kunden beim Umstieg in die Cloud Beratung und Migrationsdienste an, um bestehende Applikationen und deren Daten zu übernehmen. Ein umfassender und kontinuierlicher Support unterstützt bei Betrieb und Management der IaaS-Infrastruktur. Dahinter steckt der Anspruch, die virtuelle Netzwerk- und Servertechnologie zu vereinheitlichen.

Dabei setzt NTT Com sowohl für die Rechen- als auch die Netzwerkressourcen auf Virtualisierungstechnologien wie Openflow, das Open-Source-Protokoll, das eine Ausprägung von SDN ist. Dies reduziert die Netzwerkkomplexität und damit Zeit und Kosten. SDN sorgt für die notwendigen Verbindungen innerhalb und zwischen den NTT Rechenzentren. So ermöglicht die Technologie, die Bandbreite nach Bedarf (BoD) nach oben und unten anzupassen, was als wichtige Voraussetzung für RaaS (Recovery-as-a-Service) gilt. Ein Kundenportal erlaubt, weltweit verteilte Rechenzentren als einen einzigen Ressourcenpool zu betrachten und zu nutzen.

Die Enterprise-Cloud unterscheidet sich von anderen Plattformen mit geringerer Tiefe oder Breite durch ihre einzigartige Kombination: die konsequente Nutzung von SDN in Verbindung mit NTT Coms globalen Ressourcen sowie umfassender Erfahrung in den Bereichen Colocation, Managed Hosting, selbst oder von einem Dienstleister betriebene IT, Rechenzentren, öffentliche und private Netzwerke sowie Cloud-Technologie.

Die Enterprise-Cloud auf einen Blick:
• Globale Lösungen:
Ab März 2013 ist die Enterprise-Cloud an neun Standorten in acht Ländern verfügbar. Sie verknüpft Standorte weltweit nahtlos inklusive globaler Datensicherung und erfüllt somit die Anforderungen multinationaler Unternehmen – insbesondere solcher mit einer strategischen Orientierung in den asiatisch-pazifischen Raum.

• Kostenoptimierung:Die Kunden konzipieren ihre Cloud entsprechend ihrer Bedürfnisse, d. h. sie nutzen nur die tatsächlich benötigten Ressourcen und bezahlen auf Pay-per-Use-Basis nur die real genutzten Dienste.

• Flexibilität und Skalierbarkeit:Den Kunden stehen dank eindeutiger Serviceverträge absolut garantierte Rechenressourcen zur Verfügung, und zwar schon ab einer Rechenleistung mit 1 GHz Hauptprozessor, 50 GB Speicherkapazität und 1 GB Arbeitsspeicher. Dabei ist eine schrittweise Erweiterung möglich, um den Gesamtbedarf zu decken. Mit SDN/Openflow ermöglicht BoD schnellere Datensicherungen.

• Einfachheit:Ein SDN-gesteuertes Portal stellt den Kunden eine einheitliche Managementkonsole (Dashboard) zur Verfügung. Darüber können sie Ressourcen ohne Verzögerung nutzen und virtuelle Maschinen, Firewalls und Load-Balancer konfigurieren. Ebenso lassen sich über die Konsole weitere Änderungen, Ergänzungen oder Löschungen vornehmen, ohne dass ein Support-Ticket geöffnet werden muss.

• Kostenloser Servicezugang:Nutzer des Virtual-Private-Networks (VPN) NTT Com Arcstar Universal One, das auf Multi-Protocol LabelSwitching (MPLS) basiert, können über diese Anbindung kostenlos auf die Enterprise-Cloud zugreifen.

• Hohe Verfügbarkeit:Die Enterprise-Cloud umfasst Service-Level-Agreements (SLAs) mit 99,99-prozentiger Verfügbarkeit und bietet erweiterte Sicherheitseinstellungen z.B. für Netzwerke, Webzugänge, Applikationen, E-Mail oder virtuelle Maschinen.
(NTT Communications: ra)

NTT Communications: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Schnellere und sichere Transaktionen

    Unternehmen auf der ganzen Welt haben bereits Vorab-Versionen des "Oracle Blockchain Cloud Service" implementiert. Er ist nun allgemein verfügbar. Mit dem Service können Unternehmen einfach Blockchain-Netzwerke aufbauen, um sicherere und effizientere Transaktionen durchzuführen oder Güter und Lieferketten zu überwachen. Zu den vielen globalen Unternehmen, die Oracles Blockchain-Plattform schon verwenden, zählen die Arab Jordan Investment Bank, CargoSmart, Certified Origins, Indian Oil, Intelipost, M2O, Neurosoft, Nigeria Customs, Sofbang und Solar Site Design.

  • Cloud-basierter Web Security Service

    Da Unternehmen immer häufiger Cloud-Anwendugen wie Office 365 einführen und Beschäftigte diese auch von außerhalb des internen Netzwerks nutzen können, entstehen neue Sicherheits- und Compliance-Risiken. Symantec präsentiert Erweiterungen ihrer "Network Security for the Cloud Generation"-Lösung. Diese schützt Unternehmensgeräte über verschiedene Standorte, das gesamte Netzwerk, die Cloud sowie mobile und traditionelle Endpoints hinweg und ist wichtiger Bestandteil der "Symantec Integrated Cyber Defense Platform".

  • Zuverlässige Cloud-Delivery-Infrastruktur

    Akamai Technologies hat ihre "Cloud Delivery Platform" weiter optimiert: Die Ergänzungen verbessern die Sicherheit von Websites, Apps und Netzwerken, ohne die Performance digitaler Anwendungen zu beeinträchtigen. Mit den Neuerungen wird die Akamai-Plattform zur entscheidenden Grundlage für digitale Unternehmen. Denn mit ihren Funktionen für Sicherheit und agile Cloud-Bereitstellung unterstützt sie die digitale Transformation, Netzwerkarchitekturen der nächsten Generation und die zunehmend gefragten DevOps-Workflows.

  • Neue "Oracle Autonome Cloud Platform Services"

    Integrierte KI- und Machine-Learning-Funktionen für Cloud Computing-Dienste zur Anwendungsentwicklung, Integration und Analyse Im Rahmen der Ankündigung, ihre gesamte Cloud-Plattform um autonome Funktionen zu erweitern, bringt Oracle nun neue Platform-as-a-Services (PaaS)-Services auf den Markt: die "Oracle Autonomous Analytics Cloud", die "Oracle Autonomous Integration Cloud" und die "Oracle Autonomous Visual Builder Cloud". Diese zukunftsweisenden neuen Dienste automatisieren wichtige Aufgaben in Unternehmen, um Kosten zu senken, Risiken zu reduzieren, Innovationen zu beschleunigen und vorausschauende Einblicke zu gewinnen.

  • Integration mit anderen Microsoft Cloud-Diensten

    Microsoft hat ein Update für Dynamics 365 angekündigt: Unter dem Namen "Microsoft Dynamics 365 Business Central" bietet Microsoft eine eigenständige Komplettlösung für die Verwaltung von Finanzen und Geschäftsaktivitäten sowie für den Vertrieb und Kundenservice an. Durch die enge Integration mit weiteren Microsoft Cloud-Diensten wie Office 365 lassen sich über Business Central Geschäftsvorgänge verknüpfen und Unternehmensprozesse durch automatisierte Workflows und Aufgaben effizienter gestalten.

  • Lokale Datenspeicherung, globales Cloud-Netzwerk

    Microsoft hat angekündigt ihr Public-Cloud-Angebot in Deutschland auszubauen, um noch mehr Unternehmen und Organisationen in Deutschland und weltweit mit der Microsoft Cloud bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen: Zusätzlich zu den bereits existierenden Microsoft Cloud-Angeboten in Deutschland werden Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365 zukünftig auch aus neuen deutschen Rechenzentrums-Regionen bereitgestellt.

  • Vorteile von VMware und AWS vereint

    VMware gibt die Erweiterung seines Cloud-Service-Portfolios bekannt. Das neue Angebot soll Kunden dabei unterstützen, die Komplexität und das Risiko von Multi-Cloud-Umgebungen besser steuern und gleichzeitig einen konsistenten IT-Betrieb vom Rechenzentrum bis hin zur Cloud realisieren zu können. Der zunehmende Einsatz von Cloud Computing und die gleichzeitige Nutzung von Angeboten verschiedenster Cloud-Provider, führen aufgrund der unterschiedlichen Infrastrukturen, Management-Tools und -Prozesse, sowohl zu einer erhöhten Komplexität als auch zu einem höheren Risiko in Unternehmen.

  • Aktivitäten von Zero Day Malware entdecken

    Radware hat ihren "Cloud Malware Protection Service" gegen Zero Day-Malware eingeführt. Der neue Service ist darauf ausgelegt, Malware zu erkennen und zu blockieren, die durch Tarnung bestehenden Anti-Malware-Abwehrmaßnahmen zu umgehen und Daten zu stehlen versucht.

  • Baukastensystem & Abrechnung nach Verbrauch

    Die neue Version des "Dynamic Workplace", des PC-Arbeitsplatzes aus der Cloud, ist ab sofort verfügbar: Mit dem Release 6 passt T-Systems die Lösung noch flexibler an die Kundenanforderungen an und macht Unternehmen die Migration ihrer PC-Arbeitsplätze in die Cloud so einfach wie möglich.

  • Anbindung an neue Cloud Computing-Services

    BT hat einen neuen Service angekündigt, der international tätigen Unternehmen über das BT-Netzwerk den direkten Zugriff auf die IBM Cloud ermöglicht. Mit "BT Cloud Connect Direct for IBM" profitieren Unternehmen von einer zuverlässigen, sicheren und leistungsfähigen Netzwerkanbindung, wenn sie ihre geschäftskritischen Anwendungen und Daten in die "IBM Cloud" verlagern.