- Anzeige -


Geringeres Risiko von Spear-Phishing


"Cloud App Security" für "Microsoft Office 365" ab sofort verfügbar
Ergänzung integrierter Sicherheitsfunktionen, Unternehmen können Datenschutz- und Compliance-Richtlinien leichter einhalten

(31.08.15) - Cloud Computing hat die Art und Weise, wie Unternehmen Geschäfte machen, grundlegend verändert. Alleine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen haben in den vergangenen Jahren einen erstaunlichen Reifegrad erreicht – und sind an einem Punkt angelangt, an dem sie nicht mehr nur bei risikobereiten Erstanwendern zum Einsatz kommen: Inzwischen sind sie bei Unternehmen jeder Größe und aus allen Branchen zu finden. Doch nicht nur die Vorteile, sondern auch die Nachteile sind weithin bekannt: Als wichtigster Hinderungsgrund für den Einsatz von Cloud Computing wird nach wie vor die Sicherheit genannt. Trend Micro adressiert diesen Bedarf mit der Lösung "Cloud App Security", die ab sofort in der DACH-Region verfügbar ist. Die IT-Sicherheitsanbieterin hat bereits Lösungen für "VMware vCloud Air", "Amazon Web Services" und "Microsoft Azure" im Angebot.

"Office 365" ist eine der Erfolgsgeschichten im Cloud Computing: Im vergangenen Jahr hat es Microsoft als sein "am schnellsten wachsendes Business" bezeichnet. Als eine der zentralen Lösungen steht "Office 365" zudem sinnbildlich für den Wandel, den das Geschäftsmodell des Redmonder IT-Unternehmens vollzogen hat – von vorwiegend lizenzbasierter und vor Ort installierter Software hin zu Cloud-basierten Anwendungen und Diensten.

Doch noch immer gibt es bei IT-Verantwortlichen Bedenken, gerade unternehmenskritische Daten in die Wolke zu verlagern. Diese Bedenken sind nach wie vor das größte Hindernis für den Einsatz öffentlicher Cloud Computing-Infrastrukturen – und das, obwohl den Analysten von Gartner zufolge Sicherheits-Ausfälle in der Cloud statistisch gesehen relativ selten sind. Dass Bedenken berechtigt sind, zeigt die steigende Anzahl gezielter Angriffe, die so raffiniert zusammengestellt wurden, dass sie von herkömmlichen Abwehrmaßnahmen unentdeckt bleiben: Cyberkriminelle handeln im "Darknet" ungestraft mit Tools, Techniken und Tipps – und machen so die Mittel, um solche Angriffe zu starten, massentauglich. Waren davon vor ein paar Jahren nur wenige Unternehmen betroffen, sind es heute Unternehmen aller Größenordnungen.

Daher verfügt "Microsoft Office 365" bereits über eine Palette integrierter Sicherheitsfunktionen, die Trend Micro ergänzt hat. Die Vorteile im Überblick:

>> Geringeres Risiko von Spear-Phishing: Bösartige E-Mails sind oft Anzeichen eines zielgerichteten Angriffs, neun von zehn Fällen beginnen mit einer Spearphishing-Nachricht. Dank Web-Reputation, cloud-basierten Aufklärungsmethoden und dynamischen Sandbox-Analysen werden bei "Cloud App Security" Zero-Day-Schädlinge aussortiert und riskante Dateien geblockt, bevor sie heruntergeladen werden.

>> Sichere Zusammenarbeit im Team: Dateien werden nach Malware gescannt, die sich in Office-Dateien versteckt – egal ob die Dateien von Remote-Benutzern, mobilen Geräten oder von externen Partnern weiterverbreitet werden.

>> Sichtbarkeit sensibler Daten: Einblicke in die Nutzung von Compliance-Daten in "Exchange Online", "Sharepoint Online" und "Microsoft Onedrive for Business". Bis zu 200 integrierte und anpassbare Vorlagen vereinfachen die Einrichtung. Echtzeit-Überwachung oder -Scans von gespeicherten Daten.

>> Keine Auswirkungen auf "Office 365": Die Lösung kann mit allen Geräten eingesetzt werden: Desktop-Rechnern, mobilen Geräten und "Outlook Web Access". Die vollständige Benutzer- und Administrations-Funktionalität von "Office 365" bleibt bestehen.

>> Skalierbarkeit und hohe Leistung: Keine Latenzzeit dank der Integration mit den Microsoft-Schnittstellen, bei gleichzeitig hoher Leistung und Verfügbarkeit.

>> Einfache Implementierung: Dank der vollständigen Bereitstellung in der Cloud belasten keinerlei Software- oder Geräte-Änderungen die IT. Weil nichts verändert oder installiert werden muss, können Kunden die Lösung ohne Aufwand über den "Cloud App Security Trial" testen.
(Trend Micro: ra)

Trend Micro: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Equipment

  • Unterstützt Multi-Cloud-Compliance-Bemühungen

    Informatica baut ihre Integration von Datensicherheitsfunktionen zusammen mit Microsoft weiter aus. Informatica trat der Microsoft Intelligent Secure Association bei und unterstützt nun Microsoft Azure Information Protection mit ihrer Informatica Secure@Source Lösung für Datenschutz und Datensicherheit im gesamten Unternehmen.

  • Dokumente in der Cloud sichern

    windream hat eine neue Software-Schnittstelle entwickelt, über die das ECM-System "windream" direkt mit dem Cloud-Speicher S3 von Amazon und mit S3-kompatiblen Speichergeräten verbunden werden kann. Die neue windream-Schnittstelle ermöglicht es, im ECM-System windream abgelegte Dokumente revisionssicher in einem Amazon S3-kompatiblen Speichersystem zu archivieren.

  • Oracle-Datenbankimplementierungen

    Die ab sofort verfügbare "Oracle Exadata Database Machine X8" bietet zahlreiche Verbesserungen bei Hard- und Software sowie einzigartige Machine Learning (ML) Funktionen. Oracle Exadata bietet extreme Leistung und Verfügbarkeit und ist die Plattform für "Oracle Autonomous Database" und "Oracle Cloud Applications".

  • Einblick in die Cloud-Umgebung

    Check Point Software Technologies veröffentlichte "CloudGuard Log.ic", eine Software, die Cloud-nativen Bedrohungsschutz und Sicherheitsinformationen bietet. Mit CloudGuard Log.ic können Kunden jeden Datenfluss und jeden Audit-Trail in den vielschichtigen Cloud-Umgebungen sehen und Cloud-Daten sowie -Aktivitäten schneller verstehen, um forensische Untersuchungen zu beschleunigen. CloudGuard Log.ic erkennt Cloud-Anomalien, blockiert Bedrohungen wie auch Eindringlinge und liefert kontext-reiche Visualisierungen, um eine gründliche Untersuchung von Sicherheitsvorfällen in Public Cloud-Infrastrukturen, wie Amazon Web Service (AWS), zu ermöglichen. Log.ic wird Teil der CloudGuard-Familie von Check Point aus Cloud-Sicherheitsprodukten.

  • Datenverwaltung in der hybriden Multi Cloud

    NetApp hat mit der Ankündigung der "NetApp AFF C190", einer einfachen, intelligenten und sicheren All-Flash-Storage-Lösung, ihr Engagement für den Channel bekräftigt. Die Einstiegslösung wurde mit Blick auf die Bedürfnisse der Vertriebspartner entwickelt, die damit im Rahmen einer Data Fabric Strategie kleineren Unternehmen bei der Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur unter die Arme greifen können. Durch die neue Lösung können die Vertriebspartner ihren Marktanteil selbstbewusst und autark ausbauen.

  • Performantes Data-Warehouse

    Die Exasol AG gibt die sofortige Verfügbarkeit ihrer Datenbank für die Google-Cloud-Plattform als Pay-as-you-go-Angebot auf Enterprise-Ebene bekannt. Exasol-Kunden erhalten damit die Möglichkeit, ein cloud-basiertes, hoch performantes Data-Warehouse einzurichten und Datenanalysen durchzuführen, wobei die Abrechnung ausschließlich nach tatsächlich genutzten Diensten erfolgt. Die neue Lösung ermöglicht es Unternehmen, eine vollständig auf der Google Cloud basierende oder eine hybride Umgebung einzurichten.

  • Datenpipelines intelligenter entwerfen

    Talend erweitert ihre Integrationsplattform Talend Cloud um die Anwendung Pipeline Designer. Talend Cloud ist eine zentrale und hochskalierbare iPaaS-Lösung (Integration Platform-as-a-Service). Die neue webbasierte grafische Entwurfsoberfläche des Pipeline Designers vereinfacht erheblich die Erstellung von End-to-End-Datenpipelines und bietet Kunden die Möglichkeit, Livedaten in der Vorschau anzuzeigen und diese schnell und einfach zu bearbeiten. Über eine einheitliche Weboberfläche können Data Engineers und Entwickler für Batch- und Streaming-Anwendungsfälle nahtlos Datenpipelines entwerfen, die mit aktuellen Hybrid- und Multi-Cloud-Technologien skalierbar sind.

  • Unterstützung des visuellen OpenAPI-Designs

    Talend unterstützt mit der neuen Version der "Talend Data Fabric-Plattform" - dem Spring '19 Release - den OAS 3.0 Standard (OpenAPI Specification). Die Fortschritte beim API-Service in "Talend Cloud" bieten uneingeschränkte Unterstützung für den gesamten API-Entwicklungslebenszyklus und damit einhergehend beträchtliche Zeitersparnis beim Erstellen und Pflegen von APIs in einer integrierten Umgebung. Mit dieser API-Basis erhalten Unternehmen eine standardkonforme und skalierbare Methode, Daten für mehr Benutzer innerhalb und außerhalb eines Unternehmens bereitzustellen und neue Produkte sowie Dienstleistungen zu entwickeln, die das Potenzial haben, neuartige Geschäftsmodelle zu fördern und Umsätze sowie die Wirtschaftlichkeit zu steigern.

  • "Nutanix Xi Frame": Jetzt auch für private Clouds

    Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung ihres Angebots für private und öffentliche Clouds lässt Nutanix Multi-Cloud-Computing für ihre Kunden weiter Realität werden. Als Teil der vorgestellten Neuerungen erweitert die Spezialistin für Enterprise Cloud Computing ihre Desktop-as-a-Service-Lösung "Xi Frame" von der öffentlichen auf die private Cloud. Dadurch lassen sich Apps und Desktops in einer echten Hybrid-Cloud-Umgebung implementieren. Die Anbieterin kündigt zudem neue Funktionen und zusätzliche geplante Verfügbarkeitszonen für seinen Cloud-basierten Disaster-Recovery-Service "Xi Leap" an.

  • Das intelligente Linux für die Hybrid Cloud

    Red Hat, Anbieterin von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort das neue Betriebssystem "Red Hat Enterprise Linux 8" aus, das die gesamte Bandbreite der Implementierungen in der Unternehmens-IT abdeckt. Red Hat Enterprise Linux 8 bietet für jeden Workload in jeder Umgebung eine durchgängige Linux-Erfahrung für Unternehmen und erfüllt die individuellen Technologieanforderungen innovativer Unternehmen. Von der Bereitstellung neuer Linux-Workloads für den Produktivbetrieb bis zur Umsetzung der Digitalen Transformation bauen erfolgreiche Unternehmen auf der weltweit führenden Enterprise-Linux-Plattform auf.