- Anzeige -


Cloud, On-Premise und in hybriden Umgebungen


Software AG stellt umfassendes Integrationsportfolio für die Cloud vor
"webMethods Integration Cloud" und "webMethods 9.7" vereinfachen den Zugang zu Daten, Prozessen, Anwendungen und Geschäftsvorgängen

(29.10.14) - Die Software AG hat "webMethods Integration Cloud", ihre Integrationssoftware für die Cloud, und "webMethods 9.7" auf den Markt gebracht. Dieses Update für die Business Process Management und die Integrationsplattform der Software AG optimiert den Zugang zu Geschäftsvorgängen und ermöglicht eine einzigartige Präzision und Kontrolle. webMethods Integration Cloud ist ein Integration Platform-as-a-Service (PaaS) für Cloud-, On-Premise- und hybride Umgebungen, mit der auch SaaS-Anwendungen in andere Software-as-a-aService (SaaS)-Anwendungen oder in On-Premise-Anwendungen integriert werden können. Damit kann das gesamte Spektrum agiler Unternehmenssoftware, einschließlich dynamischer Prozesse, Real-Time-Streaming-Analysen und mobiler Anwendungen, mit jeder Cloud-basierten Anwendung verknüpft werden.

Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer bei der Software AG, betonte: "Im Zuge der Erweiterung ihrer IT-Infrastrukturen setzen Unternehmen zunehmend auf Cloud Computing-Technologien. Deshalb haben wir auf der Basis unserer Erfahrung mit robusten, sicheren On-Premise-Integrationslösungen ein iPaaS-Portfolio entwickelt. Besonders betonen möchte ich die Zuverlässigkeit unserer Cloud Computing-Lösungen, damit Unternehmen alle Vorteile der grenzenlos vernetzten Welt nutzen und die neuen Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen können, die ihnen die digitale Wirtschaft eröffnet."

Hybride Architektur
In der hybriden Architektur stellt die On-Premise-Installation des webMethod Integration Server eine sichere Verbindung zu webMethods Integration Cloud her, damit Metadaten synchronisiert und On-Premise-Services aus der Cloud aufgerufen werden können. Eine neue für Web und Tablet geeignete, intuitive Oberfläche erhöht die Benutzerfreundlichkeit und beschleunigt das Deployment. In der Entwicklungsumgebung wird der Benutzer durch die Schritte geführt, die für die grafische Abbildung, die Transformation und die Optimierung der integrierten Anwendungen, Daten, Geschäftsprozesse usw. erforderlich sind. Der Cloud-Service zeichnet sich durch eine integrierte Quellcodekontrolle und eine einzigartige Deployment-Architektur aus, sodass jede Integration die verschiedenen Phasen des Lebenszyklus nahtlos durchlaufen kann.

Automatisierte Geschäftsentscheidungen in Echtzeit
Dr. Wolfram Jost erklärte weiter: "Die Software AG hat außerdem webMethods 9.7 auf den Markt gebracht, eine Lösung, mit der aktuelle Geschäftsereignisse besser analysiert werden können, und die damit verbunden Informationen und Reaktionen in Echtzeit optimiert. Wir können Unternehmen jetzt sowohl ein umfassendes Portfolio an öffentlichen Cloud-Services als auch eine beispiellose Business Agility bieten, indem wir auf die neuen Geschäftsmöglichkeiten eingehen, die sich durch die digitale Wirtschaft eröffnen. Schnelle Reaktion, Innovation, Kontrolle und Präzision sind die Schlüsselelemente, die erforderlich sind, um sich heutzutage in der Geschäftswelt erfolgreich durchzusetzen – die webMethods-Suite bietet wesentliche Neuerungen in diesen Bereichen."

Mit webMethods 9.7 wird "Closed Loop Analytics" eingeführt. Durch umfassende Analysen von Geschäftsereignissen werden in Echtzeit Erkenntnisse gewonnen, sodass dynamische Prozesse und Handlungen unterstützt werden. Die Business Console wurde ebenfalls aktualisiert. Diese bietet eine sofort einsetzbare, für Web und Tablet optimierte Inbox, über die Benutzer alle ihnen zugeordneten Aufgaben abrufen und bearbeiten können.

In Kombination stellen diese beiden Komponenten Unternehmen neue operative Erkenntnisse und externe Daten von geschäftlicher Relevanz (von der Wetter- und Verkehrslage bis hin zu Informationen über den Kundenstandort) zur Verfügung, die vielfältige fundierte Geschäftsentscheidungen und Reaktionen ermöglichen.

Mit Closed Loop Analytics können Anwender Meilensteine, Ziele und zugehörige Service Level Agreements (SLAs) für Prozesse festlegen und anschließend KPIs definieren, die es zu überwachen gilt und die entweder auf Zielen, Strategien oder Geschäftsproblemen basieren. Auf der Grundlage von Alerts können Sofortmaßnahmen (z. B. ein Eskalationsprozess) angestoßen werden, um Verletzungen oder Verstöße zu ahnden. Diese Sofortmaßnahmen leiten die Anwender dann in die Inbox ihrer Anwenderkonsole, damit eine Ursachenanalyse vorgenommen wird.

Die Business Console ist außerdem eng mit einer Social-Collaboration-Plattform integriert, über die Anwender, die spezielle Aufgaben ausführen, jederzeit mit anderen Prozessbeteiligten kommunizieren und zusammenarbeiten können. Des Weiteren stellt sie eine Empfehlungssoftware (Recommendation Engine) zur Verfügung, über die Experten Anwender dabei unterstützen können, ihre Aufgaben schneller und noch effektiver auszuführen. Die Anwender können die Inbox personalisieren und eine bestimmte Anzahl Aufgaben anzeigen, die Sortierreihenfolge festlegen und die Inbox mithilfe von Standard- oder benutzerdefinierten Suchkriterien durchsuchen und filtern.

Integration der API Economy
webMethods 9.7 umfasst außerdem ein neues API-Portal, über das Unternehmen ihre Anwendungen, Funktionen und Prozesse für Drittentwickler und Geschäftspartner freigeben können. Über das Portal können Informationen und Daten in Cloud-, mobilen und On-Premise-Anwendungen effizient und in Echtzeit ausgetauscht werden. Darüber hinaus werden einzigartige Unternehmens-Assets gewinnbringend genutzt, indem sie neuen internen und externen Zielgruppen zur Verfügung gestellt werden. Durch die Unterstützung von "Open-API"-Initiativen erschließt die API Economy neue Wege zu den Kunden, neue Vertriebskanäle und neue Umsatzpotenziale. (Software AG: ra)

Software AG: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Zugriff auf Cloud- und Objektspeicher

    Quantum stellt ein Update der Datenverwaltungssoftware "StorNext" vor. Mit StorNext können Cloud-Inhalte mit deutlich verbesserter Lese- und Schreibgeschwindigkeit für alle auf Cloud- und Objektspeichern basierenden Speicherlösungen abgerufen werden. Neue Softwarefunktionen ermöglichen die Nutzung von Hybrid-Cloud- und Multi-Cloud-Speichern und bieten Flexibilität für Medienunternehmen und andere datenintensive Umgebungen wie die Genomik, akademische Forschung, Videoüberwachung oder das Regierungswesen.

  • Neue Analysemöglichkeiten in der Cloud

    Oracle bietet Kunden ab sofort das neue "Oracle Analytics" für "Cloud HCM" an, das auf der "Oracle Analytics Cloud" aufbaut und durch die "Oracle Autonomous Database" unterstützt wird. Mitarbeiter aus dem HR-Bereich, Analysten und Line-Manager erhalten durch die neuen Self-Service-Analysefunktionen auf intuitive Weise tiefere, daten- und faktenbasierte Einblicke aus dem ganzen Unternehmen. "In der heutigen volatilen Welt ist der HR-Bereich ein zentraler strategischer Faktor für Unternehmen", sagt T.K. Anand, Senior Vice President Oracle Analytics.

  • Hochverfügbarkeit und Cross-Cloud-Kompatibilität

    Couchbase erweitert den "Autonomous Operator for Kubernetes" um unternehmenskritische Funktionen für Sicherheit, Ressourcenmanagement, Monitoring, Hochverfügbarkeit und Cross-Cloud-Kompatibilität. Couchbase hat soeben die Version 2.0 des Autonomous Operator for Kubernetes veröffentlicht. Im Umfeld der rasch wachsenden Beliebtheit von Cloud, DevOps und Microservices hilft der Autonomous Operator 2.0 durch: Unterstützung für Entwickler durch Self-Service-Zugang zur Datenbank, Standardisierung von Entwicklung, Test und Produktionsumgebung. Da Couchbase zusammen mit Microservice-Anwendungen auf derselben Kubernetes-Plattform ausgeführt, verwaltet und skaliert wird, werden Datenbank-Silos vermieden.

  • Tufin SecureCloud: Transparenz in der Cloud

    Mit der neuesten Version von Tufin SecureCloud bietet der Pionier der richtlinien-zentrierten Cybersecurity Tufin ihren Kunden ab sofort noch mehr Sicherheit für Cloud-native, Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Workloads sowie Anwendungen. So enthält die neue Version Benchmarks des Center for Internet Security (CIS) für Kubernetes und öffentliche Cloud Computing-Umgebungen, Kubernetes-Best Practices, rationalisierte Risikoanalysen und eine verbesserte Erkennung und automatische Generierung von Sicherheitsrichtlinien. Unternehmen sind so in der Lage, Cloud-native Workloads abzusichern, ohne dabei die notwendige Geschwindigkeit und Agilität zu beeinträchtigen. Dies unterstützt ihre digitale Transformation und hilft ihnen, ihre Cloud-first-Initiativen zu beschleunigen.

  • Plattform für die Anwendungsentwicklung

    Progress gab die Veröffentlichung von "Progress OpenEdge 12.2" bekannt. Alle Kunden und Partner, welche die OpenEdge-Anwendungsentwicklungsplattform nutzen, profitieren nun davon, dass Progress große Anstrengungen unternommen hat, um die Forderungen des Marktes nach hochverfügbaren, leistungsstarken und sicheren Anwendungen mit einer agilen Entwicklungsumgebung zu erfüllen.

  • Kontrolle über heterogene Cloud-Instanzen

    FireEye führt "FireEye Cloudvisory" ein. FireEye Cloudvisory ist ein Steuerungssystem für Cloud-Sicherheitsmanagement in jeder Umgebung - Private, Public und Hybrid. FireEye erwarb Cloudvisory im Januar 2020, um seinen marktführenden Einblick in die Bedrohungslandschaft mit der notwendigen Sichtbarkeit in Cloud-Infrastrukturen zu kombinieren. Cloudvisory ist sofort in der Cloud-Infrastruktur der Nutzer verfügbar und bietet zusätzliche Funktionen in der Sicherheitsanalyse durch FireEye Helix sowie erweiterte Bedrohungserkennung durch FireEye Detection On Demand.

  • Verlust von Cloud-Daten eliminieren

    Veeam Software, Anbieterin von Backup-Lösungen für Cloud-Datenmanagement, gibt bekannt, dass Veeam Backup for Microsoft Azure, eine neue Cloud-Backup- und Wiederherstellungslösung für Unternehmen, ab sofort verfügbar ist. Mit diesem neuen Angebot können Kunden und Service Provider weitere Anwendungen und Daten nach Azure verschieben und ihre Cloud-Anwendungen und Daten in Azure kosteneffektiv, sicher und einfach schützen. Darüber hinaus ermöglicht das portable Veeam Backup-Format eine vollständige Cloud-Mobilität - einschließlich Backup, Wiederherstellung und Migration - in einer Multi-Cloud-Umgebung.

  • Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien

    Die neue Version der Kaspersky Endpoint Security Cloud bietet Unternehmen mehr Transparenz hinsichtlich potenzieller innerbetrieblicher Schatten-IT. Mit der neuen Cloud-Erkennungsfunktion können IT-Administratoren die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien, durch eine umfassende Kontrolle der unbefugten Nutzung potenziell unsicherer Anwendungen durch Mitarbeiter, sicherstellen. So können das Risiko potenzieller Kompromittierungen minimiert und sensible Daten - auch wenn die Mitarbeiter außerhalb des Unternehmens tätig sind - umfassend geschützt werden. Nahezu jeder Arbeitnehmer (99 Prozent) möchte manchmal remote arbeiten. Die COVID-19-Pandemie zeigt zudem, dass aus diesem "möchten" schnell ein "müssen" werden kann: weltweit arbeiten Groß- aber auch kleine Unternehmen nun bereits seit geraumer Zeit im Homeoffice.

  • Virtuelle Instanzen in einer Multi-Cloud-Umgebung

    OVHcloud entwickelt ihre Virtual Private Server (VPS)-Reihe weiter. Damit bietet das Unternehmen ein breiteres, skalierbares Angebot, das auf die Anforderungen von DevOps-Teams und KMU ausgerichtet. Der VPS-Markt wurde im Jahr 2018 auf 1,1 Milliarden US-Dollar geschätzt und wird bis 2025 voraussichtlich ein Volumen von mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar erreichen. Dieses Wachstum ist insbesondere auf die steigende Anzahl an E-Commerce-Websites zurückzuführen, die Flexibilität benötigen, um auf kurzfristige oder saisonale Nachfragespitzen reagieren zu können.

  • Bedrohungs-Erkennung und -Abwehr

    "ADSecure" und der Managed Service for Active Directory von Google Cloud tragen ab sofort gemeinsam dazu bei, dass Angreifer keinen Zugang zu kritischen Cloud-basierten Active Directory-Informationen erhalten. Dies wird über die umfangreichen Täuschungs- und Köder-Funktionalitäten der ThreatDefend-Erkennungs-Plattform von Attivo Networks ermöglicht, die Angreifer durch Irreführung aktiv daran hindert, an wichtige Cloud-Daten zu gelangen. Zudem unterstützt sie Sicherheitsteams bei der Bedrohungs-Erkennung und -Abwehr.