- Anzeige -


Voll funktionsfähige Echtzeit-Erkennungsfunktionen


NTT Com Security erweitert ihre Managed Security Services (MSS)-Lösung "WideAngle" um selbstlernende Erkennungsfunktionen
Voll funktionsfähige Erkennung unbekannter bösartiger Domain-Namen

(02.11.15) - NTT Com Security gibt gemeinsam mit NTT Communications die Erweiterung ihrer Managed Security Services (MSS)-Lösung unter der Marke "WideAngle" um selbstlernende Funktionen bekannt. Dieser neue Schritt ist Teil der globalen Informationssicherheits- und Risikomanagementstrategie des Unternehmens, die darauf ausgerichtet ist, intelligenteste Informationen zur Bedrohungserkennung für Organisationen in aller Welt zu entwickeln und bereitzustellen.

Die Erweiterungen der maschinellen Lernfunktionen sind Teil der innovativen Analysemaschine von NTT Com Security und in der Lage, Infektionen durch unbekannte Malware in Echtzeit zu erkennen. Diese Verbesserungen der Erkennungslogik sind so gestaltet, dass das ‚gewusst wird‘, wenn ein unbekanntes Muster mit Malware-Kommunikation verbunden ist. Rund um die Uhr kann so vor verdächtigen Mustern gewarnt werden.

Lesen Sie zum Thema "IT-Sicherheit" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

"Die Umgehung von Maßnahmen zum Schutz der Cyber-Sicherheit wird für Cyber-Kriminelle jetzt viel schwieriger", sagt Tore Terjesen, Direktor Security Labs bei NTT Com Security. "Unser maschinelles Lernverfahren ist auf Techniken ausgerichtet, die von Eindringlingen normalerweise zur Umgehung der Blacklist-basierten Erkennung genutzt werden. Bisher haben sich diese Techniken als erfolgreich und für das kontinuierliche Fortbestehen der Malware-Infektion als unerlässlich erwiesen.

Bisher in der Branche angeregte, maschinell-lernende Erkennungsmethoden leiden üblicherweise unter einer hohen False-Positive-Rate oder einer niedrigen Trefferrate. Wir haben in maschinelles Lernen investiert, um unsere Analyse dahingehend zu verbessern und zu optimieren. Durch die Erweiterung mit unseren vorhandenen Bedrohungserkennungsmethoden erhalten unsere Kunden aussagekräftige Informationen für ein aktives, hochentwickeltes Sicherheits- und Risikomanagement."

Maschinelles Lernen ist definiert als eine Teilmenge künstlicher Intelligenz, die Computer in die Lage versetzt zu lernen, ohne explizit programmiert zu sein. Um Modelle zu bauen, die Malware entdecken, mit der hmoderne Intrusion-Detection-Systeme umgangen werden sollen, ist sowohl Zugriff auf bös- als auch auf gutartige Aktivitätsmuster erforderlich. Um dies zu erreichen, nutzt NTT Com Security sein großes Netzwerk an Honeypots sowie die Daten, die beim Aufbau von maschinell lernenden Modellen über die NTT Global Threat Intelligence Platform geteilt werden. Die Analysemaschine ist auch fähig, verstreute Aktivitätsfragmente zu kombinieren und, je nach Vertrauensniveau insgesamt, das Kompositum zu unterdrücken oder zu unterstützen.

Für die Sicherheit heißt das, dass hochentwickelte Erkennungsinformationen Cyber-Kriminellen das Umgehen einer Analysemaschine extrem erschweren können. Tatsächlich können Kunden Risiken aus komplexen und sich neu entwickelnden Sicherheitsbedrohungen proaktiv mindern.

NTT Com Security ist laut eigenen Angabe der erste MSS-Partner, der voll funktionsfähige Echtzeit-Erkennungsfunktionen dieser Art liefert. Mit seinen maschinell lernenden Post-Infection-Erkennungsmethoden, die von marktführenden Organisationen und Regierungsbehörden weltweit implementiert werden, möchte das Unternehmen ähnliche Techniken anwenden, um seine Pre-Infection-Erkennungsfunktionen zu verstärken. Derzeit entwickeln die Forschungs- und Entwicklungsteams des Spezialisten für Informationssicherheit und Risikomanagement weitere selbstlernende Funktionen und Spitzenanalytik, die auf die Global Threat Intelligence-Plattform zurückgreifen, um qualitativ hochwertige Daten in ihrem umfassenden, globalen Netzwerk zusammenzutragen und zu analysieren.

"Immer mehr Organisationen arbeiten mit MSS-Anbietern zusammen, um kollektives Wissen zu schaffen und Spitzenforschung zu ermöglichen. Die Tatsache, dass NTT Com Security Teil der NTT-Gruppe ist, bedeutet, dass unsere WideAngle MSS-Lösung von den 5,3 Milliarden US-Dollar profitieren kann, die jedes Jahr in weltweite Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten investiert werden, um auf die sich ändernde Bedrohungsumgebung reagieren zu können. Maschinelles Lernen ist unsere neueste Investition in Detection Intelligence für unsere MSS-Lösung und wir sind stolz, die ersten zu sein, die sie zum Einsatz bringen", fügt Terjesen hinzu. (NTT Com Security: ra)

NTT Security: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Managed Services / Remote Services

  • Services über alle Projektphasen

    Rosenberger Optical Solutions & Infrastructure (Rosenberger OSI), Hersteller von innovativen faseroptischen Verkabelungsinfrastrukturen in Europa, gibt bekannt, dass das Dienstleistungsportfolio neu strukturiert wurde. Die Services-Leistungen von Rosenberger OSI setzen sich aus den fünf Grundpfeilern "RZ-Planung & -Beratung", "Rechenzentrumsbetrieb", "Managed Services", "Installation Services" und "Consulting Services" zusammen. Die Kunden von Rosenberger OSI erhalten somit in Form eines "One-Stop-Shop-Partners" sämtliche Dienstleistungen für ihre Infrastrukturkomponenten im Rechenzentrum aus einer Hand.

  • Neues Managed Service-Angebot

    Unisys stellt Managed Public Key Infrastructure (PKI) vor, einen neuen Service, der die Authentifizierung der Anwender und Endgeräte im Netzwerk von Unternehmen und Organisationen zentral managt. Cyber-Risiken vervielfachen sich mit der Zunahme von Cloud Computing, mobilen Endgeräten und dem Internet of Things. Deswegen müssen private Unternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand dafür sorgen, dass alles innerhalb ihrer Netzwerke - inklusive Server, Endgeräte, Domains, Mitarbeiter, Business Apps und Cloud-Services - authentifiziert wird, um innerhalb und außerhalb der eigenen Organisation sicher zu kommunizieren.

  • Optimale Umgebung für wachsende Workloads

    Exoscale, die Cloud Computing-Lösung von A1 Digital, stellt ab sofort ein neues Feature für den Enterprise-Bereich zur Verfügung: Mit den neuen "Managed Private Networks" für Virtual Private Cloud (VPC) und Public-Cloud-Lösungen lassen sich nun virtuelle Unternehmensnetzwerke mit Hilfe eines DHCP-Servers unkompliziert in der Cloud umsetzen und dort skalieren.

  • Verwaltung hybrider Netzwerkinfrastruktur

    Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat die Einführung einer neuen "Service and Network Automation Platform" (SNAP) verkündet, die Kunden bei der Innovation unter Verwendung der neuesten Technologien für Wide Area Networking (SD-WAN) und Network Functions Virtualization (NFV) unterstützt. Die Plattform ist das Herzstück des globalen Netzwerks von BT. Dank ihrer flexiblen Architektur, die auf den fortschrittlichsten Technologien basiert, kann BT die Lösungen ihrer Partner vollständig integrieren. Beispiele hierfür sind SD-WAN-Controller von Cisco und Nuage Networks von Nokia. Des weiteren arbeitet SNAP auch mit dem Network Services Orchestrator (NSO) von Cisco zusammen. Dadurch kann BT ihren Kunden eine große Auswahl an SD-WAN und "NFV Managed Services" wie die "BT Connect Services Platform" anbieten.

  • Controlware bringt das Backup in die Cloud

    Controlware erweitert die Services im Bereich Business Continuity Management um Cloud-basierte Backup- und Restore-Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Die innovativen Systeme werden wahlweise On-Premise beim Kunden integriert oder im Rahmen maßgeschneiderter Managed Services über das Controlware Customer Service Center bereitgestellt. Backup und Restore sind zentrale Bausteine jeder modernen Business-Continuity- und Risiko-Management-Strategie. Die meisten Unternehmen sichern ihre Daten nach wie vor entweder klassisch auf Tapes oder setzen auf automatisierte Virtualisierungstechnologien wie Datenspiegelung und Snapshot. "Alle diese Lösungen haben sich als Best Practices bewährt, wenn es gilt, kritische Daten innerhalb kurzer Zeit wiederherzustellen und Datenverluste zu verhindern", erklärt Jürgen Bilowsky, Solution Manager Data Center & Cloud bei Controlware.

  • Einführung Cloud-basierter digitaler Arbeitsplätze

    Mit dem innovativen Serviceangebot "Digital Readiness Toolset for Modern Workplace" unterstützt die msg services ag aus Ismaning, ein Mitglied der international tätigen msg-Gruppe, die Realisierung digitaler Arbeitsplätze mit Microsoft Office 365 und Citrix on Microsoft Azure. Der ganzheitliche Ansatz und das strukturierte Vorgehen von msg services erlauben eine effiziente Umsetzung der Vision vom Cloud-basierten Arbeitsplatz der Zukunft im Rahmen der individuellen digitalen Agenda jedes Unternehmens. Die strategische Beratung und alle Services kommen dabei aus einer Hand.

  • Maßgeschneidert: Advanced Threat Protection

    Controlware, Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert das Portfolio des "Cyber Defense Centers" im Bereich Managed Security Services um maßgeschneiderte Advanced Threat Protection (ATP). Die ATP-Dienste ermöglichen es Unternehmen jeder Größe, ihre Infrastrukturen und Daten vor gezielten mehrstufigen Angriffen zu schützen und im Fall erfolgreicher Attacken schneller zu reagieren.

  • Public & Private Cloud, Managed Hosting-Angebote

    Rackspace bietet ab sofort "Rackspace Colocation" als neuen Service an. Damit können Kunden ihre eigene Hardware in Rackspace-Rechenzentren nutzen. Mit ausfallsicheren Infrastrukturen, Netzwerk- und Vor-Ort-Supportdiensten stellt Rackspace "Transformation as a Service" für Anwendungen, Daten, Sicherheit und Infrastruktur bereit. Durch das neue Angebot Rackspace Colocation können Unternehmen ihre Gesamtkosten senken und gleichzeitig die Skalierbarkeit erhöhen, die Disaster Recovery verbessern, die Anwendungslatenz reduzieren und ihre IT-Abteilung bei der Erfüllung strenger Sicherheits- und Compliance-Anforderungen unterstützen.

  • Fokus auf die MSP-Community

    Unitrends MSP gibt die Integration mit Dattos "Autotask PSA" bekannt. Auf Basis von Autotasks offenen APIs und mithilfe des Autotask Integration-Teams, ermöglicht es Autotask PSA den Nutzern, ihre Unitrends MSP-Anwendungen über ein Dashboard nahtlos zu verwalten. In Zukunft können Anwender Backup-Alerts sofort einsehen und managen, automatisch Backup-bezogene Tickets über ihre Autotask PSA-Konsole erstellen und sämtliche Kunden-Accounts direkt zwischen Autotask PSA und dem neuen Unitrends MSP synchronisieren.

  • Die Multi-Cloud umsetzen

    Rackspace bietet ab sofort "Kubernetes-as-a-Service" an. Der hochverfügbare Managed Service stellt Unternehmen neue Container-Technologien bereit, um die digitale Transformation zu beschleunigen. Der Service umfasst Anwendungen, Daten, Sicherheit und Infrastruktur. Mit diesem Angebot ermöglicht es Rackspace den Unternehmen, Kubernetes über alle führenden Public- und Private-Cloud-Plattformen hinweg als Service zu nutzen. Damit können sie Multi-Cloud-Strategien umsetzen, die Entwicklung von Anwendungen modernisieren, die Verfügbarkeit von Produkten beschleunigen sowie bis zu 50 Prozent Kosten sparen.