- Anzeige -

SaaS, Cloud Computing, On demand, ASP, Outsourcing



Meldungen aus der Cloud- und SaaS-Welt


Cloud Computing, Software-as-a-Service, Outsourcing, Managed Services: Lesen Sie hier das Neueste aus der Welt der Cloud

 
Anzeige

Meldungen aus der GRC- und Datenschutzwelt


Besuchen Sie unser Schwestermagazin "Compliance-Magazin.de".
Lesen Sie das Neueste aus der GRC- und Datenschutzwelt. Weiter

 

Meldungen aus der Security- & Safety-Welt


Besuchen Sie unser Schwestermagazin "IT SecCity.de".
Lesen Sie das Neueste zu den Themen IT-Security, Safety, Business Continuity und Hochverfügbarkeit. Weiter

 

Wer BIETET WAS?


Navigator: Folgende Anbieter sind vertreten


Materna: IT-Management, IT-Integration, IT-Services und ITIL, Managed Services / Remote Services, SaaS
>> Unternehmenssteckbrief/Boilerplate
>> Großes Unternehmensporträt

mod IT Services: IT-Gesamtdienstleister für den Mittelstand
>> Unternehmenssteckbrief/Boilerplate

Oodrive: Sichere Online-Datenverwaltung für Unternehmen
>> Unternehmenssteckbrief/Boilerplate

PIRONET NDH: Cloud Computing, Outsourcing, Betrieb von Business-Anwendungen
>> Unternehmenssteckbrief/Boilerplate
>> Großes Unternehmensporträt
>> Success Stories
>> Product Specials

Sponsor-Newsletter

Sponsor


28.10.15 - Wer die Bedürfnisse der Anwender flexibel befriedigen will, muss auch sein Lizenzmanagement entsprechend flexibel gestalten
Wer die Bedürfnisse der Anwender flexibel befriedigen will, muss auch sein Lizenzmanagement entsprechend flexibel gestalten. Zunehmende Flexibilität bedeutet aber auch zunehmende Komplexität. Eigenentwicklungen rauben hier schnell die extrem wichtige Zeit für die ureigene Weiterentwicklung der Applikation, zumal sich Bedürfnisse auch konstant wandeln.

 

Neu im Katalog "Wer bietet was?"

Materna

Unternehmensporträt


Materna: Beratung und Technologie für Aufbau und Betrieb einer IT-Fabrik
Die Basis sind die Produkte unserer strategischen Partner BMC, HP, IBM, Microsoft und ServiceNow mit den Bestandteilen Cloud Management, Automatisierung, Monitoring, IT-Service-Management und IT Security

 

Oodrive

Unternehmensprofil


Oodrive: Sichere Online-Datenverwaltung für Unternehmen
Als Vorreiter des SaaS-Modus in Europa engagiert sich Oodrive in der Förderung des Cloud Computing

 

mod IT Services


mod IT Services: ganzheitlich, ergebnisorientiert und objektiv
mod IT Services ist ein IT-Gesamtdienstleister für den Mittelstand

 

Management-Briefing: Mit SAP in die Cloud


01.10.12 - SAP wird zukünftig vierteljährliche Versions-Updates für SAP Business ByDesign ausliefern

01.10.12 - Auch "SAP ERP" und "SAP ECC 6.0" kann heute problemlos in der Cloud betrieben werden

01.10.12 - SAP und Amazon Web Services bieten "SAP Afaria in der Cloud an

01.10.12 - Das neue "SAP Mobility Design Center" soll Geschäft von SAP mit mobilen Anwendungen entscheidend vorantreiben

01.10.12 - Aribas Cloud-basierte Beschaffungslösungen: Ein wichtiger Baustein im Cloud Computing-Geschäft der SAP

01.10.12 - So sieht die Cloud Computing-Strategie von SAP aus - Neue Cloud-Organisation steht hinter der SAP-Strategie

01.10.12 - PAC bewertet die führenden SAP-Projektdienstleister in Deutschland 2012

Schwerpunkt: Managed Security Services


12.04.10 - Schwerpunkt-Übersichtsseite: Managed Security Services - Hilfestellung beim Outsourcing von IT-Security? (mit Marktübersicht)

12.04.10 - Sicher, schnell und kostengünstig: das Internet als internationale Geschäftsplattform

31.03.10 - Outsourcing durch Managed Security Service Providers (MSSPs) immer stärker gefragt

31.03.10 - Studie erkennt in Managed Security Services ein Lösungspotential zur Gewährleistung von IT-Security im Unternehmen

31.03.10 - Die Auslagerung von einzelnen Geschäftsprozessen kann Vorteile mit sich bringen, wenn das Unternehmen als Ganzes seine Funktionstüchtigkeit behält

31.03.10 - E-Mail-Security-Services: Von Managed E-Mail-Services bis hin zum kompletten Outsourcing

31.03.10 - Marktübersicht: Managed Security Services

 

Schwerpunkt: Gesetzeskonforme Langzeitarchivierung

Verbreitung von Storage-as-a-Service in Westeuropa

2008; n=600, Grafik: IDC


Schwerpunkt-Übersichtsseite: Konzepte für die sichere und gesetzeskonforme Langzeitarchivierung im Unternehmen (mit Marktübersicht)

25.11.09 - SP-Artikel: Umfassende Archivierungsstrategie grundlegend für Unternehmen jeder Größe

23.11.09 - SP-Artikel: Neues Multi Client-Projekt "Storage-as-a- Service" von IDC: Wie sieht die Investitionsplanung der Unternehmen aus?

23.11.09 - SP-Artikel: Worauf Unternehmen bei der Wahl eines STaaS-Anbieters achten sollten: Storage-as-a-Service mehr als nur eine Lösung für Data Warehousing oder Cloud Storage

23.11.09 - SP-Artikel: Langzeitarchivierung: Das Erbe der Menschheit gehört allen Menschen

23.11.09 - SP-Artikel: E-Mail-Archivierung: Ein ECM-System unterstützt Unternehmen bei der Einhaltung von Compliance-Vorschriften

23.11.09 - SP: Artikel: Pflicht zur digitalen Archivierung von Daten nach GDPdU-Richtlinien: Betriebe sollten sich vor dem Fiskus-Besuch auf die GDPdU vorbereiten

07.12.09 - MÜ: Gesetzeskonforme Langzeitarchivierung: Hardware, Software, Services [90 KB]

 

Studien

Zugang zu Mobile- und Cloud-Anwendungen Die Ergebnisse der von Qlik in Zusammenarbeit mit Forbes Insights weltweit durchgeführten Studie machen deutlich, dass BI-Lösungen, die Nutzern einen eigenen Zugang zu Datenanalysen und entscheidungsrelevanten Anwendungen ermöglichen, für Unternehmen am erfolgversprechendsten sind. So glauben fast zwei Drittel der Befragten, dass Self-Service-Datenanalyse dem Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil einbringt. Die Hälfte der Befragten ist außerdem der Meinung, dass Self-Service-Analysen wertvolle Einblicke in die eigenen Unternehmensprozesse eröffnen.

Digitalisierung und Cloud Computing Die Netzwerk- und IT-Dienstleisterin BT startete ihre globale Initiative "The Digital Possible". Ihr Ziel ist es, CIOs rund um die Welt dabei zu unterstützen, ambitionierte Pläne für die digitale Transformation in großen Unternehmen zu verfolgen und umzusetzen. Im Rahmen dieser Initiative wird BT eine breite Palette neuer digitaler Services auf den Markt bringen, die auf Erkenntnissen aus der neuesten Studie "The BT CIO report 2016 - the digital CIO" aufbauen.

Volle Nutzen der Cloud verwirklichen Eine neue, umfassende Analyse der BSA | The Software Alliance zu den politischen Rahmenbedingungen zeigt Deutschland in einer Spitzenposition auf dem weltweit dritten Rang. Die Gesetze und Strategien zum Cloud Computing haben seit 2013 Fortschritte gemacht - ein Zeichen dafür, dass Deutschland im Vergleich mit 23 führenden IT-Nationen der Cloud-Innovation große Bedeutung beimisst. Dies ist das zentrale Ergebnis der "2016 BSA Global Cloud Computing Scorecard". Dabei wurden sieben Schlüsselbereiche analysiert, die ein Land Cloud-fähig machen. Deutschland punktet vor allem bei den Gesetzen zum Cyber-Crime und E-Commerce, dem Schutz geistiger Eigentumsrechte, dem Breitbandausbau und dem Einsatz internationaler Standards.

Starker Dollar belastet Software-Markt Der weltweite Umsatz für Software für Anwendungsinfrastruktur und Middleware (AIM-Software) betrug im Jahr 2015 23,9 Milliarden US-Dollar, so das IT Research- und Beratungsunternehmen Gartner (Report "Market Share: All Software Markets, Worldwide, 2015). Das entspricht einem Wachstum von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wobei der starke US-Dollar das Wachstum verschleiert. Auf Basis konstanter Währungskurse wuchs der Markt um 7,8 Prozent. Besonders starkes Wachstum gab es im Bereich Platform-as-a-Service (PaaS).

"Colocated Hybrid Cloud" hat Potenzial "Make or buy?" - Diese Frage nach dem Betrieb der für die Digitalisierung immer wichtiger werdenden IT-Infrastruktur beantworten IT-Entscheider künftig immer öfter mit "buy". Große deutsche Unternehmen bauen eigenbetriebene Rechenzentren in den nächsten fünf Jahren signifikant ab. Die Zahl der On Premise-Rechenzentren reduziert sich auf weniger als die Hälfte von heute 43,6 bis 2020 auf 20,4 Prozent. Das haben die Marktforscher von Research In Action (RIA) im Auftrag von Interxion von CIOs, IT-Leitern und RZ-Verantwortlichen in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern erfahren.

Security-Dienstleistungen werden boomen Kaseya, Anbieterin von Software für Cloud-basiertes IT-Management, stellt die Ergebnisse ihrer jährlichen "MSP Global Pricing Survey" über die Entwicklung und Fortschritte der IT-Leistungen für 2016 vor. Seit 2011 führt Kaseya jedes Jahr ihre "MSP Global Pricing Survey" durch, die mehr über die Entwicklung und Fortschritte der IT-Leistungen verrät, die heutzutage von Managed Service Providers (MSPs) angeboten werden. Die Antworten der "MSP Global Pricing Survey 2016" stammen von Inhabern und Anwendern aus fast 400 MSP-Unternehmen aller Größen aus über 30 Ländern.

Services: Bruttomargen von 30 bis 40 Prozent Die Sparte Web Hosting & Domains der deutschen Internetwirtschaft mit prominenten Vertretern wie 1&1, Strato und Host Europe hat im Jahr 2015 einen Umsatz von einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Bis 2019 wird dieser im Kerngeschäft um jährlich durchschnittlich vier Prozent auf 1,2 Milliarden Euro wachsen. Doch im weitgehend gesättigten Markt von Websites hat der Verteilungskampf um die größten Stücke des Kuchens längst begonnen. Das zeigen Arthur D. Little und eco - Verband der Internetwirtschaft e. V. in ihrer aktuellen Studie "Die deutsche Internetwirtschaft 2015 - 2019".

Outsourcing-Markt wächst weiter Der allgemeine Trend zum immer stärkeren Outsourcing von IT-Aufgaben hält weiter an. Das hat die aktuelle Studie "IT Outsourcing Study for Europe 2015/16" von Whitelane Research ergeben. So planen 41 Prozent der Unternehmen einen Ausbau ihrer Outsourcing-Projekte, 37 Prozent sehen keine Veränderungen und lediglich 9 Prozent erwarten einen Rückgang. Damit setzt sich die Entwicklung aus den Vorjahren weiter fort, als Unternehmen ebenfalls ein starkes Interesse an Outsourcing-Maßnahmen geäußert hatten. Deutschland ist in Europa der Spitzenreiter, wenn es um Outsourcing-Pläne geht, immerhin 54 Prozent der Unternehmen wollen ihre Aktivitäten ausbauen.

Backup-Lösung bei Datenverlust Die meisten Unternehmen und Privatanwender führen Datensicherungen durch. Bei denjenigen, die dies bis jetzt noch nicht getan haben, wird eine Datensicherung in der Cloud zunehmend beliebter. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Kroll Ontrack, Experte für Datenrettung und Ediscovery. Sie wurde unter Kunden durchgeführt, die wertvolle Daten verloren hatten. Ein weiteres Resultat dieser Umfrage ist, dass herkömmliche externe Festplatten immer noch die verbreitetste Methode der Datensicherung sind (51 Prozent; im Vergleich zu 2015 sind das 17 Prozentpunkte weniger) und 23 Prozent eine Datensicherung in der Cloud in Betracht ziehen (fünf Prozent mehr im Vergleich zu letztem Jahr).

Organisation in die Cloud migrieren SolarWinds hat die Ergebnisse des diesjährigen IT Trends Report 2016 - The Hybrid IT Evolution veröffentlicht. Die Studie liefert Einblicke von deutschen IT-Experten, Managern und Führungskräften und belegt, dass die überwiegende Mehrzahl der Unternehmen von rein lokalen Infrastrukturen zu hybriden IT-Umgebungen übergegangen sind, wodurch neue Bedenken und Belastungen für IT-Experten entstehen.

Lexikon und Glossar

Was sind Managed Services? Bei der IT-Dienstleistung Managed Services erbringt ein externer Dienstleister präzise definierte Leistungen für einen Auftraggeber. Die Service-Leistungen werden vom Kunden und Dienstleister gemeinsam definiert und anschließend überwacht und gesteuert. Typische Parameter sind beispielsweise Qualität, Laufzeit, Kosten und das Verrechnungsmodell. Die Parameter dienen primär der Steuerung des Dienstleisters durch den Kunden. Im Gegensatz zum reinen Outsourcing werden bei Managed Services keine Infrastruktur- oder Personalressourcen an den Lieferanten übertragen.

Definitionen von Cloud Computing Fujitsu unterscheidet vier Formen von Cloud Computing: Public Cloud, Trusted Cloud, Private Cloud und Hybrid Cloud.

Arbeitsdefinition von Cloud Computing In der Präsentation auf der "Virus Bulletin"-Konferenz stellten Eddy Willems, Security Evangelist, G Data Security Labs, und Righard J. Zwienenberg, Chief Research Officer, Norman, unter anderem eine Arbeitsdefinition von Cloud Computing auf.

Definition: Cloud Computing Der Markt ist zwar noch jung, aber Kunden investieren bereits und erste ROI-Betrachtungen liefern positive Ergebnisse. Es gibt eine Realität hinter dem Hype. Ein Thesenpapier definiert, erklärt und analysiert "Cloud Computing".

Was ist Software-as-a-Service (SaaS)? Cloud Computing gehört derzeit zu den Top-Themen der IT. Allerdings werden Begriffe keineswegs immer eindeutig verwendet: Cloud Computing, SaaS, PaaS, CaaS, IaaS, Mietsoftware oder On-Demand müssen endlich entwirrt werden. Jeder redet von Cloud Computing, aber nicht jeder meint dabei dasselbe. Ist Cloud Computing mit Software-as-a-Service (SaaS) gleichzusetzen oder ist SaaS gleich Mietsoftware oder eher On-Demand? Das Konzept hat sich aus der Praxis entwickelt und dementsprechend werden die verwendeten Begriffe nicht immer klar unterschieden.

Begriffswelt ASP und SaaS im Vergleich Führende Analysten wie Merill Lynch und Gartner sagen dem SaaS-Modell eine erfolgreiche Zukunft voraus. Flexible "On demand"-Angebote (SaaS/ASP) werden sich als Alternative zum traditionellen Lizenzgeschäft immer stärker durchsetzen. Viele Lösungen haben die Bewährungsprobe bestanden, was auch die Vorbehalte der SaaS/ASP-Verweigerer ausräumen sollte.

Fachbeiträge

Grundlagen

Multi Cloud Sourcing Die Vorteile von Cloud Computing sind inzwischen bekannt: hohe Flexibilität und Skalierbarkeit zu genau kalkulierbaren Kosten. Doch wer Dienste von mehreren Anbietern nutzt, steht schnell vor einem Problem. Er muss die nötigen Informationen jedes Mal neu übertragen, wodurch unterschiedliche Datenbestände und Mehraufwand für das Management entstehen können. Ein einfaches Springen von Wolke zu Wolke ermöglicht Multi Cloud Sourcing. Für viele Unternehmen ist die Hybrid Cloud attraktiv. Sie kombiniert Skalierbarkeit mit Effizienz und verspricht zusätzlich Kostenersparnisse. Denn die Kunden müssen keine teuren Kapazitäten für Spitzenzeiten bereithalten, die im Rest des Jahres nicht genutzt werden.

Cloud als Backup-Speicher Rasant wachsende Datenmengen sowie die steigende Abhängigkeit der Unternehmen von ihren operativen Daten setzen die IT-Abteilung gewaltig unter Druck. CIOs müssen daher ihre Strategie für das Datenmanagement den veränderten Realitäten anpassen. Ein mögliches Werkzeug hierfür sind IT-Ressourcen aus der Cloud, die in die Backup- und Storage-Infrastruktur eingebunden werden. Die IT-Abteilung kann es sich nicht mehr leisten, auf die Cloud zu verzichten. Immer mehr Unternehmen in Deutschland setzen mittlerweile auf diese Technologie. In der Studie "Cloud-Monitor 2015" von KPMG und Bitkom vermelden die Analysten, dass bereits 44 Prozent der deutschen Unternehmen IT-Leistungen aus der Cloud beziehen. Weitere 24 Prozent planen oder diskutieren noch über den Einsatz. Dabei sind die gemachten Erfahrungen durchweg positiv, wie bis zu 78 Prozent der Befragten berichten.

Mit Cloud-Datenbanken vertraut machen In IT-Abteilungen vollzieht sich der größte Umbruch seit Einführung des PC und die modernen Rechenzentren müssen weiterentwickelt werden, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Dies ist besonders kritisch, da die IT für fast alle Geschäftsfunktionen eine immer wichtigere Rolle spielt. Unternehmen jeder Größe nutzen alle verfügbaren Technologien und Best Practices, um die Abläufe zu optimieren und Ineffizienzen zu reduzieren, und für viele bedeutet dies in erster Linie zwei Dinge: Virtualisierung und Cloud Computing. Jede IT-Abteilung versucht Zeit zu sparen, die Produktivität zu steigern und Abläufe zu optimieren. Mithilfe der Cloud und der Virtualisierung können in diesem Zusammenhang diese Komponenten nun im gesamten Unternehmen effizienter gestaltet werden.

Cloud Computing: Erkundungsphase abgeschlossen Das Zeitalter der Entdeckungen im Cloud Computing ist vorbei. Die Unternehmen in Deutschland sind in der Cloud Computing-Ära angekommen, sie haben sich orientiert und ihre Präferenzen definiert. Eine Reihe von Studien, die Ende 2014, Anfang 2015 vorgelegt wurden, zeigen, dass das Ergebnis durchaus sportlich ist - für die Anbieter von Cloud Computing-Lösungen. Denn die Unternehmen wollen sowohl den Komfort von Cloud Computing-Services als auch die Sicherheit klassischer IT; oder anderes formuliert: die kostengünstige Flexibilität, die Amazon, Microsoft oder Google bieten, gepaart mit Privatsphäre und Rechtssicherheit. Und nur wer beide Seiten in hinreichendem Umfang bereitstellen kann, ist im Geschäft.

Cloud Computing-Dienste & Weitverkehrsnetze Die Nutzung von Cloud Computing-Diensten nimmt drastisch zu. Das gilt vor allem von Software-as-a-Service (SaaS)-Angebote. Doch Unternehmen, die SaaS-Applikationen aus einem Cloud-Rechenzentrum beziehen, müssen die Eigenheiten von Weitverkehrsnetzen berücksichtigen. Vor allem WAN-Verbindungen über das Internet leiden häufig unter zu hohen Latenzzeiten und Paketverlustraten. Abhilfe schafft eine Overlay-Infrastruktur - eine Software-Defined WAN Fabric.

Citizen Developer: Software Quick-and-Clean Citizen Developer sind die legitimen Nachfahren der berüchtigten Power-User der 80er- und 90er-Jahre. Das waren jene Kollegen, die - besonders gerne in dBase, Excel und Word - riesige Tabellen, kilometerlange Programme und verwinkelte Datenbanken schufen, mit denen sie ihre IT-Abteilungen in die Verzweiflung trieben. Mit Programmierstandards und -regeln wollten sich Power-User nicht lange aufhalten, für sie war das Wichtigste, dass sie schnell fertige Lösungen vorweisen konnten. Und damit waren sie oft die letzte und einzige Rettung für Fachabteilungen, die eben nicht zwei Jahre auf ein ausgereiftes, perfekt strukturiertes und gut durchgetestetes Programm warten konnten.

IT-Infrastruktur-Management & IT-Automatisierung IT-Mitarbeiter verschwenden heute einen Großteil ihrer Zeit mit dem reinen Management von Applikationen, Systemen und Tools. Auf solche Routinetätigkeiten entfallen schließlich rund 60 Prozent aller IT-Jobs. Eine manuelle Durchführung dieser Aufgaben ist allerdings nicht mehr zeitgemäß, da mit den jüngsten Fortschritten im Bereich der künstlichen Intelligenz nun auch verstärkt Automatisierungstechnologien in der IT und insbesondere im IT-Betrieb genutzt werden können. In fast jedem Unternehmen wird ein Großteil der IT-Mannschaft im Betrieb der IT eingesetzt. Häufig bleibt deshalb zu wenig Zeit, um die Forderungen der Fachabteilungen im Hinblick auf Innovationen und Geschäftsprozessoptimierungen zeitnah zu realisieren: ein Manko für jedes Unternehmen, das seine Wettbewerbsfähigkeit stärken möchte. Deshalb sollte jedes Unternehmen bestrebt sein, die Aufwendungen für den IT-Betrieb zu senken, ohne dass es dabei zu Qualitätsverlusten kommt. Realisierbar ist dies vor allem über eine stringente Optimierung des IT-Betriebsmodelles auf Basis der Implementierung Experten-system-basierter Technologien.

SEPA-Migration für SAP-Anwender Auf SEPA sind SAP-Anwender über die Support und Enhancement Packages der SAP AG bereits gut vorbereitet. Abhängig von allgemeiner IT-Architektur und Release-Stand des Unternehmens können sich dabei allerdings recht unterschiedliche Fragen ergeben. Hinzu kommt die steigende Komplexität in der Bankenkommunikation durch die zunehmende Internationalisierung. Der Einsatz zusätzlicher Tools für eine Zentralisierung des Zahlungsverkehrs kann deswegen hilfreich sein. Die Internationalisierung der Unternehmen führt dazu, dass Zahlungsprozesse zunehmend dezentral stattfinden und sich die Verbindung zu jeder Bank individuell gestaltet. Verschiedene heterogene Informationssysteme aus Personal-, Treasury-, Buchhaltungs- und anderen Abteilungen sind in die Zahlungsprozesse involviert. Zahlungen in den Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen finden teilweise über Fax Banking, manuell oder über unterschiedliche E-Banking-Systeme statt, heterogene Zahlungsformate, Protokolle, Kanäle und Sicherheitsmechanismen müssen verwaltet werden.

Cloud Computing und seine Möglichkeiten Software-as-a-Service, Plattform-as-a-Service und Infrastruktur-as-a-Service können über verschiedene Infrastrukturvarianten, die Public Cloud, die Virtual Private Cloud und die Private Cloud bereitgestellt werden. Auf Cloud Computing spezialisierte Firmen helfen dabei, diese drei Varianten bei Kunden ein zu binden, um deren explizite Vorteile vergleichbar und verfügbar zu machen.

Was bei der Provider-Auswahl beachtet werden muss Eine passende Webhosting-Lösung zu finden, wird heute angesichts einer unglaublichen Angebotsfülle immer schwieriger. Das betrifft auch Webhosting-Komplettpakete für Einsteiger, die sich an Interessenten ohne IT-Know-how wenden. Verio zeigt auf, worauf man hier bei der Provider-Auswahl achten muss und was eine Lösung auf jeden Fall bieten sollte, wenn man einen attraktiven und zukunftssicheren Online-Auftritt realisieren möchte – und zwar im "Do it yourself"-Verfahren auch ohne HTML- oder Programmierkenntnisse.

Personen & Karrieren

Cloud-basierte Netzwerk- & Kommunikationslösungen Konzentration auf die Cloud: Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) kündigte an, dass Jack Chen mit sofortiger Wirkung als CEO in die Unternehmensleitung der ALE Holding Gesellschaften berufen wurde. Er löst hiermit den aktuellen CEO Jeff Ma ab. Jeff Ma wird jedoch auch weiterhin der Unternehmensleitung der ALE Holding Gesellschaften angehören. Jack Chen bringt 25 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche in seine Arbeit mit ein. Bevor er zu ALE kam, leitete er den Geschäftsbereich Wireless bei Alcatel-Lucent in Asia Pacific und China. Er konnte die Umsätze mit China Wireless innerhalb von drei Jahren verdoppeln.

Digitalisierung je nach Fachbereich Als Schlüsseltechnologien der digitalen Transformation bieten Cloud Computing und Software-as-a-Service (SaaS) Unternehmen aller Branchen die Chance, Prozesse effizienter zu gestalten und so Raum für mehr Innovation zu schaffen. Vielen Entscheidern sind die konkreten Anwendungsmöglichkeiten in ihrem Fachbereich und der messbare Businessnutzen jedoch noch unklar. Als Anbieterin umfassender Cloud-Lösungen adressierte Oracle diesen Informationsbedarf mit fünf verschiedenen Fachkonferenzen.

Gesamtsteuerung der Unternehmensaktivitäten VMware, Unternehmen für Cloud Computing-Infrastrukturen und Business Mobility, kündigt die Ernennung von Annette Maier zur neuen Deutschland-Chefin an. In dieser Position ist Annette Maier ab sofort für die Strategie und die Gesamtsteuerung der Unternehmensaktivitäten von VMware in Deutschland verantwortlich. Vom deutschen Hauptsitz in München berichtet sie direkt an Luigi Freguia, Vice President Central EMEA bei VMware.

Cloud-basierte TK-Anlagen Thomas Pött verantwortet seit 1. Januar 2016 die Führung der Business Unit "Skype for Business" (S4B) und berichtet an Marianne Nickenig, Senior General Manager DACH + EE bei Westcon UCC. Thomas Pött war Mitglied im Microsoft German Inner Circle und ist seit 2012 der erste von drei Microsoft Most Valuable Professionals (MVP) in der Region DACH in der Kategorie Skype for Business. Als MVP zeichnet Microsoft Experten aus, die Erfahrung mit Microsoft-Technologien haben und dieses Wissen engagiert mit der Community und Microsoft teilen. Thomas Pött war zuletzt Principal Consultant/Business Development Manager in einem Microsoft Systemhaus und wird sich bei Westcon UCC dem Business Development im Bereich Skype for Business - vormals Microsoft Lync - widmen.

Rob Mee löst Paul Maritz als CEO ab Rob Mee ist neuer CEO von Pivotal. Davor war Rob Mee als Executive Vice President of Products and Research and Development bei Pivotal tätig und löst nun Paul Maritz als CEO ab. Paul Maritz wird in seiner neuen Position als Executive Chairman bei Pivotal bleiben und den Firmenvorstand unterstützen.

Josef Brunner wird CEO bei relayr Josef Brunner (33) weitet sein Engagement bei relayr aus und übernimmt als CEO den Aufbau des weltweiten Geschäfts des Internet of Things (IoT) as-a-Service Providers. Nach fast dreijähriger Geschäftstätigkeit setzt das Management-Team um Josef Brunner und Gründer Harald Zapp auf operative Exzellenz und eine Stärkung des Business-to-Business (B2B)-Vertriebs.

Führungsduo für die Neuausrichtung Peter Weisbach (43) ist ab sofort zweiter Geschäftsführer von Realtech Deutschland. Er wird gemeinsam mit Dr. Bernd Kappesser die Neuausrichtung des Walldorfer Technologieunternehmen voranbringen. Der Innovator mit guten Marktkenntnissen und einem starken Fokus auf Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Cloud und Mobile zeichnet dabei vor allem für die marktorientierte Weiterentwicklung des Produktportfolios verantwortlich.

Weiterentwicklung der MPS-Angebote Mit der Ernennung von Joseph Hanania stärkt Xerox weiter ihren Großkunden-Geschäftsbereich. Mit sofortiger Wirkung wird Hanania die etwa 3,5 Milliarden Dollar schwere Global Document Outsourcing (GDO) Services Business Group leiten. Er berichtet direkt an Mike Feldman, den Präsidenten der Large Enterprise Operations bei Xerox. Hanania hat bereits den Ausbau und die Weiterentwicklung des Angebots an Managed Print Services (MPS) für Großkunden von Xerox verantwortet. Er wird zudem die aktuelle globale Strategie, die Auslieferung und die künftige Ausrichtung des Xerox MPS-Geschäfts beaufsichtigen, das den Kunden weiterhin dabei helfen wird, den Umgang mit dokumentenintensiven Prozessen zu vereinfachen.

Fokus auf Cloud Computing-Infrastruktur Said Zahedani übernahm die Leitung von Hewlett-Packards (HPs) Cloud Computing-Geschäftsbereich in Deutschland. In dieser Rolle verantwortet Zahedani den direkten und indirekten Vertrieb von HPs "Helion"-Portfolio, mit einem Fokus auf Cloud Computing-Infrastruktur, Cloud-Software und dazugehörige Dienstleistungen. Zu Zahedanis Aufgaben gehört außerdem der Ausbau des Helion-Partner-Ökosystems. Said Zahedani kommt von Microsoft, wo er zuletzt als General Manager Developer Experience & Evangelism für Entwicklerplattformen und Cloud in der Region APAC verantwortlich war. Er löst damit Klaus Berle ab, der als Enterprise Service Director in HPs EMEA-Cloud-Organisation gewechselt ist.

Gesamtverantwortung für das Cloud-Geschäft Bei der Gestaltung der digitalen Transformation im Mittelstand sind die Impulse der All for One Steeb AG immer stärker gefragt. Daher baut das Unternehmen für SAP-Produkte sein Cloud-Geschäft weiter aus. In Verbindung mit der Echtzeit Anwendungsplattform "SAP Hana" erfährt das Cloud Computing-Portfolio von Microsoft, etwa Azure, zunehmend eine strategische Bedeutung. Die innerhalb der Geschäftsleitung der All for One Steeb AG neu geschaffene Position für die Gesamtverantwortung des Cloud-Geschäfts wird daher aus dem Microsoft-Ökosystem besetzt. In diesem Zuge wechselt Kai Göttmann (48) von der Microsoft Deutschland GmbH zur All for One Steeb AG. Nach zehn Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei Oracle kam Göttmann im Jahr 2005 zu Microsoft Deutschland. Dort gilt er als einer der maßgeblichen Architekten des Microsoft Partner- und Cloud Computing-Geschäfts.

SaaS-/ASP-Produkte

Security-Lösungen

Cloud-Portal für Backup als Service NetApp und teamix weiten ihr gemeinsames Channel-Engagement in Deutschland aus: Die Unternehmen bieten Resellern und Distributoren mit dem teamix Cloud-Portal ab sofort zertifizierte Backup-as-a-Service (BaaS)-Produkte sowie Storage zur einfachen Selbstprovisionierung. Die Option auf White Labeling erleichtert es Resellern zusätzlich, ihren Endkunden eigene Speicherprodukte zu verkaufen und bereitzustellen.

"Secure the Data" mit EaaS-Komplettlösung End-to-End-Security gilt heute vielfach als Garant für Datensicherheit. Bei genauerem Hinsehen ist die Verschlüsselung jedoch nicht komplett weil nur eine Verschlüsselung zwischen Servern stattfindet, sie endet am Gerät des Endbenutzers. Dort bleiben die Daten lokal ungeschützt und werden erst mit Beginn der Übertragung in einen verschlüsselten Tunnel transportiert. Somit werden die eigentlich zu schützenden sensiblen Daten nicht verschlüsselt. An diesem Punkt setzt 'EncryptComplete' des Unternehmens Identos an und bietet eine vollständige Encryption as a Service-Plattform (EaaS), die auch Smartcards unterstützt. 'Secure the Data' steht bei dieser EaaS-Komplettlösung im Vordergrund, denn die Daten werden bereits offline auf dem Gerät verschlüsselt, selbst dann, wenn keine Übertragung stattfindet. Zum Umfang von EncryptComplete gehört ein plattformübergreifendes SDK für mobile Apps. Dies gewährleistet die Offline-Encryption und ermöglich die Integration von EncryptComplete in bisherige Systeme binnen Stunden.

Sicherheits- und Compliance-Lösungen Qualys, Anbieterin für Cloud-basierte Sicherheits- und Compliance-Lösungen, erweitert ihre integrierten Dienste jetzt um anpassbare Fragebögen, die im 4. Quartal allgemein verfügbar werden. Der neue "Qualys Security Assessment Questionnaire Service" (SAQ) hilft Unternehmen, Geschäftsprozesse und Anbieterrisiken zu bewerten, indem er alle relevanten Informationen zentral erfasst und so den Zeit- und Kostenaufwand reduziert.

Analyse von Cyber-Bedrohungen als SaaS IBM kündigt die Security-Intelligence-Technologie "IBM QRadar" als Software-as-a-Service (SaaS)-Angebot aus der Cloud an. Damit verbunden sind optionale IBM Security Managed Services, die Sicherheitsspezialisten in Unternehmen zusätzliches Expertenwissen zur Verfügung stellen und ihnen mehr Flexibilität im Kampf gegen Cyberattacken geben. Die Anzahl der Sicherheitszwischenfälle ist kontinuierlich gewachsen: Laut dem IBM Cyber-Security-Intelligence-Index 2014 müssen Unternehmen und Organisationen gegenwärtig weltweit durchschnittlich 91 Millionen potentielle Security-Vorfälle pro Jahr abwehren. Diese Zwischenfälle generieren eine Unmenge an Daten, die gespeichert und analysiert werden müssen: Ein ideales Einsatzfeld für eine Cloud-basierte Angriffsüberwachung und -analyse.

Optimaler Cloud-basierter Schutz Mit der neuen Version 7.10 von "Panda Cloud Office Protection" (PCOP) bietet Panda Security ihren Kunden bessere Sperr- und Kontrollfunktionen. Ermöglicht wird dies durch eine größere Flexibilität in der Device Control Technologie. Durch diese können Nutzer nun zum Beispiel auch den Zugriff auf Mobilgeräte blockieren. Zudem können über ein Whitelisting spezifische Geräte von der Sperrung ausgenommen werden. Damit kommt Panda Security speziell den Bedürfnissen von großen und mittelständischen Unternehmen entgegen.

Verteidigung gegen fortschrittliche Bedrohungen FireEye gab den Marktstart zweier neuer Lösungen bekannt, mit deren Hilfe Unternehmen ihre Sicherheitsstrategien an ihre Bedürfnisse anpassen können. Das neue Angebot "FireEye as a Service" bietet On-Demand-Sicherheitsmanagement, das es Unternehmen erlaubt, auf die Technologie, das Wissen und die Expertise von FireEye zurückzugreifen, um Cyberangriffe aufzuspüren und zu unterbinden. Das zweite neue Angebot, "FireEye Advanced Threat Intelligence", bietet Zugriff auf Daten zu Bedrohungen sowie Analyse-Tools. Mit diesen können Angriffe identifiziert und im Zusammenhang mit Taktiken und Motiven verschiedener Bedrohungsurheber betrachtet werden. Gemeinsam ermöglichen es die beiden neuen Angebote Unternehmen, ein "Adaptive-Defense"-Sicherheitsmodell zu implementieren, um Sicherheitsverletzungen schnell erkennen und umgehend auf sie reagieren zu können. "Die anhaltende Beschleunigung der technologischen Innovation führt dazu, dass die Möglichkeiten vieler heutiger Sicherheitssysteme immer schneller ausgeschöpft sind, weshalb sich mehr und mehr Unternehmen mit strategischen Partnern verbünden, die sie langfristig schützen können", sagt David DeWalt, Vorstandsvorsitzender und CEO von FireEye.

Sicherer Zugriff auf Cloud-basierte Dienste Gemalto, ein Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit, stellt mit "Protiva Cloud Confirm" ein Produkt für den reibungslosen und sicheren Zugriff auf Cloud-basierte Dienste vor. Die Software, welche als Service (Software-as-a-Service - SaaS)-Lösung funktioniert, ermöglicht eine starke Multi-Faktor-Authentifizierung und ist für den Einsatz bei Cloud Service Providern (CSP) entwickelt worden. Damit Unternehmen zukünftig Cloud Computing-Dienste einfach und ohne jegliche Sicherheitsbedenken nutzen können, umfasst die Lösung ebenfalls eine Einmalpasswort-Anwendung sowie zusätzlich einen Sicherheits-Token. Durch den mandantenfähigen Authentifizierungsserver wird ein zuverlässiger Datenschutz gewährleistet.

Sicherheit für mobile Windows 8-Geräte Sophos hat mit "Sophos Mobile Control 3.5" (SMC) die neueste Version ihrer Mobile Device Management-Lösung veröffentlicht. Die Version 3.5 wird als On Premise- und Software-as-a-Service (SaaS)-Version verfügbar sein und soll kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, die mobilen Endgeräte der Mitarbeiter leichter abzusichern und zu steuern. Neu ist nach dem Support von iPhone / iPad und Android nun auch die Unterstützung von Windows Phone 8-Geräten sowie vereinfachte Administrations- und Reportingfunktionen. Unternehmen sollen so Bring Your Own Device (BYOD)-Konzepte leichter auf- und umsetzen können. Sophos Mobile Control bietet die komplette IT-Sicherheit, um den Mitarbeitern getrost Bewegungsfreiheit in Sachen Mobilgeräte zu lassen. Die neue Version bietet Selbstregistrierungs- und Selbstbedienungs-Funktionen und ermöglicht es der IT-Abteilung so, die komplette Lebensdauer der Geräte sowie Verlust- und Diebstahl-Szenarien zu verwalten.

SaaS-Lösungen für Sicherheit und Compliance Proofpoint kündigte die strategische Erweiterung ihres Portfolios performanter Sicherheitslösungen an. Mit "Proofpoint Essentials" erweitert Proofpoint ihr Portfolio um eine Suite mit Software-as-a-Service (SaaS)-Lösungen für Sicherheit und Compliance, die speziell für den Vertrieb über Managed Service Provider (MSP) und dedizierte Reseller für Sicherheitslösungen entwickelt wurde. Zur Erweiterung ihrer Expertise hat sich Proofpoint für die Akquisition von "Maildistiller" entschieden, einem Provider für SaaS-E-Mail-Sicherheitslösungen mit Sitz in Nordirland.

Identity und Access Management als SaaS Ab sofort ist die neue Version des "CA CloudMinder" von CA Technologies verfügbar. Die Identity and Access Management (IAM) Service-Lösung bietet Standard-Werkzeuge für die Verwaltung sozialer Identitäten sowie für zusätzliche lokale und Cloud-basierte Anwendungen wie Microsoft Office 365. Mit dem CA CloudMinder können Unternehmen ihre Kundenbeziehungen stärken und gleichzeitig Prozesse - wie etwa die Verwaltung von Anwendern und deren Zugriffsberechtigungen - rationalisieren. Unternehmen können somit Kosten einsparen und die operativen Abläufe effizienter gestalten. CA CloudMinder ist eine skalierbare, mandantenfähige IAM as-a-Service-Lösung. Sie bietet IAM sowohl für Cloud-basierte als auch für lokale Applikationen auf höchstem Niveau. Die Lösung besteht aus drei Komponenten.


Sonstige Services

Cloud Computing
Consulting Services
Datacenter Design
Managed Services
Outsourcing
SLAs
TK-Services
Software + Service
Marktübersichten


© Copyright SaaS-Magazin.de;
PMK Presse, Messe & Kongresse
Verlags GmbH, 2009 - 2016
Web: www.pmk-verlag.de

 
Kostenloser SaaS/Cloud Computing-Newsletter
Ihr SaaS-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeige -

AWS Amazon Web Services Backup Big Data CRM Cloud Cloud Computing Cloud Computing-Anbieter Cloud Computing-Angebot Cloud Computing-Angebote Cloud Computing-Anwendungen Cloud Computing-Applikationen Cloud Computing-Dienst Cloud Computing-Dienste Cloud Computing-Diensten Cloud Computing-Geschäft Cloud Computing-Infrastruktur Cloud Computing-Infrastrukturen Cloud Computing-Lösung Cloud Computing-Lösungen Cloud Computing-Management Cloud Computing-Markt Cloud Computing-Nutzung Cloud Computing-Plattform Cloud Computing-Plattformen Cloud Computing-Portfolio Cloud Computing-Projekte Cloud Computing-Provider Cloud Computing-Ressourcen Cloud Computing-Service Cloud Computing-Services Cloud Computing-Software Cloud Computing-Strategie Cloud Computing-Technologie Cloud Computing-Technologien Cloud Computing-Umgebung Cloud Computing-Umgebungen Cloud Services Cloud-Dienste Cloud-Lösung Cloud-Lösungen Cloud-Provider Cloud-Services Cloud-basiert Compliance Compliance-Anforderungen Customer Relationship Management Datenschutz Datensicherheit Datensicherung Disaster Recovery Hosting Hosting-Anbieter Hybrid Cloud IT Service Management IT-Dienstleister IT-Outsourcing IT-Service-Management IT-Services IT-Sicherheit ITIL ITSM IaaS Infrastructure-as-a-Service Managed Service Provider Managed Services Microsoft Microsoft Azure Microsoft Office 365 Office 365 On-Premise On-demand-Lösung Outsourcing PaaS Platform-as-a-Service Private Cloud Public Cloud Rechenzentren Rechenzentrum SAP SAP Business ByDesign SLAs SaaS SaaS-Anbieter SaaS-Angebot SaaS-Angebote SaaS-Anwendungen SaaS-Basis SaaS-Lösung SaaS-Lösungen SaaS-Modell Salesforce.com Service Level Agreements Service Provider Sicherheit Software as a Service Software-as-a-Service Verschlüsselung Virtualisierung

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)