Sie sind hier: Startseite » Markt » Channel-News

Verlagerung der SAP-Systeme in die Cloud


Auch "SAP ERP" und "SAP ECC 6.0" kann heute problemlos in der Cloud betrieben werden
SAP-Partner-Konferenz 2012: SAP-Installation aus der Cloud innerhalb von Minuten


(01.10.12) - SAP-Partnerunternehmen können jetzt klassische SAP-Systeme per Cloud viel schneller installieren und ausliefern als bisher. SAP Virtual Appliances, speziell auf Branchen zugeschnittene Softwarepakete, eröffnen hier eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten. Wie diese in der Praxis funktionieren und welche Vorteile sie bringen, ist ein Thema der SAP-Partnerkonferenz 2012, die die International Association for SAP Partner e. V. (IA4SP) zusammen mit dem Marktforschungsinstitut RAAD Research am 17. Oktober in Walldorf veranstaltet.

"Auch ein 'klassisches SAP-System' wie SAP ERP und SAP ECC 6.0 kann heute problemlos in der Cloud betrieben werden", betont Franz Baljer, Vorstandsvorsitzender der IA4SP. SAP-Partnerunternehmen profitieren ganz besonders davon: Je nach Umfang des zu installierenden Systems können sie mit Hilfe der Virtual Appliances eine Testumgebung für Anwenderunternehmen innerhalb von Minuten oder wenigen Stunden einrichten und im Anschluss sofort in Betrieb nehmen und direkt ihren Kunden zeigen. Spezielle Branchenanforderungen und Best Practices sind in den Virtual Appliances bereits enthalten. Wochenlange Installationen und Konfigurationen von Hardware und SAP-Systemen mit teilweise mehr als 15 DVDs entfallen.

SAP-Systeme können sowohl in Private Clouds von SAP-Partnern wie bei T-Systems, als auch in Public Clouds, wie beispielsweise bei Amazon Web Services gehostet werden. Die technische Umsetzung großer Systeme mit hoher Anforderung an die Rechenzentrums-Infrastruktur und Datenhandling stellt beispielsweise das IA4SP-Mitglied fluid Operations, ein Spezialist für Cloud Management vor. Die Vorteile der SAP Virtual Appliances für die Anwenderunternehmen liegen auf der Hand: anstatt teurer Einzelinstallationen profitieren diese von dynamisch anpassbaren Kapazitäten, leistungsfähigeren Systemen und einer erhöhten Ausfallsicherheit. Insgesamt lässt sich durch eine Verlagerung der SAP-Systeme in die Cloud der Administrations- und Kostenaufwand deutlich senken.

Auf der SAP-Partnerkonferenz werden die SAP-Partner Gelegenheit haben, mit Cloud-Partnern wie: Amazon Web Services, Arvato, fluid Operations, IBM, NetApp, SAP und VMS neue Lösungsansätze zu diskutieren. Unter anderem wird eine detaillierte ROI-Untersuchung von unabhängigen Analysten vorgestellt, die den Betrieb einer SAP-Lösung aus der Cloud mit klassischen SAP-Installationen vergleicht.

Die SAP Partnerkonferenz 2012 von IA4SP & RAAD richtet sich vor allem an Geschäftsführer, IT-Professionals sowie Verantwortliche aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Partnermanagement von SAP-Partner-Unternehmen. Die Teilnahme ist kostenpflichtig. (International Association for SAP Partners - IA4SP: ra)

IA4SP: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser PMK-Verlags-Newsletter
Ihr PMK-Verlags-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Channel-News

  • "Sovereign Cloud"-Initiative von VMware

    Die VMware Sovereign Cloud-Initiative hilft Kunden, vertrauenswürdige nationale oder regionale Cloud-Service-Anbieter zu finden, die deren individuelle Anforderungen an eine souveräne Cloud erfüllen können. Neben Regierungen sind auch regulierte Branchen wie Banken, Gesundheitswesen, lokaler Einzelhandel und E-Commerce, Energie, Regierungsdienste, Verteidigung, Geheimdienste, regionale Telekommunikation sowie der öffentliche Sektor auf Datensouveränität angewiesen.

  • Kostenpflichtiges AWS Marketplace-Listung

    Databricks hat ihre langjährige Zusammenarbeit mit ihrem ersten Cloud-Partner, Amazon Web Services (AWS), weiter ausgebaut. Nun kündigt das Unternehmen ein neues, kostenpflichtiges Angebot an, das es Kunden ermöglicht, schnell und einfach ein Lakehouse mit Databricks über ihr AWS Marketplace-Konto zu finden, zu starten und aufzubauen.

  • "Avaya OneCloud CCaaS"-Plattform

    Alcatel-Lucent Enterprise und Avaya bieten ihren Kunden und Vertriebspartnern die "Avaya OneCloud CCaaS" (Contact Center as a Service)-Plattform und die ALE Digital Age Networking-Lösungen an. Die Kooperation ist Teil einer weltweiten strategischen Partnerschaft, die Marketing und Vertrieb einschließt.

  • Vertrauenswürdige Azure-Cloud-Plattform

    Ab sofort sind die VMware Cross-Cloud-Services auf dem Microsoft Azure Marketplace verfügbar, einem Online-Store, der Anwendungen und Services für die Nutzung auf Azure anbietet. VMware-Kunden können die Vorteile der vertrauenswürdigen Azure-Cloud-Plattform nutzen, um moderne Anwendungen einfacher zu entwickeln, Workloads schneller in die Cloud zu migrieren und virtuelle Desktops sicherer und effizienter zu skalieren.

  • Remote-Storage in Cloud-Workloads

    Storage Made Easy hat sich zum Ziel gesetzt, das Datenmanagement für jedermann zu vereinfachen und gab bekannt, dass ihr neues Produkt "SMBStream" jetzt direkt auf dem AWS-Marktplatz geladen werden kann. SMBStream bietet einen leistungsstarken und sicheren Zugriff auf Dateiserver in der Cloud, in Rechenzentren und zwischen geografisch verteilten Büros auf der ganzen Welt.

  • "CrateDB" weltweit nutzen

    Crate.io, Entwicklerin von "CrateDB", gab die Zusammenarbeit mit Google Cloud bekannt. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen ermöglicht den Zugriff auf CrateDB via Google Cloud. Nutzer von Googles Cloud-Plattform profitieren durch die Enterprise-Multi-Modell-Datenbank von Dateneinblicken und -analysen in großem Umfang.

  • End-to-End-Observability von AWS

    Dynatrace, die "Software Intelligence Company", hat ihre strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services erweitert. Die beiden Unternehmen arbeiten geneinsam an der Ausrichtung neu entwickelter Produkte und Lösungen und verbessern die Go-to-Market-Partnerschaft durch gemeinsame Aktivitäten wie Veranstaltungen, Sponsoring und Workshops für Kundenlösungen. Dabei profitieren Organisationen weltweit von einem einfacheren Zugang zur "Dynatrace Software Intelligence"-Plattform über den AWS Marketplace. Damit ist die Bereitstellung reibungsloser und sicherer digitaler Angebote gewährleistet.

  • Migration in die Cloud erleichtern

    Ionos Cloud begrüßt mit der SVA System Vertrieb Alexander GmbH einen neuen Platinum-Partner. Mit der Partnerschaft zielen die beiden Unternehmen auf eine breite Zielgruppe. "SVA bietet ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio und ist daher der ideale Partner, um Lösungen sowohl für mittelständische Unternehmen, Enterprise-Kunden als auch öffentliche Auftraggeber im Bereich der Verwaltung sowie im Gesundheitswesen zu entwickeln", sagt Tim Kartali, Head of Channel Sales von Ionos.

  • Cloud-Optimierung hat für CTOs oberste Priorität

    Arrow Electronics hat den Abschluss einer EMEA-Vertriebsvereinbarung mit dem Network-as-a-Service (NaaS)-Anbieterin Megaport bekannt gegeben. Damit erhalten Unternehmen, die ihre Netzwerke modernisieren und ihre digitale Transformation beschleunigen wollen, Zugang zur privaten Software Defined Network-Plattform von Megaport.

  • Videokonferenzlösungen in der Cloud

    Pexip, Anbieterin von Videokommunikationsplattformen für Unternehmen, gibt die Verfügbarkeit ihrer "Enterprise Room Connector" (ERC)-Lösung im Microsoft Azure Marketplace bekannt. Das Portal gilt als umfangreichster globaler Online-Softwaremarkt und bietet Anwendungen und Services an, die für den Betrieb in der Microsoft Azure Cloud zertifiziert sind. Die Aufnahme in den Marketplace ermöglicht es Kunden, Pexip einfach und effizient über ihre bestehenden Verträge mit Microsoft zu beziehen. Dadurch erweitert sich die Reichweite von Pexip auf einen breiteren Kundenstamm.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen