- Anzeige -


Ohne eigene IT-Abteilung agieren


Materna bietet KMU komplette, standardisierte IT-Arbeitsplätze aus der Cloud
"Materna Cloudworker Suite" neu auf dem Markt

- Anzeigen -





Die Materna GmbH hat ihr Cloud Computing-Portfolio erweitert und bietet mit der "Materna Cloudworker Suite" ein Paket an, das standardisierte IT-Arbeitsplätze aus der Cloud bereitstellt. Die Suite enthält Hardware und Software für ein mobiles und flexibles Arbeiten. Inklusiv sind die gesamte Administration, der Helpdesk sowie alle Software-Updates. Das Cloud Computing-Paket richtet sich sowohl an Start-Ups und KMU als auch an ausgegliederte Unternehmensbereiche großer Konzerne, die ihre Mitarbeiter zum Start ihres Business mit IT-Arbeitsplätzen ausstatten. Die Cloudworker Suite gibt Unternehmen die Möglichkeit, ohne eigene IT-Abteilung zu agieren. Die Materna Cloudworker Suite ist seit März 2016 verfügbar und wird von Materna direkt und über Partner vertrieben.

Das Besondere an dem Paket: Materna verwaltet alle Cloud Computing-Services und involvierten Dienstleister für die Kunden aus einer Hand. Damit fungiert Materna als Cloud-Broker und übernimmt die Steuerung aller Beteiligten, so dass Kunden ausschließlich Materna als Partner für ihre gesamte IT haben.

Das Cloud-Paket bietet die gesamte IT vom Netzwerk bis zum ERP-System. Dazu gehören die IT-Infrastruktur mit Server, Dateidiensten sowie den Funktionen Scannen und Drucken sowie Endgeräte (Notebooks). Kunden können alle Services aus einem festgelegten Warenkorb bestellen. Darin befinden sich beispielsweise Office 365, Internet-Zugang und WLAN, die ERP-Lösung SAP Business byDesign oder die Collaboration-Plattform SharePoint. Die Materna Cloudworker Suite wird abgerundet durch Updates, Support und Administration. Die Suite ist modular aufgebaut, sodass Services je nach Bedarf hinzugebucht werden können. Weitere Services sind in Vorbereitung. Materna setzt ausschließlich zertifizierte Cloud-Services ein und bietet Mechanismen für die Einhaltung der kundenspezifischen Sicherheitsrichtlinien.

Das Cloud-Paket enthält ein integriertes Service-Monitoring, sodass Störungen an den IT-Arbeitsplätzen proaktiv erkannt und gelöst werden können. Sollte doch eine Störung auftreten, dient der Materna Service Desk als zentraler Ansprechpartner, unabhängig davon, ob es sich um eine Störung eines Endgerätes oder eines Cloud Computing-Dienstes handelt.

Die Materna Cloudworker Suite ist eine Pay-as-you-go-Lösung mit flexibler Laufzeit. Die monatlichen Kosten der Arbeitsplätze sind gestaffelt nach Anzahl der Anwender. (Materna: ra)

eingetragen: 18.04.16
Home & Newsletterlauf: 03.05.16

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt Materna weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Gruppenumsatz von 254 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in sechs Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Government, Communications, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Das Geschäftsfeld IT Factory fokussiert sich auf Beratungsleistungen und Lösungen für IT-Organisationen in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung mit den Schwerpunkten Enterprise Service Management, IT Consulting, Cloud Management, IT Operations Management und IT-Security. Die Basis bilden die Produkte der strategischen Partner AppDynamics, BMC, Micro Focus, IBM, Microsoft und ServiceNow, die Materna mit eigenen Beratungs- und Implementierungsleistungen veredelt. Das Portfolio des Geschäftsfelds IT Factory zielt zum einen auf die Steigerung der Agilität im Betrieb von innovativen IT-Systemen (Systems of Engagement) und zum anderen auf Kostensenkung beim Betrieb klassischer IT-Systeme (Systems of Records). Materna unterstützt die Transformation der IT in eine agile Zukunft.

Kontakt
Materna AG
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt


- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Applikationen / Lösungen

  • Große Datenmengen nutzen & verwalten

    Informatica, Anbieterin von Enterprise Cloud Date Management, hat die nächste Generation der bislang umfassendsten Lösung für Big Data Management für Apache Spark-basierte Big Data Clouds vorgestellt. Die neue Entwicklung basiert auf der "Claire Engine" und ermöglicht Organisationen, mehr Daten mit weniger Aufwand zu streamen, einzupflegen, zu verarbeiten, zu bereinigen, zu schützen und zu verwalten.

  • Weg zur Digitalen Transformation

    Bei etlichen Unternehmen können Legacy-Virtualisierungslösungen Innovationen und IT-Weiterentwicklungen behindern und damit auch den Weg zu einer Hybrid-Cloud-Infrastruktur limitieren, in der Workloads und Ressourcen sich über physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen erstrecken. Die Kosten für die Pflege vorhandener Infrastrukturen können einen erheblichen Teil des IT-Budgets ausmachen.

  • Managed-Vulnerability-Lösung

    Qualys kündigte die Markteinführung der "Qualys Consulting Edition" an. Mit dieser leicht implementierbaren, anwenderfreundlichen und kosteneffektiven Lösung können Consultants, Sicherheitsberatungsfirmen und Managed Service Provider (MSP) umfassend von der Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Qualys Cloud-Plattform profitieren. Die "Qualys Consulting Edition" gibt Consultants, Beratungsfirmen und Managed Service Providern die Möglichkeit, zahlreiche Schwachstellenanalyse-Projekte über eine einzige, zentrale und automatisch aktualisierte Plattform durchzuführen. So können sie ihren Security Stack für lokale Umgebungen, Endpunkte und Clouds konsolidieren und damit ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) drastisch reduzieren.

  • Cloud-, Mobility- & Security-Lösungen

    VMware kündigte auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen im Hybrid Cloud-Portfolio an - welches aus Infrastruktur- und Management-Software besteht und Kunden bei der digitalen Transformation unterstützen soll. In diesem Zuge führt VMware die neue "vSphere Platinum Edition" ein, um Kundenanwendungen und -infrastrukturen noch sicherer zu machen. Dabei handelt es sich auf der einen Seite um eine neue Version von vSAN, welche den Einstieg in HCI vereinfacht, auf der anderen Seite handelt es sich um neue Updates für die "VMware vRealize Cloud Management Plattform" (CMP). Kunden wird es dadurch ermöglicht, in jeder Cloud eine entwicklerfreundliche Infrastruktur zu implementieren und für noch sicherere und konsistente Abläufe zu sorgen.

  • Datenmanagement als Dienstleistung

    Druva hat "Druva CloudRanger" auf der "Druva Cloud Platform" integriert, einer Lösung für Datenmanagement-as-a-Service. Die Druva Cloud Platform bietet Organisationen ein einheitliches IT-Management in der Cloud, um ihren gesamten Datenbestand zentral schützen, verwalten und auswerten zu können. Durch die Integration der CloudRanger-Technologien stellt Druva eine ganzheitliche End-to-End-Datenmanagementlösung zur Verfügung, die als Brücke zwischen klassischer On-Premise-Umgebung und modernen Cloud-Infrastrukturen dient. Das ermöglicht Unternehmen die zentrale IT-Administration ihres gesamten Datenbestandes und befreit sie zugleich von komplexen und kostenintensiven Arbeiten, die beim Aufbau und Betrieb vollständig eigenen IT-Umgebung anfallen.

  • Beschleunigung der Cloud-Migration

    VMware kündigt auf der "VMworld 2018 US" Neuerungen bei der VMware Cloud Provider-Plattform an, damit VMware Cloud Provider-Partner den Übergang zur Multi-Cloud vollziehen und ihren Kunden neue und differenzierte Services anbieten können. Diese Neuerungen der VMware Cloud Provider-Plattform helfen Partnern, ein modernes VMware-basiertes, Software-definiertes Rechenzentrum bereitzustellen, das speziell für Partner entwickelt wurde und ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Multi-Cloud Managed Services-Portfolio durch die Integration zusätzlicher VMware Cloud-Angebote zu erweitern. Zur Erweiterung ihres Multi-Cloud Managed Services-Portfolios bietet der neue VMware Cloud Provider Hub Partnern ein zentrales Portal für Kauf, Bereitstellung und Verwaltung von VMware Cloud-Infrastruktur- und Operations-Services-Angeboten für Multi-Cloud.

  • Vereinfachte Multi-Cloud-Netzwerke

    VMware stellte auf der "VMworld 2018 US" neue Innovationen im gesamten "VMware NSX"-Netzwerk- und Sicherheitsportfolio vor. Diese stellen die konsistente, durchgängige Konnektivität und Sicherheit für Anwendungen und Daten in jeder Umgebung sicher. Kunden profitieren von einer sicheren, durchgängigen und Software-basierten Netzwerkarchitektur - einem Virtual Cloud Network - das ihre Multi-Cloud-Umgebungen unterstützt und die Sicherheit auf neue und überzeugende Weise verbessert.

  • Nativ integrierte Echtzeit-Netzwerkanalysen

    Qualys gab die Einführung der Lösung "Passive Network Sensor" (PNS) bekannt, die den Leistungsumfang der "Qualys Cloud"-Plattform erheblich erweitert. Als neues Mitglied der Qualys Sensor-Familie integriert PNS Netzwerkanalyse-Funktionen nativ in die Qualys Cloud-Plattform. So erhalten die Kunden umfassende, skalierbare IT-Transparenz und können zugleich Kosten und Komplexität enorm reduzieren.

  • ITAM-Lösung: Alter und Wert von IT-Assets

    Ivanti hat mit "Ivanti Asset Manager Essentials" eine vorkonfigurierte, Cloud-basierte IT-Asset-Management (ITAM)-Lösung veröffentlicht. Die Lösung ist eine kostengünstige Möglichkeit für Unternehmen, ihre IT-Geräte und Software in jeder Phase des Lebenszyklus zu verwalten. Asset Manager Essentials hilft bei der Optimierung von IT-Investitionen, senkt die Gesamtkosten und vereinfacht die Budgetverwaltung und -prognose.

  • Continuous Integration und Workflows

    Talend, Anbieterin für Cloud-Integration, veröffentlicht mit "Talend Cloud Summer 2018" eine neue Software-Release. Erweiterte Cloud-Funktionen unterstützen Entwickler dabei, ihre Produktivität durch DevOps-Methoden wie Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) zu steigern sowie durch Serverless Data Integration die Agilität zu verbessern. Weiterhin wurden bei Talend Cloud die Konnektivität zu Salesforce ausgebaut, die Enterprise Security verbessert und Funktionen für Data Preparation und Data Stewardship erweitert.