Textversion
Wer bietet Was Markt SaaS Cloud Microsites Services White Papers Specials Success Stories Schwerpunkte Fachartikel Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Literatur Cloud Computing - Der Blog Lexikon und Glossar Schulungen Webinare RSS-Presseschau Archiv-Meldungen
Startseite Markt Invests

Markt


Channel-News Hintergrund Interviews Invests Nachrichten Kommentare und Meinungen Personen Studien Tipps und Hinweise Unternehmen English News

Test-Downloads & Test-Accounts Videothek Events / Veranstaltungen Marktübersichten Newsletter Datenschutzerklärung Mediadaten Schulungen Stellenanzeigen Wichtiger Hinweis zu Rechtsthemen Geschäftsbedingungen Impressum Links RSS: SaaS-Magazin.de-News Feed abonnieren Sitemap

Storage-Kapazität reduzieren oder erweitern


NetApp hilft Orange Business Services bei der Bereitstellung von Cloud Computing-Lösungen
Bei der Entwicklung von Flexible Computing wurde deutlich, dass NetApp die nötige Skalierbarkeit, Unterbrechungsfreiheit, Effizienz und Sicherheit zur Bereitstellung unserer On-Demand-Cloud-Services bietet

Anzeige

(02.12.13) - Orange Business Services hat sich dafür entschieden, Cloud Computing in den Mittelpunkt ihrer Strategie zu stellen und will eine führende Anbieterin globaler Cloud Computing-Services werden. Dabei basiert "Flexible Computing", das IaaS-Angebot von Orange Business Services, auf Lösungen von NetApp ("NetApp Data Ontap"). Mit Flexible Computing bietet das Unternehmen Kunden eine Cloud Computing-Infrastruktur.

Im Jahr 2010 stand Orange Business Services am Scheideweg: "Wir mussten Innovationen vorantreiben, neue Wachstumsbereiche finden und Angebote entwickeln, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die Gewinne zu steigern. Cloud-Computing war dabei der Kern unserer Strategie, und die richtigen Partnerschaften zur Entwicklung wirklich attraktiver Angebote waren von allergrößter Bedeutung", erläutert Thierry Bonhomme, der CEO von Orange Business Services. "Bei der Entwicklung von Flexible Computing wurde deutlich, dass NetApp die nötige Skalierbarkeit, Unterbrechungsfreiheit, Effizienz und Sicherheit zur Bereitstellung unserer On-Demand-Cloud-Services bietet. Durch unsere Flexible Computing Services waren wir in der Lage, unser Wachstum zu beschleunigen und unser Auftreten als Cloud-Provider zu festigen. NetApp spielt als strategischer Partner von Orange Business Services eine entscheidende Rolle beim Ausbau unseres Cloud Computing-Services-Angebots weltweit."

Kunden von Orange Business Services profitieren von NetApp-Technologie
Mit einer Storage-Kapazität von mehr als 35 PB auf NetApp Systemen profitieren die Kunden von Orange Business Services beim Management ihrer Cloud-Infrastrukturen. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen:

>> Unterbrechungsfreier Betrieb: Mit NetApp-Technologie kann Orange Business Services den eigenen Kunden hohe Verfügbarkeit anbieten und durch abgestufte SLAs unterschiedlichen Budgetvorstellungen gerecht werden. Beide Aspekte sind für ein erfolgreiches Cloud-Service-Angebot von größter Bedeutung.

>> Nahtlose Skalierbarkeit: Die Kunden von Orange Business Services können eigenständig die Storage-Kapazität reduzieren oder erweitern. Ein Vorgang, der bislang mehrere Stunden in Anspruch genommen hat, lässt sich nun innerhalb weniger Sekunden durchführen. So sparen der Kunde und Orange Business Services wertvolle Zeit und Ressourcen.

>> Bewährte Effizienz: Mit dem intelligenten Caching von NetApp Flash Cache erzielt Orange Business Services dank günstiger SATA-Laufwerke mit hoher Kapazität erhebliche Einsparungen bei den Kosten für Strom, Kühlung und Platz und kann die Latenz um den Faktor 10 senken.

>> Sicherheit: Orange Business Services erstellt auf Basis der NetApp MultiStore Technologie eine mandantenfähige Umgebung, in der die Daten der Kunden geschützt sind und Sicherheit auf Enterprise-Niveau bereitgestellt wird.

>> Vereinfachtes Datenmanagement: Orange Business Services musste beim Start von Flexible Computing kein großes Administrator-Team aufbauen, da ein Großteil des Bereitstellungsprozesses mit der NetApp OnCommand Unified Manager Software automatisiert wurde. Sobald Orange Business Services zusätzliche Kapazität benötigt, müssen lediglich mit ein paar Mausklicks die Richtlinien auf die zusätzliche Kapazität angewendet werden. So bleiben die Kosten bei wachsendem Geschäftsvolumen niedrig.

Manfred Reitner, Senior VP und GM EMEA, NetApp, sagte: "Orange Business Services hatte sich zum Ziel gesetzt, mit einer Strategie für globale Cloud-Services die Interaktion mit den Kunden und ihre Services radikal zu verändern. Der Erfolg, den sie bislang mit diesem innovativen neuen Geschäftsmodell erzielt haben, ist ein perfektes Beispiel dafür, dass das richtige Storage-Fundament die Triebfeder einer erfolgreichen Cloud-Bereitstellung ihr kann. Unsere andauernde Zusammenarbeit mit Orange Business Services ist ein weiterer Beleg dafür, dass Kunden mit NetApp stets die Kontrolle über ihre Daten behalten und diese Cloud-übergreifend managen können. Dabei profitieren sie von einer verbesserten Reaktionsfähigkeit der IT." (NetApp: ra)

NetApp: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -


Meldungen: Invests

"VidyoWorks"-Plattform: Vidyo macht das Rennen Die Swisscom hat mit Vidia einen neuen Cloud-basierten Videokonferenz-Service für die Schweiz gestartet. Dieser basiert auf der Technologie der Videokonferenzanbieterin Vidyo und soll vor allem kleinen und mittleren Firmen den Zugang zur professionellen Videokommunikation erleichtern. Durch die "VidyoWorks"-Plattform können Kunden des ITK-Dienstleisters qualitativ hochwertige Videokonferenzen nutzen. Der Anzahl der Konferenzen und der Teilnehmer sind dabei keine technischen Grenzen gesetzt.

Netzkino wechselt zu Akamai Seit seiner Gründung Ende 2012 verzeichnet das legale, kostenlose und werbefinanzierte Filmangebot des deutschen Video-on-Demand-Dienstes Netzkino konstant wachsende Zugriffszahlen. 2013 wurde der Spielfilm-Dienst über 50 Millionen Mal angeklickt. Täglich nutzen rund 100.000 Menschen den Service und erzeugen pro Monat mehrere Millionen Filmabrufe. Für die zuverlässige Bereitstellung von Spielfilmen, auch bei Spitzenbelastungen, kooperiert Netzkino ab sofort mit Akamai Technologies, einem führenden Anbieter von Cloud Computing-Services. Mit der Akamai-Lösung optimiert Netzkino die Übertragung von Spielfilmen in hoher Qualität über das Web auf alle relevanten Endgeräte.

Zeitgemäßes HR-Dienstleistungsmodell Carlson Wagonlit Travel (CWT) hat drei Cloud Computing-Anwendungen von Oracle für ihre neue, globale Personalverwaltungs-Plattform gewählt: "Oracle Global Human Capital Management Cloud" sowie die zugehörige "Oracle Global Human Resources Cloud" und "Oracle Talent Management Cloud". Sie spielen eine zentrale Rolle bei den Veränderungen, die CWT in der Personalverwaltung unter dem Motto "HR Moving Forward" vollzieht.

Ganzheitliches Corporate Design Neues Design, überarbeitete Struktur und modernste Technologien: Die neue Website der pronova BKK zeigt sich sowohl visuell als auch technisch auf dem neuesten Stand. Die TWT Group sorgt mit dem neuen Infopark CMS, dynamisiert auf Basis von Ruby on Rails, für eine gänzlich neue Technologieplattform. Die pronova BKK ist somit laut Anbieterangaben die "erste Krankenkasse in der Cloud". Mit dem neuen Erscheinungsbild ist ein großer Schritt hin zu einem ganzheitlichen Corporate Design erfolgt. Der Einsatz neuester Technologien wie HTML5 und CSS3 bringt die Website auf den neuesten Stand der Technik.

Projektmanagement-Lösungen als SaaS Seit Ende 2013 nutzt die BBL-Software GmbH die "ManagedCloudPlattform" von Dimension Data. Hier stellt der Softwareanbieter seinen Kunden Projektmanagement-Lösungen als Software-as-a-Service (SaaS) zur Verfügung: webbasiert und "schlüsselfertig". Damit reagiert BBL auf die gegenwärtigen Herausforderungen der zunehmend wachsenden Nachfrage nach Softwarelösungen aus der Cloud. Diese beruht auf erhöhtem Kostendruck, einer ortsunabhängigen Verfügbarkeit und wachsenden Ansprüchen der Kunden nach Mobilität und Flexibilität. Nur wer mit seinen Softwarelösungen einen echten wirtschaftlichen Mehrwert generiert, kann nachhaltig erfolgreich sein. Und Cloud Computing-Lösungen respektive SaaS-Produkte bergen diese wesentlichen Potenziale.

Die Pizza aus der Cloud bestellen Joey's Pizza, eine Firma im Bereich Pizza-Lieferservice, hat den Betrieb ihrer IT-Systemlandschaft einschließlich des neuen Webshops an Pironet NDH ausgelagert. Alle E-Commerce-Anwendungen und die komplette IT-Systemzentrale - inklusive CRM, Data Warehouse, Intranet, Berichtswesen sowie Mailservern und Firewalls - nutzt der Lieferservice als Cloud Computing-Lösung aus den Sicherheits-Rechenzentren von Pironet NDH. Auch das neu entwickelte ERP-Backend des Webshops ist Teil der Cloud Computing-Lösung.

regio iT nutzt Idgard von Uniscon Nutzern der "ucloud", des Datenspeichers im Cloud Computing-Dienst "stadtwolke" der regio iT, steht künftig eine sichere Datenablage zur Verfügung. Basis dieser Erweiterung ist die Anbindung von ucloud an das Produkt Idgard der Firma Uniscon GmbH. Der Cloud Computing-Service Idgard setzt ein patentiertes Sicherheitskonzept um, mit dem sowohl die Daten auf dem Server als auch die Verbindungsdaten auf höchstem Niveau geschützt werden. regio iT und Uniscon informieren über ihre Kooperation und die neue Dienstleistung auf der CeBIT. ucloud, ein permanenter, persönlicher Online-Datenspeicher ist Teil der stadtwolke, einem Cloud Computing-Dienst der regio iT für Kommunen, kommunale Unternehmen und Non-Profit-Organisationen. Die in ucloud gespeicherten Daten oder Verzeichnisse können mit anderen Nutzern aus einer Organisation oder auch mit Kunden geteilt werden. Auch können mehrere Mitarbeiter von unterschiedlichen Orten aus an einem Projekt arbeiten und dabei gemeinsam die Daten nutzen.

Full-Service-Ansatz überzeugt Die Freudenberg IT (FIT), IT-Dienstleister für den Mittelstand, konnte den bestehenden Outsourcing-Vertrag mit BSN Medical vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängern. Bislang betreute FIT sowohl das Local Area Network (LAN) als auch das Wide Area Network (WAN), die Client Services und bestimmte Hosting-Services des führenden Herstellers und Vermarkters von Wundversorgungs- und Verbandsmaterialien. Der neue Vertrag beinhaltet zudem ein Windows 7 Rollout-Projekt für die Arbeitsplätze sowie ein Windows 8 Mobile-Solutions-Projekt für die Vertriebsmitarbeiter von BSN Medical.

Mandantenfähige Cloud war Voraussetzung Zur Verbesserung ihrer Flexibilität und zur Unterstützung seines raschen Wachstums standardisiert Ipsen ihr gesamtes Content-Management auf einer einzigen, Cloud-basierten Plattform: "Veeva Vault". Ipsen ersetzt eine Mischung aus individuell zugeschnittenen Lösungen auf einer veralteten Legacy-Plattform durch das neue Anwendungspaket von Veeva Systems, das von klinisch bis kommerziell reicht. Die erste eingeführte Anwendung war "Vault Submissions", die die Zulassungsanträge von Ipsen in 20 Ländern verwalten wird. Ipsen wird nach und nach "Vault PromoMats", "Vault eTMF", und "Vault QualityDocs" einführen - Geschäftsanwendungen für Werbematerialien, Dokumente klinischer Studien bzw. qualitativ hochwertige Dokumentenverwaltung - zunächst zur Verwendung von über 3000 Nutzern intern, später auch für Hunderte externer Partner.

Computerspiele in der Cloud Der Computerspiele-Entwickler Kuuluu und der Online-Game-Anbieter Multiplay nutzen zukünftig die IBM SoftLayer Cloud. Kuuluu will so Performance und Skalierbarkeit ihres neuesten Spieles LP Recharge steigern. Entwickelt wurde das Spiel gemeinsam mit der Musikband Linkin Park, die auf Facebook fast 60 Millionen Fans hat. Multiplay nutzt die IBM SoftLayer Cloud, um Serverleistungen für Spiele wie Minecraft, Battlefield 4, DayZ, Starbound und Team Fortress 2 zu unterstützen. "Die Computerspiele-Industrie treibt die IT seit jeher zu einer besseren Leistung und höheren Geschwindigkeiten an", sagt Kurt Rindle, Cloud Portfolio Leader für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) bei IBM Deutschland.