- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » Sonstige Lösungen

Visual Analytics-Lösungen als SaaS


Qlik stellt "Qlik Sense Enterprise 3.0" und "Qlik Sense Cloud Business" vor
Schnelleres Arbeiten in der Cloud - Möglichkeiten für maßgeschneiderte Analyseanwendungen, Embedded BI und Innovationen für Entwickler

- Anzeigen -





Verbesserte Administrationsmöglichkeiten bei präziser Governance und die Erweiterung des Software-as-a-Service (SaaS)-Angebots stehen im Vordergrund der neuen Qlik Sense-Angebote – "Qlik Sense Enterprise 3.0" und "Qlik Sense Cloud Business" – von "Qlik. Mit der neuesten Version Qlik Sense Enterprise 3.0 hat Qlik ihre Management- und Verwaltungsfunktionalitäten verbessert und erleichtert der IT-Abteilung damit das effektive Auditing sowie die Konfiguration und Verwaltung umfassender Implementierungen über mehrere Standorte hinweg.

Verbesserungen der Benutzeroberfläche der Qlik Management Console (QMC) ermöglichen eine einfachere Verwaltung von Inhalten und Ressourcen und damit eine schnellere Bereitstellung und korrekte Anwendung von Apps, Objekten und Daten. Darüber hinaus ist Qlik Sense Enterprise nun in weiteren Sprachen (Koreanisch, Polnisch, Traditionellem Chinesisch und Türkisch) verfügbar.

Entwickler können dank eines neuen Development Hubs leichter die Möglichkeiten der Qlik Analytics Plattform komplett ausschöpfen und Mashups, eigene maßgeschneiderte Apps, Erweiterungen und Widgets erstellen. Dies bietet neue Wege, Objekte zu designen und in datengetriebene Apps zu integrieren. Das neue Release enthält auch weitere APIs für Entwickler, darunter auch eine neue API zur Integration von Apps, eine Visualisierungs API für die programmatische Erstellung von Analysen sowie ein integriertes Entwicklungsumgebungs (IDE)-Plugin für Visual Studio.

Um den größten Nutzen aus Datenvisualisierungen zu ziehen, müssen Anwender in der Lage sein, Analysen leicht zu teilen. Gleich mehrere neue Features unterstützen das Teilen von Visualisierungen und die Zusammenarbeit im Team. Darunter befinden sich Storytelling-Funktionen, um Erkenntnisse direkt in Microsoft Office oder PDF darzustellen. Darüberhinaus unterstützt Qlik NPrinting, das zuvor nur mit QlikView genutzt werden konnte, nun auch Qlik Sense mit einem neuen, zentralisierten Pixel Perfect Reporting zur Erstellung visuell ansprechender Reports.

Die neue Version von Qlik Sense bietet Fachanwendern verbesserte Möglichkeiten, Daten ohne komplexes Programmieren einzubinden und anzureichern. So werden nun beispielsweise Datumsformate automatisch erkannt und in eigenständige Felder für die Analyse heruntergebrochen. Dank eines neuen User Interface mit Autovervollständigung für berechnete Felder können Anwender leicht abgeleitete Felder erstellen und Daten umwandeln. Ebenfalls neu sind erweiterte Konnektivitätsmöglichkeiten für Web-basierte Datenquellen, darunter Twitter, Facebook und Google, aber auch Cloud-basierte Anwendungen wie Microsoft Dynamics CRM und SugarCRM.

Vereinfachte Kollaborationsmöglichkeiten: "Qlik Sense Cloud Business"
Qlik Sense Cloud Business richtet sich sowohl an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als auch an Einzelpersonen oder Teams in Großunternehmen. Basierend auf der patentierten QIX Associative Indexing Engine bietet Qlik Sense Cloud Business die Sicherheit, Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit der bewährten Qlik Visual Analytics Plattform. Dank des Abonnement-Modells haben Unternehmen eine geringe Eintrittsschwelle für das Cloud Computing-Angebot und können unmittelbar von den Services profitieren – ohne Kapitalkosten.

Qlik Sense Cloud Business bietet Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten der Datensicherheit und Governance für Gruppen, die eine Reihe von Analytic Apps nutzen möchten.

Zu den Features von Qlik Sense Cloud Business gehören:
>> Ein Gruppenarbeitsbereich, in dem Anwender gemeinsam Apps erstellen und bearbeiten können. So wird die Zusammenarbeit untereinander gefördert, ohne jedoch die Flexibilität bei Analysen einzuschränken.

>> Ein Datenraum für Gruppen, in dem sämtliche Anwender wiederverwendbare und konsistente Daten hinterlegen können, die dann auch von anderen Anwendern für die Erstellung neuer Apps genutzt werden können. Dies beschleunigt nicht nur den Erstellungsprozess, auch das Weiterentwickeln bestehender Anwendungen und das Anpassen an neue Business-Anforderungen wird dadurch erleichtert.

>> Die Funktion, Nutzer und Gruppen den Zugang zu Apps innerhalb eines Netzwerk zu erteilen, das je nach Bedarf in Form von kleineren Netzwerken und Streams vielfältig geteilt werden kann.

>> Über das Cloud-basierte Modell können Organisationen neue Anwender und Apps je nach Anforderungen hinzufügen und es ist flexibel genug für aktuelle und zukünftige Bedürfnisse. Qlik Sense Business folgt damit branchenführenden Best Practices und erfüllt gleichermaßen hohe Sicherheitsanforderungen.

Erweitertes Angebot für das Erstellen, Verwalten und Teilen von Apps in der Cloud
Zusätzlich zum neuen Qlik Sense Cloud Business-Angebot sind folgende Qlik Sense Cloud-Services erhältlich:

Qlik Sense Cloud Basic ermöglicht es Anwendern, interaktive Qlik Sense Apps mit bis zu fünf weiteren Personen zu teilen, die Qlik Sense aber nicht selbst herunterladen müssen. Dies erweitert die Analysemöglichkeiten und den Erkenntnisgewinn auf ein breiteres Publikum.

Mit Qlik Sense Cloud Plus können Anwender mit einer monatlichen Basisgebühr von 20 US-Dollar ihre Erkenntnisse mit einer unbegrenzten Anzahl an Personen teilen. Teil dieses Paketes sind zudem die externen Daten des Qlik DataMarket Essentials Paketes. Dieses enthält beispielsweise Datensätze zu Währungskursen, Wetterdaten, aber auch soziale und wirtschaftliche Daten, mit denen Analysen angereichert werden können.

Darüber hinaus stehen weitere, Cloud-basierte Services zur Verfügung:

>> "Qlik DataMarket":
Mit Qlik DataMarket können Anwender direkt in Qlik Sense sowie QlikView auf eine umfassende Bibliothek externer Daten zugreifen. Diese ermöglicht es, interne Daten zu erweitern oder Querverweise zu setzen, Daten in einen Zusammenhang zu bringen und somit tiefere Einblicke zu erhalten. Kein anderer Anbieter im Business Intelligence-Markt liefert diese Art von Datenbibliotheken, die sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Datenquellen umfasst und diese über Cloud-basierte Datendienste verfügbar macht.

>> Qlik Sense Charts: Durch Qlik Sense Charts können auch technisch weniger versierte Nutzer interaktive Qlik Sense-Visualisierungen in Websites und Blogs einbinden und kostenlos via Social Media teilen. Durch das responsive Design werden die Grafiken auf jedem Endgerät optimiert angezeigt und können vom Nutzer für weitere Ergebnisse individuell gefiltert werden. Qlik Sense Charts ist Teil sämtlicher Qlik Sense Cloud Computing-Angebote.

"Qlik hat den Ansatz der anwendergetriebenen Self-Service BI entscheidend vorangebracht. Mit Qlik Sense erweitern wir den Markt um eine skalierbare, sichere und erweiterbare Plattform, die Organisationen als Herzstück ihrer unternehmensweiten BI-Lösung einsetzen können", sagt Anthony Deighton, CTO und Senior Vice President of Products bei Qlik. "Unser Plattform-Ansatz bildet eine Vielzahl an Anwendungsfällen ab, wie sie keine andere Lösung abdecken kann. Die Offenheit unserer Produkte erweitert die Analysemöglichkeiten für maßgeschneiderte Apps, Embedded BI und Innovation in der Anwendungsentwicklung."
(Qlik: ra)

eingetragen: 11.05.16
Home & Newsletterlauf: 10.06.16

Qlik Tech: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Sonstige Lösungen

  • Höchste Verfügbarkeit innerhalb jeder Cloud

    Couchbase, Pionierin der Embedded-NoSQL-Datenbanktechnologie, hat "Couchbase Cloud", einen vollständig gemanagten Database-as-a-Service der Enterprise-Klasse, vorgestellt. Couchbase Cloud kombiniert die leistungsfähige NoSQL-Datenbank mit einem umfassenden Multi-Cloud-Management. Couchbase Cloud ist ein vollständig gemanagter Database-as-a-Service (DBaaS), der den Zugang zur NoSQL-Datenbanktechnologie von Couchbase über das Netzwerk bereitstellt und in einem nutzungsbezogenen Modell abgerechnet wird. Couchbase Cloud ermöglicht Unternehmen, ihre Daten innerhalb einer eigenen Virtual Private Cloud (VPC) zu hosten.

  • KI-gesteuerte E-Commerce-SaaS

    Amazon birgt allein in Deutschland ein riesiges Potenzial zur Umsatzsteigerung für Händler und Reseller, das viele jedoch ungenutzt verstreichen lassen. Einige schrecken vor dem Aufwand zurück, andere scheuen sich vor den Auseinandersetzungen mit Amazon und die meisten fürchten, dass sich das ganze Vorhaben nicht in einer deutlichen Umsatzsteigerung widerspiegelt. Nethansa bietet mit ihrer Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung "Clipperon" Werkzeuge, durch die Nutzer allein auf Amazon ihren Umsatz um 500 Prozent steigern konnten - und das in wenigen Wochen.

  • "Neo4j Aura" bringt Graphdatenbank in die Cloud

    Neo4j stellt eine vollständig verwaltete native Graphdatenbank-as-a-Service vor. Mit "Neo4j Aura" lässt sich die bewährte Graphdatenbank nun auch in der Cloud für datenintensive Anwendungen einsetzen und skalieren. Die einfache Handhabung erlaubt es Entwicklern, Architekten und Data Scientists, sich ganz auf die Entwicklung innovativer Lösungen im Bereich Machine Learning, Betrugserkennung oder 360-Grad-Customer Journey zu fokussieren. Interessenten können sich ab sofort in wenigen Schritten auf der Website für Neo4j Aura registrieren.

  • Externe Datenschützer als Security-Berater

    In vielen Unternehmen türmen sich Datenberge mit undurchsichtigen Zugriffsrechten auf den Windowsservern. Diese unstrukturierte Ablage stellt ein echtes Sicherheitsrisiko dar. Nicht nur, weil Berechtigungsmanagement und Access Control relevant sind, um datenschutzkonforme Abläufe zu gewährleisten. Neben personenbezogenen und unternehmenskritischen Daten ist gerade das geistige Eigentum, Forschungsergebnisse oder unveröffentlichte Patente, in Gefahr, wenn der Überblick bei den Zugriffsberechtigungen verloren geht. Ein neues Softwaretool kann externen Datenschützern helfen, nicht nur einen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Compliance ihrer Mandanten in gewachsenen Dateisystemen zu leisten, sondern auch das wertvolle Intellectual Property zu schützen. Der Datenschützer selbst kann damit in die Rolle eines IT-Security-Beraters schlüpfen - mit allen damit verbundenen Vorteilen.

  • Regulatorische Risiken können gesenkt werden

    Finastra hat ein neues maßgeschneidertes Reporting-Tool gelauncht, mit dem sich Banken effektiv auf die Verordnung zur Regulierung von Wertpapierfinanzierungs-geschäften (SFTR) vorbereiten können. Die SFTR soll ab April 2020 angewandt werden. Das cloudbasierte SFTR-Tool setzt auf der bestehenden Regulatory-Reporting-Lösung von Finastra auf und erfüllt die Anforderungen von Finanzinstituten an schnelle, automatisierte Handelsberichte. Banken können dadurch schneller und kosteneffizienter Daten erfassen und Compliance-Vorgaben umsetzen

  • Blockchain für Unternehmen nutzbar machen

    Mit ihrem "Wallet as a Service" bindet das Münchner Startup Tangany Unternehmen an die Blockchain an. Die Vision: Deutsche Unternehmen fit für die Technologie machen. Das Credo: Sicherheit, Simplizität und Nutzerfreundlichkeit. Wenn es um den Einsatz von Blockchain geht, hinkt Deutschland hinterher. Lediglich zwei Prozent aller deutschen Unternehmen nutzen laut Bitcom Reasearch Analyse 2018 die Datenbank der Zukunft. Gründe dafür sind das fehlende Know-how zur Technologie selbst und das Wissen, in welchen Bereichen sie angewendet werden kann. Das Münchner Startup Tangany sagt dieser Entwicklung den Kampf an und möchte Deutschland fit für die Blockchain machen. Mit ihrem Produkt "Wallet as a Service" können Unternehmen ab sofort einfach und unkompliziert die Blockchain nutzen - ohne Vorkenntnisse oder technische Expertise. Damit wird Blockchain für jeden nutzbar. Tangany ist damit eines der ersten Startups, die ein echtes Produkt im Blockchain-Bereich anbieten.

  • Eine vereinfachte Fehlerbehebung

    SolarWinds kündigt Verbesserungen ihrer "Web Performance Monitoring"-Produkte an. Dazu zählen das auf der "SolarWinds Orion"-Plattform basierende Tool "Web Performance Monitor" (WPM), jetzt WPM 3.0, und die SaaS-Lösung "SolarWinds Pingdom". Mit diesen Produkt-Updates für das Web Performance Monitoring engagiert sich das Unternehmen weiter dafür, die Anforderungen von Technikexperten zu erfüllen, die in On-Premises-IT-Umgebungen innerhalb der Firewall sowie in hybriden und Public-Cloud-Umgebungen arbeiten.

  • Controlling-Cloud-Lösung zur Plandatenerfassung

    MicroStrategy und die Thinking Networks ermöglichen künftig integriertes Corporate Performance Management in der Cloud: "Qvantum", die Controlling-Cloud-Lösung zur Plandatenerfassung, und die MicroStrategy-Plattform, die umfassendes Reporting und Dashboarding bietet, kommunizieren künftig über ein Plug-in, das eine reibungslose Synchronisation von Modell- und Geschäftsdaten per Knopfdruck bietet.

  • Teradata erweitert As-a-Service für "Vantage"

    Teradata hat drei neue Angebote für seine Analytics-Plattform "Teradata Vantage" angekündigt. Teradata reagiert damit auf die Nachfrage seiner Kunden nach As-a-Service-Funktionen. Die neuen Funktionen bieten Auswahlmöglichkeiten und Flexibilität für Kunden, die mit Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure sowie in Private Cloud oder Hybrid Cloud-Umgebungen arbeiten.

  • Einsatz von Natural Language Processing

    Mit "iFinder5 elastic" präsentiert die IntraFind Software AG eine Universal-Search-Lösung, die den Webseitenbesucher intelligent unterstützt. Suchen und Finden ist in der digitalen Welt von zentraler Bedeutung - das gilt auch für die Unternehmenswebseite. Nichts ist unerfreulicher und unwirtschaftlicher als ein Besucher, der nach kurzer Zeit die Seite verlässt, da er die gewünschten Informationen oder Produkte nicht finden konnte. Trotzdem schenken viele Unternehmen der Suchfunktion auf ihren Websites wenig bis gar keine Beachtung. IntraFind zeigt, wie Unternehmen mit einer weit über Standard-Features hinausgehenden intelligenten Suche Webseitennutzer auf ihrer Seite halten und deren Inhalte relevanter machen können.