- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » Sonstige Lösungen

SDN-Netzwerk verändert Nutzung von TK-Diensten


DCNet-as-a-Service ermöglicht Wholesale- und Unternehmenskunden die Nutzung eines programmierbaren On-Demand-Netzwerks über ein Self-Service-Portal
Colts variables, programmierbares On-Demand-Netzwerk vereinfacht die Integration von Cloud Computing-Services, reduziert die Bereitstellungszeit und baut auf flexiblen Geschäftsmodellen auf

(27.11.15) - Colt bietet ab sofort in ganz Europa "DCNet-as-a-Service" an. Der Netzwerkdienst ermöglicht es Kunden, bei Bedarf Rechenzentrumsverbindungen über ein Self-Service-Portal zu steuern. Die Markteinführung von DCNet ist Teil von Colts "next generation network". Die Plattform nutzt Software Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualisation (NFV), um Unternehmenseffizienz zu steigern und das Kundenerlebnis zu verbessern. DCNet baut auf Colts SDN-fähiger modularer Carrier-Ethernet-Plattform auf, die bereits zehn Jahre in Folge beim "MEF Excellence Award" anerkannt wurde.

Colts variables, programmierbares On-Demand-Netzwerk vereinfacht die Integration von Cloud Computing-Services, reduziert die Bereitstellungszeit und baut auf flexiblen Geschäftsmodellen auf. Gleichzeitig ermöglicht es eine Reihe von verbesserten SLAs. Durch den Ausbau von DCNet-as-a-Service und den damit verbundenen Self-Service-Möglichkeiten zur zeitnahen Bestellung, Bereitstellung und Service-Erweiterung wird die Art und Weise wie Netzwerkdienste genutzt werden können komplett verändert.

Die Vorteile von DCNet-as-a-Service:

• >> Portalbasiert und verbrauchsabhängig
• >> Bereitstellung des Services in wenigen Minuten (statt Tagen oder Wochen)
• >> Bis zu 10Gbit/s Bandbreite
• >> Erweiterung der Bandbreite in Echtzeit

In einer von Colt beauftragten Studie geben 77 Prozent der Befragten an, dass die Unterstützung ihres Service-Providers in kritischen Momenten wichtiger ist, als der kontinuierliche Support. Das programmierbare Netz von Colt ermöglicht es, Infrastruktur-Services in Echtzeit und auf Abruf bereitzustellen oder anzupassen und bietet Kunden so ein hohes Maß an Flexibilität. Damit unterstützt Colt die Digitalisierung der Schlüsselbranchen und befähigt Unternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Die Bereitstellung von DCNet-as-a-Service ist der erste Schritt der Einführung von Colts SDN-basiertem Netzwerk-Service. Ab dem ersten Quartal 2016 werden die Services auch auf dem asiatischen Markt angeboten. Außerdem sollen die Kapazitäten nächstes Jahr genutzt werden, um elastische Verbindungen nicht nur zwischen Rechenzentren, sondern auch zwischen Kundengebäuden und für den Zugang zu Cloud-Service-Providern zu ermöglichen. Das umfasst auch elektronische Schnittstellen (APIs), um die Services über Drittnetzwerke anbieten zu können.

Matthias Hain, Director Product Management Network Services bei Colt, sagt: "SDN ermöglicht einen großen Wandel der Geschäftsmodelle in der Telekommunikationsindustrie und verändert die Art und Weise wie Service-Provider mit ihren Kunden interagieren. Colts Novitas-Programm ist nicht nur ein Technologie-Upgrade, es birgt viel mehr die Möglichkeit zu einer Veränderung im Unternehmen. So können unsere Kunden Netzwerk-Services auf genau die Art nutzen, die für sie sinnvoll ist. Unsere Vision ist es, der Cloud-Access-Provider für Unternehmenskunden zu sein, der es ermöglicht das Netzwerk von überall zu konfigurieren und zu überwachen."

Eine Auswahl an Carrier- und Unternehmenskunden im Finanz- und Mediensektor wird die neuen Möglichkeiten im November testen. Das Self-Service-Portal von DCNet ist zunächst für 57 Rechenzentren in London, Paris und Frankfurt verfügbar. Die Netzabdeckung wird bis Anfang 2016 auf mehr als 150 Rechenzentren in Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum ausgebaut.

Colts flächendeckendes Netzwerk in Europa, Asien und Nordamerika ist mit über 560 eigenen und Drittrechenzentren verbunden. Das bietet Service-Providern und Unternehmen eine große Auswahl für die Entscheidung, wo sie ihre Daten speichern und mit wem sie sich verbinden. (Colt: ra)

Colt: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Sonstige Lösungen

  • Controlling-Cloud-Lösung zur Plandatenerfassung

    MicroStrategy und die Thinking Networks ermöglichen künftig integriertes Corporate Performance Management in der Cloud: "Qvantum", die Controlling-Cloud-Lösung zur Plandatenerfassung, und die MicroStrategy-Plattform, die umfassendes Reporting und Dashboarding bietet, kommunizieren künftig über ein Plug-in, das eine reibungslose Synchronisation von Modell- und Geschäftsdaten per Knopfdruck bietet.

  • Teradata erweitert As-a-Service für "Vantage"

    Teradata hat drei neue Angebote für seine Analytics-Plattform "Teradata Vantage" angekündigt. Teradata reagiert damit auf die Nachfrage seiner Kunden nach As-a-Service-Funktionen. Die neuen Funktionen bieten Auswahlmöglichkeiten und Flexibilität für Kunden, die mit Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure sowie in Private Cloud oder Hybrid Cloud-Umgebungen arbeiten.

  • Einsatz von Natural Language Processing

    Mit "iFinder5 elastic" präsentiert die IntraFind Software AG eine Universal-Search-Lösung, die den Webseitenbesucher intelligent unterstützt. Suchen und Finden ist in der digitalen Welt von zentraler Bedeutung - das gilt auch für die Unternehmenswebseite. Nichts ist unerfreulicher und unwirtschaftlicher als ein Besucher, der nach kurzer Zeit die Seite verlässt, da er die gewünschten Informationen oder Produkte nicht finden konnte. Trotzdem schenken viele Unternehmen der Suchfunktion auf ihren Websites wenig bis gar keine Beachtung. IntraFind zeigt, wie Unternehmen mit einer weit über Standard-Features hinausgehenden intelligenten Suche Webseitennutzer auf ihrer Seite halten und deren Inhalte relevanter machen können.

  • KI-basierte Vertragsanalysen

    IntraFind, Spezialistin für Enterprise Search und Natural Language Processing, hat ihren "Contract Analyzer" umfassend erweitert. Juristen können mit der Software für KI-basierte Vertragsanalysen jetzt noch einmal deutlich mehr Vertragsarten und -inhalte automatisiert auswerten. Der Contract Analyzer hat nun auch eine automatische Erkennung für wesentliche Vertragstypen vortrainiert eingebaut, die aber auch für ganz individuelle Taxonomien trainiert werden kann. Die Zahl der Vertragsklauseln und Datenpunkte, die die Software automatisch erkennt, hat der Anbieter auf über 150 ausgebaut.

  • Cloud-basiertes Zugriffsmanagement

    Fujitsu stellt eine neue Lösung vor, mit der sich die Verwaltung zahlreicher, individueller Passwörter etwa für den Zutritt zu Geländen und Gebäuden, aber auch zu Cloud Computing-Services vermeiden lässt - eine echte Erleichterung für CIOs. Die Lösung ist ab sofort verfügbar. Sie integriert "SSH.COM's PrivX Cloud Access Gateway" im Rahmen von Identity-as-a-Service (IDaaS).

  • "Serverless"-Cloud Strategie

    BT hat die Einführung einer neuen "Service and Network Automation Platform" (SNAP) verkündet, die Kunden Technologien für Wide Area Networking (SD-WAN) und Network Functions Virtualization (NFV) unterstützt. Die Plattform ist das Herzstück des globalen Netzwerks von BT. Dank ihrer flexiblen Architektur, die auf den fortschrittlichsten Technologien basiert, kann BT die Lösungen seiner Partner vollständig integrieren. Beispiele hierfür sind SD-WAN-Controller von Cisco und Nuage Networks von Nokia. Desweiteren arbeitet SNAP auch mit dem Network Services Orchestrator (NSO) von Cisco zusammen. Dadurch kann BT seinen Kunden eine große Auswahl an SD-WAN und NFV Managed Services wie die BT Connect Services Platform anbieten.

  • SaaS-Lösung wertet betriebliche Metadatensätze aus

    Cohesity stellte "Cohesity Helios" vor, eine auf SaaS basierende Managementlösung, mit der Kunden ihre sekundären Daten und Anwendungen global über ein einziges Dashboard anzeigen, verwalten und bearbeiten können. Sie profitieren von leistungsstarken Analyse- und Machine Learning (ML)-Funktionen, die wertvolle Erkenntnisse aus ungenutzten Daten liefern.

  • Einführung der neuen VMware Kubernetes Engine

    VMware veröffentlicht die Betaversion der VMware Kubernetes Engine (VKE), ein Kubernetes-as-a-Service-Angebot als neueste Ergänzung des "VMware Cloud Services"-Portfolios. Bei den VMware Cloud Services handelt sich hierbei um ein Portfolio von Software-as-a-Service (SaaS)-basierten Angeboten, um den Betrieb über Clouds hinweg zu unterstützen. Alle im Angebot enthaltenen Services verfügen über eine gemeinsame, einmalige Anmeldung, Abrechnung sowie weltweiten Support.

  • Crowdy.ai launcht "Privacy-Maker"

    Bei DSGVO stehen Webseiten-Betreiber vor neuen Herausforderungen. Dazu gehört auch, dass Online-Tracking laut EU-Richtlinie eine aktive Besucher-Zustimmung benötigt. Die Plattform "crowdy.ai" hat mit Privacy-Maker jetzt ein Tool gelauncht, das die automatische Opt-in / Opt-out-Ausspielung kostenlos für Google Analytics und Facebook umsetzt.

  • Einblick in ihren Risiko- und Compliance-Status

    Virtustream bietet die nächste Generation von "Virtustream Viewtrust", einer Lösung für das Risikomanagement- und Compliance-Monitoring, an. Mit diesem Release weitet Virtustream ihr Angebot für sicheres Compliance- und Risikomanagement auf die Cloud aus. Kunden aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor erhalten dadurch umfassenden Einblick in ihren Risiko- und Compliance-Status, sei es in ihren physischen Umgebungen oder ihren privaten, öffentlichen oder hybriden Cloud Computing-Umgebungen.