- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

Vier Lösungsbereiche für SAPs Cloud-Offensive


So sieht die Cloud Computing-Strategie von SAP aus - Neue Cloud-Organisation steht hinter der SAP-Strategie
SAP hat die geplante Verfügbarkeit der Cloud-basierten Finanzlösung "SAP Financials OnDemand" verkündet


(01.10.12) - Neuerungen des Cloud Computing-Portfolios von SAP betreffen vier Line-of-Business-Lösungen für die Verwaltung von Mitarbeiter-, Finanz-, Kunden- und Lieferantenprozessen. Die Anwendungen lassen sich nahtlos in Enterprise-Resource-Planning (ERP)-Software einbinden. SAP setzt hierbei auf die Marktexpertise von SuccessFactors und ihres Gründers und CEOs Lars Dalgaard. SuccessFactors ist ein Unternehmen der SAP und einer der am schnellsten wachsenden Cloud Computing-Anbieter weltweit.

"Als IT-Betriebsmodell ist die Cloud ein völlig neuer Ansatz", erklärte Lars Dalgaard, Mitglied des Vorstands bei der SAP AG. "Unser Team mit 5.000 Mitarbeitern stellt stabile, erstklassige Anwendungsfunktionen für die Verwaltung der Mitarbeiter, Finanzen, Kunden und Lieferanten bereit. Der Fokus liegt darauf, kreative und innovative Lösungen auf den Markt zu bringen, die mit ihrer Benutzeroberfläche begeistern. Dabei zeichnen sich unsere Cloud Computing-Lösungen durch ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit aus. Wir werden On-Demand-Lösungen und sofort verfügbare Inhalte mit Unternehmenssoftware verzahnen, die im On-Premise-Modell betrieben wird."

Die neue Cloud-Organisation hinter der Strategie
SAP hat SuccessFactors im Februar 2012 übernommen; die Teams beider Unternehmen haben sofort begonnen, gemeinsam eine neue Cloud Computing-Strategie zu entwickeln. SuccessFactors gilt als Cloud Computing-Pionier und ist führend im Bereich Human-Capital-Management (HCM)-Lösungen. SAP verfügt über fundiertes Wissen in Geschäftsprozessen – egal ob on-demand oder on-premise. Zusammen mit Lars Dalgaard an der Spitze der neu gegründeten, gemeinsamen Cloud-Geschäftseinheit, setzt SAP mehr als 5.000 Mitarbeiter für die Entwicklung und Bereitstellung von Cloud Computing-Lösungen ein. Die Cloud-Geschäftseinheit, die mehr als 17 Millionen Anwender unterstützt, konzentriert sich auf vier Lösungsbereiche mit dem Ziel, Kunden bei der Verwaltung betriebskritischer Prozesse und Geschäftsbeziehungen zu unterstützen.

SAP plant, ihre mandantenfähigen Lösungen als lose gebündelte Suite im Best-Of-Breed-Ansatz anzubieten. Somit können Kunden Anwendungen je nach Geschäftsanforderungen und nach eigenem Zeitplan einführen. Auch im Zusammenspiel bieten die Lösungen die Anwendungsvorteile einer einzelnen Lösung wie etwa ein durchgängiges Nutzer- und Kundenerlebnis sowie Prozess- und Datensicherheit.

Das Cloud Computing-Portfolio unterstützt SAP-Kunden in folgenden Bereichen:

>> Mitarbeiter:
SAP bietet ihre weltweit verfügbare Lösung zur Verwaltung von Gehaltsabrechnungen nun Cloud-basiert an und integriert sie mit Employee Central, der HR-Lösung von SuccessFactors. Das Angebot wird in zehn Ländern erhältlich sein und wird bereits von Partnern als Plattform für Business-Process-Outsourcing (BPO)-Services genutzt. SAP hat mehr als 200 Mitarbeiter in verschiedenen Regionen, die die Lohnbuchhaltungslösung kontinuierlich an lokale Richtlinien und Vorgaben anpassen . Dank der Verknüpfung mit den Talent-Management- und HR-Lösungen von SuccessFactors entsteht eine umfassende Suite an Cloud-Anwendungen. Diese soll Firmen dabei helfen, ihre HR-Prozesse unternehmensweit effektiv zu verwalten – sowohl aus strategischer als auch operativer Sicht.

>> Finanzen: SAP hat die geplante Verfügbarkeit der Cloud-basierten Finanzlösung "SAP Financials OnDemand" verkündet. Diese richtet sich an größere Unternehmen und unterstützt sie dabei, ihre wesentlichen Finanzprozesse sowie Auftragsabwicklungs- und Bezahlvorgänge zu steuern. Die Lösung soll in die HR-Software Employee Central von SuccessFactors integriert werden. Zusätzlich plant SAP ein neues Release der Lösung "SAP Travel OnDemand" inklusive Funktionen für die mobile Nutzung. Beispielsweise können darüber Reisekosten und Spesen direkt mit einem mobilen Endgerät erfasst und bearbeitet werden.

>> Kunden: Für die Lösung "SAP Sales OnDemand" werden neben den üblichen Cloud-basierten Tools zur Vertriebssteuerung (Sales Force Automation) künftig auch Marketing- und Social-Selling-Funktionen angeboten. Zudem gibt es neue Konfigurationsoptionen und die Möglichkeit zur kundenspezifischen Anpassung. SAP Sales OnDemand kann in die SAP Business Suite im On-Premise-Betrieb sowie in die Lösung SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) integriert werden.

Darüber hinaus erweitert SAP das CRM-Portfolio, um die Potenziale von sozialen Netzwerken besser nutzbar zu machen. So hat das Unternehmen heute die allgemeine Verfügbarkeit der Lösung SAP Social Customer Engagement OnDemand verkündet. Mithilfe dieser Anwendung können sich Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing und Kundenservice mit ihren Kunden über Social-Media-Kanäle wie beispielweise Facebook und Twitter vernetzen und austauschen.

>> Lieferanten: Das Beziehungsmanagement mit Lieferanten hat für Unternehmen wesentliche Bedeutung. SAP wird daher weiterhin in Lösungen wie SAP Sourcing OnDemand investieren. Diese unterstützt Firmen bei der strategischen Beschaffung sowie dem Lieferanten- und Vertragsmanagement. Die Anbindung an die SAP Business Suite im On-Premise-Betrieb ist geplant, sowie auch die Integration mit SAP-Lösungen für Geschäftsnetzwerke – wie SAP Information Interchange OnDemand für das vernetze Rechnungsmanagement sowie den Informationsaustausch für Beschaffungsvorgänge.

SAP-Cloud-Lösungen bringen Social, Mobile und Analytics zusammen
Bei der Entwicklung von Cloud Computing-Lösungen nutzt SAP ihre Expertise in den Bereichen mobile Lösungen, Kollaboration und Analytik, damit Kunden einen deutlichen geschäftlichen Mehrwert erzielen können. Mit einer ansprechenden und intuitiven Bedienoberfläche können Anwender einfach navigieren und effektiver arbeiten. Integrierte Social-Collaboration Tools helfen Beschäftigten, ihre Geschäftsziele rascher im Team zu erreichen – egal ob mit global verteilten Kollegen oder dem Büro nebenan zusammenarbeiten. Mit diesen neuen Funktionen, basierend auf der Plattform SAP HANA, erhalten Nutzer die Informationen, die sie brauchen, um schnelle und angemessene Entscheidungen zu treffen. Dank der Integrationsfähigkeit mit Lösungen aus dem bestehenden SAP-Portfolio im On-Premise-Modell kann neue Funktionalität für Fachbereiche schneller eingeführt werden und bewahrt die bereits existierenden Investitionen.

Social-Collaboration-Ansatz in jeder Anwendung und in jedem Geschäftsprozess verankert
SAP baut ihre Social-Collaboration-Strategie aus und bietet Nutzern neue Funktionen für die Zusammenarbeit: Analytics-Funktionen, die direkt in der Social-Software integriert sind, ermöglichen faktenbasierte Entscheidungsfindung; integrierte Schulungsangebote für Mitarbeiter unterstützen die Lernbereitschaft; eine iPad-Anwendung erleichtert die Zusammenarbeit mit anderen Beschäftigten jederzeit und überall.

Der Social-Software-Experte Sameer Patel wird die Social-Strategie bei SAP künftig vorantreiben. Ziel ist es, neue Funktionen bereitzustellen, um Prozesse zu verbessern und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen zu erhöhen. Hierzu soll die SAP-Expertise in Datenmanagement, Softwarelösungen und Geschäftsprozessen mit dem Know-how von SuccessFactors in Cloud-basierte Lösungen vereint werden. Weitere Informationen wird SAP in den nächsten Monaten ankündigen.

Platform-as-a-Service (PaaS) für das Cloud Computing-Angebot
SAP hat die geplante Verfügbarkeit von "SAP NetWeaver Cloud" als Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS) angekündigt. Es soll auf der Basis von SAP HANA laufen mit Anwendungsentwicklungs- und Laufzeitfunktionalitäten. Zudem bietet SAP eine Vielzahl an Services in den Bereichen Sicherheit, Mobilität und Kollaboration an. SAP hat heute außerdem die Partnerschaft mit führenden Drittanbietern von PaaS-Angeboten wie etwa VMware Cloud Foundry angekündigt. So können Kunden PaaS-Angebote zusammen mit den Plattform-Services von SAP NetWeaver Cloud nutzen, um SAP-Lösungen zu erweitern.

Integration-as-a-Service: Verknüpfung hybrider-IT-Landschaften
Die Verknüpfung von On-Demand- und On-Premise-Implementierungen werden auch immer mehr zur Norm. Für diese heterogenen IT-Landschaften ist Integration zwischen den Implementierungsmodellen von entscheidender Bedeutung. Das Integrationsangebot von SAP beinhaltet Prozessintegration und Daten-Services, um lose gebündelte On-Demand-Fachbereichslösungen mit anderen SAP-Anwendungen zu verbinden, egal ob im On-Demand- oder On-Premise-Modell. SAP plant, eigene Cloud-basierte Integrationstechnologien anzubieten. Darüber ihnaus können Kunden Angebote von Partnern wie Dell Boomi, IBM Cast Iron und Mulesoft,

SuccessFactors und SAP erreichen gemeinsam mehr
Innerhalb von nur sechs Wochen hat SuccessFactors bereits mehrere SAP-Cloud-Lösungen im eigenen Unternehmen implementiert. SuccessFactors hat SAP Sales OnDemand eingeführt und verfügt damit über die weltweit größte Implementierung dieser SAP-Lösung. Seit der Zusammenführung beider Firmen hat SuccessFactors auch SAP Sourcing OnDemand für das strategische Beschaffungsmanagement sowie Travel OnDemand für die Verwaltung und Abrechnung von Spesen- und Reisekosten in Betrieb genommen. Darüber hinaus unterstützt die Lösung SAP Business ByDesign, nun Abläufe rund um das Finanzwesen und Dienstleistungsprozesse.

SAP wird die BizX-Suite von SuccessFactors als neues HCM-System einführen. Die Nutzung der Cloud-Lösung von SuccessFactors wird die HR-Prozesse für Mitarbeiter und Manager von SAP vereinfachen. Zudem hilft sie Führungskräften dabei, ihre täglichen Aufgaben besser zu verwalten und in Einklang mit der Unternehmensstrategie zu bringen. Darüber hinaus stellt sie Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Mitarbeiter ihre berufliche Weiterentwicklung besser überwachen können. Seit April haben bislang 1.300 Erstanwender die Lösung genutzt. Sie wird ab dem 14. Mai weltweit für jeden SAP-Mitarbeiter verfügbar sein.

Mehr erreichen in der Cloud
SAP wird weiterhin komplett integrierte Suites für die Cloud anbieten: SAP Business ByDesign für mittelständische Unternehmen und für Tochtergesellschaften großer Unternehmen sowie SAP Business One OnDemand, das auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen zugeschnitten und über zertifizierte SAP-Partner verfügbar ist. (SAP)

SAP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • Anbieter für Managed Print Services (MPS)

    Lexmark International, Anbieterin von Druck- und Imaging-Lösungen, wurde von Quocirca, einem der bedeutendsten europäischen Marktforschungsunternehmen, bereits im sechsten Jahr in Folge als führender Anbieter für Managed Print Services (MPS) eingestuft. Der "Managed Print Services Landscape"-Report von Quocirca ist eine unabhängige Bewertung von Anbietern im weltweiten Enterprise MPS-Markt. Der Bericht hebt besonders Lexmarks "effektive Managementlösung für eine weit verteilte, heterogene IT-Infrastruktur sowie für die Zentralisierung von Arbeitsabläufen" hervor. "Dieses Angebot spricht besonders große Unternehmen an, die an vielen verschiedenen Standorten operieren", so der Quocirca-Report weiter.

  • Cloud of Clouds-Portfolio-Strategie von BT

    BT ist im diesjährigen Gartner Magic Quadrant for Managed Hybrid Cloud Hosting, Europe zum fünften Mal in Folge als "Leader" positioniert worden. Auch bei der Umsetzungsfähigkeit, bei der es zunehmend um digitale Kompetenzen geht, konnte der Netzwerk- und IT-Dienstleister seine Top-Position behaupten. Der 2017 Gartner Magic Quadrant for Managed Hybrid Cloud Hosting, Europe, einer der wichtigsten Reports zum Cloud-Markt, hat untersucht, wie gut Anbieter Projekte im Bereich Managed Hybrid Cloud Hosting umsetzen und wie vollständig ihre Vision ist. Als "führend" ("Leader") positioniert Gartner Anbieter, die "bewiesen haben, dass sie sich in diesem Markt behaupten können, das nötige technische Know-how besitzen, regelmäßig Innovationen hervorbringen und in der Lage sind, ihre Services für eine Vielzahl von Kunden zu erbringen - entweder als Stand-alone- oder als integrierte Lösung."

  • Cloud Computing-Infrastruktur-Services

    Dassault Systèmes erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an Outscale, Anbieterin von Cloud Computing-Services der Enterprise-Klasse. Dassault Systèmes stärkt damit ihre Position als eines der am schnellsten wachsenden Cloud Computing-Unternehmen weltweit, das andere industrielle Vorreiter bei der digitalen Transformation unterstützt. Finanzielle Rahmenbedingungen wurden nicht bekannt gegeben. Das 2010 in Frankreich gegründete Unternehmen Outscale ist nach ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert und stellt über seine zehn Rechenzentren in Europa, Nordamerika und Asien Cloud Computing-Infrastruktur-Services (Infrastructure as a Service, IaaS) bereit. Die Cloud Computing-Lösungen von Outscale sind nach höchsten Industriestandards zertifiziert: Cisco CMSP Advanced, 100 Prozent Intel Cloud Technologie und NetApp AltaVault.

  • Europäische Cloud Computing-Anbieter

    Das Analystenhaus Gartner hat T-Systems zum siebenten Mal in Folge in der Spitzengruppe der europäischen Cloud Computing-Anbieter positioniert und sogar als "Most Visionary Leader" bewertet. In seinem jüngsten Magic Quadranten für "Data Center Outsourcing and Infrastructure Utility Services" verglich Garner die Leistungsfähigkeit 16 europäischer Provider.

  • Kunden profitieren vom Cloud-Service

    Die Potsdamer Facton GmbH hat im Microsoft-Partnernetzwerk den Goldstatus im Bereich "Cloud Plattform Kompetenz" erreicht. Das ist neben dem "Application Development" bereits die zweite Gold-Kompetenz von Facton. Seit 2016 können die Kunden die EPC-Suite als Software-as-a-Service (SaaS)-Variante über die Cloud-Infrastruktur Microsoft Azure beziehen. Als Goldpartner kann Facton auf die technologische Unterstützung des Microsoft Teams setzen, wenn es um die Weiterentwicklung der flexiblen Services aus der Wolke geht. Die eigenen positiven Erfahrungen hatten Facton 2016 dazu veranlasst, den Betrieb der Enterprise Product Costing (EPC)-Suite für unternehmensweit einheitliches Produktkostenmanagement auf Microsoft Azure anzubieten. Nun hat das Potsdamer Unternehmen auch in diesem Bereich den Status als Goldpartner erreicht. Auf Anhieb konnte Facton alle Faktoren - Qualifikation, Applikationsnutzung und Kundengewinn - erfüllen, die dafür gefordert sind.

  • Tintri erweitert Partnerschaft mit Cisco

    Tintri, Anbieterin von Enterprise-Cloud-Plattformen, gab die Integration ihrer Cloud Computing-Plattform in "Cisco UCS Director" bekannt. Zusammen bieten Tintri und Cisco Kunden die Möglichkeit, jedes Element ihrer Infrastruktur flexibel zu skalieren und die Verwaltung mithilfe von Automatisierung zu vereinfachen. Das Plugin von Tintri für Cisco UCS Director baut auf einer Go-to-Market-Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen auf, die Level-1-Support von Cisco für gemeinsame Kunden von Tintri und Cisco einschließt. Bei der Entwicklung von Tintris Enterprise-Cloud-Plattform wurde besonderes Augenmerk auf einfache Verwaltung gelegt. In unabhängigen Tests kam The Evaluator Group (September 2016) zu dem Schluss, dass Tintri als erste getestete Speicherung tatsächlich null Zeit benötigte, um virtuelle Maschinen zu provisionieren und zu verwalten. Außerdem ermöglichen das PowerShell-Toolkit und die REST-APIs von Tintri es den Kunden, Servicequalität, Cloning, Replikation, Snapshots und mehr zu automatisieren.

  • Cloud-Vorteile nutzen, Risiko minimieren

    Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research prognostiziert ein jährliches Wachstum von Investitionen in Cloud Computing-Lösungen von 22 Prozent. Auch in Deutschland nimmt der Cloud Computing-Markt an Fahrt auf. Neue Angebote wie die Microsoft Cloud Deutschland mit eigenen deutschen Rechenzentren sorgen für zusätzliches Vertrauen und einen weiteren Wachstumsschub. Zugleich fehlt es in vielen deutschen Unternehmen noch an Wissen, Strukturen und Erfahrungswerten risikoarm und kosteneffizient in Cloud Computing-Services zu investieren. Mehr Beratung und Unterstützung für Unternehmen zu bieten, das ist das Ziel der strategischen Partnerschaft des Global Players Insight und des deutschen IT-Beratungsexperten Orange Networks.

  • 58 Prozent Anstieg im Cloud Computing-Geschäft

    Oracle ist in den vergangenen Jahren mit ihrem Lösungsangebot zu einer der stärksten Cloud Computing-Anbieterin auf dem Markt geworden. Vor diesem Hintergrund plant das Unternehmen, noch in diesem Jahr 1.000 neue Vertriebsmitarbeiter in der Region EMEA einzustellen. Unter dem Motto "Change Happens Here" ruft Oracle ambitionierte, motivierte und digital-affine Sales-Talente dazu auf, sich zu bewerben, um das Wachstum seines Cloud Computing-Geschäfts zu unterstützen und weiter zu treiben. Mit dieser Initiative reagiert der Software-Riese auf die kürzlich erzielten Rekord-Umsätze mit einem Anstieg von 58 Prozent im Cloud Computing-Geschäft. Aktuell ist Oracle damit der am schnellsten wachsende Cloud Computing-Anbieter - und will bis Ende des Geschäftsjahres noch weiter an Tempo zulegen.

  • Im Cloud-Hosting-Markt sehr gut positioniert

    Rackspace wurde in der von Gartner veröffentlichten europaweiten Marktübersicht "Magic Quadrant for Managed Hybrid Cloud Hosting" als Leader positioniert. Die IT-Experten von Gartner haben Anbieter auf Basis der Vollständigkeit ihrer Vision und ihrer Fähigkeit, diese umzusetzen, bewertet. Sie teilen die Dienstleister in die vier Kategorien Nischenanbieter, Herausforderer, Visionäre und Marktführer (Leader) ein. Rackspace ist einer der sechs im Leader-Quadranten verorteten Anbieter. Im Bericht von Gartner wurden die Leader wie folgt beschrieben: "Leaders haben eine hohe Ausdauer im Markt bewiesen, führen an ihren bestehenden Produkten regelmäßig Innovationen durch und sind zuverlässige Partner für Unternehmenslösungen. Sie haben ihr technisches Know-how und ihre Fähigkeit, Dienstleistungen einem breiten Kundenspektrum zu bieten, mehrfach unter Beweis gestellt. Sie bearbeiten eine Vielzahl von Anwendungsfällen mit eigenständigen oder integrierten Lösungen. Außerdem sind sie europaweit an verschiedenen Standorten vertreten, um dem Anspruch der Datenhoheit gerecht zu werden."

  • Weichenstellung in Richtung Cloud

    Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert das Lösungs- und Beratungsangebot um neue Data Center- und Cloud-Workshops. Die Veranstaltungen richten sich an Unternehmen, die ihre Infrastrukturen im Zuge anstehender Migrationsprojekte modernisieren und um Cloud-basierte Anwendungen erweitern. Ziel der individuellen Workshops ist es, in Zusammenarbeit mit den IT-Verantwortlichen, dem IT-Team und den Fachabteilungen des Kunden frühzeitig die Weichen für einen erfolgreichen Cloud-Einsatz zu stellen. Die Cloud ist in den Unternehmen angekommen: Aktuelle Studien belegen, dass mehr als die Hälfte der IT-Abteilungen bereits einen Teil ihrer Anwendungen in die Cloud verlagert hat.