Sie sind hier: Startseite » Markt » Invests

Dokumentenprozesse aus der Cloud


TA Triumph-Adler erweitert ECM-Portfolio um elektronische Unterschrift von DocuSign
Sichere Cloud-Lösung für eine Kernaufgabe des Büroalltags



TA Triumph-Adler erweitert ihr Portfolio für digitale Dokumentenprozesse aus der Cloud um die elektronische Unterschrift von DocuSign. Als zertifizierter Partner des US-amerikanischen Anbieters vertreibt TA Triumph-Adler DocuSign eSignature ab sofort als Teil ihres ganzheitlichen Enterprise Content Management-Angebots (ECM) und bietet die elektronische Unterschrift in Kombination mit passenden Lösungen wie der digitalen Personalakte oder dem digitalen Rechnungswesen an. Durch die integrierte Anbindung können Anwender direkt aus der ECM-Lösung heraus Verträge unterzeichnen und versenden.

DocuSign eSignature ist eine digitale Lösung für das Unterzeichnen von Verträgen. Die Cloud-basierte Anwendung des US-amerikanischen Experten für beschleunigte Geschäftsprozesse bietet Unternehmen die Möglichkeit, Verträge digital zu erstellen, diese per elektronischer Signatur gegenzeichnen zu lassen und Vereinbarungen zu archivieren – zu jeder Zeit und von fast jedem Ort weltweit. Hierbei ist DocuSign eSignature DSGVO-konform und erfüllt höchste Sicherheitsstandards wie den US-amerikanischen ESIGN Act sowie die EU-Verordnung eIDAS.

Neben einer zeitgemäßen Sicherheit profitieren Firmen mit dem Umstieg auf die elektronische Unterschrift über eine intuitive Bedienung und vereinfachte Prozessabläufe, wodurch die Produktivität gesteigert und Betriebskosten gesenkt werden können. Durch den Einsatz von DocuSign eSignature wird der Aufwand in Abteilungen erheblich reduziert, in denen regelmäßig Dokumente bislang manuell und papierbasiert unterzeichnet, geprüft und sicher verwahrt werden müssen – zum Beispiel in der Personal- oder Vertragsabteilung, bei der Beschaffung oder auch im Bereich Services. Durch digitale Abläufe und das Verfolgen von Unterschriften in Echtzeit bleiben Anwenderinnen und Anwender stets auf dem aktuellen Stand des Vertragsprozesses. Flexiblere Bearbeitungsmöglichkeiten erlauben Kundinnen und Kunden erhebliche Kosten- und Zeitersparnisse sowie eine gesteigerte Produktivität. Die E-Signatur von DocuSign ist darüber hinaus unkompliziert in gängige IT-Infrastrukturen von Anbietern wie SAP, Microsoft oder Google integrierbar.

Lösung ermöglicht drei Stufen der elektronischen Signatur
Die von TA Triumph-Adler angebotene ECM-Lösung ermöglicht die gängigen Arten von elektronischen Signaturen, bei denen drei Stufen unterschieden werden: die einfache elektronische Signatur, die fortgeschrittene elektronische Signatur und die qualifizierte elektronische Signatur.

Die einfache elektronische Signatur eignet sich für Unternehmen, die Transaktionen mit einem geringen rechtlichen Risiko abbilden wollen, beispielsweise Anordnungen oder Reisekostenabrechnungen. Die fortgeschrittene Signatur ist dem Unterzeichner eindeutig zugeordnet und für Transaktionen mit einem mittleren rechtlichen Risiko geeignet – beispielsweise für Angebote oder Verträge. Die qualifizierte elektronische Signatur entspricht einer persönlichen Unterschrift und bietet die höchste Beweiskraft. Sie ist für Transaktionen geeignet, bei denen eine eigenhändige Unterschrift nötig ist – zum Beispiel bei Verbraucherkrediten oder bei der Zeitarbeit.

Je nachdem, welche dieser drei Varianten der elektronischen Signatur von Firmenkunden konkret benötigt wird, erstellt TA Triumph-Adler individuell zugeschnittene Angebote mit unterschiedlichen Funktionsumfängen. Welche Ausführung ein Unternehmen braucht, kann in einem kurzen Beratungsgespräch mit dem ECM & ICT Team von TA Triumph-Adler individuell geklärt werden. Interessierte können sich dafür unter folgender Webseite unkompliziert anmelden.

Elektronische Signatur komplettiert Cloud-Angebot für digitale Workflows
Mit der elektronischen Unterschrift von DocuSign ergänzt TA Triumph-Adler sein Portfolio um eine gefragte Cloud-Lösung: "Die elektronische Unterschrift vervollständigt unser modernes ECM-Angebot in Zeiten von Hybrid Work, so dass wir von unseren Kundinnen und Kunden benötigte digitale Dokumentenlösungen aus einer Hand anbieten können", so Stefan Halupka, Director Business Unit ECM & ICT DACH bei TA Triumph-Adler. Die elektronische Signatur erweitert die bestehende Produktpalette um einen zusätzlichen Dokumentenprozess aus der Cloud: Über TA Cloud Print and Scan ermöglicht TA Triumph-Adler unter anderem bereits das ortsunabhängige sowie sichere Drucken und Scannen aus der Wolke. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kundinnen und Kunden moderne Cloud-Angebote für das mobile Dokumentenmanagement an. Weitere Informationen zu den Cloud-Lösungen von TA Triumph-Adler finden Sie auf dieser Webseite. (TA Triumph-Adler: ra)

eingetragen: 03.11.22
Newsletterlauf: 09.01.23

TA Triumph-Adler: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Cloud-Datenmanagement-Funktionen

    Informatica hat anlässlich der AWS re:Invent 2022 die Einführung einer neuen Suite von Cloud-Datenmanagement-Diensten für Amazon Web Services (AWS) angekündigt. Ziel ist es, Daten für die Nutzer in den Abteilungen von Unternehmen, Entwickler, Data Scientists und Data Engineers aller Qualifikationsstufen einfacher zugänglich zu machen.

  • "Cohesity SaaS" wird von Kunden schnell adaptiert

    Cohesity, Anbieterin von Datensicherheit und -management, hat auf der Amazon Web Services (AWS) re:Invent 2022 bekannt gegeben, dass das Unternehmen ein außergewöhnliches Wachstum und hohe Akzeptanz seiner Cohesity Cloud Services verzeichnet. Cohesity Cloud Services, ehemals Data-Management-as-a-Service, ist ein Portfolio an Software-as-a-Service (SaaS)-Produkten für Datenmanagement und -sicherheit, die von Cohesity verwaltet werden und auf AWS laufen.

  • Bedarf an souveränen Clouds

    VMware gab bekannt, dass sich die Zahl der VMware Sovereign Cloud-Anbieter mit 25 Partnern weltweit mehr als verdoppelt hat. VMware kündigt außerdem VMware Tanzu in der Sovereign Cloud, VMware Aria Operations Compliance Pack für Sovereign Clouds sowie neue offene Ökosystemlösungen an.

  • Zugriff auf gesamtes IaaS-Angebot

    Die Cloud-Technologieanbieterin gridscale bietet ergänzend zu ihren Rechenzentren in der DACH-Region ab sofort sämtliche IaaS-Dienste auch in ihrem Datacenter in Amsterdam an. Die Bereitstellung der Cloud-Plattform erfolgt in einer vielfach zertifizierten Hochsicherheitsumgebung des Rechenzentrumsbetreibers maincubes und erfüllt höchste Anforderungen an Betriebssicherheit und Datenschutz.

  • Nachhaltigkeit durch Rechenzentren

    "Der Weg in eine emissionsfreie Welt ist nicht emissionsfrei möglich", schrieb die WirtschaftsWoche in einem Artikel über die Nutzung natürlicher Ressourcen. Das gilt auch für die Arbeit von Rechenzentren, die in etwa ein Prozent des weltweit verfügbaren Stroms nutzen. Dennoch tragen Rechenzentren entscheidend dazu bei, dass Unternehmen nachhaltiger wirtschaften und stärker auf erneuerbare Energien setzen können.

  • Cloud- und Internet-Intelligence-Technologie

    Cisco ThousandEyes hat einen weiteren Meilenstein bei der Skalierung der "ThousandEyes"-Plattform bekannt gegeben, um den Anforderungen ihrer Kunden auf der ganzen Welt noch besser gerecht zu werden. Mit der Inbetriebnahme der neuen, betriebsbereiten ThousandEyes EU-Cloud-Region in Frankfurt am Main soll den Bedürfnissen des stetig wachsenden Kundenstamms, welche die Cloud- und Internet-Intelligence-Technologie von ThousandEyes innerhalb der Europäischen Union (EU) und in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) nutzt, nachgekommen werden.

  • Machine-Learning-Modelle in der Cloud

    Amazon Web Services (AWS) hat die allgemeine Verfügbarkeit von Trn1-Instanzen für Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) angekündigt. Diese basieren auf Trainium-Chips, die AWS eigens entwickelt hat, und zielen speziell auf das High-Performance-Training von Machine-Learning-Modellen (ML) in der Cloud ab. Kunden sparen bis zu 50 Prozent im Vergleich zu ähnlichen GPU-basierten Instanzen und profitieren von deutlich verkürzten Trainingszeiten von ML-Modellen auf AWS.

  • Mehr Hyperscale-Konnektivität

    Equinix hat die Eröffnung ihres zweiten "xScale"-Rechenzentrums am Standort Frankfurt bekannt gegeben. Das Rechenzentrum FR11x ist Teil des Joint Ventures zwischen Equinix und GIC, dem Staatsfonds von Singapur, und erweitert die Hyperscale-Präsenz von Equinix in Frankfurt, wo bereits FR9x in Betrieb ist.

  • "Global Shopping Festival" mit Alibaba Cloud

    Alibaba Cloud, die Cloud Computing-Geschäftseinheit von Alibaba Group, hat auch 2022 wieder mit ihren Hochleistungsrechnern und innovativen Technologien das "11.11 Global Shopping Festival" der Alibaba Group unterstützt. Durch eigens entwickelte Upgrades der IT-Infrastruktur konnte Alibaba vom 1. April bis zum 11. November rund acht Prozent der Datenverarbeitungskosten pro Ressourceneinheit im Vergleich zu 2021 einsparen.

  • Echte Desktop-as-a-Service-Agilität erreicht

    "Igel OS" unterstützt ab sofort "VMware Horizon Cloud" für Windows 365 Cloud-PC. Als Advanced Tier-Mitglied des VMware Technology Alliance Partner (TAP)-Programms hat Igel in Zusammenarbeit mit VMware die Integration von Igel OS mit VMware Horizon Cloud validiert, um beim Einsatz von Windows 365 Cloud-PC maximale Leistungsfähigkeit für eine umfassende Anwendungsvielfalt zu gewährleisten.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen