- Anzeige -


Cloud Computing-Plattform für SAP


Einstieg ins Echtzeit-Unternehmen mit SAP Hana
T-Systems bietet SAP Hana aus der Private Cloud

(02.04.15) - Auf der CeBIT präsentierte T-Systems erstmals das Einstiegspaket "T-Systems Jump-Start on SAP Hana". Das Paket beinhaltet alles für den schnellen Start in das In-Memory Computing von der Beratung zum Echtzeit-Unternehmen bis hin zum Nachweis der Machbarkeit auf Basis der vorhandenen Daten und SAP-Umgebung.

Mit dem Verarbeiten großer Datenmengen in Echtzeit erschließen sich Unternehmen neue Möglichkeiten für innovative Geschäftsmodelle. Laut Pierre Audoin Consultants (PAC) will etwa jedes vierte deutsche Unternehmen in den nächsten drei Jahren in SAP Business Suite powered by SAP Hana investieren. Größtes Hindernis sind jedoch die hohen zusätzlichen Investitionen in Hardware und Know-how, die der Einstieg und der wirtschaftliche Betrieb mit sich bringen. Dafür hat T-Systems ihr Starterpaket als Cloud Computing-Lösung konzipiert und setzt damit auf dynamisch verfügbare IT-Ressourcen ohne Anlaufkosten.

"Unsere Erfahrungen aus vielen SAP-Hana-Projekten in den letzten Jahren zeigen immer wieder, dass unsere Kunden den Nutzen von SAP Hana für ihr Geschäft erkennen, die Investitionen am Anfang aber häufig eine Hürde darstellen. Das Paket aus der Private Cloud löst genau dieses Dilemma. Es zeigt schnell und unkompliziert neue Wege zum Echtzeit-Unternehmen auf", erklärt Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer T-Systems. "Bei T-Systems profitieren Kunden zusätzlich von der langjährigen Kompetenz beim Bereitstellen von durchgängigen Dienstleistungen. Das erste SAP aus der Cloud haben wir vor zehn Jahren in Betrieb genommen, mittlerweile betreiben wir die weltweit größte Cloud Computing-Plattform für SAP", so Abolhassan weiter.

Voraussetzung für die Bewerbung um ein Jump-Start-Paket von T-Systems ist der Einsatz von SAP-Lösungen im Unternehmen. T-Systems behält sich Auswahl und Priorisierung bei der Zuteilung der kostenlosen Angebote vor. Die Bewerbung muss während der CeBit 2015 am Exponat T-Systems Dynamic-Services for SAP Hana am Messestand der Deutschen Telekom erfolgen. Die Teilnehmer werden per E-Mail oder Telefon informiert. Ein Rechtsanspruch ist ausgeschlossen. (Deutsche Telekom: ra)

Deutsche Telekom: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Cloud Computing-Services

  • Cloud Datacenter-as-a-Service-Lösung

    VMware präsentiert ein neues Angebot: "VMware Cloud on Dell EMC" punktet mit einer einfachen, sicheren und skalierbaren Infrastruktur-as-a-Service (IaaS), die in lokalen Rechenzentren und an Edge-Standorten von Unternehmen genutzt werden kann. Die von VMware selbst verwaltete Cloud ist dank der VMware-Lösungen vSphere, vSAN und NSX mit leistungsstarker Rechen-, Speicher- und Netzwerksoftware ausgestattet, die auf der hyperkonvertierten Infrastruktur VxRail von Dell EMC läuft. Mit dieser Umgebung können sich Unternehmen ganz auf ihr Kerngeschäft und Innovationen konzentrieren. VMware Cloud on Dell EMC ist ein zentrales Element der neuen Dell Technologies Cloud Datacenter-as-a-Service-Lösung, die auf der Dell Technologies World 2019 vorgestellt wurde.

  • Workflows in der Cloud

    Ivanti integriert ihre Lösungen "Ivanti Service Manager" und "Ivanti Asset Manager" in eine Cloud-basierte Management-Plattform. Durch automatisierte Prozesse und fortgeschrittenes Service-Management wird der vollständige Lebenszyklus von Assets optimiert. IT-Services können ortsunabhängig, effizient, regelkonform und sicher zur Verfügung gestellt werden.

  • Cloud-basierte Sicherheitslösungen

    Qualys stellt ihren neuen Dienst "Cloud Agent Gateway" (CAG) vor. Als bedeutende Erweiterung der "Qualys Cloud Agent-Plattform" soll CAG umfangreiche Implementierungen in lokalen und Hybrid-Cloud-Umgebungen enorm vereinfachen. Der Dienst Qualys Cloud Agent Gateway (CAG) ist ein Cluster aus virtuellen Appliances, die über die Qualys Cloud-Plattform verwaltet werden. Er dient dazu, alle eingesetzten Agenten sicher mit der Qualys Cloud-Plattform zu verbinden, einschließlich der Agenten in OT-Umgebungen und zugriffsbeschränkten lokalen Netzen.

  • OVH stellt neue Bare-Metal-Serverreihen vor

    OVH passt ihr Bare-Metal-Portfolio den wachsenden Kundenanforderungen an und unterteilt es in vier neue Produktreihen. Die "Rise"-Reihe vereint eine einfache Anwendung mit hoher Leistungsfähigkeit und eignet sich damit insbesondere für die Anforderungen sehr kleiner Unternehmen. Die "Advance"-Reihe wurde für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt und ermöglicht eine schnelle Anwendungsbereitstellung. Die "Infrastructure-"Reihe richtet sich an Firmen und Organisationen mit kritischen Anforderungen an Rechen-, Speicher- und Netzwerkkapazität.

  • Unified-IT-Plattform "Ivanti Cloud"

    Ivanti hat auf ihrem europäischen Kunden- und Partnerevent "Interchange Madrid" die neue Unified-IT-Plattform "Ivanti Cloud" vorgestellt. Sie vereinheitlicht den IT-Betrieb mit Sicherheitsdaten und -prozessen, damit Unternehmen schnell ihre Umgebung prüfen und Erkenntnisse daraus gewinnen können. Auf Basis von Geräte-Analysen in Echtzeit bietet die Plattform konkrete Empfehlungen durch "Ivanti Smart Advisors". Sie geben priorisierte, datenbasierte Vorschläge für die nächsten Schritte, um die Effizienz von IT-Prozessen zu erhöhen. Die Lösung ist ab sofort verfügbar.

  • Innerhalb eines Cloud-Services

    Avast stellt mit "Avast Business Secure Web Gateway "das erste sichere Web Gateway der Enterprise-Klasse vor. Es wurde speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) entwickelt und steht als Cloud Computing-Service (Software-as-a-Service - SaaS) zur Verfügung, sodass es keine Hardware oder virtuelle Appliance zu konfigurieren oder zu verwalten gibt. Bei Bedarf lässt sich die Lösung einfach skalieren und ermöglicht damit eine flexible Anpassung bei Veränderungen der Unternehmensgröße. Sie ist Teil der "Avast Business CloudCare-Plattform", die Unternehmen mehrere Sicherheitsebenen bietet, darunter Endpunkt- und Netzwerksicherheit.

  • Beschleunigung der Cloud-Migrationsstrategie

    Akamai Technologies hat etliche Verbesserungen an der Plattform vorgestellt, die Unternehmen bei der Beschleunigung ihrer Cloud-Migrationsstrategie unterstützen. Die neuen Funktionen schützen Inhalte, Apps und APIs, beschleunigen Web- und mobile Erlebnisse und unterstützen Entwicklungsteams dabei, beim Übergang in die Cloud flexibler agieren zu können. "85 Prozent der Unternehmen verfügen heute über eine Hybrid Cloud-Strategie; viele davon haben erkannt, dass die Cloud erhebliche Herausforderungen für die Sicherheit, den Betrieb und das Kostenmanagement mit sich bringt", so Rick McConnell, President und General Manager der Web Division von Akamai.

  • Service für den Schutz von Cloud-Workloads

    Radware hat ihren "Cloud Workload Protection" (CWP)-Service vorgestellt. Der neue Service schützt die Cloud-basierten Assets von Kunden vor Datenlecks, Kontoübernahmen und Ressourcenausnutzung. Zunächst für die AWS-Plattform von Amazon verfügbar, hat Radware seinen Cloud Workload Protection Service entwickelt, um Kunden zu helfen, ihre Rolle im "Shared Responsibility Model" von Cloud-Providern auszufüllen. In diesem Modell schützt der Cloud-Provider zwar die Infrastruktur, der Kunde ist aber selbst für die Absicherung seiner eigenen Workloads verantwortlich. Der Service basiert auf drei Säulen: Prävention und Erkennung von Angriffen sowie, daraus abgeleitet, Empfehlungen zur sicheren Konfiguration und zur Beschränkung von Benutzerrechten.

  • Daten in hybriden Cloud Computing-Umgebungen

    "Azure Data Explorer" und die neue Version von "Azure Data Lake Storage" sind ab sofort allgemein verfügbar. Microsoft unterstützt Unternehmen dabei, mehr relevante Erkenntnisse aus ihren Daten zu gewinnen, die sie direkt in geschäftskritische Entscheidungen übersetzen zu können. Mit den neuen Services für die Datenanalyse können Unternehmen ihre Daten schnell, kostengünstig und sicher nutzen - egal, wo sie liegen: in der Cloud, im lokalen Rechenzentrum oder in Edge-Geräten. Kompromisse zwischen Kosten und Leistung von Datenanalysen gehören mit den neuen Services der Vergangenheit an.

  • Cloud-Query-Service für ATP-Firewalls

    Laut einer Studie des unabhängigen Test-Instituts AV-Test, hat das Jahr 2018 838 Millionen neue Malware-Varianten hervorgebracht, die zunehmend komplexer werden und sich mit höherer Geschwindigkeit verbreiten. Um dieser wachsenden Herausforderung proaktiv zu begegnen, stellt Zyxel eine neue Cloud-Query-Funktion für ihre ATP-Firewalls vor. Hierbei handelt es sich um einen cloudbasierten Malware-Scanning-Service, der über ein noch nie da gewesenes Maß an Bedrohungsinformationen aus einer ständig wachsenden Cloud-Datenbank verfügt und Malware bereits "in freier Wildbahn" bekämpft.