- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Neue Geschäftschancen im Bereich Cloud Computing


Management von Rechenzentren sowie von Cloud-basierten und virtuellen Umgebungen
Magirus und SolarWinds unterzeichnen Distributionvertrag für EMEA


(15.09.10) - Magirus hat mit SolarWinds einen Distributionsvertrag geschlossen. SolarWinds ist Anbieterin von Lösungen für das IT-Management. Die Lösungen ermöglichen ein effektives Management von Rechenzentren sowie von Cloud-basierten und virtuellen Umgebungen.

Die IT-Management-Software von SolarWinds eignet sich für Unternehmen jeder Größe - vom kleinen oder mittelständischen Betrieb bis hin zum internationalen Konzern - und sollen eine günstige Alternative zu herkömmlichen, kostspieligen Management-Suiten darstellen. Die Software wurde unter Einbeziehung des Feedbacks von über 50.000 IT-Managern aus der User Community von SolarWinds entwickelt. Die Produktfamilien "Orion" und "Profiler" bieten IT-Experten einen Überblick über die Leistung von Netzwerken, Storage und Anwendungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die IT-Umgebung von nur einem Hersteller stammt oder mit Technologien mehrerer Hersteller arbeitet.

Die neue Partnerschaft eröffnet Resellern optimale neue Geschäftschancen mit Cloud Computing-basierten und Unified Data Center-Implementierungen, da immer mehr Unternehmen komplexe Architekturen und Technologien wie Virtualisierung, Storage und Netzwerke verwalten müssen.

SolarWinds gesellt sich damit zu der langen Liste der Magirus Software-, Service- und Handelspartner, zu denen unter anderem VMware, Cisco und EMC zählen, und verstärkt damit die Data Center Strategie des VADs. Diese Strategie zielt darauf ab, Resellern ein besseres Angebot für ihre Kunden zu ermöglichen und so mehr Umsatz mit Rechenzentrumsmodellen der nächsten Generation zu erzielen - insbesondere mit konvergierenden Virtualisierungs-, Storage-, Netzwerk- und Servertechnologien für Angebote in den Bereichen Unified Data Center und Private Cloud Computing. (Magirus: ra)

Magirus: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • Einfachere Verwaltung von Cloud-Services

    Cherwell Software macht IT-Service-Management-Plattform auf AWS Marketplace zugänglich: Bestandteil der Zusammenarbeit ist eine vereinfachte Softwarelizensierung sowie die Bereitstellung der "Cherwell Cloud Management mApp" als "AWS Quick Start". Im Laufe des Jahres wird die Cherwell Service-Management-Software vollständig im Software-as-a-Service (SaaS)-Model auf AWS Marketplace verfügbar sein. Cherwell und AWS planen künftig eine enge Zusammenarbeit für ein effizienteres Management von Cloud-Umgebungen in den Service-Management-Umgebungen ihrer gemeinsamen Kunden.

  • Transformieren und Austauschen von Daten

    Talend hat die regionsübergreifende Verfügbarkeit ihrer Remote Engines für Talend Cloud auf dem Microsoft Azure Marketplace bekannt gegeben. Der Marketplace ist ein Online-Shop für Anwendungen und Services, die unter Azure eingesetzt werden können. Mit Remote Engines können Unternehmen Integrationsaufgaben sicher in hybriden - also teils lokal, teils in der Cloud existierenden - Umgebungen mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen.

  • Cherwell Software kooperiert mit AWS

    Cherwell Software macht ihre IT-Service-Management-Plattform auf AWS Marketplace zugänglich: Bestandteil der Zusammenarbeit ist eine vereinfachte Softwarelizensierung sowie die Bereitstellung der "Cherwell Cloud Management mApp" als AWS Quick Start. Im Laufe des Jahres wird die Cherwell Service-Management-Software vollständig im Software-as-aService (SaaS)-Model auf AWS Marketplace verfügbar sein. Cherwell und AWS planen künftig eine enge Zusammenarbeit für ein effizienteres Management von Cloud-Umgebungen in den Service-Management-Umgebungen ihrer gemeinsamen Kunden.

  • Auf Anforderungen von MSSPs zugeschnitten

    Securonix, Anbieterin von SIEM-Lösungen, stellte ihr Managed Security Service Provider (MSSP)-Programm vor. Das Programm ist speziell auf die Anforderungen von MSSPs weltweit zugeschnitten und erlaubt ihnen, die Bedrohungserkennung und Abwehr mit Hilfe der Securonix Next-Gen SIEM-Lösung zu erweitern. David Wagner, zuvor Partner Executive bei LogRhythm, Alert Logic und IBM ist jetzt in der Funktion eines Senior Director of Global MSSP Business zu Securonix gestoßen und für die Umsetzung des Programms verantwortlich. Wagner hat über 20 Jahre Erfahrung mit globalen, strategischen Partnerschaften im SIEM-Markt und blickt auf eine Erfolgsgeschichte mit kontinuierlichem Umsatzwachstum zurück.

  • "Move to the Cloud" ist Firmenmotto

    Die ERP- und CRM-Anbieterin Step Ahead AG stellt ihre Unternehmenslösung "Steps Enterprise Solution" nun auch als Cloud-Lösung zur Verfügung. "Steps Enterprise Cloud" ist im monatlichen Abo-Modell auf der Cloud Computing-Plattform von Microsoft Azure beziehbar und bietet dieselben Funktionalitäten wie die On-Premises-Lösung. Die ERP-Lösung aus der Cloud bildet alle relevanten Unternehmensdaten und Prozesse ab. Darüber hinaus lassen sich je nach Lizenzmodell weitere Anwendungen für ECM (Enterprise Content Management), Finance, BI (Business Intelligence), eBusiness und Collaboration integrieren.

  • Integrationsaufgaben in hybriden Umgebungen

    Talend, Anbieterin von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, bietet ab sofort für ihre Lösung "Talend Cloud die Remote Engines "für alle AWS Marketplace-Regionen an. Remote Engines sind Software-Werkezeuge, mit deren Hilfe Unternehmen Integrationsaufgaben in hybriden Umgebungen - also im gemischten Cloud- und On-Premises-Betrieb - mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen. Talend Cloud ist eine umfassende und hoch skalierbare Unified Integration iPaaS (Integration Platform-as-a-Service), die auf AWS ausgeführt wird und das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten vereinfacht. Über eine zentrale Oberfläche können Unternehmen mithilfe von Big-Data-Integration, Datenaufbereitung, API-Services und Data-Stewardship-Anwendungen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen.

  • Storage-as-a-Service / Backup-as-a-Service

    Mit dem neuen globalen MSP-Programm von Cloudian können Managed Services Provider (MSP) einfacher umfangreiche Dienstleistungen auf Basis von S3-kompatiblem Speicher anbieten. Die unbegrenzt skalierbare, hoch funktionale Objektspeicherplattform HyperStore und das weitreichende Technologiepartner-Netzwerk von Cloudian unterstützen sie dabei, profitable Cloud-Speicherlösungen anzubieten. So können sie den sich wandelnden Anforderungen ihrer Kunden an Datenschutz und Management besser gerecht werden.

  • Database-as-a-Service für die Google Cloud

    DataStax wird mit einem Database-as-a-Service(DBaaS)-Angebot Teil der OSS Managed Partner Services Initiative von Google Cloud. Das gibt der führende Anbieter einer stets verfügbaren, verteilten Active Everywhere Datenbank für die Hybrid Cloud auf Basis von Apache Cassandra bekannt. Google entschied sich für DataStax, da viele von Googles Unternehmenskunden die Lösungen von DataStax bereits On Premises nutzen, um ständig verfügbare, webbasierte Applikationen zu unterstützen. Es ist das erste "as a service"-Angebot, dass DataStax zur Verfügung stellt. Das Unternehmen zählt damit zu einer kleinen, ausgewählten Gruppe von Anbietern, die Teil der "OSS Managed Partner Services"-Initiative von Google Cloud sind.

  • Workloads bis zu zehnmal schneller übertragen

    NetApp wurde zum Google Cloud-Technologiepartner 2018 für Infrastruktur ernannt. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des "Google Cloud Next '19 Events" in San Francisco verliehen. Sie würdigt die Leistungen von NetApp für das Google Cloud-Ökosystem und, dass NetApp die Nutzer dabei unterstützt, ihre Anwendungen schnell und unkompliziert in der Google Cloud zu entwickeln und auszuführen.

  • Komplexe Systeme anschaulich darstellen

    Neo4j und Google Cloud geben strategische Partnerschaft bekannt. Dank Integration der Neo4j-Graphdatenbank in die Google Cloud Platform-Verwaltungskonsole einschließlich Abrechnung und Support genießen Anwender eine nahtlose Nutzererfahrung. "Google verdankt seine Marktposition der Leistungsfähigkeit von Graphtechnologie und PageRank", erklärt Emil Eifrem, CEO und Mitbegründer von Neo4j. "Wir könnten keinen besseren Partner finden, um das Potential von Graphdatenbanken als Managed Service Entwicklern und Unternehmen näher zu bringen. Google Cloud respektiert die Open-Source-Wurzeln von Neo4j und unsere maßgebliche Rolle bei der Entstehung von Graphdatenbanken als eigene Kategorie. Das Ziel unserer Partnerschaft ist es, ein hoch integriertes, erstklassiges Angebot an Graphdatenbanken in der Cloud zur Verfügung zu stellen, wodurch Entwickler vernetzte Daten maximal nutzen können."