- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Services » Weitere Services

Device Management ohne Berührung


Service-Paket für die Anbindung von Smartphones und anderen mobilen Geräten an die Unternehmens-IT
Das Geräte-Management erfolgt durch eine reine Software-as-a-Service-Lösung


(07.09.10) - Die global tätige IT-Dienstleisterin Getronics bietet ein eigenes Service-Paket für die Anbindung von Smartphones und anderen mobilen Geräten an die Unternehmens-IT an. Damit können Mitarbeiter von ihren Dienst- wie Privathandys beispielsweise Firmen-E-Mails abfragen oder sicher auf Backend-Anwendungen zugreifen.

"Getronics Mobile Managed Services" sind plattformunabhängig für alle aktuellen Smartphones verfügbar. Die einzelnen Paketmodule werden zu einem Fixpreis pro Nutzer angeboten, ohne dass weitere Kosten etwa für Implementierungen anfallen.

"Die Anwender sehen es zusehends als selbstverständlich an, mit ihren iPhones, BlackBerrys oder sonstigen Smartphones einen ähnlichen Zugriff auf Unternehmensdaten zu haben wie mit ihren Laptops", sagt Ralf Zölzer, Manager Service Consulting bei Getronics Deutschland. "Das setzt viele IT-Abteilungen unter Druck, weil sie noch nicht über die einschlägigen Kompetenzen verfügen. Ohne fundierte Kenntnisse mobiler Betriebssysteme können sie leicht Sicherheitslücken übersehen und die Stabilität der Anbindung nicht immer gewährleisten."

Lesen Sie zum Thema "IT-Sicherheit" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

Zu den Modulen von Getronics Mobile Managed Services zählen ein umfassendes Gerätemanagement, Anwender-Support durch den Help-Desk oder Self-Service-Portale sowie weltweite Hilfe bei Hardware-Problemen. Ein zusätzliches Modul enthält Aufbau und Pflege eines Service-Portals für Smartphone-Anwender. Im Augenblick unterstützt Getronics die Mobil-Plattformen BlackBerry, iPhone, Windows Phone und Symbian. Android und alle wichtigen zukünftigen Plattformen werden zeitnah verfügbar sein.

"Viele Unternehmen betreiben derzeit zwei oder drei verschiedene Plattformen parallel. Einige setzen bereits seit längerer Zeit Windows Mobile ein, haben erst kürzlich BlackBerry ergänzt und müssen nun auf Wunsch des Managements iPhones integrieren", so Zölzer weiter. "Zugleich drängen immer mehr Anbieter mobiler Plattformen auf den Markt, wodurch allgemein anerkannte Standards in weite Ferne rücken. Angesichts dessen kann es sich für Unternehmen lohnen, die erforderlichen Kompetenzen nicht selbst aufzubauen, sondern auf die Hilfe eines externen Dienstleisters zu setzen."

Als zentrale Kontaktstelle für den Support der mobilen Anwender fungiert das Local Operation Center in Berlin. Hier erfolgt je nach vereinbartem Service Level Agreement (SLA) 24x7 Support in deutscher, englischer und – auf Wunsch – in weiteren Sprachen. Das Operation Center steuert auch das weltweite Netz von Servicepartnern, die die Hardware-Hilfe gewährleisten.

Das Geräte-Management erfolgt in der Regel durch eine reine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, so dass keine Installation beim Kunden erforderlich ist. Die mobilen Endgeräte erhalten die Managementsoftware per SMS. Danach können Sicherheitseinstellungen und andere Konfigurationen remote durchgeführt und Softwarepakete gruppenbasiert verteilt werden. Zu Reporting-Zwecken ist der Geräte-Status jederzeitabrufbar.

Sollte ein Smartphone verloren gehen, lassen sich die gespeicherten Inhalte remote vollständig löschen, damit diese nicht in falsche Hände geraten. Getronics muss für das Device Management zu keinem Zeitpunkt das Endgerät in die Hand nehmen. In einem weiteren Modul bietet Getronics auch Tests und die Zertifizierung neuer mobiler Geräte, bevor diese im Unternehmen eingesetzt werden. (Getronics Deutschland: ra)

Getronics: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Weitere Services

  • Unterstützung einer Multicloud-Architektur

    Laut Gartner "wollen Unternehmen in einer Position bleiben, von der aus sie neue und innovative Dienste von verschiedenen öffentlichen Cloud-Anbietern nutzen können. Wenn sie sich jedoch für einen zweiten Cloud-Anbieter entscheiden, müssen sie den geschäftlichen Nutzen zuverlässig rechtfertigen können und sich gegen die damit verbundenen Herausforderungen wappnen." In demselben Bericht von Research Director Elias Khnaser empfiehlt Gartner, dass die für die Cloud Computing-Architektur verantwortlichen Technikexperten "zur Unterstützung einer Multicloud-Architektur für Workloads entsprechende Managementwerkzeuge auswählen und operative Prozesse entwerfen."

  • Dienst für Unternehmensvernetzung

    BT bietet mit "Bandwidth on demand" einen neuen Service an, der Unternehmen die Flexibilität gibt, ihre Netzwerk-Kapazitäten in Echtzeit an den Bedarf anzupassen. Dadurch können die Kosten für das gesamte Netzwerk optimiert werden. Die Produkteinführung erfolgt nach erfolgreichen Anwendungs-Tests bei einem weltweit führenden Mineralöl-Unternehmen.

  • Anwendungsbezogenes Sicherheitsmodell

    VMware, Unternehmen für Cloud Computing-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, hat auf ihrer diesjährigen Hausmesse VMworld 2017, mit "VMware AppDefense" eine Sicherheitslösung für Anwendungen in virtualisierten oder Cloud-Umgebungen angekündigt. Die neue Security-Lösung nutzt die virtuelle Infrastruktur, um laufende Anwendungen hinsichtlich des gewünschten Zustands hin zu überwachen. Sie kann Angriffe erkennen, die darauf abzielen, Anwendungen zu manipulieren, und automatisch darauf reagieren. Zudem ermöglichen Integrationen mit Drittanbieter-Lösungen auch dem VMware Partner-Ökosystem, die einmalige Anwendungssichtbarkeit und Reaktionsorchestrierung von VMware AppDefense nutzen zu können.

  • "Microsoft FastTrack" optimal ausschöpfen

    infoWAN bietet Unternehmen ab sofort alle "FastTrack"-Leistungen an und ergänzt diese nach Bedarf um weitere Beratungs- und Migrationsleistungen. Kunden haben so für den Wechsel in die Cloud nur einen Ansprechpartner und profitieren von effizienteren Prozessen. FastTrack ist ein kostenloser Service von Microsoft, der Unternehmen bei dem Wechsel zu Cloud Computing-Services wie Office 365 und Enterprise Mobility Suite unterstützt.

  • Professionelle Managed Infrastruktur-Services

    Curvature, zuvor bekannt als SMS| Curvature, ist Anbieterin herstellerunabhängiger Infrastrukturlösungen. Das integrierte Service-Portfolio unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung steigender Kosten und Komplexität, die mit der Ausbreitung virtueller und Cloud-basierter Infrastrukturen einhergeht.

  • Datenschutz-Anforderungen umsetzen

    Die Rucon Gruppe (hervorgegangen aus der Rühlconsulting) bietet über ihre Tochtergesellschaft Rucon Service mit Managementsystem (as a) Service ein neues Dienstleistungsportfolio für den sicheren Betrieb von Managementsystemen an. Mit dem Servicemodell "Datenschutzmanagementsystem (as a) Service" als neusten Baustein. Das Ziel: einen umfassenden, Ressourcen schonenden und zugleich professionellen Service für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zahlen sprechen oft eine eindeutige Sprache. Der jüngste Report zum "IBM X-Force Threat Intelligence Index 2017" bringt es auf den Punkt. Demnach stieg die Zahl gestohlener Datensätze im Jahr 2016 weltweit von 600 Millionen auf über vier Milliarden an. Die Gründe für solch eine explosionsartige Zunahme sind vielfältig und reichen von Unachtsamkeit der eigenen Mitarbeiter bis zu gezielten Hackerangriffen. Es zeigt sich, dass gerade KMU und ihre Entscheider zu wenig Ressourcen für das Thema Informationssicherheit bereitstellen. Zudem sind Organisationen vielfach mit dem Regelbetrieb von Managementsystemen per se überfordert.

  • Datenrettung ohne Risiko

    Kroll Ontrack, Expertin für Datenrettung, bietet einen neuen Service in Deutschland: Mit Freeval erhalten Kunden eine kostenlose und unverbindliche Analyse des beschädigten Datenträgers innerhalb von nur vier Stunden. Im Falle eines Datenverlusts ist schnelles Handeln gefragt, um Folgeschäden zu vermeiden. Außerdem werden wichtige Daten gerade im Geschäftsleben oft dringend benötigt, sodass eine schnelle Analyse entscheidend für die Lösung der Situation ist.

  • Differenziertere Abfragen ermöglichen

    Datalovers AG startete offiziell ihre Unternehmens-Suchmaschine bearch. "Wir kennen Ihre nächsten 1.000 Kunden" lautet der Slogan des jungen Unternehmens, das 2015 gegründet wurde. Die Suchmaschine "bearch" wurde speziell für den Bereich Business-to-Business entwickelt und arbeitet bei ihrer Suche mit Methoden der künstlichen Intelligenz. Das ermöglicht es dem Anwender, auf Basis des bestehenden Kundenstammes neue Kunden zu finden.

  • Backup und Disaster Recovery-Lösung

    StorageCraft Technology, Anbieterin von Backup und Disaster Recovery-Lösungen, stellt ab sofort Backup und Wiederherstellungs-Dienste in der Cloud für Europa zur Verfügung. "StorageCraft Cloud Services" genießen bereits großes Vertrauen von IT-Profis in Nordamerika, Australien und Neuseeland und ermöglichen es, Cloud Computing-Dienste nach individuellen Wiederherstellungsanforderungen anzupassen.

  • Fernstudiengänge für die IT-Branche

    In der IT-Welt herrscht Goldgräberstimmung. Wer glaubt, dass sich die Branche etabliert, so wie sie heute ist, der täuscht sich gewaltig. Vielmehr wälzt die Digitalisierung gerade die gesamte Arbeitswelt nachhaltig um. So entstehen neue Berufe, die der technischen Entwicklung von Cloud Computing, Big Data und Industrie 4.0 folgen. Der Fernstudienanbieter Wings liefert maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für die IT-Branche - und das mit Bachelor-, Diplom- oder Masterabschluss. Praxisnahe Weiterbildung ist der Schlüssel, um in der heutigen Berufswelt für Wirtschaft und Informatik einen zukunftsträchtigen Beruf ausüben zu können. Gefragt sind zum Beispiel Data Architekten, Security Spezialisten oder Cloud Manager. Wings, der Fernstudienanbieter der Hochschule Wismar, bietet eine Vielzahl spezialisierter Fernstudiengänge für die IT-Branche mit starkem Wirtschaftsbezug an. Die Gründe liegen auf der Hand: Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften steigt und steigt.