- Anzeige -


Cloud-basiertes IT-Management


Umfassendes Mobilitätsmanagement und neue Cloud Computing-Infrastruktur
Es kann schwierig sein, den Zugriff auf Firmendaten über mobile Geräte zu sichern und zu verwalten

(19.02.15) - Kaseya, Anbieterin Software für Cloud-basiertes IT-Management, bietet ab sofort Release 9 an. Die neue Version liefert eine neue, umfassende Lösung fürs Mobilitätsmanagement und führt zudem die neue "Kaseya Private-Cloud-Infrastruktur" am Markt ein. Diese bietet den Cloud Computing-Kunden ein bisher unerreichtes Maß an Skalierbarkeit, Sicherheit und Leistung.

Es kann schwierig sein, den Zugriff auf Firmendaten über mobile Geräte zu sichern und zu verwalten. Dies gilt insbesondere für Umgebungen, in denen immer häufiger private und firmeneigene Geräte nebeneinander für unternehmerische Zwecke genützt werden. Der Erwerb separater Tools für das Management von Bring Your Own Device (BYOD) und Mobile Device Management (MDM) steigert nur zusätzlich die Kosten und die Komplexität des Mobilitätsmanagements. Release 9 des Kaseya Enterprise Mobility Management (EMM) meistert diese Herausforderungen durch eine elegante Lösung, mit der MSPs und mittelständische Unternehmen die Firmendaten auf allen mobilen Geräten effizient verwalten und sichern können. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um Privat- oder Firmengeräte handelt. Kaseya EMM ist äußerst günstig am Markt erhältlich und gibt IT-Administratoren die vollständige Kontrolle über die firmeneigenen, mobilen Geräte. Dies umfasst Mobile Application Management (MAM), sowie Funktionen für sicheres BYOD-Management der Mitarbeiter-eigenen Geräte, das Kaseya mit Hilfe von verschlüsselten, containerisierten Applikationen realisiert.

"Kaseya Release 9 wird es uns ermöglichen, unsere Initiativen im Bereich Mobility auf höchstem Sicherheits-, Verfügbarkeits- und Leistungsniveau umzusetzen und gleichzeitig erheblich Zeit einzusparen", erklärt Glenn Kemp, Director of Technical Services bei Clear Concepts Business Solutions. "Das Kaseya EMM-Angebot ist vollständig in die von uns bereits genutzte Kaseya Management Suite integriert und wird von einer einzelnen Oberfläche kontrolliert. Dadurch können wir Automatisierung über alle mobilen und herkömmlichen Geräte unserer Kunden hinweg umsetzen. Die dadurch erreichte Zeiteinsparung ermöglicht, dass sich unser Team auf die Umsatztreiber in unserem Geschäft konzentrieren kann und diese direkt in Gewinn verwandelt."

Kaseya EMM bietet ein fürs Mobilitätsmanagement optimiertes Interface und integriert sich nahtlos in die IT-Management-Lösung "Kaseya VSA". Auf diese Weise können IT-Administratoren all ihre mobilen Geräte, PCs, Server und Netzwerke zentral, von einer einzelnen Managementkonsole aus steuern. Gemeinsam eingesetzt, ermöglichen "Kaseya VSA" und "Kaseya EMM" schnelles Nutzer-Onboarding und erhöhte Effizienz der IT. Die aggressive Preissetzung von Kaseya EMM ist nutzerbasiert und ermöglicht MSPs und mittelständischen Unternehmen, vom umfassenden und sicheren Mobilitätsmanagement bei niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO) zu profitieren.

"Der Aufbau einer mobilen Workforce erfordert einen einheitlichen Ansatz, um die IT-Ressourcen des Unternehmens, einschließlich Applikationen, Daten und anderer Geräte auf jedem Gerät, an jedem Ort und zu jeder Zeit bereitzustellen und zu sichern", erklärt Steve Brasen, Managing Research Director beim Analysten, Enterprise Management Associates. "Kaseya hat mit der Einführung von Release 9 ihres Flaggschiff-Management-Portfolios wichtige MDM- und BYOD-Funktionen integriert, um zentrales Management zu ermöglichen, das den Verwaltungsaufwand vereinfacht, die Sicherheit steigert und die Produktivität mobiler Nutzer erhöht."

Im Funktionsumfang von Release 9 ist auch die neue Kaseya Private-Cloud-Infrastruktur enthalten. Diese neue Infrastruktur stützt sich von Grund auf auf hohe Leistungsfähigkeit und sichere Technologie. Die Kaseya Private Cloud nützt aktuellste Flash Speicher, bietet erweiterten Perimeterschutz, integriertes Identity und Access Management, Network Intrusion Detection, Systemredundanz und Funktionen zur schnellen Ausfallsicherung. (Kaseya: ra)

Kaseya: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Ideal für große Private Cloud-Umgebungen

    Zusammen mit Seagate Technology hat Cloudian eine ultrakompakte Cloud-Storage-Lösung entwickelt, die eine branchenführende Speicherdichte, Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit für Private-Cloud-Infrastrukturen bietet und Kapazitätsanforderungen von Multi-Petabyte bis hin zu einem Exabyte abdeckt. "Cloudian HyperStore Xtreme," Powered by Seagate kombiniert die vollständig S3-kompatible Objektspeicher-Software von Cloudian mit dem neuesten High-Density-Speichersystemen von Seagate. Im Vergleich mit Storage-as-a-Service-Lösungen können Kunden dabei ihre Gesamtbetriebskosten um bis zu 70Prozent senken.

  • EdgeVerve stellt "AssistEdge Cloud RPA" vor

    Das neue "AssistEdge Cloud RPA" (Robotic Process Automation) von EdgeVerve Systems unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäft zukunftssicher aufzustellen. Die neue Lösung ermöglicht ihnen eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit durch eine problemlose und schnelle Prozessautomatisierung. Wenn Unternehmen ein RPA-Projekt implementieren, stehen sie oft vor großen Herausforderungen beim RPA-Management. Dies verhindert häufig die Fokussierung auf den eigentlichen Automatisierungsprozess. Hinzu kommen eine zeitaufwändige Beschaffung der Infrastruktur sowie die vorherige Sicherung der Finanzierungskosten. AssistEdge Cloud RPA adressiert diese Herausforderungen: Unternehmen können damit die richtigen Prozesse auswählen und mit kurzen Implementierungszeiten ausführen.

  • "Secure Access-Lösung" für Zero Trust

    Symantec präsentiert eine neue Cloud-Security-Lösung für einen sicheren Zugriff auf die Cloud und das Internet innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Das innovative Portfolio im Netzwerk-Security-Bereich unterstreicht die Position von Symantec als alleinigen Security-Anbieter, der mit einer integrierten Cloud-basierten Lösung, die Unternehmensrisiken und -komplexität reduziert und gleichzeitig in der Lage ist, auch die Kosten für die Security insgesamt zu reduzieren.

  • Engere Verzahnung mit Microsoft Office 365

    Die retarus GmbH hat ihre "Cutting Edge Email Security Services" weiterentwickelt und mit einer ganzen Reihe neuer Funktionen noch effektiver gestaltet. Retarus bietet bereits seit 1994 E-Mail-Sicherheit als Dienstleistung an und hat diese kontinuierlich weiterentwickelt - mit dedizierter Advanced Threat Protection und dem Postdelivery-Protection-Mechanismus "Patient Zero Detection", der ebenso wie die Botnetz-Erkennung von Retarus europaweit patentiert ist.

  • Cloud-basierte 4G-LTE-Netzwerklösungen

    Die sector27 GmbH erweitert ihr Produktportfolio in den Bereichen Infrastruktur und Mobility um die Cloud-basierten 4G-LTE-Netzwerklösungen der Cradlepoint Inc. Der US-Spezialist ist führender Anbieter drahtloser WLAN-Router für Dienstleister, Regierungsorganisationen sowie für Unternehmen aller Branchen und Größen. Die Cradlepoint-Router sichern als Failover-Lösung den kontinuierlichen Geschäftsbetrieb in Firmen und sorgen als mobile Kommandozentrale oder in Fahrzeugflotten für eine standortunabhängige stabile LTE-Internetverbindung.

  • Social Login mit verschiedenen Methoden

    Ping Identity hat wesentliche Updates für PingOne for Customers bekanntgegeben, dem Cloud-basierten Identity-as-a-Service (IDaaS) - Angebot für Entwickler. Die API-First-Lösung bietet von jetzt an nahtlose und sichere Push-Benachrichtigungen für kundenspezifische mobile Anwendungen, die mit passwortloser Authentifizierung und erweiterter Multifaktor-Authentifizierung kompatibel sind. Die Cloud Identity-Lösung unterstützt Entwicklungsteams, indem sie die Zeit bis zur Markteinführung ihrer Applikationen verkürzt.

  • Übersichtlichkeit von Cloud-Umgebungen

    Tufin stellte ihre neue Cloud-Lösung "Tufin Iris" vor. Damit erhalten Cloud- und Sicherheitsteams mehr Transparenz und Kontrolle über die Sicherheitsrichtlinien Cloud-basierter Anwendungen. Tufin Iris kann in DevOps-Pipelines integriert werden, um Compliance und Agilität stets zu gewährleisten. Tufin Iris ist derzeit als Beta-Version verfügbar. Die Cloud-Lösung hilft Entwicklungsteams dabei, die Security Policy zu definieren, bevor die Cloud-Anwendungen eingesetzt werden.

  • EdgeVerve stellt "AssistEdge Cloud RPA" vor

    Das neue "AssistEdge Cloud RPA" (Robotic Process Automation) von EdgeVerve Systems unterstützt Unternehmen dabei, ihr Geschäft zukunftssicher aufzustellen. Die neue Lösung ermöglicht ihnen eine höhere Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit durch eine problemlose und schnelle Prozessautomatisierung. Wenn Unternehmen ein RPA-Projekt implementieren, stehen sie oft vor großen Herausforderungen beim RPA-Management. Dies verhindert häufig die Fokussierung auf den eigentlichen Automatisierungsprozess. Hinzu kommen eine zeitaufwändige Beschaffung der Infrastruktur sowie die vorherige Sicherung der Finanzierungskosten.

  • Umfassendste Cloud-Security-Lösung

    Symantec präsentierte eine neue Cloud-Security-Lösung für einen sicheren Zugriff auf die Cloud und das Internet innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Das innovative Portfolio im Netzwerk-Security-Bereich unterstreicht die Position von Symantec als alleinigen Security-Anbieter, der mit einer integrierten Cloud-basierten Lösung, die Unternehmensrisiken und -komplexität reduziert und gleichzeitig in der Lage ist, auch die Kosten für die Security insgesamt zu reduzieren.

  • Unternehmen migrieren Workloads in die Cloud

    Die Exasol AG, Herstellerin einer In-Memory-Analytics-Datenbank, gibt die sofortige Verfügbarkeit ihrer Datenbank für die Google-Cloud-Plattform als Pay-as-you-go-Angebot auf Enterprise-Ebene bekannt. Exasol-Kunden erhalten damit die Möglichkeit, ein Cloud-basiertes, hoch performantes Data-Warehouse einzurichten und Datenanalysen durchzuführen, wobei die Abrechnung ausschließlich nach tatsächlich genutzten Diensten erfolgt. Die neue Lösung ermöglicht es Unternehmen, eine vollständig auf der Google Cloud basierende oder eine hybride Umgebung einzurichten.