- Anzeige -


Gesetzeskonformes Mail-Lösung aus der Cloud


Cloud Computing-Lösung bietet Pharma-Vertriebsteams integriertes E-Mail-Programm
Der Schlüssel zu der "Approved Email"-Lösung von Veeva Systems sind die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und die Benutzerfreundlichkeit

(11.03.13) - Die neue "Approved Email"-Lösung von Veeva Systems, dank der zugelassene Inhalte direkt von "iRep" und "Veeva CRM" an die Kunden gesendet werden können, soll die Produktivität von Vertriebsteams aus dem Life Sciences-Bereich erheblich verbessern. Das "Veeva CRM Approved Email"-Programm stellt einen technologischen und geschäftlichen Durchbruch in der Branche dar. Es handelt sich um die erste Komplettlösung, die das Versenden richtlinienkonformer E-Mail-Inhalte zwischen Vertriebsmitarbeitern und Fachpersonal aus dem Gesundheitswesen ermöglicht.

Die Pharmabranche kann auf diese Weise die Quantität und Qualität der Interaktionen zwischen Pharmareferenten und Kunden erhöhen, leichter Kontakt zu schwer erreichbaren oder weiter entfernt ansässigen Gesundheitsexperten aufnehmen und den Kunden mehr wichtige Informationen bezüglich der Medikamente zukommen lassen, ohne die Vertriebsteams vergrößern zu müssen.

"Die Pharmabranche ist eine der letzten Branchen, die ihren Teams nicht-persönliche Promotionskanäle zur Verfügung stellt. In allen anderen Branchen kommunizieren die Referenten über zahlreiche Kanäle mit ihren Kunden, insbesondere über E-Mail. Allerdings war die Pharmabranche aufgrund der Gefahr der Nichtkonformität durch nicht genehmigte Indikationen oder zulassungsüberschreitende Kommunikation eingeschränkt. Eine kontrollierte Möglichkeit für Unternehmen, Inhalte elektronisch zu verbreiten, wird die Kommunikation mit den Kunden tiefgreifend verändern", erklärte Eric Newmark, Programmleiter von IDC Health Insights.

Die Einführung der E-Mail-Lösung von Veeva erfolgt für die Life Sciences-Branche genau zum richtigen Zeitpunkt, da der Einsatz mehrerer Kommunikationskanäle mittlerweile unerlässlich ist. Laut eines "AccessMonitor"-Berichts ist die Anzahl der Ärzte, die bereit sind, sich persönlich mit Pharmareferenten zu treffen, in den letzten fünf Jahren um 20 Prozent zurückgegangen, was alternative Wege der Kommunikation wie E-Mail unbedingt erforderlich macht. "Selbst unter den Ärzten, zu denen die Referenten direkten Zugang haben, treffen 94 Przent der Hausärzte nicht einmal ihre besten Vertreter zweimal monatlich", so der Bericht.

Der Schlüssel zu der Approved Email-Lösung sind die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und die Benutzerfreundlichkeit. Die Lösung kombiniert Vault PromoMats, eine führende Lösung zur Verwaltung von Werbemitteln, mit den marktführenden Lösungen Veeva CRM und iRep für das Management von Kundenbeziehungen. Dank dieser Kombination stellt Approved Email sicher, dass stets nur rechtmäßige, zugelassene Inhalte an die Kunden weitergeleitet werden. Der gesamte Verlauf der Konversation wird in Veeva CRM gespeichert. Integrierte Kontrollen wie beispielsweise eine Opt-In/Opt-Out-Funktion für Ärzte oder Zulassungsbeschränkungen tragen außerdem zur Einhaltung der Rechtsvorschriften bei. Da Approved Email in Veeva CRM und iRep integriert ist, kann der Benutzer schnell und einfach personalisierte und gesetzeskonforme E-Mails von einem beliebigen Gerät senden.

"Warum hat sich Veeva als erstes Unternehmen diesem anhaltenden Problem gewidmet?" fragte Paul Shawah, Vice President für CRM Strategy bei Veeva Systems. "Weil es sich dabei um ein erstaunlich komplexes Problem handelt. Viele verschiedene Elemente spielen hier zusammen, darunter die richtige Hardware, der mobile Internetzugang und die passende Softwarelösung, nämlich eine, die CRM, CLM und Content-Management-Funktion nahtlos miteinander verbindet. Ich bin der Überzeugung, dass die Veeva-Kunden ihre gesamte Produktivität mit dieser neuen Lösung um mindestens 20 Prozent erhöhen werden."

"In der gesamten Pharmabranche machen Unternehmen die Lösung zu einem Teil ihrer Unternehmensstrategie, um so ihre Umsatzproduktivität zu verbessern und gleichzeitig kundenorientierter arbeiten zu können", fügte Dana Maiman, CEO und Präsidentin von DraftFCB Healthcare, einer weltweit tätigen Agentur für Marketingkommunikation mit dem Schwerpunkt Gesundheitswesen, hinzu. "Approved Email unterstützt beide Ziele, da es Pharmavertretern die Möglichkeit verleiht, effizienter mit mehr Ärzten auf die von ihnen gewählte Weise zu kommunizieren."

Veeva CRM Approved Email wird voraussichtlich im Sommer 2013 allgemein erhältlich sein.
(Veeva Systems: ra)

Veeva Systems: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Microsoft-Azure-Integration ist verfügbar

    Bomgar, Enterprise-Anbieterin für sichere Zugriffslösungen, stellt ihre virtuellen Appliances "Remote Support" und "Privileged Access" jetzt auch in Microsoft-Azure-Umgebungen zur Verfügung. Immer mehr Organisationen verlagern ihre Daten und Applikationen in die Cloud, wobei sie die Migration ihrer Bomgar-Lösungen ohne Sicherheitseinbußen durchführen können. Bomgar bietet Bereitstellungsoptionen angefangen von physischen und virtuellen On-Premise-Appliances bis zu Implementierungen innerhalb von SaaS- (Software-as-a-Service) und nun Azure-Private-Cloud-Umgebungen, um die bereits installierten und bewährten Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens bestmöglich zu unterstützen.

  • Neue Ära der Lagerverwaltung

    Der SAP-Partner all4cloud punktet mit seiner mobilen Lager-App "scan4cloud". Interesse und Nachfrage sind groß. Erst in diesem Sommer auf den Markt gebracht, konnte die 100 Prozentige Cloud Company aus Viernheim bereits zahlreiche nationale und internationale Kunden wie petZEBA, Patheon oder den Sport- und Schutzbekleidungshersteller uvex dafür gewinnen. Als Komponente von SAP Business ByDesign soll die Lager-App die Prozessge­schwindigkeit in Lager- und Produktionsstätten erhöhen - papierlos versteht sich. Das Unternehmen spricht von einer neuen Ära der Lagerverwaltung.

  • IT-Services-Bereitstelling: für die Hybrid Cloud

    VMware hat die neueste Version seiner integrierten Hybrid Cloud-Plattform "VMware Cloud Foundation 2.3" vorgestellt. VMware Cloud Foundation 2.3 verfügt über neue Funktionen, mit denen Kunden eine Hybrid Cloud-Umgebung jetzt noch einfacher auf der Grundlage einer konsistenten Infrastruktur und mit durchgängigem Betrieb aufbauen können. Die Plattform ermöglicht eine effiziente Verwaltung und Bereitstellung von Compute-, Netzwerk-, Storage- und Anwendungsdiensten in Hybrid Cloud-Umgebungen durch die Integration von VMware vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight.

  • Zukunftssichere Public Cloud mit S3-Standard

    IaaS-Spezialistin ProfitBricks erweitert ihr Cloud-Computing-Portfolio mit "ProfitBricks S3 Object Storage". Object Storage ist eine Storage-Technologie und findet besonders im Public-Cloud-Segment vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Mit Object Storage können Anwender unendlich große Speichermengen kostengünstig verarbeiten, Cloud-Projekte sind unbegrenzt skalierbar und einfach über die S3 API zu steuern.

  • Add-on für Service-Management

    Realtech stellt für die kostenlose Cloud Computing-Lösung "dot4" ein zusätzliches Add-on für Service-Management bereit. Es hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen, zentrale Geschäftsprozesse als Services bereitzustellen. Auf der Basis von praxisbewährten Funktionen für IT Service Management (ITSM) lässt sich ein zukunftsorientiertes Enterprise Service Management (ESM) aufbauen. Seit Mai können mittelständische Unternehmen mit der Cloud Computing-Lösung "dot4" die notwendige digitale Transparenz für eine Servicierung und Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse gewinnen. Nur wenige Wochen nach dem Start von dot4 haben bereits IT-Experten und -Entscheider von rund 600 Unternehmen ihren digitalen Reifegrad ermittelt.

  • GDS managt die OPC UA Server-Konfigurationen

    Microsoft arbeitet seit 2013 an dem OPC UA-Interoperabilitätsstandard, um Millionen von Anwendungen und Industrieanlagen, die mit OPC UA kompatibel sind, cloudfähig zu machen und damit effizienter, flexibler und zentral steuern zu können. Das führt zu kürzeren Reaktionszeiten für Wartungsarbeiten, weniger Verwaltungsaufwand und niedrigeren Kosten im laufenden Betrieb. Zusätzlich erleichtern die OPC UA-kompatiblen Telemetriedaten, die in die Cloud geschickt werden, die Umsetzung von Industrie-4.0-Szenarien, wie vorausschauende Wartung oder Prozessautomatisierung mit Hilfe von Machine Learning, Robotik und künstlicher Intelligenz.

  • Beschleunigte die Migration in die Cloud

    Puppet hat eine neue Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) bekannt gegeben, die die Einführung von "AWS OpsWorks for Puppet Enterprise", einem neuen, vollständig verwalteten Puppet Master, beinhaltet. Mit dieser neuen Lösung erhalten Kunden eine vollständige Automatisierungsstrategie für den skalierbaren Betrieb, während sie gleichzeitig die Agilität und Flexibilität der Cloud nutzen können.

  • Prozessüberwachung in Echtzeit

    Bitdefender hat eine neue Cloud-basierte Lösung für Endpoint Protection and Response (EDR) vorgestellt, um die Sicherheitsfunktionen für Erkennung, Prävention und Reaktion zu vereinen. "Gravity Zone" mit XDR bietet diese Funktionen nun über einen einzigen Agenten, der von einer einzigen Konsole verwaltet wird. Die Lösung hat Bitdefender speziell entwickelt, um Unternehmen mit schlanken IT-Teams oder ohne Security-Spezialisten den nötigen Schutz vor Cyber-Bedrohungen, die herkömmliche Abwehrmechanismen umgehen, zu bieten.

  • Datenmanagement-Workloads in der Cloud

    Trifacta, Anbieterin von Data-Wrangling-Lösungen, gab heute die erweiterte Unterstützung für Amazon Web Services (AWS) und die Verfügbarkeit von "Wrangler Edge" und "Wrangler Enterprise" auf AWS Marketplace bekannt. Unternehmen ist es jetzt möglich, Trifacta in weniger als einer Stunde bereitzustellen. Außerdem hat Trifacta den "AWS Machine Learning (ML) Competency"-Status erworben. Dies ist ein Beleg dafür, dass Trifacta Unternehmen bei der Bereitstellung ihrer ML-Workloads auf AWS erfolgreich unterstützt hat.

  • IT-Services für die Hybrid Cloud

    VMware hat die neueste Version ihrer integrierten Hybrid Cloud-Plattform "VMware Cloud Foundation 2.3" vorgestellt. VMware Cloud Foundation 2.3 verfügt über neue Funktionen, mit denen Kunden eine Hybrid Cloud-Umgebung jetzt noch einfacher auf der Grundlage einer konsistenten Infrastruktur und mit durchgängigem Betrieb aufbauen können. Die Plattform ermöglicht eine effiziente Verwaltung und Bereitstellung von Compute-, Netzwerk-, Storage- und Anwendungsdiensten in Hybrid Cloud-Umgebungen durch die Integration von VMware vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight.