- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » SaaS » Sonstige Lösungen

Speditionssoftware auf SaaS-Basis


Transport-/Auftrags-Management-Software als Software-as-a-Service-Lösung
Bei der SaaS-Lösung ist die Implementierung deutlich beschleunigt

(21.06.13) - Transdata Soft- und Hardware GmbH hat für ihre Speditionssoftware "Komalog" eine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung entwickelt. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen bietet das Nutzungsmodell Vorteile durch niedrige Einstiegshürden und geringe Investitionsrisiken. Die benötigte Software kann individuell und zeitlich begrenzt gemietet werden ohne zusätzliche Hardware oder teure Lizenzen zu kaufen.

Der Nutzer profitiert durch eine beschleunigte Implementierung, ein transparentes Kostenmodell sowie eine hohe Mobilität. "Mit der neuen SaaS-Lösung bieten wir unseren Kunden ein flexibles Nutzungsmodell mit dem vor allem das Investitionsrisiko gesenkt und Kosten verringert werden", erklärt Lars Zimmermann, Prokurist und Leiter der Software-Entwicklung bei Transdata.

Der Servicenehmer benötige für die Softwareeinführung keinerlei zusätzliche Hardwareinvestitionen, die Software läuft komplett webbasiert. "Früher musste der Kunde die Hardware, wie z.B. Server, bereitstellen und die Softwarelizenzen kaufen. Die komplette Installation war sehr zeitaufwendig", sagt Zimmermann. Bei der SaaS-Lösung ist die Implementierung deutlich beschleunigt. Selbst bei Neukunden garantiert Transdata jetzt eine Einsatzbereitschaft innerhalb weniger Stunden.

Durch ein monatliches Bezahlmodell gewährleistet Transdata transparente IT-Kosten. Auf Grundlage der Benutzerzahlen wird eine monatliche Abrechnung erstellt. Daher ist es möglich, immer zum Monatswechsel die Benutzerzahlen zu erhöhen oder zu verringern. "So ist eine hohe Flexibilität gewährleistet, um auf die für die Logistikbranche typischen Bedarfsspitzen oder das Saisongeschäft zu reagieren", erklärt Zimmermann. Dazu kommt eine einmalige Setup-Gebühr für das Freischalten der Speditionssoftware auf den Servern und die Einrichtung eines eigenen Datenbereichs.

Die gesamte Software-as-a-Service-Lösung läuft in einem Webbrowser. Installationen sind nicht notwendig, der Serviceanwender braucht nur einen Internet-Browser, der die aktuellen Webstandards unterstützt. Dabei ist sowohl das Betriebssystem als auch die Hardware frei wählbar. "Die Software kann sowohl auf mobilen Geräten als auch im Büro benutzt werden. Nach Aufruf der Internetseite ist die Software nutzbar", sagt Zimmermann.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Fernwartung. Transdata übernimmt für die Kunden Wartungsarbeiten, Updates und sonstige IT-Aufgaben. Für Zimmermann ein Wettbewerbsvorteil: "Wir verringern für unsere Kunden die Prozesskomplexität und ermöglichen somit eine Konzentration auf das Kerngeschäft."

Sicherheit besitzt bei dem Bielefelder Softwarehaus höchste Priorität. Um den restriktiven Vorgaben des deutschen Datenschutzgesetzes nachzukommen, stehen alle eingesetzten Server in Deutschland. Die Rechenzentren können im Rahmen eines Datenschutzaudits besichtigt werden. Hohe Verfügbarkeit der Applikation und Datensicherheit wird durch Server an verschiedenen Standorten, die sich regelmäßig abgleichen und spiegeln, sichergestellt. (Transdata Soft- und Hardware: ra)

Transdata Soft- und Hardware: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Sonstige Lösungen

  • Monitoring-Service für Cloud Computing-Umgebungen

    Datadog erweitert ihr Produktportfolio um "Datadog Log Management". Mit dem neuen Software-as-a-Service (Saas)-Angebot können Datadog-Kunden Log-Daten aus all ihren Systemen überwachen, analysieren und mit anderen Datenpunkten anreichern. Der so gewonnene Gesamtblick erleichtert Audit-Prozesse und Probleme können schneller erkannt sowie behoben werden.

  • "NetCloud Solution Package"

    Cradlepoint bietet ihre SD-WAN-Lösung in unterschiedlichen as-a-Service-Modellen an. Der Anbieter von Cloud-basierten 4G-LTE-Netzwerklösungen startete dieses neue, lizenzbasierte Produkt- und Preismodell mit einem Lösungspaket speziell für Filialen. Nun folgt mit dem "NetCloud Solution Package für den mobilen Einsatz" ein Angebot für mobile, flottenbasierte Organisationen, wie Rettungsdienste, Polizei, den öffentlichen Privat- und Nahverkehr (ÖPNV) oder Transportunternehmen. Diese Unternehmen sind auf einfach zu verwaltende, zuverlässige und sichere Fahrzeug- und Mobilfunknetze mit einer permanenten LTE-Konnektivität angewiesen.

  • Cloud-fähiger Service auf Abonnement-Basis

    Viavi Solutions bietet ab sofort mit der Software "ObserverLive "aktives Performance-Management als weltweite Serviceleistung an. Für Unternehmen und ihre Inhouse-IT-Abteilungen wird es nicht nur zunehmend herausfordernder mit der Entwicklung ihrer Netzwerke und Services intern sowie in der Cloud Schritt zu halten, auch Mitarbeiter verbinden sich von überall auf der Welt. Vor diesem Hintergrund erweitert Viavi nun ihr Observer Network Performance Monitoring and Diagnostics (NPMD)-Portfolio um einen Cloud-fähigen Service auf Abonnement-Basis, der sich individuell an dynamische Nutzungsmodelle anpassen lässt. Möglich wird das durch den Einsatz von physischen und virtuellen Agenten.

  • SD-WAN-Lösungen as-a-Service

    Cradlepoint bietet ab sofort SD-WAN-Lösungen as-a-Service an. Der weltweit führende Anbieter von Cloud-basierten 4G-LTE-Netzwerklösungen kündigt ein neues, lizenzbasiertes Produkt- und Preismodell an. Es umfasst eine Reihe von branchenspezifischen Paketen, jeweils bestehend aus der Cloud-basierten Management-Software "NetCloud", mit der WANs einfach und schnell orchestriert, implementiert und administriert werden sowie passender Endgeräte-Hardware und 24x7-Support. Mit diesem branchengebundenen Abo-Paketen geht Cradlepoint den nächsten Schritt in ihrer Elastic Edge-Strategie für softwaregesteuerte und Cloud-basierte drahtlose Wide Area Networks (WANs).

  • Mehr als Simulation nicht-volumetrischer Angriffe

    Ixia, Anbieterin von Netzwerktest-, Visibility- und Sicherheitslösungen, hat "BreakingPoint Cloud" angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, die Angriffe auf Daten sowie Bedrohungsvektoren sicher modelliert, um quantifizierbare Hinweise und sofortigen Einblick in die Effektivität von Maßnahmen zur Absicherung Cloud-basierter Daten und Anwendungen zu liefern. BreakingPoint Cloud arbeitet unabhängig davon, ob es sich um private, öffentliche oder hybride Clouds handelt.

  • Einstieg in das Internet der Dinge

    "Microsoft IoT Central" ist ab sofort als Public Preview verfügbar. Mit der neuen Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung können Unternehmen vernetzte Produkte, Systeme und Maschinen effizient entwickeln, bereitstellen und zentral verwalten. So lässt sich vor allem die Komplexität beim Einstieg in das Internet der Dinge (IoT) verringern: Eine ausgewiesene Expertise für das Aufsetzen und Verwalten von Cloud-Infrastrukturen ist dafür nicht erforderlich. Gleichzeitig stellen Datenschutz und Sicherheitsfunktionen wie rollenbasierte Zugriffsrechte sicher, dass Unternehmen die volle Kontrolle über ihre Daten behalten. Die ganzheitliche IoT-SaaS-Lösung basiert auf Microsofts Cloud-Plattform Azure, auf der bereits etablierten Plattform-as-a-Service (PaaS)-Dienste für IoT-Szenarien zur Verfügung stehen.

  • PC-Lifecycle-Management-Kosten senken

    Dell hat ihr Angebot für PC as a Service um neue Dienstleistungs-, Finanzierungs- und Softwareoptionen erweitert. Unternehmen, die ihre PCs selbst bereitstellen und verwalten möchten, ermöglicht Dell jetzt gemeinsam mit VMware eine Zero-Touch-Provisionierung mit Windows 10 und die integrierte Nutzung von VMware AirWatch in der Dell Client Command Suite.

  • Zugang zu moderner IP-Telefonie-Hardware

    Wer an die Umstellung auf IP-Telefone oder an die Umrüstung auf innovativere Modelle denkt, kann diese ab sofort bei ausgewählten Partnern des Berliner IP-Telefonie-Spezialisten einfach mieten. Snom bietet ihren Kunden mit dem neuen Mietmodell "Snom as a Service" für ihre IP-Telefone eine preislich sehr attraktive Alternative zum Kauf oder Leasing. Unternehmen erhalten mit dem Angebot bei überschaubarer, einfacher monatlicher Zahlung sofort Zugang zu moderner IP-Telefonie-Hardware. Sie können ihre Liquidität schonen und stellen sicher, dass ihre Mitarbeiter neuste Technik zur Verfügung haben.

  • Als SaaS vollständig in Azure integriert

    FPX hat ihre Software für den Einsatz mit Microsoft Azure angepasst. Anwender von Azure sind damit in der Lage, ihre Verkaufsprozesse in ihren Direktvertriebs-, Partner- und E-Commerce-Kanälen zu optimieren und erzielen damit eine höhere Produktivität bei niedrigeren Kosten. Die B2B-Verkaufsaktivitäten beschränken sich heute nicht mehr auf den Direktvertrieb. Sie umfassen ein vielfältiges Netzwerk aus Distributoren, Händlern, Value-Added-Resellern, E-Commerce-Portalen und -Plattformen. Die CPQ-Lösung von FPX erweitert die Möglichkeiten von Azure, hochkomplexe Angebote und Aufträge, die variantenreiche Produkte und Services in einem Komplettangebot zusammenfassen, zu vereinfachen, Handelsstrategien weiterzuentwickeln sowie den direkten und indirekten Vertrieb zu stärken und zu optimieren.

  • BT kündigt "Business Plattform as a Service" an

    Die Netzwerk- und IT-Dienstleisterin BT gab Details zu einer neuen "Business Platform as a Service" bekannt. Die Plattform, kurz "BT Personalised Compute Management System" (PCMS) genannt, soll Unternehmen dabei helfen, die Markteinführungszeit neuer digitaler Dienste zu beschleunigen und neue Wege für ihr Wachstum zu finden.