- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Zero-Day-Bedrohungsschutz in der Cloud


OEM-Partnerschaft bietet Bitglass-Kunden automatische Erkennung und Beseitigung von Bedrohungen über die gesamte Cloud Computing-Umgebung hinweg
Bitglass integriert Machine Learning-Technologie von CrowdStrike

- Anzeigen -





Cloud Security-Anbieterin Bitglass stellt in Zusammenarbeit mit CrowdStrike eine agentenlose Advanced Threat Protection (ATP)-Lösung bereit. Diese erkennt und beseitigt sowohl bekannte als auch Zero-Day-Bedrohungen in allen Cloud-Anwendungen und -Diensten sowie auf sämtlichen Endgeräten - einschließlich persönlicher, nicht-verwalteter Geräte - die auf Unternehmens-IT-Ressourcen zugreifen.

Cloud Computing-Anwendungen und Bring Your Own Device (BYOD) erhöhen die Flexibilität und Effizienz von Unternehmen, ermöglichen jedoch auch die Verbreitung von Malware, sofern kein angemessener Schutz vorhanden ist. Das OEM-Angebot von CrowdStrike nutzt Machine Learning (ML) und Deep File Inspection, um Malware und andere Bedrohungen zu identifizieren. Zusammen mit dem Cloud Access Security Broker (CASB) von Bitglass werden Bedrohungen basierend auf vorab festgelegten Richtlinien automatisch eliminiert.

Der CASB von Bitglass nutzt agentenlose Inlineproxys für die Überwachung und Übermittlung des Datenverkehrs zwischen Cloud-Anwendungen und Geräten, um granulare Sicherheitsrichtlinien für Daten auf dem Übertragungsweg anzuwenden. Durch die direkte Integration der CrowdStrike-Funktionen zur Erkennung von Bedrohungen in den agentenlosen Proxy von Bitglass kann Malware in Echtzeit identifiziert und blockiert werden, wenn infizierte Dateien in Cloud-Anwendungen hoch- oder auf Endgeräte heruntergeladen werden. Die Integration mit Anwendungs-Programmierschnittstellen (APIs) ermöglicht die Erkennung und Isolierung von Malware, die sich bereits in der Cloud befindet. Die Lösung wird vollständig in der Cloud implementiert und lässt sich schnell bereitstellen, da die Installation von Software nicht erforderlich ist. Darüber hinaus passt sich die Polyscale Architecture von Bitglass dynamisch den Bedürfnissen von Unternehmen an: Eine Backhaul- oder Bottleneck-Architektur wird nicht benötigt.

"Hat Malware einmal ihren Weg in eine Cloud-App gefunden, kann sie sich schnell in verbundenen Apps sowie auf den Geräten der Benutzer verbreiten", erklärt Anurag Kahol, Chief Technology Officer und Mitbegründer von Bitglass. "Daher benötigen Unternehmen eine vielseitige Lösung, die Malware sowohl im Ruhezustand als auch auf dem Übertragungsweg automatisch blockiert. Wartet man stattdessen darauf, dass die IT-Teams Benachrichtigungen über Bedrohungen prüfen und darauf reagieren, ist es oftmals zu spät. Wir sind stolz darauf, anhand der branchenführenden Technologie von CrowdStrike eine robuste Cloud-ATP-Lösung bereitzustellen, die Bedrohungen beseitigt und Unternehmen die Nutzung der Cloud-Anwendungen und BYOD-Richtlinien ermöglicht, die Innovation und Produktivität vorantreiben."

"Als führender Anbieter von Cloud-basiertem Endgeräteschutz, der bei der Absicherung von Organisationen vor ausgeklügelten Angriffstaktiken an vorderster Front steht, weiß CrowdStrike, dass eine erfolgreiche Sicherheitsstrategie in der Fähigkeit liegt, Bedrohungsaktivitäten schnell zu erkennen, auf diese zu reagieren und sie zu beheben", bemerkt Dr. Sven Krasser, Chief Scientist bei CrowdStrike. "Durch die Integration unserer Datei-Scan-Engine mit maschineller Lernfunktion, die unter Nutzung der 3 Billionen Endpunkt-bezogenen Ereignisse, die wöchentlich von der Falcon-Plattform verarbeitet werden, trainiert wird, in die einzigartige, agentenlose Architektur von Bitglass, erhalten Kunden sowohl einen umfangreichen Echtzeitschutz als auch die Kontrolle über Unternehmensdaten auf allen Endgeräten mit einem niedrigeren Expositionsrisiko." (Bitglass: ra)

eingetragen: 08.06.20
Newsletterlauf: 27.08.20

Nethansa: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • Cloud-TK-Lösung für den Digital Workplace

    Xelion und die Bechtle Logistik & Service GmbH haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ab sofort können alle Bechtle Gesellschaften in 14 Ländern ihren Kunden die innovative Cloud-Telefonielösung von Xelion anbieten. Damit rundet Bechtle das Portfolio mit einer Cloud-TK-Lösung für den Digital Workplace ab. "Die Kooperation mit der Bechtle AG, Deutschlands größtem IT-Systemhaus, zählt zu den wichtigsten Meilensteinen im weiteren Ausbau von Xelion und ich bin sehr stolz auf diesen persönlichen Erfolg", sagt Jan Böttcher, Country Director DACH der Xelion GmbH.

  • Disaster-Recovery-Lösungen

    Arrow und Commvault haben den Abschluss einer Vertriebsvereinbarung für Deutschland bekannt gegeben. Vor kurzem hatten beide Unternehmen eine ähnliche Vereinbarung für die Schweiz angekündigt. Die Vereinbarung knüpft an die bestehende Zusammenarbeit beider Unternehmen in anderen europäischen Ländern an und wird Channel Partner in Deutschland künftig dabei unterstützen, die Herausforderungen ihrer Endkunden im Bereich der Cloud- und der Datenverwaltung erfolgreich zu meistern. Arrow adressiert dabei sowohl das klassische Distributionsgeschäft von Commvault als auch den wachsenden Markt der Managed-Service-Anbieter. Die modularen Lösungen von Commvault sind kompatibel mit vielen Angeboten anderer Anbieter aus dem Portfolio von Arrow.

  • Zertifizierung für Cloud-, SAP- & Lizenzmanagement

    Snow Software hat ein neues, weltweites Partnerprogramm vorgestellt. Dieses wird im Januar 2021 starten und konzentriert sich auf eine stärkere Beziehung zwischen Service Providern, Kunden und Snow, um den gestiegenen Anforderungen von zunehmend komplexen IT-Umgebungen besser gerecht zu werden. "Mehr denn je müssen Technologieanbieter und Partner heute Lösungen anbieten, mit denen sich schnell und effektiv geschäftliche Herausforderungen bewältigen lassen", sagt Brian Allison, Vice President of Global Channels and Alliances bei Snow. "Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen transparenten Einblick in ihre Software-, Hardware-, Anwendungs- und Cloud-Investitionen erhalten, unabhängig davon, wo und wie diese Ressourcen genutzt werden. Mit dem neuen Snow-Partnerprogramm versetzen wir unsere Partner in die Lage, noch bessere Ergebnisse für unsere gemeinsamen Kunden zu erzielen. Das bietet unseren Partnern auch die Möglichkeit, gemeinsam mit Snow zu wachsen. Nachdem wir kürzlich einen wiederkehrenden Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen US-Dollar erzielt haben, bauen wir unsere Führungsposition in den Bereichen Software Asset Management, SaaS-Management und Cloud-Management weiter aus. Investitionen in unsere Partner sind dabei eine entscheidende Komponente bei der Verwirklichung unserer Vision von echter Technology Intelligence."

  • Cloud-basiert: Geschäftsprozesse verstehen

    "Signavio Process Intelligence" für Salesforce von der Business-Transformation-Spezialiston Signavio ist über den Cloud-Marktplatz "Salesforce AppExchange" erhältlich. Mit ihren leistungsstarken Process-Mining-Funktionen bietet die Signavio-Lösung Unternehmen eine hohe Transparenz über den gesamten Vertriebszyklus. Die nahtlose Integration von Signavio Process Intelligence in Salesforce ermöglicht Unternehmen eine Analyse und Optimierung von Vertriebsprozessen. Dadurch können sie effizientere Verkaufsprozesse, höhere Umsätze und verbesserte Abschlussraten realisieren.

  • Arrow erweitert Zusammenarbeit mit AWS

    Die globale Technologieanbieterin Arrow hat ihre Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) weiter ausgebaut. Das Unternehmen hat unter anderem AWS-Zertifizierungen deutlich erhöht und ein entsprechendes Schulungsprogramm eingeführt. Arrow hat AWS in ihre "ArrowSphere-Cloud-"Plattform integriert und verfügt nun in 19 europäischen Ländern über Zertifizierungen für alle wichtigen Programmkategorien, einschließlich Zertifizierungen wie Architect, Operations und Developer sowie Specialty-Zertifizierungen, beispielsweise Security. Arrow hat nun die APN-Zertifizierungsauszeichnung (AWS Partner Network) AWS 100 erreicht. Die AWS-Zertifizierungen verifizieren Fachwissen im Bereich Cloud Computing und unterstützen Kunden auf ihrer Suche nach APN-Partnern mit umfassender Branchenerfahrung und fundierten Fachkenntnissen.

  • Twilio erweitert "Build Partner"-Programm

    Die Cloud-Kommunikationsplattform Twilio, verkündet heute, dass Deloitte Digital, das zu Deloitte Consulting LLP gehört, dem Twilio Build Partner Programm als globaler Premium-Systemintegrator (GSI) beigetreten ist. Deloitte Digital ist ab sofort Teil des wachsenden weltweiten Netzwerks der Systemintegratoren, für die eine gelungene Interaktion mit Kunden eine hohe Priorität hat und die basierend auf der Cloud-basierten Kommunikationsplattform von Twilio entsprechende Lösungen bereitstellen. Das "Twilio Build Partner "-Programm, dem zertifizierte Partner aus Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum, Japan, Europa und Südamerika angehören, bietet ab jetzt noch umfassendere Unterstützung bei der Markteinführung von Produkten.

  • "Nutanix Clusters" auf AWS gibt Kunden die Wahl

    Nutanix, Spezialistin für Enterprise Cloud Computing, hat die allgemeine Verfügbarkeit von "Nutanix Clusters auf AWS" bekannt gegeben. Die Lösung erweitert die Flexibilität und die Einfachheit der Benutzung der Nutanix-Software für hyperkonvergente Infrastrukturen (HCI) - ebenso wie aller Nutanix-Produkte und -Dienste - auf Bare-Metal-Amazon-Elastic-Compute-Cloud(Amazon EC2)-Instanzen auf Amazon Web Services (AWS). Damit liefert Nutanix eine Hybrid-Cloud-Infrastruktur, die es Unternehmen erlaubt, ihre Digitalinitiativen zu beschleunigen und ihre Ausgaben zu optimieren - Prioritäten, die in Zeiten der COVID-19-Pandemie noch stärker an Bedeutung gewonnen haben. Nutanix bietet einen zentralen Stack, der Rechen- und Speicherkomponenten integriert sowie einen vereinheitlichten Betrieb über private und öffentliche Clouds hinweg, integriertes Networking mit AWS sowie Lizenz-Portabilität von privaten zu öffentlichen Clouds ermöglicht. Auf diese Weise werden sowohl zentrale technische als auch betriebliche Herausforderungen in der Hybrid-Cloud-Ära adressiert.

  • Widerstandsfähigkeit im Cyberspace optimieren

    Mimecast, Unternehmen im Bereich E-Mail- und Cyber-Resilienz, vertreibt ab sofort "Mimecast Email Security für Azure Sentinel" im Microsoft Azure Marketplace, einem Online-Shop für Anwendungen und Services für Azure. Mimecast-Kunden können damit die Vorteile der Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit und Sicherheit von Microsoft Azure Sentinel effizient nutzen und verwalten. Mimecast protokolliert die E-Mail-Aktivität in Echtzeit und stellt diese Daten Azure Sentinel bereit. Damit befüllt Mimecast den Log Analytics-Workspace von Azure Sentinel und liefert den Sicherheitsteams mehr Kontext, um nutzerdefinierte Abfragen zu erstellen. Diese verbesserte Sichtbarkeit hilft Organisationen, Vorfälle effektiver zu identifizieren, Ereignisse zu priorisieren und dynamischer zu reagieren.

  • Cloud-native Integrationen für AWS

    Veracode ist ab sofort Partner des DevOps-Kompetenzprogramms von Amazon Web Service (AWS) sowie ein Teil des AWS-Partnernetzwerks (APN). Veracode verfügt somit über umfassendes technisches Know-how und nachgewiesene Kundenerfolge, um Unternehmen zu kontinuierlicher Integration und Bereitstellung im Rahmen von AWS zu verhelfen. Die vollständig Cloud-native Lösung von Veracode bietet eine zentralisierte Ansicht des gesamten Anwendungsstatus für sämtliche Testarten, einschließlich SAST, DAST, SCA und IAST, so dass Organisationen Schwachstellen in Echtzeit identifizieren und schnell beheben können.

  • Bechtle erweitert Cloud-Portfolio mit Pickit

    Bechtle ergänzt ihr Multi-Cloud-Portfolio durch die Zusammenarbeit mit Pickit, Hersteller des weltweit meistgenutzten Add-ins für Microsoft Office-Applikationen. Die Digital-Asset-Management-Lösungen von Pickit ermöglichen Unternehmen die einfache Verteilung von Bildern, Vorlagen und Dokumenten sowie den Zugriff auf über eine Million lizenzierter Bilder aus der Pickit-Bibliothek. Neben der nahtlosen Bereitstellung direkt über die Office-Applikationen erhalten Administratoren aus Fachabteilungen die Möglichkeit, die Nutzung der Inhalte umfassend richtlinienkonform zu gestalten und zu analysieren. Bechtle bietet Unternehmenskunden und öffentlichen Auftraggebern die Pickit Lösungen über ihre Multi-Cloud-Plattform an.