- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Implementierung von ServiceNow-Projekten


IT-Service-Management: Materna und operational services forcieren gemeinsam ServiceNow im deutschen Markt
Neue Partnerschaft ermöglicht privaten und öffentlichen Unternehmen den Einsatz der Enterprise Cloud Computing-Lösung aus Deutschland heraus

(16.04.16) - operational services GmbH & Co. KG (OS) und Materna GmbH kooperieren bei der Implementierung von ServiceNow-Projekten im deutschen Markt. Mit dieser Partnerschaft erhalten Unternehmen, die die Software-Suite von ServiceNow entweder neu implementieren oder ausbauen wollen, erstmalig die Möglichkeit, alle Leistungen von Prozessdesign, über Betrieb und Datenhaltung bis zum 24/7 Service Desk Ende-zu-Ende aus Deutschland zu beziehen.

ServiceNow ist eine Enterprise und IT-Service-Management (ITSM)-Cloud-Lösung und mit ihrem Plattformansatz die Basis für die Digitalisierungsstrategie zahlreicher privater und öffentlicher Unternehmen. Unternehmensprozesse im IT und Non-IT-Umfeld jeglicher Art werden über ServiceNow über eine einheitliche Plattform abgewickelt.

Lesen Sie zum Thema "Compliance und Datenschutz" auch: Compliance-Magazin.de (www.compliancemagazin.de)

Der Betrieb erfolgt nach deutschen Datenschutzbestimmungen und deutschem Vertragsrecht in hochverfügbaren und hochsicheren Rechenzentren der OS an deutschen Standorten. Die OS ist die einzige autorisierter Cloud Computing-Partnerin in Deutschland. Das ist besonders attraktiv für alle Unternehmen und Behörden, deren Compliance-Anforderungen nur Rechenzentrumsleistungen an deutschen Standorten zulassen, z. B. für Unternehmensprozesse im IT- oder Non-IT-Bereich mit besonderem Schutz personenbezogener Daten. Materna übernimmt im Rahmen dieser Partnerschaft in Kundenprojekten die Beratung und Integration.

Materna ist seit mehr als 20 Jahren im Markt für Enterprise Service-Management erfolgreich unterwegs. "Viele unserer Kunden haben bereits auf ein Service-Management-Angebot aus der deutschen Cloud gewartet. Mit der OS haben wir jetzt den richtigen Partner gefunden, um diese Projekte aus einer deutschen Cloud heraus anbieten zu können", sagt Uwe Scariot, Leiter des Geschäftsbereichs IT Factory bei Materna. Als technologieunabhängiges Unternehmen vertreibt Materna die marktführenden Technologien in diesem Marktsegment. Entsprechend bestehen Partnerschaften zu BMC, Hewlett Packard Enterprise, IBM, Microsoft und ServiceNow.

Die OS, Joint Venture zwischen der T-Systems International und Fraport, ist einer der führenden Full Service ICT Provider im deutschen Markt, berät Unternehmen in der Entwicklung von ITSM-Projekten, betreibt ITSM-Installationen und betreut diese im 24/7-Modus. Fabian Jahn, Bereichsleiter bei der OS, fasst zusammen: "Materna und die OS machen endlich das wahr, was wir aus dem deutschen Markt kontinuierlich zurückgespielt bekommen: Der Plattformansatz von ServiceNow ist richtig und wichtig, auch für die IT-Konsolidierung. Es fehlt an der Option, die Services vollständig aus Deutschland zu beziehen. Das haben wir nun endlich geklärt!" (Materna: ra)

Materna: Kontakt und Steckbrief

Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt weltweit mehr als 2.170 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Gruppenumsatz von 288,6 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Materna ist in fünf Business Lines organisiert: IT Factory, Digital Enterprise, Public Sector, Mobility sowie das SAP-Beratungsunternehmen cbs aus Heidelberg.

Das Geschäftsfeld IT Factory fokussiert sich auf Beratungsleistungen und Lösungen für IT-Organisationen in der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung mit den Schwerpunkten Enterprise Service Management sowie Cloud und IT-Management. Nach der ISG Provider Germany 2019 Lens SIAM/ITSM gehört Materna zu den führenden deutschen Unternehmen bei der Realisierung von IT-Service-Management-Lösungen. Die Basis bilden die Produkte der strategischen Partner BMC, Micro Focus, IBM und ServiceNow, die Materna mit eigenen Beratungs- und Implementierungsleistungen veredelt. Das Portfolio des Geschäftsfelds IT Factory zielt zum einen auf die Steigerung der Agilität im Betrieb von innovativen IT-Systemen (Systems of Engagement) und zum anderen auf Kostensenkung beim Betrieb klassischer IT-Systeme (Systems of Records). Materna unterstützt die Transformation der IT in eine agile Zukunft.

Kontakt
Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37, 44141 Dortmund
Tel. 0231/5599-00, Fax 0231/559-160
E-Mail: marketing(at)materna.de
Web: www.materna.de

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Materna.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie auch das Unternehmensporträt:
Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik

Lesen Sie mehr:
Internationales Geschäft profitiert von SE
Neues Arbeitsplatzkonzept
ServiceNow-Markt wächst mit hoher Geschwindigkeit
Cloud & Managed Services: Wichtiges Wachstumsfeld
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
Ein veredeltes Private Cloud-Angebot
Sichere IT-Kapazitäten aus der Cloud
PCaaS mit verschiedenen Leistungspaketen
Ohne eigene IT-Abteilung agieren
Implementierung von ServiceNow-Projekten
Beratungspaket "Datacenter Transformation"
OpenStack öffnet den Weg in die Cloud
Neue Cloud-Management-Plattform
Professioneller Mitarbeiter-Onboarding-Prozess
Problem-Management nach ITIL
Erfahrener Manager für die Materna GmbH
Drei CeBIT-Schwerpunkte bei Materna
Neue Gesellschafterstruktur und Beirat
Innovationsthema Software-as-a-Service
Bereitstellung von IT-Diensten
Warum sind Kennzahlen überhaupt notwendig?
IT-Services industriell fertigen
"Materna Training Suite": Wissen aus der Cloud
E-Learning mit Cloud Computing
Weiterbildung per Cloud Computing anbieten
Realisierung von Private Clouds
Was sind Managed Services?
ISO-20000-Zertifizierung als Projektabschluss
Neuerungen der aktuellen ITIL-Version unbekannt

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • Storage-as-a-Service / Backup-as-a-Service

    Mit dem neuen globalen MSP-Programm von Cloudian können Managed Services Provider (MSP) einfacher umfangreiche Dienstleistungen auf Basis von S3-kompatiblem Speicher anbieten. Die unbegrenzt skalierbare, hoch funktionale Objektspeicherplattform HyperStore und das weitreichende Technologiepartner-Netzwerk von Cloudian unterstützen sie dabei, profitable Cloud-Speicherlösungen anzubieten. So können sie den sich wandelnden Anforderungen ihrer Kunden an Datenschutz und Management besser gerecht werden.

  • Database-as-a-Service für die Google Cloud

    DataStax wird mit einem Database-as-a-Service(DBaaS)-Angebot Teil der OSS Managed Partner Services Initiative von Google Cloud. Das gibt der führende Anbieter einer stets verfügbaren, verteilten Active Everywhere Datenbank für die Hybrid Cloud auf Basis von Apache Cassandra bekannt. Google entschied sich für DataStax, da viele von Googles Unternehmenskunden die Lösungen von DataStax bereits On Premises nutzen, um ständig verfügbare, webbasierte Applikationen zu unterstützen. Es ist das erste "as a service"-Angebot, dass DataStax zur Verfügung stellt. Das Unternehmen zählt damit zu einer kleinen, ausgewählten Gruppe von Anbietern, die Teil der "OSS Managed Partner Services"-Initiative von Google Cloud sind.

  • Workloads bis zu zehnmal schneller übertragen

    NetApp wurde zum Google Cloud-Technologiepartner 2018 für Infrastruktur ernannt. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des "Google Cloud Next '19 Events" in San Francisco verliehen. Sie würdigt die Leistungen von NetApp für das Google Cloud-Ökosystem und, dass NetApp die Nutzer dabei unterstützt, ihre Anwendungen schnell und unkompliziert in der Google Cloud zu entwickeln und auszuführen.

  • Komplexe Systeme anschaulich darstellen

    Neo4j und Google Cloud geben strategische Partnerschaft bekannt. Dank Integration der Neo4j-Graphdatenbank in die Google Cloud Platform-Verwaltungskonsole einschließlich Abrechnung und Support genießen Anwender eine nahtlose Nutzererfahrung. "Google verdankt seine Marktposition der Leistungsfähigkeit von Graphtechnologie und PageRank", erklärt Emil Eifrem, CEO und Mitbegründer von Neo4j. "Wir könnten keinen besseren Partner finden, um das Potential von Graphdatenbanken als Managed Service Entwicklern und Unternehmen näher zu bringen. Google Cloud respektiert die Open-Source-Wurzeln von Neo4j und unsere maßgebliche Rolle bei der Entstehung von Graphdatenbanken als eigene Kategorie. Das Ziel unserer Partnerschaft ist es, ein hoch integriertes, erstklassiges Angebot an Graphdatenbanken in der Cloud zur Verfügung zu stellen, wodurch Entwickler vernetzte Daten maximal nutzen können."

  • Big-Data- und Cloud-Technologien

    Talend bietet ab sofort für ihre Lösung "Talend Cloud die Remote Engines" für alle AWS Marketplace-Regionen an. Remote Engines sind Software-Werkzeuge, mit deren Hilfe Unternehmen Integrationsaufgaben in hybriden Umgebungen - also im gemischten Cloud- und On-Premises-Betrieb - mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen.

  • IBM vergrößert die Reichweite von "NetBackup"

    "Veritas NetBackup" ist ab sofort auch über den IBM Marketplace erhältlich. Kunden der IBM Cloud und Veritas Technologies, dem weltweit führenden Anbieter für Datensicherung in Unternehmen und Software-Defined Storage, haben so einen noch einfacheren Zugang zu erstklassigen Backup-Lösungen. Die Backup- und Recovery-Lösungen von Veritas unterstützen Unternehmen jeder Größe dabei, Daten richtig zu verwalten und zu sichern, egal wo diese gespeichert sind - ob in Hybrid Clouds oder lokal. NetBackup wurde speziell für Unternehmen entwickelt und erleichtert es ihnen, Daten innerhalb der Cloud zu migrieren und zu sichern.

  • Acronis kooperiert mit Datev

    Acronis verkündete die Partnerschaft mit dem Softwarehaus und IT-Dienstleister Datev. Im Zuge der Vereinbarung bietet Acronis Datev-Kunden und deren Mandanten mit "Acronis Backup 12.5" und "Online Backup Services" umfassende Cyber Protection an - passend für jede Umgebung und Anforderung, sowohl on-premise als auch in die Cloud. "Als führender Anbieter im Bereich Cyber Protection freuen wir uns, unsere Software in Zukunft auch den Datev Kunden anbieten zu können", sagt Thorsten Schwecke, Senior Director und General Manager DACH bei Acronis. "Unsere Lösungen sind einfach zu bedienen, effizient und sicher - somit erfüllen sie die individuellen Anforderungen der Datev Kunden nach einer zuverlässigen Data Protection-Lösung."

  • Software-basierte Datenplattform für KI & Analysen

    MapR Technologies, Anbieterin der gleichnamigen Datenplattform der nächsten Generation für KI und Analysen, gab bekannt, dass T-Systems nun ebenfalls zu ihren Global Solutions Partnern zählt und das gesamte Portfolio der Systemintegrations- und Managed-Services-Angebote von MapR anbieten wird. Mit Standorten in über 20 Ländern, 37.900 Mitarbeitern und einem externen Umsatz von 6.9 Milliarden Euro (2017) ist T-Systems einer der weltweit führenden herstellerübergreifenden Digitaldienstleister mit Hauptsitz in Europa. Mit T-Systems als Global Solutions Partner von MapR können nun noch mehr Kunden von den Fortschritten in künstlicher Intelligenz profitieren, ihre Umgebungen modernisieren und Innovationen in den Bereichen IoT, Edge und Cloud nutzen.

  • Weitreichende Cloud-Migrationsprojekte

    Im Rahmen des AWS Summit in Berlin gab tecRacer die Zusammenarbeit mit New Relic bekannt, Anbieterin von Echtzeitanalysen für softwaregestützte Unternehmen. tecRacer-Geschäftsführer Sven Ramuschkat sieht deutliche Vorteile für die Kunden seines Unternehmens: "Die Metriken und Einsichten, die New Relic in Echtzeit bereitstellt, ergänzen unser Angebot ideal. So können wir unsere Kunden noch besser dabei unterstützen, die Performance ihrer AWS-Infrastruktur und -Anwendungen zu verstehen und zu optimieren."

  • Geschäftsbereich MSP in 2018 weiter ausgebaut

    IT-Systemhäuser bieten ihren Kunden vielfältige Dienstleistungen als Managed Services Provider (MSP) an. Zu den Diensten gehören bekanntermaßen Hosting Services, Virtual Private Networks (VPN), Voice over IP (VoIP), Internetzugänge oder Netzwerksicherheit. Mit macmon haben MSPs jetzt die Gelegenheit ihre Kompetenz im Bereich Netzwerkzugangskontrolle weiter auszubauen. Das Angebot umfasst Lösungen sowohl für "Betreiber" als auch für "Hoster" in Verbindung mit Abrechnungsmodellen, die sich dem aktuellen Angebot der MSPs anpassen.