- Anzeige -


Sie sind hier: Startseite » Markt » Unternehmen

Elektronische Zertifizierung & Digital Confidence


Software-as-a-Service: CertEurope wird Teil der Oodrive-Gruppe
Synergiepotential liegt dabei vor allem in der Spezialisierung auf Saas-basierte Lösungen, die CertEurope und Oodrive gemein ist


(22.06.12) - Oodrive, Anbieterin von Cloud-basierten Storage-, Backup- und Collaboration-Lösungen übernimmt CertEurope. Das Unternehmen gilt seit über zehn Jahren als Expertin für den sicheren Austausch digitaler Dateien. Die Lösungen von CertEurope werden als Software-as-a-Service (SaaS) angeboten. Die SaaS-Lösungen dienen der sicheren Gestaltung papierloser Informationsflüsse und Arbeitsprozesse und richten sich an (Kleine und Mittlere Unternehmen) KMU und Großunternehmen.

Die Expertise in den Bereichen elektronischer Zertifizierung und "digital confidence" ist das große Kapital, das CertEurope in die Oodrive-Gruppe einbringt. Synergiepotential liegt dabei vor allem in der Spezialisierung auf Saas-basierte Lösungen, die CertEurope und Oodrive gemein ist. Stanislas de Rémur, CEO der Oodrive-Gruppe, fasst zusammen: "Die Übernahme von CertEurope lag für uns auf der Hand: Wir teilen dieselben Werte und haben dieselben Ansprüche. Ein entscheidender Faktor war die fast ausschließliche Vermarktung der CertEurope-Produkte als SaaS."

Auch Stéphane Drai, CEO von CertEurope, sieht die Übernahme durch Oodrive als echte Chance zur Weiterentwicklung beider Unternehmen: "Neben den auf der Hand liegenden technologischen und kommerziellen Synergieeffekten, werden wir unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit intensiver betreiben und somit weiter expandieren können."

CertEurope: "e-confidence" als Kerngeschäft
Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen CertEurope beschreibt sich selbst als den führenden "e-confidence"-Dienstleister. Mit dieser Bezeichnung definiert CertEurope ihr gesamtes Portfolio digitaler Dienstleistungen.

Dieses Portfolio besteht im wesentlich aus vier Produktgruppen, die allesamt SaaS-basiert arbeiten: "CertiPKI" ein System zur sicheren Ausstellung, Verteilung und Prüfung digitaler Zertifikate. "Cachet Serveur" sorgt für sichere Online-Verbindungen und den verschlüsselten Austausch von Dateien. "CertSign" erlaubt Behörden und Unternehmen sowie deren Partnern und Kunden, digitale Dokumente voll rechtskräftig zu unterzeichnen. "CertiDate" garantiert valide Erstellungs- und Änderungsdaten ("timestamps") für jede Art von Dateien wie PDF, Excel oder Word. Darüber hinaus bietet CertEurope ihren Kunden auch eine Entmaterialisierungs-Plattform.

Der Großteil der CertEurope-Kunden sind Banken und reglementierte Berufsstände (beispielsweise Urkundsbeamte an Handelsgerichten, Anwälte oder Gerichtsvollzieher) aber auch zahlreiche Kunden aus der Versicherungsbranche, Behörden, dem Dienstleistungs- und dem öffentlichen Sektor. (Oodrive Gruppe: ra)

Oodrive Gruppe: Kontakt und Steckbrief

Über Oodrive

Oodrive ist einer der europäischen Marktführer für sichere Online-Datenverwaltung für Unternehmen. Der SaaS-Pionier betreut über 14.500 Firmen in über 90 Ländern, die mit Lösungen des Unternehmens weltweit sicher und online kollaborieren. Kleine und mittelständische Betriebe vertrauen Oodrive dabei ebenso wie Großkunden. Die Branchen der Kunden umfassen unter anderem unterschiedliche Industriesektoren, den öffentlichen Dienst, das Baugewerbe, Medien und Kommunikation, das Gesundheitswesen sowie das Rechts- und Finanzwesen. Vor allem Unternehmen in den letztgenannten Geschäftsbereichen profitieren dabei von End-to-End-, Closed-Loop-Sicherheit und nahtloser Verschlüsselung – selbst bei der Zusammenarbeit mit externen Partnern außerhalb der Firewall. Die Oodrive-Lösungen wurden mit den folgenden zwei Prämissen entwickelt: höchste Sicherheit und leichte Handhabung.

Gerade die leichte Bedienbarkeit der Collaboration-Lösungen steigert die Zufriedenheit der Kunden, macht Trainings überflüssig und minimiert das Risiko von Compliance-Verletzungen durch den Einsatz von Behelfslösungen .iExtranet bietet Support für verteiltes Arbeiten von einer Vielzahl von Geräten aus, da Dateien zu jeder Zeit, von jedem Ort und von jedem Gerät aus (Desktop-PC, Laptop, Android, iOS, BlackBerry, etc.) zugängig sind. Mit der Online-Filesharing-Lösung können Daten einfach und sicher geteilt werden, unabhängig von ihrer Anzahl, Größe oder ihrem Format. Mit einem einfachen Klick werden Dateien zur Verfügung gestellt und Ordner in Online-Arbeitsbereiche umgewandelt. Durch die Integration verschiedener Tools lässt sich iExtranet außerdem individuell an die Wünsche des Kunden anpassen. Zu diesen Features gehören unter anderem ein Tool zur firmenspezifischen Klassifizierung von Metadaten, das Erstellen einer elektronischen Signatur sowie ein Programm zur automatischen Synchronisation der geteilten Dateien. Mit iExtranet kollaborieren Kunden, Außendienstmitarbeiter, Tochterfirmen, Dienstleister oder Partner weltweit, effizient und vor allem sicher.

Als Vorreiter des SaaS-Modus in Europa engagiert sich Oodrive in der Förderung des Cloud Computing und ist ein aktives Mitglied in verschiedenen Vereinen und Institutionen wie EuroCloud Germany. Das Unternehmen wurde im Jahre 2000 in Frankreich gegründet und hat heute Niederlassungen in München, Paris, Brüssel, Genf, Sao Paolo und Hong Kong.

Kontakt
Oodrive Deutschland GmbH
Monika Hriczucsah
info(at)oodrive.de
Rückertstr. 4
80336 München
Tel.: 089 59991540
www.oodrive.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications

Birgit Fuchs-Laine; Philipp Heilos
Tel.: 089 417761-13/28
oodrive(at)lucyturpin.com

Dieses Boilerplate ist eine Anzeige der Firma Oodrive Deutschland GmbH.
Sie zeichnet auch für den Inhalt verantwortlich.


Lesen Sie mehr:
Sicher und effektiv muss nicht umständlich sein
DMS-Systeme mit Collaboration-Funktionalität
Elektronische Zertifizierung & Digital Confidence
Dateiverwaltung auf SaaS-Basis
Collaboration- und Dateimanagement-Plattform

- Anzeigen -





Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>



Meldungen: Unternehmen

  • innovo liefert Cloud-Services aus Deutschland

    Im Industriepark Höchst bei Frankfurt betreibt die innovo Cloud GmbH erfolgreich einen Cloud-Park: Unternehmen können hier innerhalb weniger Wochen eine sichere und leistungsfähige IT-Infrastruktur für Edge Computing und Industrie 4.0-Szenarien in Betrieb nehmen. Erste Kundenprojekte zeigen, dass das Konzept erfolgreich vom Markt angenommen wird und für unterschiedliche Branchen und Szenarien relevant ist, wie für Industrie 4.0- und Blockchain-Projekte, aber auch für die Finanzindustrie.

  • "VMware Cloud on AWS" geht in Frankfurt live

    "VMware Cloud on AWS" wurde gerade das vierte Mal in Folge, im Rahmen des vierteljährlichen Updates, mit neuen Funktionen aktualisiert. Und noch immer arbeiten Entwicklerteams weiter an einem branchenspezifischen Hybrid Cloud Computing-Service, der Kunden zwei große Vorteile bietet: den SDDC-Service von VMware, welcher auf AWS. VMware Cloud on AWS vereint das Beste von VMware und AWS und bietet Kunden eine betriebskonsistente und zugleich vertraute Möglichkeit, Anwendungen in einer Hybrid Cloud zu betreiben, zu verwalten und zu sichern und gleichzeitig Zugriff auf eine breite Palette innovativer und umfassender AWS-Services sowie robuster Disaster Protection zu gewährleisten.

  • Mehr Sicherheit virtueller Umgebungen

    Bitdefender konzentriert sich vermehrt auf Cloud- und Datacenter-Security und hat zu diesem Zweck eine komplett neue Division geschaffen, die Bitdefender Data Center Group. Mit der Gründung der Abteilung folgt der Cybersecurity-Spezialist einer übergeordneten Strategie, seine Technologien zur Sicherung von Server- und virtuellen Desktop-Workloads auch auf einer softwaredefinierten, hyperkonvertierten Cloud Computing-Infrastruktur einzusetzen. Michael Gable wird das neu gegründete Team der Data Center Group als Vice President leiten.

  • Cloud Computing für kritische Infrastrukturen

    OpenStack ist der De-facto-Standard für Open-Source-Cloud-Computing und Rechenzentren, auf den sich auch Global Player bei ihren Public- und Private-Cloud-Angeboten verlassen. Die Lösungen sind beliebig skalierbar, lassen sich je nach aktueller Auftragslage flexibel erweitern oder reduzieren, wodurch Unternehmen jeder Größe mit OpenStack eine maßgeschneiderte Cloud Computing-Struktur ermöglicht wird.

  • High Performance Computing in der Cloud

    Seit Juni ist der IT Service Provider GNS Systems strategischer Partner des Hyperscaler Amazon Web Services (AWS). Beide Unternehmen arbeiten ab sofort im Bereich High Performance Computing (HPC) zusammen. HPC-Szenarien mit Cloud Computing zu verbinden, bringt einige Vorteile in der Skalierbarkeit und Verfügbarkeit von erforderlichen Infrastruktur-Ressourcen. Deshalb beginnen sich jetzt Best Practices für HCP-Cluster in der Cloud zu etablieren. Um in diesem Bereich neue Anwendungs- sowie Umsetzungsszenarien für HPC in der Cloud zu entwickeln, geht der HPC-Spezialist GNS Systems eine strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services ein.

  • "Arcserve Private Cloud" und Datenschutz

    Arcserve gab bekannt, dass laut Zertifikation des U.S. Department of Commerce die Arcserve Private Cloud die Kriterien des EU-US Privacy Shield-Rahmenabkommens einhält. Damit erfüllt die "Arcserve Private Cloud" eine der Anforderung der Datenschutzgrundverordnung und liefert ein aktuelles Angebot zur Unterstützung von Unternehmen bei deren Bemühungen zum DSGVO-konformen Datenschutz. Verstöße gegen die DSGVO werden ab 25. Mai 2018 effektiv verfolgt. Die Zertifikation bestätigt die umfassende Konformität der Datensicherung über alle Geschäftsprozesse, Rechenzentren und Cloud-Umgebungen hinweg.

  • Neue Cloud-to-Cloud-Backup-Lösung

    Veritas Technologies, Unternehmen im Bereich Multi-Cloud-Datenmanagement, stellte zwei neue Angebote für Anwender der "Google G Suite" und von "Microsoft Office 365" vor: Mit Veritas Data Protection and Governance for G Suite und Veritas Data Protection and Governance for Microsoft Office 365 können Anwender ihre geschäftskritischen Daten einfach und zuverlässig analysieren, finden und wiederherstellen.

  • Vielzahl innovativer Cloud Computing-Anwendungen

    Quanta Cloud Technology (QCT) arbeitet bei der Entwicklung der nächsten Generation ihrer performanten Computing-Plattform mit dem Mikroelektronik- und IT-Anbieter Nvidia zusammen. Dazu wird QCT die "Nvidia HGX2 Cloud Server"-Plattform integrieren. Ziel des Unternehmens ist es, so den Anforderungen zukünftiger Artificial Intelligence (AI)- und High-Performance-Computing Lösungen gerecht zu werden.

  • Cloud Computing-Services für den Mittelstand

    Für Softwarehersteller WMD Group wird 2018 das Jahr der Cloud. Mit der Verlagerung von Archiv- und weiteren ECM-Funktionalitäten in die Cloud entlasten Unternehmen ihr IT-Team und die lokalen Systeme. Dieses Thema wird WMD künftig zusätzlich vom Standort München aus vorantreiben. Dafür sucht das Team "SAP Technology & Innovation" um Systemarchitekt Oliver Merk gezielt neue Mitarbeiter/innen für Webentwicklung, Cloud Consulting und Softwareentwicklung für die "SAP Cloud Platform".

  • Push für die Public Cloud

    T-Systems und Microsoft gehen eine strategische Partnerschaft ein, um "Public Cloud Services" auf vier Feldern voranzutreiben: SAP-Anwendungen, Managed Services auf Microsoft Azure und Microsoft 365, digitale Lösungen mit künstlicher Intelligenz (AI) und Mixed Reality sowie Internet of Things (IoT). In einem ersten Schritt werden beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit im Bereich IoT intensivieren, wie Telekom-Vorstand und T-Systems-CEO Adel Al-Saleh und Microsoft Executive Vice President Jean-Philippe Courtois am Montag auf der Hannover Messe ankündigten.