- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Cash-Management-Web-Anwendung


Flexibel nach dem Prinzip "Software as-a-Service": Atos bietet Cash-Management-Lösung von Alvara aus der Cloud
Bargeldakteure können online ihre Verlaufsdaten im Detail einsehen, Aufträge und Kosten überwachen sowie Wechselgeldbestellungen einfach durchführen

(21.09.12) - Atos bietet ab sofort die Lösungen der Alvara Cash Management Group AG über ihre Vertriebskanäle an. Mit der hoch spezialisierten Software können Bargeldakteure wie Finanzdienstleister, Einzelhändler oder Transportunternehmen mit Cashgeschäft den Bargeldkreislauf und alle damit verbundenen Prozesse inklusive Erfüllung der Bundesbank-Anforderungen lückenlos und manipulationssicher überwachen.

Als flexibles Leistungsmodell bietet Atos geräte- und herstellerunabhängig die Cash-Management-Web-Anwendung "Interactive Cash Control" (ICC) an. Statt Hardware und Software lokal zu installieren, bezieht der Kunde die Lösung flexibel nach dem Prinzip "Software as-a-Service" (SaaS). Zusätzlich lässt sich das Monitoring und die Cash-Dienstleisterauswahl individuell nach Kundenwunsch bei neuen Anforderungen anpassen.

Bargeldakteure können online ihre Verlaufsdaten im Detail einsehen, Aufträge und Kosten überwachen sowie Wechselgeldbestellungen einfach durchführen. Im Falle von Abweichungen bei Auszahlungen, bei Vertragsvorgaben oder Bargeldabläufen wird der Auftraggeber sofort benachrichtigt, damit dieser die Differenzen schnell nachvollziehen und beheben lassen kann. Durch die Optimierung der gesamten Prozesskette des Bargelds reduzieren sich die Kosten für Administration, Risikomanagement, Finanzen, IT und Bundesbank-Gebühren.

ICC unterstützt Bargeldakteure zudem bei der Umsetzung von CashEDI, der neuen Richtlinien der Europäischen Zentralbank und der Bundesbank. Diese Richtlinien werden ab 1. Januar 2013 verpflichtend eingeführt und werden einen Anstieg von elektronischen Geldbestellungen und Einzahlungen seitens Banken und Sparkassen zur Folge haben.

Bereits seit 2011 betreibt Atos die Plattform für die Softwarelösung ICC in einem TÜV-IT-zertifizierten Rechenzentrum und optimiert damit die Sicherheit von ICC sowie die Geschwindigkeit der Plattform-Prozesse. Der Betrieb erfolgt auf ausfallsicheren Hochleistungsrechnern und unter ständiger Überwachung an zwei getrennten Standorten. Atos zeichnet zudem für die komplette administrative Betreuung der IT-Infrastruktur und der Anwendungslandschaft von ICC verantwortlich.

"Wir wollen unser Geschäft international weiter ausbauen. Mit Atos als strategischem Partner werden wir unsere Wachstumsstrategie zukünftig auf globaler Ebene erfolgreich umsetzen können", sagt Bernd Hohlfeld, Vorstand der Alvara Cash Management Group.

"Unsere bisherige Zusammenarbeit war durchweg erfolgreich und hat uns von den Lösungen von Alvara überzeugt. Die Kooperation auf Vertriebsebene ist ein konsequenter nächster Schritt, der für beide Partner neue geschäftliche Impulse bringen wird", beschreibt Winfried Holz, CEO von Atos Deutschland, die neue Vereinbarung.

Atos zielt darauf ab, die Lösung künftig auch international zu vertreiben. Die Fokusmärkte sind neben Deutschland, Österreich und der Schweiz die Beneluxstaaten, Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien. (Atos: ra)

Atos: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • "Oracle CCoE" fußt auf drei Säulen

    Arrow Electronics, Platin-Mitglied im Oracle PartnerNetwork (OPN), richtet für Deutschland, Österreich und Schweiz ein "Oracle Cloud Center of Excellence" (CCoE) ein. Arrow betreibt das Oracle Cloud-Kompetenz-Zentrum in der Region seit Januar 2019. In ihrer globalen Zusammenarbeit unterstützen Arrow und Oracle bereits seit vielen Jahren Reseller, Lösungsanbieter und ISVs bei der Cloud-Migration. Dabei bietet Arrow sämtliche Cloud Computing-Produkte des Herstellers an. Dazu zählen Lösungen aus dem Bereich Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS). Ergänzend ist seit 2016 das gesamte Cloud-Produktportfolio von Oracle auch über ArrowSphere, den Cloud-Marktplatz von Arrow, verfügbar. Das Cloud-Kompetenz-Zentrum wird Channel-Kunden von Arrow den Einstieg in die Cloud Computing-Lösungen von Oracle erleichtern und sie bei bestehenden Kundenprojekten unterstützen.

  • Cloud hat 2018 endgültig den Durchbruch geschafft

    Der Anteil der Cloud Computing-Projekte und intensive Schulung von Mitarbeitern führt zum rapiden Ausbau der Partnerschaft zwischen b.telligent und Amazon Web Services (AWS) im Partner Network (APN). Premier-Status für 2020 anvisiert. Bereits innerhalb der letzten sechs Monate konnte b.telligent ihre bestehende Partnerschaft mit AWS rund um Cloud Computing-Lösungen und Services deutlich ausweiten. Frank Schmidt, Competence Center Manager "Big Data" bei b.telligent, hat den Anteil der Business und Technical Professionals in seinem Team durch zielgerichtete Schulungen und APN-Zertifizierungen signifikant erhöht. b.telligent unterstützt immer mehr Unternehmen aus den Branchen Handel, IoT, Telekommunikation und Internet dabei, mit Hilfe von Business Intelligence (BI), Data Engineering, Data Science und Big Data, leistungsfähige Infrastrukturen aufzubauen und sich so neue Wachstumsmöglichkeiten in ihrem Markt zu erschließen.

  • E-Mail: Haupteinfallstor für IT-Bedrohungen

    Die "WildFire"-Technologie von Palo Alto Networks ist ab sofort Teil des umfassenden "Retarus E-Mail-Security"-Portfolios. Der global agierende Informationslogistiker hat sich für den Einsatz der WF-500-Appliances entschieden, um Kunden im Rahmen ihrer Funktionen zur Advanced Threat Protection (ATP) künftig ein noch höheres Sicherheitsniveau bereitzustellen. Retarus hat dazu eine eigene Infrastrukturlösung aus WildFire-Appliances von Palo Alto Networks aufgebaut. In seinen Rechenzentren in München und Frankfurt am Main betreibt das Unternehmen bereits eine der größten WF-500-Farmen in Europa.

  • Flexibilität von Multi-Cloud-Umgebungen

    A10 Networks gab die Verfügbarkeit ihrer Cloud-nativen Application-Delivery-Lösung mit "Harmony Controller", "vThunder ADC" und "Lightning ADC" im Microsoft Azure Marketplace bekannt. A10-Kunden können nun von der Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit und Sicherheit von Azure profitiertieren und dabei Bereitstellung und Management optimieren. Der Harmony Controller von A10 Networks bietet zentrales Management und Analyse für sichere A10-Anwendungsdienste, einschließlich A10 Thunder ADC und Lightning ADC, SSLi, CFW und CGN in Multi-Cloud-Umgebungen zur Anwendungskonfiguration und Policy Management.

  • Sicherer Fernzugriff von Support-Mitarbeitern

    Bomgar, Enterprise-Anbieterin für sichere Zugriffslösungen, stellt ihre Cloud-basierten Appliances "Bomgar Remote Support" und "Bomgar Privileged Access" ab sofort auch unter Amazon Web Services (AWS) bereit. Immer mehr Organisationen verlagern ihre Daten und Applikationen in die Cloud, wobei sie die Migration ihrer Bomgar-Lösungen ohne Sicherheitseinbußen jetzt auch in AWS-Umgebungen durchführen können. Bomgar bietet viele Bereitstellungsoptionen, um die bewährten Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens bestmöglich zu unterstützen- angefangen von physischen und virtuellen On-Premise-Appliances bis zu Implementierungen innerhalb von Appliance-as-a-Service-Umgebungen und jetzt AWS-Instanzen einer Organisation. Zusätzlich zum Einsatz in einer AWS Private Cloud können Anwender die Bomgar-Lösungen auch im Rahmen von Microsoft-Azure-Umgebungen einsetzen.

  • GridGain im Oracle Cloud Marketplace

    GridGain Systems bietet ab sofort Oracle Cloud-Kunden ihre GridGain In-Memory Computing (IMC)-Plattform im Oracle Cloud Marketplace an. Zudem bestätigt GridGain, dass die GridGain In-Memory Computing-Plattform voll kompatibel mit der Infrastruktur der Oracle Cloud ist. Die IMC Plattform von GridGain wird im Oracle Cloud Marketplace mit einem Bring-your-own-licence (BYOL)-Modell verfügbar sein. Durch die Verfügbarkeit von GridGain im Oracle Cloud Marketplace wird potenziellen Kunden versichert, dass GridGain in der Oracle Cloud-Infrastruktur ohne Kompatibilitätsprobleme eingesetzt werden kann. Zudem kann GridGain auch On-Premise, in jeder öffentlichen oder privaten Cloud sowie in hybriden Umgebungen implementiert werden.

  • Tenable-Integrationen mit AWS

    Tenable gab die Integration mit "AWS Security Hub" bekannt. AWS Security Hub ist ein neues Angebot von Amazon Web Services (AWS). Zudem ist Tenable.io jetzt über AWS Marketplace verfügbar. Kunden können mit der Lösung Assets in Cloud-Infrastrukturen entdecken und dann auf Schwachstellen prüfen. Den Anwendern ermöglicht Tenable.io somit, Cyberrisiken über öffentliche Cloud Computing-Umgebungen hinweg effektiv zu verwalten und zu reduzieren. AWS Security Hub bietet den Nutzern einen ganzheitlichen Blick auf Sicherheits-Alerts mit hoher Priorität und den eigenen Compliance-Status. Dafür werden Benachrichtigungen und Ergebnisse verschiedener AWS-Services, wie AWS GuardDuty, Amazon Inspector oder Amazon Macie, sowie Sicherheitslösungen aus dem AWS Partner Network (APN) aggregiert, organisiert und priorisiert. AWS Security Hub bereitet die Ergebnisse visuell auf und stellt sie über integrierte Dashboards samt praxisorientierter Grafiken und Tabellen bereit.

  • Auf dem AWS Marketplace erhältlich

    Wie Fortinet, Anbieterin von leistungsstarken Cyber-Security-Lösungen, bekannt gab, hat sich Amazon Web Services (AWS) dem Fortinet Fabric-Ready Partner-Programm angeschlossen. Beide Unternehmen wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren, um neue Lösungen für die Cyber-Sicherheit für AWS anzubieten. Die bisherige Beziehung von Fortinet und AWS wird damit erweitert. Auch bekräftigt dieser Schritt das gemeinsame Engagement bei der Anwendungssicherheit: Mit Fortinet können AWS-Kunden nicht nur Schwachstellen besser erkennen, sondern auch Anwendungen und Daten vor Cyber-Angriffen und anderen komplexen Bedrohungsvektoren schützen.

  • Strategische Partnerschaft mit Oracle

    Die Inforsacom Logicalis GmbH, IT-Lösungs- und Managed Services-Anbieterin, ist Mitglied im "Oracle Cloud"-Managed Service Provider (MSP)-Programm. Oracle hat das MSP-Programm für ausgewählte Partner entwickelt, die über das entsprechende Know-how, Werkzeuge und Prozesse zur Erstellung, Bereitstellung, Ausführung und Verwaltung von Oracle- und anderen Workloads auf der "Oracle Cloud Platform" verfügen. Inforsacom Logicalis startet als einer von wenigen deutschen Partnern in den sogenannten Impulszeitraum; innerhalb dieses neunmonatigen Zeitfensters wird das Unternehmen die restlichen technischen und kaufmännischen Kriterien für das MSP-Programm umsetzen und somit den Mitgliedsstatus langfristig absichern. Weltweit sind derzeit nur rund 50 Mitglieder aus dem Oracle-Partnernetzwerk für das MSP-Programm zugelassen.

  • Einführung von "Cisco Spark"

    Arkadin, Unternehmen von NTT Communications, vermarktet ab sofort das vollständige "Cisco Spark"-Portfolio. Die marktführende Unified-Communications- und Collaboration-Plattform aus der Cloud ermöglicht es Unternehmen, ihre Kommunikation um leistungsstarke Audio-, Video- und Meeting-Services zu erweitern - und so eine effiziente und wirtschaftliche Zusammenarbeit in dezentralen Business-Umgebungen sicherzustellen. "Cisco Spark hebt die Zusammenarbeit in komplexen Business-Umgebungen auf einen ganz neuen Level - und lässt sich als offene Entwicklungsplattform über individuelle Integrationen und Bots auch sehr tief in die Business-Prozesse einbinden", erklärt Dr. Tarik Erdemir, Head of Professional Service Central Europe bei Arkadin. "Für Arkadin ist Spark damit eine hervorragende Erweiterung des Portfolios - und wir freuen uns sehr darauf, diese spannende Lösung unseren Kunden im deutschsprachigen Raum anzubieten."