- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » Sonstige Lösungen

SaaS-Schulungsräume auf Knopfdruck


Effiziente Weiterbildung mit SaaS-Lösung "Training in a Cloud"
Anbieter können über die Cloud vorgefertigte Trainingsumgebungen abrufen, die den Teilnehmern als virtualisierte Trainingsinfrastruktur mit individueller Vorkonfiguration bereitgestellt werden


(19.03.12) - Auf der CeBIT 2012 präsentierte Materna ihre neue Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung "Training in a Cloud". Das Komplettpaket bietet Bildungsanbietern eine vollständig Cloud-basierte Infrastruktur für das Management, die Vermarktung und die Durchführung von Trainings aller Art. Bildungsinstitute, Personalabteilungen in Unternehmen oder Behörden sind hiermit in der Lage, ihre Schulungen deutlich effizienter und kostengünstiger durchzuführen.

Training in a Cloud besteht aus einer Reihe von Modulen, die entweder einzeln oder als Gesamtlösung verwendbar sind. Die Lösung enthält beispielsweise eine Komponente zur Seminarverwaltung, die die komplette Planung und Organisation von Lehrgängen abdeckt. Ein Schulungsanbieter kann hiermit sämtliche Trainingsressourcen bequem in einem Katalog verwalten und die für ein Seminar benötigten virtuellen Schulungsräume inklusive aller Benutzerkonten automatisiert einrichten.

Anbieter können über die Cloud vorgefertigte Trainingsumgebungen abrufen, die den Teilnehmern als virtualisierte Trainingsinfrastruktur (Desktops und Server) mit individueller Vorkonfiguration bereitgestellt werden. Die Anwender benötigen lediglich einen Web-Browser, so dass die Installation zusätzlicher Software entfällt.

Ergänzend hierzu können Seminaranbieter einen Web-Shop verwenden, der das eigene Kursangebot übersichtlich und direkt buchbar im Internet bereitstellt. Alternativ lassen sich die Angebote auch in andere Bildungsmarktplätze mit Hilfe offener Schnittstellen integrieren. Die neue Software-as-a-Service-Lösung ist ab dem Sommer 2012 verfügbar.

Angeboten wird die Lösung auf Basis leistungsfähiger Cloud Computing-Technologien in Zusammenarbeit mit Fujitsu Technology Solutions GmbH. Die Lösungskomponenten von Training in a Cloud laufen in einem von Fujitsu in Deutschland betriebenen sicheren Cloud Computing-Rechenzentrum der Klasse Tier 3 und TÜViT Level 4 in Baden-Württemberg. (Materna: ra)

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt weltweit mehr als 2.170 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Gruppenumsatz von 288,6 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in fünf Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Public Sector, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Das Geschäftsfeld IT Factory fokussiert sich auf Beratungsleistungen und Lösungen für IT-Organisationen in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung mit den Schwerpunkten Enterprise Service Management sowie Cloud und IT-Management. Nach der ISG Provider Germany 2019 Lens SIAM/ITSM gehört Materna zu den führenden deutschen Unternehmen bei der Realisierung von IT-Service-Management-Lösungen. Die Basis bilden die Produkte der strategischen Partner BMC, Micro Focus, IBM und ServiceNow, die Materna mit eigenen Beratungs- und Implementierungsleistungen veredelt. Das Portfolio des Geschäftsfelds IT Factory zielt zum einen auf die Steigerung der Agilität im Betrieb von innovativen IT-Systemen (Systems of Engagement) und zum anderen auf Kostensenkung beim Betrieb klassischer IT-Systeme (Systems of Records). Materna unterstützt die Transformation der IT in eine agile Zukunft.

Kontakt
Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Internationales Geschäft profitiert von SE
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Bereitstellung der industrialisierten Hybrid Cloud

    VMware führt Neuerungen bei ihrer Cloud Provider-Plattform ein, die Cloud-Anbietern helfen werden, ihre Geschäftsmöglichkeiten in der neuen Application Economy weiter auszubauen. Diese Innovationen, die auf der VMworld 2019 vorgestellt werden, ermöglichen es Cloud-Anbietern, Kunden auf ihre jeweilige Branche zugeschnittene Clouds von jedem Ort aus, seien es Kundenrechenzentren, Cloud-Provider-Rechenzentren oder VMware Cloud on AWS als Managed Service oder hyperskalierte Public Cloud bereitzustellen.

  • Hybrid Cloud Security in Virtualisierungsplattform

    Die neue Version von "Kaspersky Security für Virtualization Light Agent" - Teil von "Kaspersky Hybrid Cloud Security" - adressiert den aktuellen Bedarf von Unternehmen für Security im Bereich Virtualisierung und Skalierbarkeit. Die Lösung optimiert den Sicherheits-Rollout größerer virtueller Maschinen und vereinfacht das Sicherheitsmanagement der gesamten Infrastruktur. Hierzu wurden eine spezielle zentrale Secure Virtual Machine (SVM), die Malware-Datenbanken auf dem neuesten Stand hält und die Datei-Bedrohungsstufe für alle VMs auf dem Host überprüft, sowie eine rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC) eingeführt, die nun über das Kaspersky Security Center verfügbar sind. Zu den neuen Funktionen zählen außerdem verhaltensbasierter Schutz, Exploit- und Intrusion Prevention für Gastbetriebssysteme für Windows Server sowie die Kompatibilität mit Kaspersky Endpoint Detection and Response innerhalb virtualisierter Umgebungen.

  • Zentrale Plattform für Entwickler

    Zuora, Anbieterin von Cloud-basierter Subscription-Management-Software, stellte die neue "Zuora Central Developer Platform" vor, die für Entwickler und Partner ab sofort unter labs.zuora.com verfügbar ist. Mit ihr können Unternehmen alle Aspekte eines Abonnements auf einer einzigen zentralen Plattform integrieren, weiterentwickeln und orchestrieren. Entwickler nutzen die Plattformfunktionen, um auf den bestehenden Anwendungen Zuora Billing, Zuora RevPro, Zuora Collect, Zuora CPQ ihren ureigenen Abonnement-Management-Zuschnitt zu entwickeln.

  • "Nextcloud" ist DSGVO-konform

    Windcloud bietet ihren Kunden mit "Managed Nextcloud" ab sofort eine Lösung, mit der sie Daten speichern und bereitstellen können. Zudem umfasst Managed Nextcloud weitere nützliche Funktion für Collaboration und für die Team-Arbeit. Die Nextcloud ist DSGVO-konform und damit auch für die Speicherung personenbezogener Daten nutzbar. Windcloud bietet seinen Kunden dazu auch einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO (ADV).

  • Intelligente Cloud Security: Box führt Shield ein

    Box stellte ihre neue Sicherheitslösung "Box Shield" vor. Sie beinhaltet eine Reihe neuer Sicherheitskontrollen für Inhalte sowie intelligente Funktionen zur Erkennung von Bedrohungen. Damit bietet Box seinen Unternehmenskunden sichere Arbeitsabläufe rund um ihre sensibelsten Daten in der Cloud an - bei gleichbleibender Nutzerfreundlichkeit. Probleme werden schnell erkannt und können innerhalb von Minuten behandelt werden. Box Shield ist direkt in Box integriert.

  • Cloud Identity- und Access-Management

    Ping Identity veröffentlichte "PingCloud Private Tenant", eine Private Cloud-Identitätslösung für Unternehmen. "PingCloud Private Tenant" bietet Cloud Identity- und Access-Management (IAM) anhand einer Kombination hochkonfigurierbarer Funktionen in einer dedizierten Umgebung. Unternehmen können die Authentifizierung für alle Benutzer mit einer hochkonfigurierbaren globalen Authentifizierungsautorität bereitstellen. Sie umfasst vielseitige Single Sign-On(SSO) und hochskalierbare Verzeichnisdienste und gewährleistet gleichzeitig die Daten- und Ressourcen-Isolierung. Dies ermöglicht es globalen Unternehmen, IAM-Operationen zu automatisieren, das Management zu vereinfachen und ihre Cloud-First-Ziele zu erreichen.

  • Ein sicheres Framework

    Akamai hat "Edge Cloud" vorgestellt: Die Solution-Reihe nutzt die Leistungsfähigkeit der Akamai Edge Plattform, um die Datenübertragung an verbundene Geräte und In-Application Messaging zu optimieren und abzusichern und das bei bestmöglicher Skalierung. Edge Cloud wurde entwickelt, um Unternehmen zu unterstützen, die im Rahmen der weltweiten "IoT Connected Device Revolution" Milliarden von Endgeräten im Internet vernetzen. Darüber hinaus möchte Akamai die Akzeptanz und Leistungsfähigkeit von In-Application Messaging steigern. Laut IoT Analytics Research werden bis zum Jahr 2025 etwa 22 Milliarden vernetzte Geräte Daten über das Internet austauschen. Außerdem werden Milliarden von Anwendungsinstanzen Billionen Nachrichten senden. Diese Endgeräte bieten den Unternehmen sowohl enorme Chancen, stellen sie aber auch vor Herausforderungen hinsichtlich der Nutzung, der Verteilung und des Schutzes von Daten.

  • Ideal für große Private Cloud-Umgebungen

    Zusammen mit Seagate Technology hat Cloudian eine ultrakompakte Cloud-Storage-Lösung entwickelt, die eine branchenführende Speicherdichte, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit für Private-Cloud-Infrastrukturen bietet und Kapazitätsanforderungen von Multi-Petabyte bis hin zu einem Exabyte abdeckt. "Cloudian HyperStore Xtreme," Powered by Seagate kombiniert die vollständig S3-kompatible Objektspeicher-Software von Cloudian mit dem neuesten High-Density-Speichersystemen von Seagate. Im Vergleich mit Storage-as-a-Service-Lösungen können Kunden dabei ihre Gesamtbetriebskosten um bis zu 70Prozent senken.

  • EdgeVerve stellt "AssistEdge Cloud RPA" vor

    Das neue "AssistEdge Cloud RPA" (Robotic Process Automation) von EdgeVerve Systems unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäft zukunftssicher aufzustellen. Die neue Lösung ermöglicht ihnen eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit durch eine problemlose und schnelle Prozessautomatisierung. Wenn Unternehmen ein RPA-Projekt implementieren, stehen sie oft vor großen Herausforderungen beim RPA-Management. Dies verhindert häufig die Fokussierung auf den eigentlichen Automatisierungsprozess. Hinzu kommen eine zeitaufwändige Beschaffung der Infrastruktur sowie die vorherige Sicherung der Finanzierungskosten. AssistEdge Cloud RPA adressiert diese Herausforderungen: Unternehmen können damit die richtigen Prozesse auswählen und mit kurzen Implementierungszeiten ausführen.

  • "Secure Access-Lösung" für Zero Trust

    Symantec präsentiert eine neue Cloud-Security-Lösung für einen sicheren Zugriff auf die Cloud und das Internet innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Das innovative Portfolio im Netzwerk-Security-Bereich unterstreicht die Position von Symantec als alleinigen Security-Anbieter, der mit einer integrierten Cloud-basierten Lösung, die Unternehmensrisiken und -komplexität reduziert und gleichzeitig in der Lage ist, auch die Kosten für die Security insgesamt zu reduzieren.